Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Waller Michel

Well-Known Member
Ja das ist krass ! Normalerweise wird eine Schwarzmundgrundel bis 15 cm Lang, gab aber in seltenen Fällen auch schon Tiere die weit über 20 cm geworden sind!
Das finde ich schon beträchtlich!

Vor einigen Jahren hatte ich mal einen Angler aus Spanien bei mir Zuhause zu Gast, der hatte noch niemals eine Grundel gefangen. Ich hatte ihm damals gesagt, das es im Main sooo viele Gibt das Sie schon richtig nervig sind mittlerweile!
Wir haben damals also mit 4 Ruten auf Grundeln geangelt.
Was soll ich sagen, alles an Land gezogen was der Main auf Made zu bieten hatte .
Außer natürlich auch nur eine einzige Grundel .Kaum war mein Gast wieder weg ,hatte ich nur noch Grundeln gefangen, dabei auch ein so großes Exemplar! Hat schon irgendwie gut ausgesehen :)
Aber wie es halt manchmal so ist, oft nerven die Viecher, wenn du aber gezielt eine fangen willst, dann kommt der Vorführeffeckt :)

LG Michael
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Die alte Rossnatur hats glaub ich viel besser überstanden als ich. Der Gute dürfte grade auf der Heimreise sein. Und heut abend habe ich Weihnachtsfeier...burp,,
Hier irrt der Bub, ich bin ins Hotel gefahren, hatte ein nettes Gespräch mit dem Fahrer, habe geduscht, TV geguckt und bin selig eingeschlafen und habe dann zwischen 3.00 und 12.00 ca. 42 mal meinen Mageninhalt ejakuliert. Das war äußerst unschön aber der Topp steht wieder!
Aber diese malaise schmälert nicht den tollen ükeligen Abend mit einem lieben Freund - kann ich nur jedem empfehlen.
So jetzt muss ich wieder auf die Straße gucken, bis nachher
 

yukonjack

Well-Known Member
Hier irrt der Bub, ich bin ins Hotel gefahren, hatte ein nettes Gespräch mit dem Fahrer, habe geduscht, TV geguckt und bin selig eingeschlafen und habe dann zwischen 3.00 und 12.00 ca. 42 mal meinen Mageninhalt ejakuliert. Das war äußerst unschön aber der Topp steht wieder!
Aber diese malaise schmälert nicht den tollen ükeligen Abend mit einem lieben Freund - kann ich nur jedem empfehlen.
So jetzt muss ich wieder auf die Straße gucken, bis nachher
Saufen wie die Pferde und vertragen wie die Ponnys.
 

Andal

Teilzeitketzer
Hier irrt der Bub, ich bin ins Hotel gefahren, hatte ein nettes Gespräch mit dem Fahrer, habe geduscht, TV geguckt und bin selig eingeschlafen und habe dann zwischen 3.00 und 12.00 ca. 42 mal meinen Mageninhalt ejakuliert. Das war äußerst unschön aber der Topp steht wieder!
Aber diese malaise schmälert nicht den tollen ükeligen Abend mit einem lieben Freund - kann ich nur jedem empfehlen.
So jetzt muss ich wieder auf die Straße gucken, bis nachher
Um die Schbeiberei bin ich dir wirklich nicht neidig - vor allem, wenn der Magen schon leer ist.
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Sei doch bitte so freundlich und teile doch bitte die Daten mit uns. Transportlänge, Gesamtlänge, Preis, etc..
Ich selber suche zur Ergänzung meiner 6,90m Bolo eine 8-9m für die Elbe. Vielleicht kannst mir da ja etwas beratend zur Seite stehen?
8-9m?
So lange benutze ich nicht und kenne auch keine.
Warum so lang? Ist es so tief dort?

Diese ist 6m.
Eine Colmic Horizon.
 

Kneto

Well-Known Member
8-9m?
So lange benutze ich nicht und kenne auch keine.
Warum so lang? Ist es so tief dort?

Diese ist 6m.
Eine Colmic Horizon.
Die Tiefe variiert natürlich mit dem Pegel, dementsprechend fische ich dann in tiefen von sogar unter 1m bis 2,5m - 3m. Darüber wird es dann schwer, da die vorhandenen Stellen (Deckwerk oder Buhnen) dann nur noch teils befischt werden können.
Bevorzugt fische ich unter der Rutenspitze und da ist es mit diesen längen dann doch erheblich einfacher, auch befindet sich dort der Fisch.
Mit meiner jetzt knapp 7m Bolo muss ich Futterspur dann aktiv abfischen.
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Die Tiefe variiert natürlich mit dem Pegel, dementsprechend fische ich dann in tiefen von sogar unter 1m bis 2,5m - 3m. Darüber wird es dann schwer, da die vorhandenen Stellen (Deckwerk oder Buhnen) dann nur noch teils befischt werden können.
Bevorzugt fische ich unter der Rutenspitze und da ist es mit diesen längen dann doch erheblich einfacher, auch befindet sich dort der Fisch.
Mit meiner jetzt knapp 7m Bolo muss ich Futterspur dann aktiv abfischen.

Ja gut wenn du unter Rutenspitze angeln willst, brauchst ne längere Rute.
Ich angel so nicht und kann da keine Rutentipps geben.

Meine 7m Bolos hab ich schon vor ner Weile verkauft und besitze jetzt nur noch 6er.
Die sind für mich ausreichend lang und dabei noch sehr handlich.
 

rustaweli

Well-Known Member
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kam ich heute in den Genuss wegen einer betrieblichen Festlichkeit heute Nacht nicht schaffen zu müssen. Also nach der Nachtschicht heute früh schnell nach Hause, die Liebste verabschiedet, Kinder versorgt samt Kita/Schule und auf zum Fluss. Das Wetter war zwar wieder arg unangenehm, aber was soll`s. Ausgerüstet war ich mit Feederrute, Brot/Käsedip und Würmer.
Angekommen wurde mit Bread Mash angefüttert und in aller Ruhe alles vorbereitet. Los ging es mit Flocke und Dip. Hatte den noch im Kühlschrank und wollte mal testen.
image (1).jpg

image (2).jpg

Ich mußte weder sehr oft beködern, noch allzu lange warten um diesen Dickkopf zum Landgang überreden zu dürfen.
52cm und knapp über 4 Pfund.
image.jpg


Nach ihm ging es noch munter weiter, aber irgendwie waren die Bisse sehr zaghaft und vorsichtig. Oft war ich verunsichert. Sind sie jetzt schlauer, kündigt sich vielleicht ein Karpfen oder ein Brachsen an? Sind es doch Rotaugen und ich verschlafe somit die Momente der Anhiebe? Oder doch abgedrehte Grundeln welche sich nicht an die winterlichen Regeln halten? Ich weiß es bis jetzt nicht, da ich nichts davon verwertete. Aber die Flocken waren immer ab.
Dann stellte ich um und montierte einen Wurmhaken an die Hauptschnur und zog jeweils halbe Würmer auf.
Auf Wurm hatte ich dann noch diese Verabredung
image (3).jpg


45cm und 2,7 Pfund.
Danach ging nichts mehr, bis auf die ominösen Spielereien in Form von sehr leichten Ausschlägen oder kurz zitternden Spitzen. Hätte vielleicht mal anschlagen sollen, aber ich dachte/hoffte immer es kündigt sich gerade was Größeres an.
Der Sache werde ich aber demnächst mal genauer auf den Grund gehen. Vielleicht habe ich ja die von mir so sehr ersehnten Winterrotaugen aufgespürt und war für diese zu grob aufgestellt. Werde es mal dort und in der Nähe sehr fein aufgestellt probieren.
Irgendwann war es dann Zeit für den Rückmarsch zum Auto um wieder die Kinder abzuholen, welchen ich mit schmerzenden Eisfingern antrat.
Waren schöne Stunden.

Gruß und Petri!
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kam ich heute in den Genuss wegen einer betrieblichen Festlichkeit heute Nacht nicht schaffen zu müssen. Also nach der Nachtschicht heute früh schnell nach Hause, die Liebste verabschiedet, Kinder versorgt samt Kita/Schule und auf zum Fluss. Das Wetter war zwar wieder arg unangenehm, aber was soll`s. Ausgerüstet war ich mit Feederrute, Brot/Käsedip und Würmer.
Angekommen wurde mit Bread Mash angefüttert und in aller Ruhe alles vorbereitet. Los ging es mit Flocke und Dip. Hatte den noch im Kühlschrank und wollte mal testen.
Anhang anzeigen 334044
Anhang anzeigen 334045
Ich mußte weder sehr oft beködern, noch allzu lange warten um diesen Dickkopf zum Landgang überreden zu dürfen.
52cm und knapp über 4 Pfund.
Anhang anzeigen 334046

Nach ihm ging es noch munter weiter, aber irgendwie waren die Bisse sehr zaghaft und vorsichtig. Oft war ich verunsichert. Sind sie jetzt schlauer, kündigt sich vielleicht ein Karpfen oder ein Brachsen an? Sind es doch Rotaugen und ich verschlafe somit die Momente der Anhiebe? Oder doch abgedrehte Grundeln welche sich nicht an die winterlichen Regeln halten? Ich weiß es bis jetzt nicht, da ich nichts davon verwertete. Aber die Flocken waren immer ab.
Dann stellte ich um und montierte einen Wurmhaken an die Hauptschnur und zog jeweils halbe Würmer auf.
Auf Wurm hatte ich dann noch diese Verabredung
Anhang anzeigen 334047

45cm und 2,7 Pfund.
Danach ging nichts mehr, bis auf die ominösen Spielereien in Form von sehr leichten Ausschlägen oder kurz zitternden Spitzen. Hätte vielleicht mal anschlagen sollen, aber ich dachte/hoffte immer es kündigt sich gerade was Größeres an.
Der Sache werde ich aber demnächst mal genauer auf den Grund gehen. Vielleicht habe ich ja die von mir so sehr ersehnten Winterrotaugen aufgespürt und war für diese zu grob aufgestellt. Werde es mal dort und in der Nähe sehr fein aufgestellt probieren.
Irgendwann war es dann Zeit für den Rückmarsch zum Auto um wieder die Kinder abzuholen, welchen ich mit schmerzenden Eisfingern antrat.
Waren schöne Stunden.

Gruß und Petri!

Petri Heil, rusty !

Tolle Fische und bei dieser Kälte hart erarbeitet. ab121 ab121 ab121
 
Oben