Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Tobias85

Well-Known Member
Die Tage werden spürbar kürzer und die Angelfenster damit kleiner. Und auch die Wassertemperaturen haben sich wieder der 10-Grad-Marke zumindest angenähert. Die Wümme hat gerade mal noch 11 Grad. Habt Ihr noch spezielle Pläne für die letzten Wochen dieses Jahres, oder lasst Ihr die Saison so langsam ausklingen?
Ich bin ja in der bequemen Situation, bis Februar nur ca. 15 mal nach Hannover zu müssen und auch sonst habe ich nur 4-5 feste Online-Termine pro Woche. Den Rest kann ich mir frei einteilen, was mir bei kluger Planung natürlich noch einige Angelfenster ermöglicht. Aktuell läuft noch eine Langfrist-aber-Minimini-Futterkampagne auf Schleie, außerdem möchte ich es an zwei/drei Gewässern auf Karpfen und Brassen versuchen und die Barbe soll es dieses Jahr auch noch werden, und wenn ich dafür tagelang an der Leine frieren muss (Notiz an mich: Regencape besorgen). Kaulbarsch und Giebel sollen dieses Jahr bei mir noch Premiere feiern und Lauben und Hasel hatte ich dieses Jahr noch nicht am Haken. Ob ich das alles noch umsetzen kann steht zwar in den Sternen, aber wenn das Wetter noch etwas mitspielt - schaun wir mal :)

Auf Hasel hatte ich es heute schon erfolglos probiert, dafür weiß ich nun, wer mich beim Pickern im Knochenwald immer mit spitzen Bissen nervt: Es ist Familie Gobio, die heute gegen einzelne Pinkies am 18er Haken aber keine Chance hatte. War zwar nicht lange am Wasser, aber es war mit der Picker ein recht kurzweiliges Vergnügen. Wird sicher mal wiederholt, hatte dort noch nie Gründlinge gefangen und bin gespannt, wie groß sie dort werden.

Gründling.jpg
 

Andal

Teilzeitketzer
Kannst du das nicht Lasern lassen? Das mit Wirstzipfel ist auch mein Plan , hat mich irgendwie getriggert...
Zuerst muss mal eindeutig feststehen, was es genau ist und dazu werde ich wohl für etwas in eine Augenklinik müssen. Und dann wird entschieden, was gemacht wird. Aber wer lässt sich gerne im Auge herumstochern?
 

Wuemmehunter

Well-Known Member
Ich hatte heute einen angelfreien Tag (wir waren heute Mittag eingeladen und da lohnt weder vor- noch nachher ein Gang ans Wasser. Stattdessen habe ich mir mal wieder Jens Bursells „Specimen Hunting" aus dem Bücheregal genommen und etwas geschmökert. Hängengebieben bin ich beim Kapitel Karauschen. Eine Karausche habe ich noch nie gefangen, aber vor zwei Jahren mal einen Giebel im kleinen Wiesenfluss. Elektrisiert hat mich folgender Satz: „Beim gezielten Angeln auf große Karauschen verlegen sie es vielleicht sowieso besser in die kalte Jahreszeit." Die steht uns gerade bevor und daher habe ich heute beschlossen, es in den verbleibenden Wochen dieses Jahres doch gezielt auf Karauschen und Giebel zu probieren. Dass mir beide Arten in der Competiton noch fehlen, ist natürlich reiner Zufall (räusper!). Dafür werde ich mich nicht direkt an den kleinen Wiesenfluss begeben, sondern an einer der beiden Altarme. Die sind beide flach und schlammig, im Sommer von Seerosenfeldern überdeckt. Im Frühjahr finden sich dort gerne Carp-Hunter ein. Ich werde versuchen, die Bursellschen Tipps (sparsam füttern, kleine Köder und eine leichte Posenmontage an der Matchrute) zu beherzigen und vor allem viel Zeit in dieses Projekt investieren. Die wird nötig sein, denn im KosmosBuch Friedfische der SHG Dortmund gibt es bekanntlich auch ein Kapitel über die Angelei auf Karauschen. Darin steht der wenig Mut machende Satz: Eine Aufgabe für hartgesottene Specimen Hunter, die auch nach einigen erfolglosen Tagen noch voll motiviert bei der Sache bleiben ..."
Das meine Chancen vergleichsweise gering sind, stört mich wenig. 2020 war für mich eine grandiose Saison mit vielen schönen und auch einigen Ausnahmefischen. Ich konnte richtig große Plötzen fangen, zahlreiche Alande und Brassen jenseits der 50 cm, gleiche mehrere Karpfen und auch die hart erarbeitete Barbe und die Äsche aus der Leine haben mein Anglerherz sehr, sehr glücklich gemacht. Ein Scheitern des Giebel-Karauschen-Projektes zum Jahresabschluss wäre daher nicht schlimm. Gleich am kommenden Wochenende werde ich starten. Euch allen wünsche ich schon mal einen guten Start in die neue Woche.
 

rutilus69

Well-Known Member
Mal ne Frage in die Runde....
Wann habt ihr das letzte Mal geangelt ohne Anzufüttern?
Also ohne Grundfutter und sonst was?!

Habe darüber nachgedacht das Projekt mit Mais und Wurm in Angriff zu nehmen.....
Grade gestern. Nue ab und an ein paar Maiskörner, Micropellets oder Liquidized Bread. Mit Grundfutter war ich schon lange nicht mehr unterwegs.
 

Andal

Teilzeitketzer
Mal ne Frage in die Runde....
Wann habt ihr das letzte Mal geangelt ohne Anzufüttern?
Also ohne Grundfutter und sonst was?!

Habe darüber nachgedacht das Projekt mit Mais und Wurm in Angriff zu nehmen.....
Das mache ich am Rhein relativ häufig, weil ich irgendwie immer das Gefühl habe, dass ich eh bloss "für die Holländer" anfüttere. Bedingt dann aber auch relativ aromareiche Köder, oder das Wissen um die Standplätze der Zielfische.

Aber einen Wurm kann man durchaus "mal so" baden - irgendwer wird schon vorbeikommen. ;)
 

Andal

Teilzeitketzer
...etwas anderes tut man ja beim Aalfischen grundsätzlich auch nicht. Man tüdelt einen Wurm an die Montage und dann ab dafür, wo man Aale vermutet, oder weiss. Und siehe da, bisweilen geht es auch (noch).
 

skyduck

Well-Known Member
^ danke, in Frage käme dann auch ein Bait-Waiter wie dieser hier:


Da könnte man in der breiten Vertiefung eben auch gut Hakenlöser, Telefon, Futterkörbe... parken beim Angeln.
Das quadratische Bait-Waiter Modell von Fox/Matrix kommt zusätzlich mit so ner Art superflachen Schalen-Einsätzen.
Vielleicht ist dieses Teil auch was für dich. Sowohl kompaktibel mit Preston/Korum Snaplock wie aber auch wahlwiese auf den Bankstick schraubbar. Gehen genau 6 kleine Köderdosen drauf


20201018_152426791_iOS.jpg

20201018_152436248_iOS.jpg
 

Tobias85

Well-Known Member
Mal ne Frage in die Runde....
Wann habt ihr das letzte Mal geangelt ohne Anzufüttern?
Also ohne Grundfutter und sonst was?!

Habe darüber nachgedacht das Projekt mit Mais und Wurm in Angriff zu nehmen.....
Ich hab heute für die Hasel mal 5 Pinkies versenkt vor dem Angeln, war aber dann zu faul, das weiterzuführen. Das war schon mehr, als ich an meinen Bächen normalerweise füttere.

@Wuemmehunter: Spannend! Karausche hätte ich auch gerne, aber die habe ich eigentlich aufgegeben für dieses Jahr. Das einzige Gewässer in meiner Nähe, in dem wohl Karauschen vorkommen, bietet eine Chance von ca. 1:80 Millionen, nicht sehr hilfreich, dazu die Temperaturen. Umso mehr drücke ich dir die Daumen!
 

skyduck

Well-Known Member
Mein heutiger Angeltag an einer anderen Stelle an der Ruhr war wenig spektakulär. Es gab leider nur wieder reichlich Grundeln. Zusätzlich habe ich es wieder mit der Wurscht versucht. Am Karpfenfeeder mit sehr stark bindenden Methodfutter durchsetzt mit Minipellets und Wurtststücken.
Eigentlich habe ich mir von der Stelle deutlich mehr versprochen, rechts ist ein kleiner Einlauf und links fließt die Ruhr nach einer Insel wieder zusammen. 300m stromauf ist ein kleines Wehr.Aber leider ging der Plan einfach nicht auf.
20201018_112732837_iOS.jpg

20201018_112741608_iOS.jpg
20201018_115211153_iOS.jpg
 

geomas

Swing is mein Ding
Mal ne Frage in die Runde....
Wann habt ihr das letzte Mal geangelt ohne Anzufüttern?
Also ohne Grundfutter und sonst was?!
....
Korrekt mit Grundfutter habe ich noch nie geangelt. Oft mit Liquidized Bread im Futterkorb, mit Micropellets im Method-Korb oder nem Pellet-Mix im PVA-Beutel.

Lose gefüttert habe ich fast immer - zum Beispiel Mais oder Pellets per Katschi.
 

Captain_H00k

Well-Known Member
Erstmal ein Petri an alle Fänger des Wochenedes, und thx für die genialen Bilder die ihr hier immer einstellt !
Dann mal ein Appell an den Ükel,könnt ihr dem lieben @rhinefisher mal auf die Finger klopfen ab111
Da bin ich mit ihm verabredet zum Ansitz, und der gute Mann kommt ohne Rute, und ist gar nicht in Laune zum Angeln ab63
Lässt mich armen Anfänger das alles alleine machen...ab101
Tapfer wie ich bin, hab ich es natürlich durchgezogen, und fairer Weise sei gesagt, er hat mich zumindest mit Montage und Rat unterstützt ab85
Anbei mal Bilder, wir hatten 2 Rotaugen,davon ein saftiges.

War nur ein kurzer Trip, round about ca 3Std Angelzeit,wobei ich einen Teil davon auch in Raubfische investiert habe.
Dafür war die Ausbeute ganz ok, zudem hab ich ne Menge Grundeln geholt, und mir welche für die Deadbait Season auf Vorrat eingetütet ab23
Also ein durchaus gelungener Tag, und das Wetter war auch sehr angenehm.
Alleine dafür lohnt es sich schon raus zu ziehen, und was gibt es schöneres als mit Freunden am Wasser zu sein !
Die fehlende Motivation kann ich dem Mann zudem nicht verdenken, ich glaube der hat einfach schon zu viele Fische gefangen in seinem Leben ab51 :laugh2
Euch allen einen schönen Sonntag Abend !!!
 

Anhänge

TobBok

Well-Known Member
So, jetzt habe ich 3 Wochen Urlaub. Wird Zeit, dass ich mich mal wieder mit @Tobias85 in Verbindung setze.
Mal gucken was wir zwei Namensvettern so bewegen können..... :laugh2

Projektstart Morgen ist: Früh aufstehen, 06:30. Katze und Hund füttern. mit Hund ganz zufällig am Mühlenkolk vorbei marschieren, schauen ob die Rotaugen noch in den Krautfahnen stehen. Wenn auch Barsche da sind, verschieb ich das stippen wieder....Made oder Wurm, da hab ich zu viel Beifang und die kleinen Kerle schlucken bis sonst wohin...da hab ich keine Lust zu. Dann muss ich mal auf den Wetterbericht schauen. Momentan haben wir immer Nieselregen. Der schreckt mich nicht ab. Da fische ich auch noch ohne Schirm....aber was momentan brutal ist, ist die Strömung in der Aller. So stark war es seit gefühlt 2 Jahren nicht mehr.
 
Oben