Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

rhinefisher

Wellknown Member
Moin Männers!
Hier mal jemand der ernsthaft mit 12er Haken auf Augenrot fischt.
Der ganze Ansatz ist ein vollständig Anderer als bei mir; während bei mir der Spaß im Vordergrund steht, ist beim Daniel alles auf Erfolg getrimmt.
Nicht unbedingt meins, aber sehr effektiv.. .
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Wunderbar, da ist ja schon das Video zu der Rekordplötzenangelei der Brits! thumbsup
Gönne ich Drennan sehr, die tun ja echt was dafür.
Stabile 12er Haken so mit Maden drauf sind seit langem meine Standardhaken und Antester für erstmal alles.
 

geomas

Swing is mein Ding
Hier ist ein Video von einem Briten, der regelmäßig mit Made an sehr kleinen Haken gezielt auf Döbel angelt.
Nicht als „Specimen-Hunter”, sondern eher Matchman-mäßig von der Kiepe mit Setzkescher.
Für ihn funktioniert seine Technik, sonst hätte er über die Jahre sicher was geändert.


So, und ich fahre jetzt zum Angelladen, Maden kaufen... Kleine Haken hab ich genug.
 

rhinefisher

Wellknown Member
Die ganz dicken Plötz fängt er ausnahmslos bei Dunkelheit
Yepp - und ich bin fest davon überzeugt dass diese Verschiebung in die Dunkelheit dem Kormoran geschuldet ist.. .
Stabile 12er Haken so mit Maden drauf sind seit langem meine Standardhaken und Antester für erstmal alles.
Einer meiner Lehrmeister suchte sich die passende Buhne grundsätzlich mit 12er und drei Maden.
Die Buhne durchgefischt und wenn in 20 Minuten nix zuppelte, gings weiter zur Nächsten.. .
 

rhinefisher

Wellknown Member
Für mich ist Eines völlig klar: Kleine Haken bringen mehr Bisse.
Beim Verwandeln der Bisse liegen Klein und Groß relativ nah beieinander.
Beim Drillerfolg liegen die Großen deutlich vorne.
Ist halt meine persöhnliche Erfahrung - das muss nicht immer und überall richtig sein.
 

geomas

Swing is mein Ding
...
Ist halt meine persöhnliche Erfahrung - das muss nicht immer und überall richtig sein.

Ein meiner Meinung nach sehr wichtiger Punkt: was an Gewässer A heute funktioniert kann eine Woche später exakt dort nicht mehr klappen.
Und Gewässer B hat wieder eigene Gesetze. Zu unterschiedlich die natürlichen Gegebenheiten, Umwelteinflüsse, der Druck durch natürliche Räuber und Angler.


So, ich werde mal ein paar Maden verangeln am Fluß nebenan. Der Pegel ist leider etwas unter normal.
Nach Mißerfolgen mit der Pose (hier) werd ich es mal mit der Grundrute versuchen.
 

Astacus74

Well-Known Member
Moin Männers!
Hier mal jemand der ernsthaft mit 12er Haken auf Augenrot fischt.
Der ganze Ansatz ist ein vollständig Anderer als bei mir; während bei mir der Spaß im Vordergrund steht, ist beim Daniel alles auf Erfolg getrimmt.
Nicht unbedingt meins, aber sehr effektiv.. .
Respekt ein super Video und ein Angler der versteht was er da macht, ich muß sagen, auch von den Details die gezeigt werden bin ich begeistert das werde ich mir noch öfter anschauen obwohl ich der englischen Sprache nicht wirklich mächtig bin, ab115
vielleicht kann ich was lernen und umsetzen
ab19 das du das Video geteilt hast.

Ein meiner Meinung nach sehr wichtiger Punkt: was an Gewässer A heute funktioniert kann eine Woche später exakt dort nicht mehr klappen.
Und Gewässer B hat wieder eigene Gesetze. Zu unterschiedlich die natürlichen Gegebenheiten, Umwelteinflüsse, der Druck durch natürliche Räuber und Angler.


So, ich werde mal ein paar Maden verangeln am Fluß nebenan. Der Pegel ist leider etwas unter normal.
Nach Mißerfolgen mit der Pose (hier) werd ich es mal mit der Grundrute versuchen.
Da gehe ich mit was heute geht kann morgen schon nicht mehr klappen.
Da wünsch ich dir ordentlich Petri Heil




Gruß Frank
 

Skott

Well-Known Member
Moin Männers!
Hier mal jemand der ernsthaft mit 12er Haken auf Augenrot fischt.
Der ganze Ansatz ist ein vollständig Anderer als bei mir; während bei mir der Spaß im Vordergrund steht, ist beim Daniel alles auf Erfolg getrimmt.
Nicht unbedingt meins, aber sehr effektiv.. .
Danke für den wundervollen Link rhinefisher , ich habe zwar nicht alles verstanden, mein Englisch ist nicht gut genug, aber die Aufnahmen und der Swim haben mich fasziniert... :love
 

rhinefisher

Wellknown Member
Ein meiner Meinung nach sehr wichtiger Punkt: was an Gewässer A heute funktioniert kann eine Woche später exakt dort nicht mehr klappen.
Und Gewässer B hat wieder eigene Gesetze. Zu unterschiedlich die natürlichen Gegebenheiten, Umwelteinflüsse, der Druck durch natürliche Räuber und Angler.

Das richtig zu erkennen und angemessen zu reagieren, scheint mir ein ganz wesentlicher Aspekt unserer Kunst zu sein.
 

rhinefisher

Wellknown Member
aber die Aufnahmen und der Swim haben mich fasziniert...
Mich fasziniert weniger der Swim, als vielmehr die Methode; mit 8lbs Schnur, 4,5lbs Vorfach, 12er Haken und 45gr Körben an 1,5lbs Ruten auf 60m.
So angel ich auf Schleie - ist für mich also völliger Overkill.
Aber ich bin auch noch nie mit nem Augenrot in die Nähe der 2kg Marke gekommen...:XD
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Tip für die, die der schnellen englischen Sprache nicht gut folgen könnenden:
Macht mit dem (Firefox-YT-) Zahnrad-Symbol die Untertitel an, selbst wenn es Englisch ist bzw. sein soll :rolleyes:,
erschwerende Dialekte und Nuscheleien verbreitet, halt wie überall.
Dann hilft die Zusatzanzeige dem Verständnis, die Bedeutung dazu unten als Text angezeigt zu bekommen.
Zumal gerade bei unseren Brits-zentrierten Coarse-Fishing viele Begriffe ja längst denglisch sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
Mich fasziniert weniger der Swim, als vielmehr die Methode; mit 8lbs Schnur, 4,5lbs Vorfach, 12er Haken und 45gr Körben an 1,5lbs Ruten auf 60m.
So angel ich auf Schleie - ist für mich also völliger Overkill.
Das finde ich jetzt nicht gerade overpowered von der Rute-Rolle-Schnur her, sondern gerade richtig mit guten Reserven und kaum Sorgen, dass etwas sich als zu schlapp erweisen könnte.

Mir verleidet die Entspannung beim Angeln am ehesten ein evtl. in Besorgnis ausartendes Bedenken im Blick aufs Wasser und dort stattfindende Aktionen, dass zu große Fische mir meine Montage überstrapazieren könnten und ich gleich einen stressigen Drill oder gar Megaenttäuschung haben werde.
Wo ich flugs lieber gleich mal aufrüste, also eine stärkere Combo einwechsele - so man sie als Alternative denn da hat.
Was sich schon oft ausgezahlt hat, wenn dieses eine Quentchen mehr den Überraschungsfisch effektiv festhalten konnte.

Mir im Juli'21 direkt nach langer Angelpause und schlecht gewordenen Reflexen ganz böse mit gleich 2 Superfischen nacheinander passiert - was dann gleich mal eine große Tackleaufrüstaktion zur Mehrfachbesetzung im Futteral losgetreten hat, mit sehr leichten schon grenzwertigen Combos alleine gehe ich in allen Angelarten nicht mehr los.
 

geomas

Swing is mein Ding
Ich bin schon wieder zurück: die Sonne schien mir auf den Rücken, angenehm - aber ein sehr scharfer eisiger Wind machte die Bißerkennung über die Tip schwierig und die auserwählte Stelle war auch nicht so der Bringer. Den Wind hatte ich nicht auf der Reihe, sonst wäre ich woanders hin und/oder hätte mir ne superkurze Rute gegriffen.

Also bislang ist der Fluß nebenan eher ungnädig zu mir.
 

TobBok

Well-Known Member
Hallo Leute,

ich melde mich mal wieder zurück hier im Forum....
Uff, es war ein ganz ganz schwieriges zweites Halbjahr für mich.
Seit August war ich größtenteils raus aus allen Dingen, die mit Angeln zu tun hatten...
Ich war logischerweise Angeln, aber viel für mich selbst und zum Nachdenken....

Grund: Bei mir wurde am Rücken ein wachsender Tumor direkt an der Wirbelsäule entdeckt, der erst im Dezember operativ entfernt werden konnte.
Es stand also zwischenzeitig die mögliche Krebs-Diagnose im Raum - und es war am Ende auch ein Krebs-artiges Geschwür, das entfernt wurde.
Ab Oktober hat der Knoten beim Ansitz-Angeln nur noch Schmerzen verursacht, es ging gar nicht mehr wirklich viel.
Jetzt der gute Teil: Die Biopsie hat eine gutartige Veränderung einer Haarwurzel ergeben, ergo, Entfernung, Thema durch.
Aber der Weg dorthin war der Horror. Tut mir also Leid, dass ich so lange "funkstill" gewesen bin.

Jetzt die positive Neuigkeiten...
Ich hatte meine Auszeit genutzt, um noch im August ein kleines Video zu erstellen und bei YouTube zu veröffentlichen...
Ihr findet es hier; einfach ein wenig Spaß mit Korkproppen und Maden. :)

Und eine weitere positive Sache....
Nachdem der Wundfaden entfernt wurde, konnte ich zum ersten Mal wieder RICHTIG angeln gehen.
Das Ergebnis war dieses unglaublich fette 30,2 cm Rotauge.
Geht es noch besser? Erstes Anangeln nach der OP und dann kurz vor Weihnachten so ein kapitaler Fisch?

0.jpg


Köder war ein kompletter Tauwurm auf einem 6er Wurmhaken. Ich hatte in der Strömung den Graben hinunter ein paar größere Döbel gesehen.
Aber so ein Rotauge ist natürlich noch genialer.
 

TobBok

Well-Known Member
Schön dass es gut ausgegangen ist!
Es ist schrecklich mit einer solchen Sache klarkommen zu müssen - Respekt dass Du überhaupt noch ans Angeln gedacht hast...thumbsup
Danke...ja in einigen Momenten war das Angeln so ne Art Flucht weg aus dem ganzen Durcheinander.
Es war nicht wie sonst immer fast jedes Wochenende...aber bis Oktober halt immer mal wieder.
Man kommt ja doch nicht ganz davon weg.

Ich hoffe das Thema ist jetzt erstmal erledigt und ich finde mehr Zeit für alles. :)
 

Astacus74

Well-Known Member
Jetzt der gute Teil: Die Biopsie hat eine gutartige Veränderung einer Haarwurzel ergeben, ergo, Entfernung, Thema durch.
Gut das es nichts bösartiges war ab121

Und eine weitere positive Sache....
Nachdem der Wundfaden entfernt wurde, konnte ich zum ersten Mal wieder RICHTIG angeln gehen.
Das Ergebnis war dieses unglaublich fette 30,2 cm Rotauge.
Geht es noch besser? Erstes Anangeln nach der OP und dann kurz vor Weihnachten so ein kapitaler Fisch?
Petri Heil, zu dem wunderschönen Rotauge



Gruß Frank
 

Minimax

Ükel Champion 2021
Danke...ja in einigen Momenten war das Angeln so ne Art Flucht weg aus dem ganzen Durcheinander.
Es war nicht wie sonst immer fast jedes Wochenende...aber bis Oktober halt immer mal wieder.
Man kommt ja doch nicht ganz davon weg.

Ich hoffe das Thema ist jetzt erstmal erledigt und ich finde mehr Zeit für alles. :)
Gut das es Dir wieder besser geht, und das schöne Augenrot ist gewiss ein gutes Omen für dieses Jahr thumbsup
 
Oben