Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

PirschHirsch

Well-Known Member
Aber großen Dank @PirschHirsch , das könnte echt eine top Option sein! Hättest Du vielleicht einen Link parat? Werde aber auch selbst stöbern.
Top!

Gern geschehen und klar doch - z. B. so etwas hier:

https://angelwebshop.de/angelzubehoer/montagezubehoer/3893/high-tech-super-leuchtschlauch

Die dünnere Variante (außen/innen 3,00 / 0,9 mm)

--> die dicke Variante mit 5 mm Außendurchmesser ist für feine Spitzen IMO viel zu fett.

Ist aber nur ein Beispiel, da gibt es auf dem Markt ansonsten allerhand.
 

Dace

Well-Known Member
Die üblicherweise viel zu tiefen Spulen vieler Rollenmodelle nerven mich total.

Da kann ich nur zustimmen, das war und ist für mich immer schon ein Ärgernis. Außer für das Karpfenangeln brauche ich für das Coarsefischen an die 100 max ~ 130 Meter auf der Spule. Ohne entsprechende Unterschnur wäre auf vielen Spulen, auch bei den Oldies, die Spule mal gerade halbvoll. Einige hatten ja mal sogenannte Matchspulen mitgeliefert oder auch Klemmkunststoff zum Unterfüttern, das war schon mal eine Hilfe.

Aber ist ja auch ein Wirtschaftsfaktor, der nicht selten beim Kauf einer Rolle mit folgender Frage eintritt: welche Schnur soll ich aufspulen ...


Tight lines
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,
Da kann ich nur zustimmen, das war und ist für mich immer schon ein Ärgernis
Kommt halt auf den Standpunkt an.

Jemand der weniger Schnur braucht ärgert sich vielleicht übers Unterfüttern.

Jemand der mehr Schnurfassung bräuchte, würde sich vielleicht noch mehr ärgern, wenn er deshalb extra ne größere und schwere Rolle nehmen müsste.

Aus Sicht der Hersteller sind die tiefen Spulen vermutlich das kleinere Übel.
 

Mescalero

Well-Known Member
Wenn ich eine neue Rolle kaufe, nehme ich gleich noch eine 150m-Spule billige Mono aus der Grabbelkiste zum Unterfüttern mit. Oder ich nehme die ältliche Schnur aus dem Bestand, zu der ich ohnehin nicht mehr das volle Vertrauen habe.
Seltsam ist es trotzdem. Wer braucht schon 200 Meter 0,20er Schnur? Selbst 50m sind mir für meine Angelei eigentlich zu viel. Am Meer oder am großen Fluss wäre das sicher anders...
 

rustaweli

Well-Known Member
Habe jetzt die Picker wieder gerichtet, morgen möchte ich noch vor dem Morgengrauen am Wasser sein.
Thema Rolle. Das war eine OP kann ich Euch sagen. Mit Schere und Pinzette mußte ich mühevoll handwerken. Jemand eine Ahnung wie dies passieren konnte? Die ganze Gewindestange mit dem Zahnrad war voller Schnur. Habe ich in solchem Ausmaß noch nicht gesehen. Liegt es an der Rolle, der Schnur oder unpassender Dicke? 20er Mono sollte die 1000er Freilauf doch packen.
Ein Rätsel!
 

skyduck

Well-Known Member
So, gestern Abend habe ich auch die Gunst der Abkühlung uns des leichten Windes genutzt und habe mich an den Haus-See verdrückt. In Einsatz war die Sphere Bomb mit kleinen 10g ICS Würfel, die neue Drennan Specialist für die Mitteldistanz und die alte Drennan Ledgermaster mit der Hüßle Inline Swingtip für die Dämmerung/ Nacht auf Kurzdistanz. Zielfisch war wieder die Schleie.
B1C7563B-EA69-4B49-9459-3B41DB2A2D44.jpeg
61AD57B4-CB8D-4FD9-9DFD-7C3721E2E3A4.jpeg

Leider waren die Güstern in der 25 cm Klasse auf allen Distanzen ( besonders auf dem Futterplatz) dermaßen aktiv , das es richtig schwierig wurde. Selbst verschiedene (Kunstköder) wurden sofort attackiert. Ich habe dann alle Montagen auf Bomb umgestellt und nur Ufernah von Hand für die Dämmerung gefüttert.
374C69F6-B075-4D00-8EEC-0605A22A423B.jpeg
561FE153-37AE-4C35-B4B3-EDBF02FF7D16.jpeg

Diesen Platz habe ich dann in der Dämmerung mit der Swingtip befischt. Der Plan ging wieder auf 5ter Ansitz 4 mal Zielfisch.
0B397595-29A8-4FE6-9197-DE3FAC3AEB03.jpeg
F0FB7907-10D8-45F3-910E-CBF8C3A52D52.jpeg

Größe und Menge ist noch ausbaufähig aber es läuft
 

rustaweli

Well-Known Member
Welch schöne Fische, Petri skyduck !
Nochmals zum Rollendesaster. Könnte es an zu steifer Schnur für die Pickermontage liegen? Da ich erst im Drill und nicht beim Auswerfen dieses Problem hatte, muß es wohl beim Spannen angefangen haben. Zu leichtes Gegengewicht plus steife Schnur ergab vielleicht den Beginn des Umwickelns?
Bin ratlos und brauche dies kein 2. Mal.
 

geomas

Swing is mein Ding
rustaweli - solche Probleme kenne ich eher bei dünner Mono und viel Angelei mit loser Schnur (ständiges Rauspendeln einer sehr leichten Montage statt Wurf in den Clip). Konkret nachvollziehen kann ich die Perücke bei Dir nicht. Viel Erfolg!!

Dace - sagenhaft, daß Du die neue Rute sofort korrekt belasten konntest. Petri zum wunderschönen „Pferdegründling”!

Super, daß Dein Plan letztlich aufging - da hat sich die Ausdauer ja doch ausgezahlt. Petri zu den Haussee-Schönheiten, lieber skyduck !
 
Zuletzt bearbeitet:

skyduck

Well-Known Member
Zuviel der Ehre, es ist tatsächlich ein und der selbe Fisch:blush, ich fand beide Fotos nicht ideal hatte Kameraprobleme.

rustaweli dieser Art Schnurrtöddel passiert schon mal im Dunkeln. Liegt meist an Kombi etwas Drall, Schnur locker und nicht richtig gespannt . Sieht man dann nicht und wenn man es fühlt sind sind dann schnell einige Meter in der Schraube. Am besten immer die lockere Schnur nach Auswurf etwas durch die Hand laufen lassen und kontrollieren.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Ich würde gerne wieder Schieberinge dran haben und einen vernünftigen Korkgriff. Selber kann ich das nicht.
Kann mir das jemand sagen was sowas kostet? Oder vielleicht sogar machen ? Natürlich nicht kostenlos. Wer helfen kann sehr gerne eine PN.
Materialkosten für den Kleinbesteller beim günstigen tackle24 kann ich dir sagen:

1) Griff:
feiner Kork in 25mm Durchmesser für Schieberinge auf 25mm, bestes Angebot
für 40cm Grifflänge 1x -> 15€
für 60cm Grifflänge 1.5x=2x -> 30€ (+Rest)
für 80cm Grifflänge 2x -> 30€

2) RH:
PacBay Aluminium Schieberinge AH-B (Paar) -> 3,40€ Momentan nicht verfügbar!
PacBay Graphite Schieberinge G26H (Paar) -> 2,40€ Momentan nicht verfügbar!

Die nächste Zeit (BRICS Wirtschaftskrieg anti USA) werden Schieberinge wohl leider in Gold aufgewogen werden.

Ich bin/wäre bis weit in die nächste Zeit ausgelastet mit meinen anliegenden Umbauten.
In ca. 8 Jahren können wir uns mal drüber unterhalten,
dann hab ich sicher mehr Zeit , und vlt. sogar 'ne kleine vollständig mechanisierte Rutenbauwerkstatt :love
Z.B. eine große Drehmaschine zur Korkzubereitung, diesen in 40cm oder mehr durchgehend genau passend aufzubohren, ist sehr wichtig für den optimalen langen Korkgriff !
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
gibt aktuell sogar solche Burl-Korkgriffe 40cm für 25€, sieht schon heiß aus!
Vor allem für Leute mit Natural-Outfit Ambitionen

1659793983443.png

25€

1659794047237.png

den ^ RH einfach mal wegdenken

1659794133092.png

der günstige für 15€

1659794172740.png

29€

alle nur in bestimmten konischen (2mm Differenz) Aufbohrungen erhältlich
 

geomas

Swing is mein Ding
Werde genauer drauf achten Professor Tinca .
geomas , sprich, Du wirfst auch beim Pickern bei sehr leichten Montagen in den Clip? Kein Pendeln? Da muß ich wohl mehr Vertrauen aufbauen zwecks Karpfenbeifang. Zumal der Clip der Okuma sich absolut nicht für ein Einclippen eignet. Einer der wenigen Minuspunkte der Rolle.

Nein, den Clip benutze ich nur, wenn ich tatsächlich mal einen richtigen Futterplatz angelegt habe. Mit der Picker fische ich zu weit über 90% ohne Clip und in den meisten Fällen schlenze/pendele ich die Montage raus (statt Überkopfwurf). Ständige weiche Pendelwürfe bringen aber eben Tüddel, so meine Erfahrung.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Drennan kann oder konnte immerhin mit den unterschiedlichen und überwiegend sinnvoll flach abgestuften Wechselspulen punkten.
Was das angeht waren sie den anderen Anbietern deutlich voraus. Die üblicherweise viel zu tiefen Spulen vieler Rollenmodelle nerven mich total.

Da kann ich nur zustimmen, das war und ist für mich immer schon ein Ärgernis. Außer für das Karpfenangeln brauche ich für das Coarsefischen an die 100 max ~ 130 Meter auf der Spule. Ohne entsprechende Unterschnur wäre auf vielen Spulen, auch bei den Oldies, die Spule mal gerade halbvoll. Einige hatten ja mal sogenannte Matchspulen mitgeliefert oder auch Klemmkunststoff zum Unterfüttern, das war schon mal eine Hilfe.

Aber ist ja auch ein Wirtschaftsfaktor, der nicht selten beim Kauf einer Rolle mit folgender Frage eintritt: welche Schnur soll ich aufspulen ...
Ryobi bietet z.B. jetzt 2 Spulen bei der Verum mit an, entweder gleich 2 flache oder eine flache und eine tiefe, für quasi alles.
Toller Schachzug in die richtige Richtung!

Kann auch verstehen, dass andere Anbieter als Pfennigfuchser den Spulenpreis noch einsparen wollen, sicher weniger als ein 1$ im EK.
Dann sollen sie zu jeder Rollentype bzw. besser eben kompatiblen Typenfamilie die Spulen in 3 Tiefen (tief,mittel,flach) und 2 Materialien (Alu,Kunststoff-leicht) sowie 2 Bremsen (1Scheibe sanft,Mehrscheibe kräftig) anbieten, gerne neutral wie Shimano und Daiwa schon lange mal taten.
3 Tiefen mal 2 Materialien mal 2 Bremsen = 12 Varianten.
Das ergibt bei mir sogar schon 12 Spulentypen(!), wohlgemerkt für eine Rolle! Ich hab mir das zusammengesucht, leider nicht alles für eine Type.

Bei Shimano BR habe ich eben sogar Plastikspule-only und Plastikspule+Edelstahlkante, das ist oberklasse!
Und das ist mit solch Spulenvarianten nach meinem Gusto eben Oberaffengeil! :inlove

Nicht die ganze Rolle wechseln, sondern eben die richtige Spule, und die richtige Frontbremse. Für die gewünschte Schnur Monofile und PE/Dyneema.
Kann man als Angler eigentlich erwarten.

Und wir haben die Macht, sehr einfach sogar.
Kaufstopp, Emails an Vertreiber und Hersteller, was man will, was man fordert, voila das kommt dann schon in Gang.
Shimano hat die dämliche Zinkwerbung auch bleiben gelassen, wo ich unablässig in den Hintern getreten habe .. :devilish
Jetzt im aktuellen globalen Wirtschaftskrieg mit inhärenten Mangelzuständen vlt. nicht der allerbeste Zeitpunkt, aber es wird todsicher funktionieren.
Und mal ehrlich: Alle hier versammelten Schreiber und Mitleser haben sicher genug "heißen Stoff" für die nächsten 2 Jahre. :XD
Jedenfalls alle die ich live kenne ...

Das hält der Handel und Hersteller aber nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minimax

Ükel Champion 2021
gibt aktuell sogar solche Burl-Korkgriffe 40cm für 25€, sieht schon heiß aus!
Vor allem für Leute mit Natural-Outfit Ambitionen

Anhang anzeigen 414468
25€

Anhang anzeigen 414470
den ^ RH einfach mal wegdenken

Anhang anzeigen 414471
der günstige für 15€

Anhang anzeigen 414473
29€

alle nur in bestimmten konischen (2mm Differenz) Aufbohrungen erhältlich
Danke für die aktuelle Preisübersicht.
Materialkosten für den Kleinbesteller beim günstigen tackle24 kann ich dir sagen:

1) Griff:
feiner Kork in 25mm Durchmesser für Schieberinge auf 25mm, bestes Angebot
für 40cm Grifflänge 1x -> 15€
für 60cm Grifflänge 1.5x=2x -> 30€ (+Rest)
für 80cm Grifflänge 2x -> 30€

2) RH:
PacBay Aluminium Schieberinge AH-B (Paar) -> 3,40€ Momentan nicht verfügbar!
PacBay Graphite Schieberinge G26H (Paar) -> 2,40€ Momentan nicht verfügbar!

Die nächste Zeit (BRICS Wirtschaftskrieg anti USA) werden Schieberinge wohl leider in Gold aufgewogen werden.

Ich bin/wäre bis weit in die nächste Zeit ausgelastet mit meinen anliegenden Umbauten.
In ca. 8 Jahren können wir uns mal drüber unterhalten,
dann hab ich sicher mehr Zeit , und vlt. sogar 'ne kleine vollständig mechanisierte Rutenbauwerkstatt :love
Z.B. eine große Drehmaschine zur Korkzubereitung, diesen in 40cm oder mehr durchgehend genau passend aufzubohren, ist sehr wichtig für den optimalen langen Korkgriff !
Danke für das aktuelle Update. In meiner gegenwärtigen unükeligen Existenz* denke ich ich dennoch bereits an Entwürfe für die Mk. VI. Wenig ist gewiss, aber eines ist bereits in Stein gemeisselt:
Nie wieder Schraubrollenhalter in der Minimax-Serie. Der aufwändige Screw-Down Halter der Mk V war bautechnisch lehrreich, angenehm fürs Auge aber in der Praxis unterlegen. Es kann nur ein durchgehender Korkgriff mit klassischem Schieberollenhalter in Frage kommen, ob Metall oder Nylon ist nur ne Detailfrage. Und hat übrigens nichts mit Stil, Arbeitsökonomie oder Nostalgie zu tun: Das ist eine knallharte funktionale Entscheidung. Meiner Meinung nach ist ein Schieberollenhalter ein definierendes Merkmal einer leichten Flussgrundrute für bessere Weissfische ggü. zb. Einer ansonsten recht ähnlichen Meerforellenrute.
Hg
Minimax


*vielleicht, vielleicht schaff ichs morgen mal ans Wasser aber eher nicht. Die Ruten verstauben, das Minimobil bleibt im Hangar, und das Tulip in der Dose... mein Herz ist unangelig. Seufz.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Wenig ist gewiss, aber eines ist bereits in Stein gemeisselt:

Nie wieder Schraubrollenhalter in der Minimax-Serie. Der aufwändige Screw-Down Halter der Mk V war bautechnisch lehrreich, angenehm fürs Auge aber in der Praxis unterlegen. Es kann nur ein durchgehender Korkgriff mit klassischem Schieberollenhalter in Frage kommen, ob Metall oder Nylon ist nur ne Detailfrage. Und hat übrigens nichts mit Stil, Arbeitsökonomie oder Nostalgie zu tun: Das ist eine knallharte funktionale Entscheidung. Meiner Meinung nach ist ein Schieberollenhalter ein definierendes Merkmal einer leichten Flussgrundrute für bessere Weissfische ggü. zb. Einer ansonsten recht ähnlichen Meerforellenrute.
Schön geschrieben, sehe ich genauso! thumbsup
Der Unterschied ist für mich andauernd fühlbar und macht den Arbeitsaufwand (mit Korkpräzision etc.) allemal wert.

Übrigens: Ob Metall/Alu oder Nylon? kann man so machen.
ich bin schon einen Schritt weiter: mit Metall/Alu und Nylon, wechselbar je nach Jahreszeit und Gusto, eine Frage des Untergriffteils und Endabschlusses.
Der Wärmewert vom Nylonhalter ist nicht zu unterschätzen!
Der hat sogar in meiner Reihe von prototypischen Spinrutenumbauten bestens funktioniert und die mittlere 3000er Rolle im Dauergewackel gut gehalten.
Außerdem wird so ein evtl. Einriss des Nylonhalters zu einem Kinderspiel, man hat die Freiheiten und keine Sorgen, nichtmal mit böse verdreckt versandet.
Albert Drachkovitch als prominenter Promotor und Franzose hat mit den Schieberingen schon sehr weit und luxuriöus gedacht, bei seiner quasi superschweren "Döbelköfirute".
 
Oben