Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Jason

Well-Known Member
Das finde ich ist ein Skandal, seh zu das du uns ein paar schöne Fische präsentierst.
Zu Hause was machen muß ja sein aber vergess nicht das angeln das ist doch Balsam für die Seele.
Du hast ja so Recht, aber ich tanze immer auf drei Hochzeiten. Meine Mutter wohnt unten im Haus, da waren jetzt die Maler und haben die Nikotinverseuchte Wohnung wieder auf Vordermann gebracht. Da hatte ich, und habe ich immer noch genug zu tun.
Schwiegervater ist im Februar verstorben und Schwiegermutter krempelt jetzt alles im und ums Haus um, da sie zu seiner Lebzeit nichts machen durfte, er war sehr schwierig. Heute wieder Speermüll und Schrott sortiert, der morgen entsorgt wird.
Und an meiner Hütte muss es auch weiter gehen.
Hier ist immer irgendwas, da muss man zurück stecken.

Gestern hab ich zumindest schon mal den Rotpunktdöbeln nachgeeifert, allerdings mit mäßigen Erfolg. Heute gegen Abend sollte es wieder losgehen, aber seit 17Uhr regnet es dauerhaft und das soll bis Morgen früh anhalten.

Wie du, lieber Frank geschrieben hast, "Das ist doch Balsam für die Seele", habe ich ans letzte Jahr zurück gedacht, als ich das an den Teichen saß und die Ruhe und die Natur genossen habe. Ja, es wird Zeit das ich das wiederhole. Und wenn meine Frau mal wieder sagt wir müssen dies und das machen dann werde ich ihr einen Strich gegen ihre Rechnung machen. Sie zeigt aber dafür auch Verständnis.

Gruß Jason
 

ollifischer

Well-Known Member
Wuemmehunter Tolle Begegnung mit dem Wolf, man kann ihn sehr gut erkennen!
Der fehlt mir auch noch auf der Liste bzw. als Foto auf der Festplatte oder auf dem Jahreskalender mit den besten Wildlife-Motiven.

daci7 Witzig, dass es tatsächlich auf der Wiese geklappt hat. Ich hatte es im März mal beim Zanderangeln in Holland an der Waal auf einer überschwemmten Weide probiert, da ging aber nichts. Toll wie abwechslungsreich das Angeln ist!

Ich habe es gestern Vormittag mal hier vor Ort an der Ruhr auf Brassen probiert, aber ziemlich abgeschneidert, nur ein Rotauge hat sich erbarmt. War wohl nicht gut genug vorbereitet:)

Gerade habe ich hier nochmal eine flache Stelle/Rausch abfischen wollen, bin aber leider voll vom Gewitter und Regen erwischt worden und nass wie ein Pudel heimgekommen. Die Montage zum Flachwasser-Angeln auf kiesigem Grund muss ich nochmal optimieren, hatte viel Verlust am leichten ledger-Seitenarm. Die Klemmbleie hingen ständig fest, irgendwie war das nix. Ein paar Zupfer gabs aber trotzdem.

Dace Das Problem mit dem Camping-Anglern gibts hier auch. Eigentlich ist schon das Aufstellen eines Schirmes reglementiert…einige Buddeln sich trotzdem geradezu ein inkl. Schrebergarten-Beflaggung am Karpfenzelt... Ob das im eh schon schwierigen Umgang mit allen anderen Naturschützern & -nutzern wirklich so schlau ist, ich glaubs nicht.
Man ist halt mitten in der Stadt, da ist Zurückhaltung eigentlich sinnvoll.
Andererseits wachsen immer mehr Stellen zu und man hat echt nur eine Handvoll Stellen, wo man mal ans Wasser kommt. Ist aber auch ein Problem mit den schnellwachsenden invasiven Arten, die sich breit machen und kaum zu bekämpfen sind.

Allen anderen Fängern auch noch Petri und einen schönen Abend.

TL
Olli
 

Tricast

Kütfischangler
Endlich mal wieder eine richtige Brasse! Wir waren in den letzten zwei Wochen viel angeln und die Ergebnisse waren mehr als durchwachsen. Aber so ist es eben wenn man Anfänger ist. oldie2

Liebe Grüße Heinz

20240521_173257.jpg
 

geomas

Swing is mein Ding
Gestern war ich vormittags mit UL-Raubizeugs unterwegs und habe keinen Cypriniden erwischt, nur die neuerdings allgegenwärtigen Grundeln (plus Nachwuchs-Kammschupper).

53737645463_b36610f6e2_c.jpg

sorry für die OT-Grundel​

Gestern Abend war es richtig schön, ich hatte mir die So-Abend befischte Stelle ausgeguckt. Die ist etwas abgeschirmt von den stark frequentierten anderen Uferbereichen, leider etwas beengt.

53737872420_57b15d4374_c.jpg

Ich wollte aktiv hauptsächlich mit der Schwinge fischen, als passive Rute hatte ich eine River Ambush mit Selbsthakmontage ausgelegt.​

Auch eine kurze 10ft-Wagglerrute war dabei, ich habe sie aber nur kurz gefischt. Das Thema Rutenablage ist dort etwas schwierig, deshalb die Vielzahl an auszuprobierenden Gerätschaften :) Tja, es gab den ganzen schönen Abend exakt einen Zupfer, nicht einen korrekten Biß. Die Stelle ist eigentlich gut. Hmmm, vielleicht der Wetterwechsel.

53737783974_6e25435a90_c.jpg

Der heutige Abend brachten dann wieder sehr viele Bisse und etliche Fische. Es war ziemlich windig, zu windig für die Posenrute. Aber die neue alte 8ft. Canal Quiver machte wieder eine Menge Spaß. Ich war erst nach 7 am Wasser, habe eine andere Stelle befischt. 10gr Cresta XS-Drahtkörbchen mit LiquiBread, darin Pellets. Am 12er LS-2210 anfangs Breadpunch, später Dosenmais.

Neben einigen Plötz gab es Güstern, eine davon sprang sogar wie ne Forelle, und auch zwei Juniorbrassen von irgendwas knapp über 35.
Da ist natürlich viel Luft nach oben, aber es waren die „besten Fische” seit ner ganzen Weile. Mal sehen, ob auch die kräftigeren Exemplare sich hier herumtreiben.

53737872425_69a209e979_c.jpg

Vermutlich vom Laichgeschäft gezeichnet?​
 
Zuletzt bearbeitet:

MS aus G

Well-Known Member
Ein paar Riesenpetris in die Runde geschickt!!!

Ich hoffe Ihr hattet alle ein schönes Pfingstwochenende!!! Bei den vielen Tollen Berichten scheint das ja so gewesen zu sein!!!

Sondermeldung!!!

Auch ich konnte gestern nach dem ganzen Feiertagsstress mal wieder die Rute schwingen!!! Aber was zum Teufel ist dieses Jahr mit dem Wasserstand los!!! Keine Buhne zu erkennen, also war die Frage: Was tun??? Okay, die kleinen noch verbliebenen ruhigen Bereiche zu beangeln und eine Grundel nach der anderen zu fangen? Nöö!!! Dann halt etwas oberhalb von G an die Strömung? Ochje bei dem Wasserstand? Ach egal, dort gibt es dann wenigstens keine Grundeln aber ob der Köder überhaupt ordentlich geführt werden kann??? Ausprobieren und es sollte nicht die schlechteste Idee gewesen sein!!!

Es gab, wie schon vermutet keine Grundel, dafür einen bunten Strauß der schönsten Friedos, wie Rotauge, Döbel, Hasel und Ükel!!!

DSC_0729.JPG
DSC_0742.JPG
DSC_0731.JPG
DSC_0739.JPG

Insgesamt gab es so etwa 20 Fischis, was mich natürlich sehr gefreut hat, am meisten natürlich überhaupt mal wieder am Wasser gewesen zu sein!!! Der Ükel sieht auf dem Bild etwas unscheinbar aus, er maß aber fast 22cm!!! Das beste Rotauge 34cm, ebenso der Döbel und die beste Hasel 24cm!!! Also alles sehr ordentlich Fische!!! So erfolgreich hätte ich es eigentlich nicht erwartet!!!

Heute ist das Wasser dann gleich nochmals gestiegen, naja mal schauen!!!

Euch allen noch viel Erfolg!!!

Gruß Mario
 

Salmoniden-Fan

Well-Known Member
Mal eine dumme (?) frage: Schnur fixieren ohne schnurclip - ist das möglich?

Für meinen nächsten Versuch am baggerloch will ich mal versuchen den futterplatz etwas kleiner aufzubauen statt nur grob in die Richtung zu werfen...
Der anvisierte, kraut freie Platz liegt auf einer Sandbank in 30-50m Entfernung vom angelplatz. Über den Platz sind Bäume, d.h. Werfen ist sowieso nur schwer möglich - keine Chance ohne Clip auch nur ansatzweise wiederholgenau die Entfernung zu treffen.

Allerdings hat die Rolle (sigma 2200ck) keinen schnurclip. Bleibt mir nur der Wechsel auf ein seelenloses neues rollenmodell mit clip? Oder kann man die Schnur auch ohne clip irgendwie halbwegs sicher auf der entsprechenden weite fixieren?

Bin vom Material etwas kräftiger unterwegs (30er mono, 15 lbs vorfach) - die bremse sollte, mono-Dehnung sei dank, nur im Nahbereich gebraucht werden aber nicht auf max Distanz.
 

geomas

Swing is mein Ding
Heute war ich wieder 2x am Wasser, vormittags mit meiner Lieblingsbrassenrute (11ft Kamasan Quiver) an der Stelle von gestern Abend. Leider ließen sich die Bramas nicht blicken, und auch sonst gab es viele Bisse an der Grundrute, aber ich konnte nicht einen Fisch haken. Da muß ich noch mal tüfteln, die heute genutzte Montage paßte wohl nicht zum Beißverhalten.
An der Ali-Whip (Vboni 5,40m, etwas kürzer wäre wegend es seitlichen Windes besser gewesen) gab es dann ein paar prächtig gefärbte Güstern.

53739884044_abcd303964_c.jpg


53739748668_f6ee8652a6_c.jpg

Abends war ich nur kurz unterwegs, habe ein paar Grundelchen und einen lütten Barsch gefangen.
Das angekündigte Gewitter ist wohl vorbeigezogen. Habe nur ein paar Regen-Tropfen abgefaßt.

53739748798_3078133d23_c.jpg

Nanu, was ist denn das an meiner Angelstelle? Deko ? Ne, vermutlich irgend ne Raupe.
 

skyduck

Korum-Tackle-Spezi
Ein paar Riesenpetris in die Runde geschickt!!!

Ich hoffe Ihr hattet alle ein schönes Pfingstwochenende!!! Bei den vielen Tollen Berichten scheint das ja so gewesen zu sein!!!

Sondermeldung!!!

Auch ich konnte gestern nach dem ganzen Feiertagsstress mal wieder die Rute schwingen!!! Aber was zum Teufel ist dieses Jahr mit dem Wasserstand los!!! Keine Buhne zu erkennen, also war die Frage: Was tun??? Okay, die kleinen noch verbliebenen ruhigen Bereiche zu beangeln und eine Grundel nach der anderen zu fangen? Nöö!!! Dann halt etwas oberhalb von G an die Strömung? Ochje bei dem Wasserstand? Ach egal, dort gibt es dann wenigstens keine Grundeln aber ob der Köder überhaupt ordentlich geführt werden kann??? Ausprobieren und es sollte nicht die schlechteste Idee gewesen sein!!!

Es gab, wie schon vermutet keine Grundel, dafür einen bunten Strauß der schönsten Friedos, wie Rotauge, Döbel, Hasel und Ükel!!!

Anhang anzeigen 487990 Anhang anzeigen 487991 Anhang anzeigen 487992 Anhang anzeigen 487993
Insgesamt gab es so etwa 20 Fischis, was mich natürlich sehr gefreut hat, am meisten natürlich überhaupt mal wieder am Wasser gewesen zu sein!!! Der Ükel sieht auf dem Bild etwas unscheinbar aus, er maß aber fast 22cm!!! Das beste Rotauge 34cm, ebenso der Döbel und die beste Hasel 24cm!!! Also alles sehr ordentlich Fische!!! So erfolgreich hätte ich es eigentlich nicht erwartet!!!

Heute ist das Wasser dann gleich nochmals gestiegen, naja mal schauen!!!

Euch allen noch viel Erfolg!!!

Gruß Mario
Dickes Petri von mir lieber Mario, das macht direkt Lust auf mehr. Vielleicht komme ich dich in nächster Zeit mal besuchen...
 

daci7

Käpt'n Iglo
Hier rappelt es gerade im Altarm! Ich bin seit ca. 19:30 am Platz und habe wieder zwei Karpfenruten in die Wiese gelegt und Fische eine Methodfeeder. Alle Ruten fische ich mit Wurmbündel + Eyecatcher. An der Method habe ich einfach zwei, drei Würmer aufgespießt und mit einem halben Wafter gestoppt, eine Karpfenrute mit Maggotclip, ca 15 Dendros und rotem Maiskorn und eine Karpfenrute mit ein paar Würmern am Haar und einem pinken Wafter als Stopper.
20240522_211100.jpg

Auf die Feederrute gab es ein paar dieser Gesellen:
20240522_205713.jpg

... und auf die Karpfenrute mit Wurmschaschlik am Haar diesen Rheintorpedo - schaut euch mal das Paddel an, da wisst ihr was ich meine ;)
20240522_213350.jpg

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuemmehunter

Well-Known Member
Guten Morgen zusammen, ich kann Karacho_Kurt nur bestätigen. Es handelt sich auf geomas Foto nicht um das Werk von Eichenprozessionsspinnern. Deren Gespinste sehen anders aus. Auf dem Foto seht ihr ein EPS-Gespinstnest kurz vor dem Auszug der Raupen. Das zweite Foto zeigt wenige Tage später eine Prozession. Wir haben hier einen vergleichsweise starken Befallsdruck. Aber wie so oft im Leben gilt: Jeder reagiert anders. Einige Menschen reagieren empfindlich auf die Brennhaare, einige wenige sogar allergisch. Ich gehöre zur denen, die gar nicht auf den Kontakt mit Brennhaaren reagieren,
Nest.jpg Prozession.jpg
 

Karacho_Kurt

Low Budget Angler
Guten Morgen zusammen, ich kann Karacho_Kurt nur bestätigen. Es handelt sich auf geomas Foto nicht um das Werk von Eichenprozessionsspinnern. Deren Gespinste sehen anders aus. Auf dem Foto seht ihr ein EPS-Gespinstnest kurz vor dem Auszug der Raupen. Das zweite Foto zeigt wenige Tage später eine Prozession. Wir haben hier einen vergleichsweise starken Befallsdruck. Aber wie so oft im Leben gilt: Jeder reagiert anders. Einige Menschen reagieren empfindlich auf die Brennhaare, einige wenige sogar allergisch. Ich gehöre zur denen, die gar nicht auf den Kontakt mit Brennhaaren reagieren,
Anhang anzeigen 488054 Anhang anzeigen 488055
Die "Prozession" ist wirklich ein beeindruckendes Schauspiel.
Ich habe aber tatsächlich auch schon Eichen gesehen die dem Bild von geomas sehr ähnlich sind also mit einem kompletten Kahlfraß.
Der große Unterschied ist aber das Gespinnst der Gespinnstmottenraupen, diese sieht ja aus wie ein Seidentuch das über dem Strauch hängt und die Raupen vor Fraßfeinden schützen soll.
Bei Eps sind zwar auch gespinste da diese sind aber nie so dicht.

Wir hatten hier vor Jahren mal einen Maßenbefall von Traubenkirschen Gespinstmotten am Hausbach da war der komplette Ufferbewuchs mit gespinsten überzogen. Das sah aus als würde man in nem Gruselfilm durch nen Geisterwald Stiefeln total irre

 
Oben