Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Wo ist den die Liste mit den Vorteilen eines Bundesverbandes? Wo die klar definierten Ziele und wie man sie erreichen will? Es fehlt an allem. Nun def ich bin gespannt auf die Antworten.
Die gibt es schlichtweg nicht, sondern die Argumentation (siehe Positionspapier unseres LV's) baut darauf auf, dass es nicht so schlimm kommen würde, wie die Kritiker der Fusion, angeblich haltlos, in die Welt posaunen.
Substanz sieht für mich anders aus..

René

PS:
Ivo... wenn du dein Postfach leeren würdest, bekämst du u.U. auch eine Antwort auf deine Frage #h
 
Zuletzt bearbeitet:

Badra

New Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

@leopard_afrika
Ich behaupte nicht, dass die Entwürfe keinerlei bearbeitung mehr bedürfen. Wie schon erwähnt, sind diese beiden Entwürfe an die Vereine gesandt worden, um eventuelle Änderungen aus Sicht der Basis zu erkennen. Ich schrieb schon einmal, dass einige der geforderten Erläuterungen und Nachbesserungen richtig und wichtig sind. Aber eins steht fest, dass der Weg dorthin nicht sein kann, sich hinzustellen und dem Präsidium vorzuwerfen, dass es vorsätzlich Informationen nicht an die Vereine weitergibt. Dies ist nicht so. Bisher sind alle Unterlagen, die dem Präsidium zur Verfügung standen, auch an die Vereine weitergeleitet worden. Und zwar immer mit der Bitte um Zuarbeit und Meinungen aus den Vereinen. Und da ich bei der MV zugegen war, kann ich mit Sicherheit sagen, dass hier Verleumdung und Beleidigungen ausgesprochen worden. Eins steht fest, das Präsidium des LAV hat meiner Meinung nach stets den Kontakt zur Basis gesucht. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass auch in Gesprächen gerne anmerkungen entgegen genommen wurden. Es ist trotz aller Bedenken, der falsche Weg, den gesamten Entwurf abzulehnen. Warum wurde nicht der Antrag gestellt, oder besser gesagt, dem Präsidium der Auftrag erteilt, die genannten Änderungen in den Entwürfen durchzusetzen?
Das hätte für alle, auch für die ewigen Zweifler, der richtige Weg bedeuten können.
Def ich glaube wir kennen uns und ich warte auch immer noch auf eine Mail, aber zur Sache

Anträge zur MV

Was kannst Du davon widerlegen?

Hast Du Entwurf der Satzung der 12er Kommission gesehen oder vorliegen dann stell ihn doch mal in das Netz.
Warum ist auf der Seite des LAV erst jetzt ein Offener Brief des Präsidenten zur Thematik zu finden was is mit September Oktober?

Wenn der Zeitplan für dich ausreichend ist, dann ist doch das auch OK. Und wenn es Deine Meinung ist, dass nach Annahme der vorgelegten Entwürfe zur MV noch etwas von selbst seitens des LAV geändert würde (auf Grund welcher Veranlassung, ist ja von den Mitgliedern so für gut befunden), dann ist das auch in Ordnung.

Offentsichtlich verfügst du über andere Informationen als der KAV Sangerhausen und es ist schade, dass Du uns nicht daran teilhaben lässt.

Ich bin ja für alle auch für gegenteilige Auffassungen offen aber was wurde konkret falsch gemacht.
Die Anträge beinhalten dass die Entwürfe in der jetzigen Form abzulehnen sind (Schreiben vom 19.10.) und diese wurde begründet diese und der Beschluss der MV stellen widerum einen Arbeitsauftrag an das Präsidium dar. MEHR NICHT.

Frage: Welche Ergebnisse sind dir vom 5.11 bekannt? Wurde hier bereits eine Änderung herbeigeführt und wenn Ja welche und warum wissen wir nichts davon? Evtl. habe ich ja da was verpasst, aber ich hatte danach gefragt (erinnerst Du Dich?)

Wenn Du mit einigen Passagen einverstanden bist, hast Du ja jetzt die Möglichkeit das zu formulieren und dem LAV zuzusenden.

Im Übrigen sollte auch mal erwäht werden das der KAV der einzige war der überhaupt einen Antrag zur Beschlussfassung gestellt hat.

Im Weiteren muss ich dann schon fragen warum Du nicht nach Aufforderung durch das Tagespräsidium gegen die Anträge gesprochen hast.

Ich habe einen Fehler gemacht mit der Annahme des Rücktritts und habe mich auch dafür entschuldigt, aber uns zu unterstellen wir wären gegen die Fusion ist schon ....

Wenn Du ein Problem mit dem KAV Vorsitzenden hast solltest Du das mit ihm auch persönlich klären. Das gehört nun wirklich nich hierher.

Also bleib schön geschmeidig und bitte trage zur Lösung der angesprochenen Probleme auf sachlich Art bei. Siehe auch meine Mail
 

norge_klaus

Active Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Die Meinungen, die hier im Forum ausgetauscht werden, halte ich für die Meinungen einiger Weniger, die sich mit diesem Thema befassen.
Meinen die Boardies, die sich an dieser Diskussion beteiligen, dass auch nur ein Bruchteil der betroffenen Vereinsmitglieder überblickt worum es geht bzw. überhaupt Kenntnis davon hat ?
In den kleinen Vereinen befasst man sich eher mit Themen, wie der Verschaukelung durch die direkt vorgesetzten Verbandsgremien und dem dort eingezogenen, lockeren Umgang mit Finanzen/Vereinsvermögen.
 
D

def

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Jetzt sind wir bei den Demokratischen Grundsätzen, die beachtet werden müßen. Ich setzte mich nicht für eine Übernahme ein. Sondern mein Anliegen ist, dass wir als Angler uns durch Funktionäre lächerlich machen dürfen, die mit gespaltener Zunge reden. Siehe den KAV Sangerhausen. Erst schaumschlagen, und nun immer wieder der Verweis auf die jetzige Fassung. Genau das ist es. Die jetzige Fassung muß geändert werden. Wie aber soll es geschehen, wenn nur Gegenwehr und schlechte Argumente gebracht werden. Diese führen unweigerlich zu weiteren Verunsicherungen unter unseren Mitgliedern.
Ein steht mal fest: Unterlagen und Positionierungen sind immer und an jeden einzelnen Verein fristgerecht versandt worden. Falsche Behauptungen, dies währe nicht geschehen, sind einfach durch Unwissenheit in den Raum gestellt. Wenn von den Vereinsfunktionären, die jetzt die meisten Wellen schlagen, nicht an die Einzelmitglieder gegeben wurden, so liegt der Fehler nicht am Präsidium.
Um hier auch noch mit einer Sache mal etwas Klar zustellen: Die Anerkennung zum anerkannten Naturschutzverein bedarf es nach einer Fusion eines neuen Antrages bei der zuständigen Naturschutzbehörde. Dies kann nicht in einem Vertrag geregelt werden ohne die zuständige Behörde mit einzubeziehen.
Mir geht es einfach darum, dass es einen besseren Weg gibt, als den, andere denen vor drei Jahren ein Votum gegeben wurde, jetzt hinzustellen, sie würden ihre Arbeit nicht machen.
Sicher, ein solch eng gesteckter Zeitplan ist nicht unbedingt der richtige Weg. Aber auch hier sind Aufträge an die Verantwortlichen und gewählten zu erteilen. Warum wurde dies nicht von Anfang an so gemacht?
Wie ich schon immer sage, an den Entwürfen ist einiges nachzubessern. Dann lasst uns einen Weg finden.
Nun nochmal die Definition für den Begriff Fusion:
= Verschmelzung

Unter einer Fusion versteht man die rechtliche und wirtschaftliche Vereinigung zweier oder mehrerer zuvor selbstständiger Unternehmen. Eine Fusion kann durch die Aufnahme einer Unternehmung oder durch eine Neubildung durchgeführt werden.

Wir rede hier ständig von Übernahme. Sicher hat es den Anschein und wird auch rechtlich so genannt.
Aber für alle:
Eine Fusion heißt alles in einen Topf werfen, kräftig umrühren und was neues daraus formen.

Und mal ehrlich, was wird weiter geschehen?
Nehmen wir mal an, dass Sachsen Anhalt und von mir aus noch ein oder zwei andere Landesverbände, dieser Fusion nicht zustimmen.
Diese Verbände stehen einsam da. Sämtliche bisherigen Vergünstigungen für die Mitglieder entfallen. Und dann?
Auch die These, dass es einen dritten Dachverband geben wird, sehe ich nicht so. Die drei Verbände, die dass in den Raum geworfen haben, sind zum großen Teil mit dem groben Rahmen einverstanden.

Also bleibt nur das Fazit: Legt Eure ganze Kraft da rein, die vorhandenen Unklarheiten zu beseitigen. Es ist ein Entwurf, bei dem bis Oktober 2012 Änderungen eingebracht werden können.
Dies wäre der richtige Weg.
Und vor allem sollte endlich von dem Konflikt OST WEST weggegangen werden. Wollen wir dies noch unseren Kindern und Enkeln vorleben? Sicher gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Jetzt ist es die Kunst, diese vielen Meinungen unter einen Hut zu bringen.

Dies sollte die Aufgabe sein.
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Nabend,
Ist das nicht ein reizvoller Gedanke, in den Verbänden die Funktionäre auszuschalten und durch Fachleute zu ersetzen??..
Du meinst ,..........so richtige Angler??......... So richtige Angler auf Höhe der Zeit??

Haste schonmal ne weiße Krähe gesehen??
 

ivo

Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

def, meine Frage wurde damit nicht beantwortet! Und wenn es so ist mit den Naturschutzverband, warum tritt dann der VDSF nicht dem DAV bei?
 
D

def

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

@badra
Nein, ich verwehre mich dagegen, Dich zu kennen. Auch hatten wir meines Wissens nach keinen Kontakt per MAil.
Mir geht es darum, dass es andere Wege gibt, als den den Ihr bestritten habt. Eure Argumente, und dies habe ich immer gesagt, sind in Teilen richtig.
Aber sollten wir nicht gute Diskussionen führen, statt sich nur verwehren?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

def

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Ergebnisse vom 05.11.11 sind mir genauso bekannt, wie Dir. Aber ich halte Dich für so Intelligent, dass Du weißt, dass diese Unterlagen erst noch eingehen werden. Siehe hier die Fristen, die zur Erstellung eines Protokolls vorgegeben werden.

Und noch was. Mit Euren Vorsitzenden kann man kein Gespräch führen. Diese Erfahrungen durfte ich machen. Andere Meinungen lässt er nicht zu. LEIDER
 

ivo

Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

def, erklär doch mal bitte wo sich Sangerhausen verwehrt? Es wurde lediglich festgestellt und beschlossen, dass die vorliegenden Dokumente unannehmbar sind. Der Arbeitsauftrag der sich daraus für das Präsidium ergibt ist ganz klar: Der Basis annehmbare Dokumente vorlegen oder von dem Vorhaben Abstand nehmen. Für Verfehlungen und unzureichende Arbeit des Präsidiums kann Sangerhausen nichts, nur das Präsidium. Und die Informationslage war und ist einfach nur schlecht. Es werden immer nur Bruchstücke aufgetischt. In der Hoffnung das die Basis nickt.
 

norge_klaus

Active Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Hi def,
warum nicht den Konflikt Ost/West aufrechterhalten ? Nord/Süd oder Bayern/Nordlichter. Könnte es damit zusammenhängen, daß es im Osten einige wenige Leute gibt, die den Angelsport für die breite Masse der Bevölkerung einschränken wollen. Das soll es bei den Jagdpächtern, die häufig aus finanzstarken Bundesländern kommen auch schon gegeben haben. Rein finanzielle Interessen stehen im Vordergrund.
Klar ist es angenehmer, ein Gewässer für einen größeren geldbetrag anzupachten und exklusiv nutzen zu können. Die Situation hatte ich selbst. Toller See am Rand von Leipzig. Hätte mich in Sa.-Anh. meine Vereinsmitgliedschaft gekostet.
Tight_Lines
Klaus
 
D

def

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Genau diese beiden letzten Posts, sind das Problem. Leute richtig lesen. Die Verwehrung von Sangerhausen hätte besser auf einen Weg stattgefunden, in dem Vorschläge und Anträge auf Änderung gemacht werden. Nicht die totale Verweigerung. Es ist der gesamte Entwurf abgelehnt worden, nicht nur die zu ändernden Punkte. Dies wäre meiner Meinung nach, aber der richtige Weg gewesen.
Und Leute, nach zwanzig Jahren sollten die Vorurteile und die Fehler die in OST und WEST gemacht wurden, ein Ende finden. Es gibt in beiden Teilen sehr gute und weniger gute. Wobei ich hier sagen muss, wenn Sangerhausen einen anderen Weg gegangen wäre, dann würden sie jetzt zu den sehr guten gehören.
HAndwerklich geschickt sind weder das Präsidium des LAV S/A noch der KAV Sangerhausen gewesen.
Dies ist aber meine persönliche Meinung und bezieht sich nur darauf, dass das Empfinden des "kleinen" Anglers einfaches Unverständnis ist. Warum wird sich denn so dermaßen gestritten? Es ist einfach die Angst, etwas zu verlieren, was man im Augenblick besitzt oder nutzen kann.
Aber genau dieses zu verhindern, ist die Aufgabe der Delegierten und des Präsidiums
 

norge_klaus

Active Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Hi def,
wie bist Du auf das AB gekommen ? Die Anzahl der Posting zeigen bisher wenig Interesse für allgemeine Themen.
Nix für ungut....ist nur ein Gefühl
 

Badra

New Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Jetzt sind wir bei den Demokratischen Grundsätzen, die beachtet werden müßen. Ich setzte mich nicht für eine Übernahme ein. Sondern mein Anliegen ist, dass wir als Angler uns durch Funktionäre lächerlich machen dürfen, die mit gespaltener Zunge reden. Siehe den KAV Sangerhausen. Erst schaumschlagen, und nun immer wieder der Verweis auf die jetzige Fassung. Genau das ist es. Die jetzige Fassung muß geändert werden. Wie aber soll es geschehen, wenn nur Gegenwehr und schlechte Argumente gebracht werden. Diese führen unweigerlich zu weiteren Verunsicherungen unter unseren Mitgliedern.
Ein steht mal fest: Unterlagen und Positionierungen sind immer und an jeden einzelnen Verein fristgerecht versandt worden. Falsche Behauptungen, dies währe nicht geschehen, sind einfach durch Unwissenheit in den Raum gestellt. Wenn von den Vereinsfunktionären, die jetzt die meisten Wellen schlagen, nicht an die Einzelmitglieder gegeben wurden, so liegt der Fehler nicht am Präsidium.
Um hier auch noch mit einer Sache mal etwas Klar zustellen: Die Anerkennung zum anerkannten Naturschutzverein bedarf es nach einer Fusion eines neuen Antrages bei der zuständigen Naturschutzbehörde. Dies kann nicht in einem Vertrag geregelt werden ohne die zuständige Behörde mit einzubeziehen.
Mir geht es einfach darum, dass es einen besseren Weg gibt, als den, andere denen vor drei Jahren ein Votum gegeben wurde, jetzt hinzustellen, sie würden ihre Arbeit nicht machen.
Sicher, ein solch eng gesteckter Zeitplan ist nicht unbedingt der richtige Weg. Aber auch hier sind Aufträge an die Verantwortlichen und gewählten zu erteilen. Warum wurde dies nicht von Anfang an so gemacht?
Wie ich schon immer sage, an den Entwürfen ist einiges nachzubessern. Dann lasst uns einen Weg finden.
Nun nochmal die Definition für den Begriff Fusion:
= Verschmelzung

Unter einer Fusion versteht man die rechtliche und wirtschaftliche Vereinigung zweier oder mehrerer zuvor selbstständiger Unternehmen. Eine Fusion kann durch die Aufnahme einer Unternehmung oder durch eine Neubildung durchgeführt werden.

Wir rede hier ständig von Übernahme. Sicher hat es den Anschein und wird auch rechtlich so genannt.
Aber für alle:
Eine Fusion heißt alles in einen Topf werfen, kräftig umrühren und was neues daraus formen.

Und mal ehrlich, was wird weiter geschehen?
Nehmen wir mal an, dass Sachsen Anhalt und von mir aus noch ein oder zwei andere Landesverbände, dieser Fusion nicht zustimmen.
Diese Verbände stehen einsam da. Sämtliche bisherigen Vergünstigungen für die Mitglieder entfallen. Und dann?
Auch die These, dass es einen dritten Dachverband geben wird, sehe ich nicht so. Die drei Verbände, die dass in den Raum geworfen haben, sind zum großen Teil mit dem groben Rahmen einverstanden.

Also bleibt nur das Fazit: Legt Eure ganze Kraft da rein, die vorhandenen Unklarheiten zu beseitigen. Es ist ein Entwurf, bei dem bis Oktober 2012 Änderungen eingebracht werden können.
Dies wäre der richtige Weg.
Und vor allem sollte endlich von dem Konflikt OST WEST weggegangen werden. Wollen wir dies noch unseren Kindern und Enkeln vorleben? Sicher gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Jetzt ist es die Kunst, diese vielen Meinungen unter einen Hut zu bringen.

Dies sollte die Aufgabe sein.
Jetzige Fassung --> genau so steht es im Antrag oder lese ich da was rein was nicht drin steht, bitte nochmal lesen, hab es hier auch nochmal eingestellt.

Drei Anträge

Also rudern wir doch nicht zurück und indirekte Auftragserteilung am 19.10 ist doch erfolgt. Was und wo soll Deiner Meinung nach einer Auftragserteilung erfolgen? Überarbeitung (eigener Entwurf des LAV), warten was andere machen? Wärend Du vorhin noch sagtest die Argumente sind nicht verkehrt sind die Anträge jetz nur noch schlechte Argument und Gegenwehr. #c

Den letzen Absatz unterschreibe ich Dir gern |wavey:
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Genau diese beiden letzten Posts, sind das Problem. Leute richtig lesen. Die Verwehrung von Sangerhausen hätte besser auf einen Weg stattgefunden, in dem Vorschläge und Anträge auf Änderung gemacht werden. Nicht die totale Verweigerung. Es ist der gesamte Entwurf abgelehnt worden, nicht nur die zu ändernden Punkte. Dies wäre meiner Meinung nach, aber der richtige Weg gewesen.
Und Leute, nach zwanzig Jahren sollten die Vorurteile und die Fehler die in OST und WEST gemacht wurden, ein Ende finden. Es gibt in beiden Teilen sehr gute und weniger gute. Wobei ich hier sagen muss, wenn Sangerhausen einen anderen Weg gegangen wäre, dann würden sie jetzt zu den sehr guten gehören.
HAndwerklich geschickt sind weder das Präsidium des LAV S/A noch der KAV Sangerhausen gewesen.
Dies ist aber meine persönliche Meinung und bezieht sich nur darauf, dass das Empfinden des "kleinen" Anglers einfaches Unverständnis ist. Warum wird sich denn so dermaßen gestritten? Es ist einfach die Angst, etwas zu verlieren, was man im Augenblick besitzt oder nutzen kann.
Aber genau dieses zu verhindern, ist die Aufgabe der Delegierten und des Präsidiums
Servus def,

du wirfst den Diskutanten vor, nicht richtig lesen zu können... und bist selbst nicht in der Lage diese Anträge
-> Klick zu verstehen.

Ich lese in diesen drei Anträgen in keiner Passage die "absolute Verwehrung" von Sangerhausen gegen die Fusion, sondern nur einen Antrag, gegen die Fusion nach den Unterlagen in der jetzigen Form (steht sogar genau so im Beschlußantrag).

Genau darum geht es, und die Kollegen aus Sangerhausen sind somit der Aufforderung des Präsidiums, darüber zu diskutieren und Verbesserungen vorzuschlagen (siehe Begründung der Anträge) nachgekommen.

Wie erreicht man eine breite Masse an Vereinsvorsitzenden, welche zu 80% über die Fusion nicht im Bilde sind und erst auf dieser MV die Unterlagen erhalten, als auf einer Mitgliederversammlung des Landesverbandes?

Wie darauf reagiert wird bzw. wurde, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Haben die Kollegen des KAV Sangerhausen den Rücktritt von Weineck gefrordert?
Haben sie die Arbeit des Präsidiums durch diese Anträge diskreditiert?

Eigentlich haben sie nur das gemacht, was die Verbandsspitze eingefordert hat... |kopfkrat

Abendgruß,
René

PS:
Und wenn du mir noch dabei behilflich wärest, zu erklären, was eine Meinungsäusserung und das "sich Einbringen" in einen so einschneidenden Prozess wie eine Fusion, mit Ost und West zu tun hat, wäre ich dir sehr verbunden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Badra

New Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Def, mit deiner Argumentation zwingst du mich Dir mal zu sagen, was Du bisher vergessen hast. Da ja wie Du sagst die Mitglieder über alles durch den LAV informiert werden, also insbesondere Du kennst Du ja auch das Schreiben des LAV vom 07.11 an uns bzw. hast Informationen.

Ich fragte Dich ja nach Deinem Kenntnisstand vom 05.11 darauf hast Du noch nicht geantwortet. Aber der KAV ist der Buhmann, Frage was hat Dein Verein nach Vorlage der Dokumente gemacht? Würde sicher den einen oder anderen hier interessieren
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Wenn jemand wirklich behauptet, die Angler wären informiert worden, habe ich inzwischen dafür keinerlei Verständnis mehr.

Es ist nicht nur erschrerckend, wie wenig Angler von den Verbänden informiert und versucht werden mitzunehmen. Noch viel erschreckender ist die Haltung und auch Unwissenheit der Verbände, Funktionäre und Geschäftsführer selber.

Hier mal nachzulesen am Beiuspiel der VDSF-Landesverbände, wie wenig da in den Geschäftstellen und Präsidien an Fakten bekannt ist und wie man Anfragen von Anglern behandelt und wie man über Angler denkt:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=228766

Das das aber kein VDSF-Phänomen ist, sondern genauso den DAV betrifft, wie man an vielfältigen Ausführungen und Beschwerden hier immer wieder lesen kann, wie wenig die Angler informiert wurden, ist der Weg der Sachsen-Anhaltiner Delegierten, dem Landesverband/Funktionären mal die Grenzen aufzuzeigen, der einzig richtige, wenn man nicht gleich diese unfähigen Verbände zerschlagen will.
 

Badra

New Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

...wenn man nicht gleich diese unfähigen Verbände zerschlagen will.
#d

Lieber Thomas,

wenn man Leute ständig als unfähig und so weiter bezeichnet wird es nich leichter ins Gespräch zu kommen. Wenngleich ich in vielem (wenn auch nicht allem) Deinen Argumenten folgen kann, nervt es einfach immer wieder diese "Haßtiraden" zu hören.

Ich glaube, dass es auch in den Verbänden Leute gibt, die wie wir, wie ich nachdenken können aber von verschiedenen Zwängen auch getrieben sind.

Glaubst Du zum Beispiel, dass der Präsiden des LAV Sachsen Anhalt, der im Übrigen große Verdienste um den Angelsport erworben hat (ich versichere, dass ist keine Speichelleckerei, auch wenn Du das vermuten wirst), nicht auch weiß, dass es rumort weil Ängste da sind unter den Anglern, die nicht ausreichend besprochen worden sind.

Es wäre also wichtig mit den Verbänden und Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.Aufklärung bei Fragen zu erfahren um ein gemeinsames Ergebnis zu erzielen.

Ich befürchte nur, das man mit o. g. Äußerungen mehr Türen zumacht als aufschlägt.

Das kann Def jedenfalls auch schon ganz gut obwohl er erst sehr kurz dabei ist.

Ich hatte das Anliegen von gemäßigter Gesprächskultur schon mehrfach an anderen Stellen angesprochen und gilt auch nicht nur für Dich.

Emotionen rauszulassen ist OK, aber loszugehen wie eine Bulldogge bringt im Kern nichts. Klingt komisch ist aber so.

Also bitte, bleibt sachlich und geschmeidig, dann können wir auch was erreichen, denn wie Du selbst schon mehrfach erkannt hast wird hier (Gott sei Dank) auch von den Verbänden mitgelesen. Und evtl finden diese den einen oder anderen Denkanstoß eine Überlegung wert.

Thomas, tu mir einen Gefallen und setz Dich mal gedanklich auf die andere Seite vom Tisch und ich sage Dir in jedem 2. Satz das Du nichts kannst, das Du ein Versager bist, Verräter, Muschkote und was weiß ich noch alles.

Ich weiß Du würdest einen solchen Menschen mit offen Armen empfangen und ihn zu einem schönen Glas Whisky einladen um am Kaminfeuer zu plaudern.

Ich wünsche mir nichts mehr und nichts weniger als hier vernünftig miteinander reden zu können.

Das war mein letztes Statement in der Frage zum Umgang miteinander. #h#h#h
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfisch

Active Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Also bleibt nur das Fazit: Legt Eure ganze Kraft da rein, die vorhandenen Unklarheiten zu beseitigen. Es ist ein Entwurf, bei dem bis Oktober 2012 Änderungen eingebracht werden können.
Dies wäre der richtige Weg.
Meines Wissens ist bezieht sich die Frist "Oktober 2012" nicht auf den Verschmelzungsvertrag und die Satzung, sondern nur auf die Nebenpapiere, wie Ehrungsordnung etc. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Wenn ich nicht falsch liege, ist die Messe für Eingaben und Anträge bezüglich der Grundlagen des künftigen Verbandes nach dem MoMa-Fahrplan spätestens Anfang Dezember 2011 gesungen. Alles, was danach nicht mehr in den Kram passt, wird wegen Fristversäumnis abgelehnt.
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Meines Wissens ist bezieht sich die Frist "Oktober 2012" nicht auf den Verschmelzungsvertrag und die Satzung, sondern nur auf die Nebenpapiere, wie Ehrungsordnung etc. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Wenn ich nicht falsch liege, ist die Messe für Eingaben und Anträge bezüglich der Grundlagen des künftigen Verbandes nach dem MoMa-Fahrplan spätestens Anfang Dezember 2011 gesungen. Alles, was danach nicht mehr in den Kram passt, wird wegen Fristversäumnis abgelehnt.
Liegst nicht falsch..
die Frist endet am 20.12.2011,
wobei die meißten Landesverbände ihren Mitgliedsvereinen den 30.11.2011 als "Einsendschluß" genannt haben !

Mittagsgruß
René
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

@ badra:

Wieso sollten wir mit Verbänden oder Funktionären reden wollen?

Wir stellen Fragen, geben die Möglichkeit diese zu beantworten.

Ansonsten kommentieren wir die Vorgänge und Handlungen - auf Grund fehlender Antworten der jeweiligen Verantwortlichen eben teilweise auch spekulativ, selber schuld die Herren.

Da diese augenscheinlich weder willens noch fähig sind, mit Anglern zu kommunizieren und diese zielführend zu informieren und mitzunehmen (ich spreche da nicht von uns!! Das hier wäre nur ein Medium, über das diese Leute sich darstellen und eine große Zahl Angler erreichen könnten), müssen wir doch auch mit diesen nicht reden wollen, oder?

Und was sollte das auch bringen?

Wer sich über Jahrzehnte hinweg so beratungsresistent und kommunikationsfeindlich zeigt, wird wegen uns (egal in welchem Ton) seine Einstellung sicherlich nicht ändern.

Genausowenig werden diese Herren auf einmal entdecken, dass in ihren Verbänden bei Demokratieverständnis und Informationswegen ein großes Defizit herrscht.

Die glauben bis heute, sie machen alles richtig und brauchen darüber weder Angler noch Öffentlichkeit informieren oder gar noch diskutieren oder am Ende noch die sie bezahlenden Angler mitnehmen...

Leid tut es mir wirklich für diejenigen unter den Funktionären, die eigentlich diese Defizite genauso sehen, aber es nicht schaffen, die alten Strukturen, Denkweise und Betonköpfe weg zu bekommen und die dann entweder frustriert aufgeben oder dann am Ende den gleichen Weg des geringsten Widerstandes einschlagen und so die verkrusteten Strukturen noch mehr verfestigen.

Der Fisch stinkt halt nun mal vom Kopf - und solange der nicht abgeschlagen wird, macht es keinerlei Sinn für Angler mit Verbänden oder Funktionären reden zu wollen - man muss es ertragen, mehr nicht.

Ich glaube nur noch in sehr geringem Maße daran, dass mit diesen verkrusteten Strukturen und Betonköpfen tatsächlich von innen heraus eine Besserung im Sinne dessen, zielführend etwas für Angler zu tun, erreicht werden kann.

Ich befürchte eher, dass die Unfähigkeit, die sich in der ganzen Fusionsgeschichte quer durch alle Verbände und Gliederungen zeigt, dazu führen wird, dass denen die Kiste irgendwann mal komplett um die Ohren fliegt.

Und hoffe dann, dass sich die Leute, die jetzt in Funktion aber nicht willens sind, den Mund aufzumachen, sich dann zusammen finden um eine wirkliche Vertretung für die Angler hinzubekommen..

Von innen heraus wird das aber kaum noch gehen können bei dem ständigen Kampf um Kohle, Pfründe, Macht und persönliche Eitelkeiten, der da mit dem Geld der Angler auf deren Rücken ausgetragen wird - leider....

Und das vorstehend Geschriebene gilt für den DAV genauso wie für den VDSFoder den DAFV oder dne von Baxyern, Brandenburg und Thüringen angekündigten weiteren Verband....

Da dies alles die gleichen Personen sind, die bis jetzt alles verbockt haben, wird ein neuer Name oder Verband, aber mit den gleichen Verantwortlichen, wirklich nichts positives für die Angler bringen..
 
Oben