Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

ivo

Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Liegst nicht falsch..
die Frist endet am 20.12.2011,
wobei die meißten Landesverbände ihren Mitgliedsvereinen den 30.11.2011 als "Einsendschluß" genannt haben !

Mittagsgruß
René
Im AVE wollte man dies "strecken" bis 31.01.,....
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

@badra:
Thomas hat ja eigentlich schon fast alles gesagt.
Ich gehe noch einen Schritt weiter (ohne das mit ihm abgesprochen zu haben) und sage:
Wenn es irgendeinen Angel- Kreis-, Landes- oder Bundesverband in diesem unseren Lande geben sollte, der gerne seine Informationen zeitnah im Internet veröffentlichen möchte und mit seinen Mitgliedern wie auch mit anderen Anglern offen und ehrlich diskutieren möchte, dann braucht er uns im AB nur anzusprechen.
Und wenn man dies nicht über das AB sondern auf einer eigenen Forumsplattform machen möchte und die nötigen technischen Kenntnisse fehlen, dann kann man gerne mich auch persönlich ansprechen. Ich bin immer bereit zu helfen, wenn es irgendwann mal den Weg geben sollte, dass sich das grundlegende Kommunikations- und Informationsverhalten von dieser Seite grundlegend verbessert!
 
D

def

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Nach einer etwas längeren Dienstreise bin ich jetzt wieder bereit antworten auf gestellte Fragen zu geben.
@badra
Ich habe mich etwas rumgehört, da ich noch nichts schriftliches habe. Also, meines Wissens nach ist die Stimme am 05.11.11 bei der DAV Versammlung schon dafür gegeben worden, dass Sachsen Anhalt der Fusion zustimmt. Aber unter einigen Bedingungen, die auch im Protokoll so aufgenommen worden. Diese sind auf Formulierungen in vielen Passagen gemünzt. Dies vermisse ich, bei den ganzen Beiträgen.
Es wurde keine volle Zustimmung erteilt. Wie gesagt, es sind Entwürfe. Diese sind noch bearbeitungsfähig.
Hier ein Link, zur Terminisierung, die von mir angesprochen wurde, um Änderungsvorschläge einzureichen.
http://www.lav-sachsen-anhalt.de/dokumente/Artikel_Info_zur_Fusion_DAV_VDSF.pdf
Daher bin ich der Überzeugung, dass die Vorschläge und Bedenken noch eingereicht und dementsprechend bedacht werden können.
Auch wenn Du mir ein ziemlich extremes Auftreten in diesem Forum vorwirfst, bin ich der Meinung, dass ich hier meine Meinung ganz gut vertrete. Wenn man die Posts liest, dann stellt man fest, dass ich eher ein freundlicher Mensch bin.
Meiner Meinung nach, wäre der bessere Weg gewesen, dass es mit einem Mitgliederbeschluß die Änderungen auf den Weg zu bringen. Sicher das passiert jetzt auch. Aber, der gesamte Entwurf in allen Punkten wurde abgelehnt. Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Änderung von Punkten und Formulierungen JA, aber nicht das gesamte Ergebnis der Verhandlungen.
Das ist das, was ich stark bemängele.
Und noch ein Punkt regt mich richtig auf. Du äußerst hier auf normaler und nicht auf beleidigender Art und Weise, miteinander umzugehen. Gut da gehe ich mit. Was hier teilweise geschrieben wird, geht tiefer als eine Gürtellinie.
Dann stellt sich mir aber die Frage, wer hat Euren Vorsitzenden den Auftrag gegeben, eine solche Rede vor der Mitgliederversammlung zu halten. Mit diesem stark Beleidigenden und Verleumderischen Inhalt?
Wenn man bedenkt, dass ein hoher Kritikpunkt die Internetseite ist und der Verantwortliche des Präsidiums Mitglied in euren KAV ist.
Aber gut, dass ist Eure interne Sache.

Zu der Frage, warum ich erst so kurz bei AB bin und Kommentare gebe.
Leider habe ich zu spät, von diesem Portal Kenntnis erhalten und anfänglich wurde ich doch sehr von dem Umgangston abgeschreckt.
Aber jetzt ist es ein Thema, welches klare deutliche Punkte benötigt, um qualifizierte Diskussionen führen zu können. Dies sollte, und da gebe ich @badra recht, auf einer Ebene ohne diese Hasstiraden sein.

Nun zu der Frage, warum ich mich für eine Fusion einsetze.
Gut, das Argument mit der vereinten Stimme zieht nicht wirklich. Aber es ist ein wichtiger Punkt.
Wir sollten mit der Zukunft gehen, und da ist nun mal der Weg nicht anders beschrieben. Vor vier Jahren wurde ein Beschluß gefasst, die Möglichkeiten abzuwägen, was uns ein gemeinsamer Verband bringen könnte. Meiner Meinung nach wird dieser kommen, ob wir alle wollen oder nicht.
Ein dritter Dachverband, hier oft angesprochen, wird nicht entstehen. Dies haben die Verbände deutlich gemacht, als sie auch unter dem Vorbehalt einiger Änderungen dem Verschmelzungsvertrag und dem Satzungsentwurf
die Zustimmung signalisiert haben.
Ich persönlich habe Angst, dass wenn wir uns allem widersetzen, irgendwann allein dastehen, merken dass das der falsche Weg war und sämtliche Vorteile verlieren. Wir verlieren unseren Bestandsschutz, im sportlichen Angeln werden wir unsere Vormachtstellung International nicht mehr halten können und das schlimmste, wir treffen eine Entscheidung, die unsere Mitglieder benachteiligen, gegenüber anderen Landesverbänden.
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Wir verlieren unseren Bestandsschutz, im sportlichen Angeln werden wir unsere Vormachtstellung International nicht mehr halten können und das schlimmste, wir treffen eine Entscheidung, die unsere Mitglieder benachteiligen, gegenüber anderen Landesverbänden.
Ein paar Fragen aus Bayern dazu:

Welchen Bestandsschutz?
Welchen Vorteil hat der "Normalangler" in Sachsen von der Position des Landesverbandes im Sportangeln?
Welche Benachteiligungen sind zu erwarten, wenn man nicht in den VDSF eintritt?
 

Ralle 24

User
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Also, meines Wissens nach ist die Stimme am 05.11.11 bei der DAV Versammlung schon dafür gegeben worden, dass Sachsen Anhalt der Fusion zustimmt. Aber unter einigen Bedingungen, die auch im Protokoll so aufgenommen worden. Diese sind auf Formulierungen in vielen Passagen gemünzt. Dies vermisse ich, bei den ganzen Beiträgen.

Ja, und wer hat wen wann darüber informiert ? Wissen die Vereine, welche Änderungen gefordert wurden?



Daher bin ich der Überzeugung, dass die Vorschläge und Bedenken noch eingereicht und dementsprechend bedacht werden können.

Welche denn ??

Meiner Meinung nach, wäre der bessere Weg gewesen, dass es mit einem Mitgliederbeschluß die Änderungen auf den Weg zu bringen. Sicher das passiert jetzt auch. Aber, der gesamte Entwurf in allen Punkten wurde abgelehnt. Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Änderung von Punkten und Formulierungen JA, aber nicht das gesamte Ergebnis der Verhandlungen.

Doch, genau das. Du bestätigst doch mir obigen Zeilen, dass es schon vor der MV schon Änderungsvoschläge gegeben habe. Was erwarten die Herren Funktionäre denn, wenn sowas nicht kommuniziert wird ? Dann kann man den ganzen Quark doch nur ablehnen.


Und noch ein Punkt regt mich richtig auf. Du äußerst hier auf normaler und nicht auf beleidigender Art und Weise, miteinander umzugehen. Gut da gehe ich mit. Was hier teilweise geschrieben wird, geht tiefer als eine Gürtellinie.

Da gebe ich Dir teilweise sogarRecht. Das ist abr genau der Bereich der wirkt, wenn von Seiten der Verbände totale Kommunikationsverweigerung herrscht. Und zwar von Anfang an.




Nun zu der Frage, warum ich mich für eine Fusion einsetze.
Gut, das Argument mit der vereinten Stimme zieht nicht wirklich.

Richtig. Welche Argumente ziehen denn dann ? Nenn doch mal welche.


Aber es ist ein wichtiger Punkt.

Nein, es ist ganz und gar unwichtig, wenn man das nur im Rahmen einer Übernahme schafft. Ansonsten, und das wäre ja wohl die grundvoraussetzung für ein fruchtbares Zusammengehen, müsste soviel Übereinkunft herrschen, dass man auch mit zwei getrennten Verbänden gegenüber jeder anderen Institution mit einer Stimme sprechen kann.
Schafft man das nicht, dann ist es auch keine Fusion, sondern eine feindliche Übernahme.


Wir sollten mit der Zukunft gehen, und da ist nun mal der Weg nicht anders beschrieben.

Wie jetzt? Weil man nach dem Mauerfall den größten Teil des Tafelsilbers verschleudert hat, sollen jetzt die Reste auch noch weg ? Wer hat denn den Weg beschrieben und wohin führt dieser Weg?

Vor vier Jahren wurde ein Beschluß gefasst, die Möglichkeiten abzuwägen, was uns ein gemeinsamer Verband bringen könnte.

Ja und, dann sag es uns doch endlich, was ein gemeinsamer Verband bringen soll?


Meiner Meinung nach wird dieser kommen, ob wir alle wollen oder nicht.
Es gbt schon Spatzen auf den Dächern, die was anderes pfeifen.

Ein dritter Dachverband, hier oft angesprochen, wird nicht entstehen. Dies haben die Verbände deutlich gemacht, als sie auch unter dem Vorbehalt einiger Änderungen dem Verschmelzungsvertrag und dem Satzungsentwurf
die Zustimmung signalisiert haben.

Ach so. Und was macht z.B. Bayern, wenn der Beschluß beim scheitern der Fusion aus dem VDSF auszutreten, wirksam wird ? Und was macht Brandenburg? Und MV?Und Thüringen?

Ja selbstverständlich kommt dann der dritte Verband.


Und selbst wenn die Übernahme durchgepeitscht wird ist noch lange nicht sicher, dass aee BL mitziehen. Und die Gründen dann einen neuen Verband. Und dann ?


Ich persönlich habe Angst, dass wenn wir uns allem widersetzen, irgendwann allein dastehen, merken dass das der falsche Weg war und sämtliche Vorteile verlieren.

Welche Vorteile?


Wir verlieren unseren Bestandsschutz, im sportlichen Angeln werden wir unsere Vormachtstellung International nicht mehr halten können und das schlimmste, wir treffen eine Entscheidung, die unsere Mitglieder benachteiligen, gegenüber anderen Landesverbänden.
Der letzte Absatz ist doch nurn wirklich an den Haaren herbeigezogen. Das "sportliche Angeln" wird unter dem VDSF sowieso der Vergangenheit angehören, selbst die Relikte werden noch ausgemerzt.

Und bitte, welche Nachteile sollten die Mitglieder denn haben.
Ich denke, von der Fusion sind die Landesverbände überhaupt nicht beeinträchtigt? Da soll doch alles so weiter laufen, wie bisher. Die Autonomie der Landesverbände soll doch unangetatset sein (auch wenn Satzung und Vertrag was anderes sagen). Also bitte konkret: Welche Nachteile ?
 

angler1996

34Z Löffelschnitzer
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

def

da ich zumindest nach Deinen Darlegungen annehme, das Du nicht wie ich ein einfaches Mitglied im DAV bist, frage ich Dich:
Was spricht für eine Fusion?
Meine MV steht noch bevor und momentan bin ich für ein Nein ( jedenfalls auf der Basis der vorgelegten Dokumente)
Gruß A.
 

ivo

Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Das ich nicht lache. An den jetzigen Dokumenten wird sich inhaltlich nichts mehr ändern. Auch wenn da 100.000 Vorschläge kommen. Das wird alles einfach abgetan, nicht durchsetzbar oder man müsse Kompromisse machen. Es ist vollkommener Quatsch zu glauben das man mit irgendwelchen Vorschlägen glaubt noch etwas ändern zu können. Die Präsidien haben in ihrer selbstherrlichen Art einfach gemacht. Zumindest SAH hat nun gesehen was daraus werden kann.

Und def ist immer noch die Erklärung schuldig warum ein Verband! Was bitte def soll sich den ändern mit der alten neuen Organisation? Nichts es wird wie eh und je weiter gemacht. Nur das nun die "Naturschützer" das sagen haben, was uns nur zum Nachteil gereichen kann! Schöne viele neue Verbote. def, lies einfach mal auf der VDSF Webseite nach, wofür der Verband steht. Da stehen auch so Sachen wie "Das Angeln kann auch aus Gründen des Naturschutzes verboten werden!". Und das soll dann eine Interessenvertretung sein? Ich lach mich kaputt. Die werden uns schön die Hosen runter ziehen.
 

Dunraven

Active Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Ich persönlich habe Angst, dass wenn wir uns allem widersetzen, irgendwann allein dastehen, merken dass das der falsche Weg war und sämtliche Vorteile verlieren. Wir verlieren unseren Bestandsschutz, im sportlichen Angeln werden wir unsere Vormachtstellung International nicht mehr halten können und das schlimmste, wir treffen eine Entscheidung, die unsere Mitglieder benachteiligen, gegenüber anderen Landesverbänden.

Da frage ich mich aber auch gerade welche Erfolge?
Die Herren Nationalmannschaft ist international nur unter ferner liefen. Der letzte echte Erfolg war der EM Titel von Günther Horler, und der kommt glaube ich nicht aus SAH. Selbst wenn ist er aber auch nicht so gut das man es eine Vormachtstellung nennen kann, da sind die Engländer deutlich besser.

Die Damennationalmannschaft ist gut. Aber Vormachtstellung ebenfalls nicht, das selbe beid er Jugend und den Anglern mit Behinderung. Die Feeder WM war ein totaler Reinfall. Also welche Vormachtstellung soll es da geben, und das auch noch international?

Und die Entscheidung haben btw. doch die Mitglieder getroffen mit ihrer Stimme für den Antrag. Die kann also nicht die Mitglieder benachteiligen, bzw, nur so sehr wie sie es selber auch mit ihrer Entscheidung in Kauf genommen haben. Es ist doch ein Witz darüber zu jammern das Mitglieder eine demokratische Entscheidung getroffen haben. So sollte es doch immer sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralle 24

User
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Über welchen Planeten diskutiert Ihr ???

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ein Verband, der sich strikt gegen das sportliche Wettfischen in Deutschland stellt, sich in irgendeiner Form international betätigen kann. Oder auch nur dulden kann, dass seine Mitglieder offiziell an außerdeutschen Veranstaltungen teilnehmen.
 

ivo

Member
AW: Zur Fusion: Angler in Sachsen Anhalt wehren sich

Hehe, nimm doch dem DAV nicht seine Illusionen. Der Glaubt weiter an seine Veranstaltungen. Auch wenns die dann nicht mehr geben wird. Dafür gibts dann ne GmbH. Ich bin dafür, dass alle Mitglieder des Verbandsausschusses Gesellschafter werden.;)
 
Oben