Nordlichter

   

Zu der dunklen Jahreszeit spielt sich am Himmel über Norwegen ein ganz besonderes Phänomen ab. Polarlichter treten an beiden Polen der Erde auf und entstehen durch das Auftreffen geladener Teilchen in höher der Pole auf die Erdatmosphäre, wodurch die vorhandenen Luftmoleküle zum Leuchten angeregt werden. Im norwegischen fall werden die Polarlichter als Nordlichter oder auch Aurora Borealis bezeichnet. Die Nordlichter flammen in unterschiedlicher Intensität und wechselnden, meist bogenförmigen Formen am Himmel auf. Am häufigsten ist das faszinierende und mystische Erlebnis nördlich des 60. Breitengrades zu bestaunen, im Winter bestehen aber durchaus auch Chancen bereits in Südnorwegen einen blick auf sie zu werfen Je nach dem welche Atome (Stickstoff oder Sauerstoff) in welcher Höhe zum Leuchten angeregt werden tritt das Nordlicht in verschiedenen Farben auf. Häufig zusehen ist eine grüne oder rote Färbung, wogegen violette bis blaue Erscheinungen eher selten sind. Teilweise ist auch ein besonders schönes mehrfarbiges Licht zu beobachten.
  • Veröffentlicht
    17. Januar 2019
  • Seitenaufrufe
    201
Oben