Balzer Shirasu Shot Net S – 30 Tester gesucht!

Im Lesertest habt Ihr die Chance auf 30 Balzer Shirasu Shot Net S. Sichere Dir Deinen Kescher. Alle Infos zur Bewerbung findest Du hier!

Spinnangler und Fliegenfischer machen am Gewässer häufig Strecke und suchen Fische. Neben der Rute und Rolle ist natürlich ein Kescher immer dabei. Doch dieser muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen: Ist die Landehilfe zu große und schwer, stört sie beim Transport. Ist der Kescher zu klein und besitzt nur einen kurzen Kescherstab, kann es zu Problemen beim Landen des Fangs kommen. Eine spannende Alternative bietet das Shirasu Shot Net S aus dem Hause Balzer. Und was Ihr von dem Kescher und seinen Features haltet und wie er sich in der Praxis schlägt, soll der Lesertest herausfinden. Gemeinsam mit Balzer schicken wir 30 Shirasu Shot Net S ins Rennen. Ihr habt die Chance, Euch einen Testkescher zu sichern. Wie das geht? Schickt uns eine E-Mail-Bewerbung mit dem Betreff „Balzer Test“ und vertratet uns, wieso Ihr der/die richtige Tester:in seid. Mit etwas Glück könnt Ihr dann voller Tatendrang in den Test starten. Weitere Infos findet Ihr im Kasten am Ende dieser Seite.

Balzer Kescher Lesertest.JPG

Das Balzer Shirasu Shot Net S eignet sich zum mobilen Spinnangeln

Ihr bekommt es mit dem Shirasu Shot Net S zu tun. Dieses hat eine Bügelgröße von 35 x 30 Zentimetern. Das klingt im ersten Moment klein, daher sind wir gespannt, welche Fänge bei Euch in den Maschen landen. Die Größe dürfte für Forellen, Barsche und Döbel gut passen. Doch, wie sieht es bei einem strammen Hecht aus? Apropos Maschen: Balzer verpasste dem Shot Net ein gummiertes Netz und wählte nicht zu große oder zu kleine Maschen. Uns interessiert, ob sich im Netz hängende Haken wieder leicht lösen lassen. Damit aber noch nicht genug.

Balzer Schnellklappkescher Detail 2.jpg

Im Handumdrehen ist die Landehilfe einsatzbereit

Das Shirasu Shot Net S ist als Einhandkescher konzipiert. Über einen Plastikclip kann die eingeklappte Landehilfe am Gürtel getragen werden. Ruft der Einsatz, lässt sich der Kescherkopf durch einfaches Drehen der Hand aufklappen. Für ein paar extra Zentimeter verlängert sich der Kescherstab mit Hilfe eines Federmechanismus. Dafür den Druckknopf betätigen und den Fisch sicher landen. Diesen Punkt sollt Ihr im Test besonders gründlich unter die Lupe nehmen. Funktioniert die Einhandbedienung und wie zuverlässig arbeitet die Federmechanik nach einigen Einsätzen. Diese und alle weiteren Fragen lest Ihr wie immer in der Auswertung zum Lesertest. Wir wünschen Euch viel ein dickes Petri!



Balzer Shirasu Shot Net S
Balzer Schnellklappkescher 2.jpg


Bügelgröße: 32 x 30 Zentimeter
Transportlänge: 66 Zentimeter
Gesamtlänge: 1,19 Meter
Netzmaterial: Gummi
Farbe: Rot
Halterung: Kunststoffclip
Besonderheit: Federmechanik zum Ausfahren
Preis: 34,90 Euro
Internet: www.balzer.de



Wir sind auf Eure Erfahrungen, die Ihr im Test sammelt jetzt schon gespannt. Alle Infos zur Bewerbung findet Ihr im Kasten „So wirst Du Tester:in“. Sagt uns, wieso Ihr das Balzer Shirasu Shot Net S testen wollt und welche Zielfische Ihr mit dem Kescher sicher landen wollt.

Internet: https://www.balzer.de/de/produkt/shirasu-shot-net-s

So wirst Du Tester:in – Balzer Shirasu Shot Net S
Bewirb Dich online über das Bewerbungsformular und dem Betreff „Balzer Test“:
https://ruteundrolle.de/lesertest/
Wichtig: Vergiss nicht, Deine Anschrift anzugeben!

Unter allen Einsendungen, die bis zum 13. April 2021 bei uns eingegangen sind, werden 30 Tester ausgelost, die je ein Balzer Shirasu Shot Net S sowie einen Fragebogen zur Bewertung erhalten. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!
 
Ihr bekommt es mit dem Shirasu Shot Net S zu tun. Dieses hat eine Bügelgröße von 35 x 30 Zentimetern. Das klingt im ersten Moment klein, daher sind wir gespannt, welche Fänge bei Euch in den Maschen landen. Die Größe dürfte für Forellen, Barsche und Döbel gut passen.
35 x30 cm klinkt nicht klein, das ist klein, und ich weiß ja nicht was ihr für Döbel habt aber wenn ihr euch mal in eurem Forum umschaut sind Döbel jenseits der 50cm die Regel als die Ausnahme. Und mit einer Gesamtlänge: von 1,19 Meter lässt sich auch nix reißen, nee ich will ihn nicht Testen
 
In der Praxis könnte der Kescherkopf vielleicht tatsächlich etwas klein sein. Zumal ich einmal irgendwo gelesen habe, dass man lieber auf Nummer Sicher gehen sollte und den Kescher etwas größer wählt. Nun ist das beim mobilen Spinnfischen natürlich natürlich etwas schwierig mit dem Platz aber man muss sich ja nicht direkt ein Großhechtnetz an den Gürtel schnallen.

Gut finde ich allerdings diesen Federmechanismus. Da wäre interessant zu wissen, wie lange und gut dessen Mechanik funktioniert. Ansonsten würde ich einen "altmodischen" Klappkescher vorschlagen, dessen flexible Bügel bekommt man auch einhändig ausgeklappt und wenn dann noch der Federmechanismus gut funktioniert, dann kann ich mir das schon ganz gut vorstellen. thumbsup

Diese starren Kescherköpfe scheinen aktuell ja in Mode zu sein. Sie eignen sich meiner Meinung nach aber eher für das Boots- oder Ansitzangeln.
Für das mobile Angeln halte ich flexible Bügel zum Ausklappen für besser bzw. für platztechnisch praktikabler.
 
Das Ding ist doch ein "Alibi-Kescher" für Gewässer bei denen eine Mitführpflicht herrscht.
Da quäle ich mich doch lieber mit meinem "überdimensionierten" Klappkescher mit langem Stiel. Da drin verschwindet auch ein Meterhecht wenn es denn sein muss.
 
eigentlich ein interessanter kescher, für mich als mobiler spinnfischer mit großhecht-absicht allerdings viel zu klein. viel glück den teílnehmern... :)
 
Oben