Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Fischpitter

New Member
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Ebenfalls danke, habe mir den Artikel ebenfalls mal "einverleibt" und konnte ein paar Anregungen für mich finden.
 
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Hi,

also habe nichts dagegen, wenn die Schnur doch etwas stärker
dimensioniert ist.
Die Werte der Tabelle gelten ja

1. für neuwertige, unbeschädigte
Schnur; durch Gebrauch, Abrieb, Aufrauhung und Beschädigungen
verringert sich die Tragkraft schnell um mehr als die angegebene
Reserve von 25%.

2. ist es durchaus sehr sinnvoll, bei Hängergefahr die Schnur stärker
zu wählen, zumal man Hänger nicht über die Rute löst.
Und wer einmal mit seinem teuren Wobbler einen schweren Ast aus dem
Wasser gezerrt hat, ist froh über jedes Newton zusätzlicher Tragkraft!
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Es stimmt schon, daß es bei starker Hängergefahr Sinn macht, etwas stärker zu fischen.

Aber seit ich konsequent ungefähr die Schnurstärken wie angegeben benutze, verlier ich auch nicht mehr Köder und Fische, aber das Angeln ist komfortabler, es wirft sich besser und die Rute wird besser ausgelastet.

Ich habe lediglich noch auf meinen Aalruten 35er und auf meiner Jerkrolle sowie meiner Rolle fürs Angeln in den Seerosen 30er, benutze aber sonst keine Schnur über 0,25. Und das seit letztem Jahr völlig problemlos und erfolgreich.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Die Tragkraft lässt nicht nur duch Knoten nach, sondern auch durch oberflächliche Beschädigungen und besonders durch UV Strahlung.

Ersteres lässt sich beim Grundangeln(und angeln in hindernisreichen Gewässern) leicht mit stärkerer Schnur kompensieren.
Zweiteres ist schon schwieriger und erfordert eigentlich alle paar Wochen einen Reissstest der aufgespulten Schnur.
Auch gegen den unsichtbaren Verschleiss hilft nur eine "Reserve" in Form von stärkerer Schnur.

Alles andere ist trifft nur auf neue Schnüre zu.

#h
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Das stimmt schon. Deshalb verwende ich auf meinen Aalruten auch starke Schnur. Dabei kommt die Schnur schnell mal mit Hindernissen in Kontakt und es kommt nicht so sehr auf Wurfweite an. Gleiches gilt für die Rollen, die an den Ruten fürs grobe sind.

Aber eine 25er trägt real 3-4 kg...mit ner normalen Blinkerrute mit 50-60 Gramm Wurfgewicht ist die kaum abzureißen. Ein Hänger mit 30er ist nur mit Gewalt abzureißen und führt meistens eher zum Aufbiegen des Drillings.
 

angler1996

35Z Löffelschnitzer
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Gibts eigentlich ne Untersuchung, weiviel % ne Schnur an Tragkraft verliert, wenn sie z.B. 5 Tage der Sonne ausgesetzt war?
Gruß A.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Nicht dass ich wüsste.|kopfkrat

Nach einer Sommersaison,oder im Regal neben denn Fenster, lassen Schnüre stark nach.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Japp.

Besonders merkt man das an Spulen die länger im Schaufenster lagen.
Da lässt nicht nur die Farbe nach(wie auch anderswo durch UV-Strahlung), sondern auch die Tragkraft merklich. Wird irgendwie spröde.
 

derflip

Member
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Also meine Frau benutzt meine 0,35er zum basteln und so weiter. Unter anderem auch als Rankhilfe im Garten. Hatte mal versucht eine zu zerreissen die 5 Jahre dem Knöterich als kletterhilfe gedient hat. Da konnte ich nichts davon merken das sie spröde oder so geworden ist. Sie sah nur etwas milchig aus.
 

Tele 60

New Member
AW: Bericht über sinnvolle Schnurstärken gesucht

Also meine Frau benutzt meine 0,35er zum basteln und so weiter. Unter anderem auch als Rankhilfe im Garten. Hatte mal versucht eine zu zerreissen die 5 Jahre dem Knöterich als kletterhilfe gedient hat. Da konnte ich nichts davon merken das sie spröde oder so geworden ist. Sie sah nur etwas milchig aus.
Ich hab mal im Angelladen gefragt ob ne 0,30mm ausreicht um damit nen 10kg Karpfen zu Fangen Antwort:,,Locker aber den dann rauszuholen ist dann das Problem Hab noch nen Video für euch unter diesem Link:http://www.youtube.com/watch?v=Wklea4E6ZC4
Der angelt mit ner 0,22 Schnur und mit Dosenmais :vik:
 
Oben