Dorschangeln in der dänischen Südsee

Monk1

New Member
Hallo zusammen,

ich werde in der letzten Juliwoche von Flensburg aus die dänische Südsee besegeln. Während der Woche möchte ich gerne hier und da die Angel ins Wasser werfen, in der Hoffnung einen Dorsch zu fangen. Zum Angeln bin ich erst vor kurzem gekommen und finde mich da aktuell erst noch zurecht.

Ich habe mich für das Spinnfischen an Seen und Flüssen gerade mit einer Sportex Black Pearl Rute (2,7m) ausgestattet, die 0-20g WG hat. Mit dieser Rute bin ich sehr gut zufrieden, man spürt damit echt alles.

Für das Dorsch-Angeln wird jetzt häufig ein höheres Wurfgewicht empfohlen. Ich überlege gerade also, ob ich zwangsläufig eine weitere Rute mit höherem WG brauche, oder ob diese irgendwie einzusetzen ist? Sie ist recht hart und macht einen stabilen Eindruck. Ich zähle mich zu den Leuten, die lieber einmal ordentlich als zwei mal billig kaufen. Da ich aber nicht so häufig auf der Ostsee unterwegs bin und die Angelei auch nur nebenbei betreibe und das Hauptaugenmerk auf dem Segel liegt, frage ich mich gerade, ob eine neue Investition nötig ist.

Vielen dank für Eure Unterstützung :)
 

punkarpfen

Well-Known Member
Hi,
zum Dorschangeln ist die Rute zu leicht. Je nach Tiefe und Drift wiegen die benötigten Köder 100g+ und da kannst du die nicht mit einer 20g Rute führen. Weiterhin kann auch mal ein besserer Dorsch den Köder nehmen und dir die Grenzen der Sportex aufzeigen. Es muss keine Highend Pilkrute sein, aber etwas in Richtung Hechtrute sollte es schon sein.
 

Monk1

New Member
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich hatte die DAIWA MEGAFORCE PILK MEERESRUTE in 2,40m und 100 - 200g Wurfgewicht mal im Blick. Die ist mit 55€ noch ganz gut bezahlbar. Damit komme ich dann wohl besser klar?
 

BerndH

Active Member
Perfekt wäre ne Rute mit 50- 150 Gramm wurfgewicht. Als Länge würde ich 2,70 Meter nehmen. Das deckt so ziemlich alles an Gewichten ab, was du da oben brauchst. Auf die Rolle noch ne 14- 16er geflochtene und deinem Dorsch sollte nichts mehr im Wege stehen.

Denke aber auch daran, das du in Schleswig Holstein die Fischereiabgabe (10,- Euro) und in Dänemark den dänischen Fischereischein brauchst.

Gruß
Bernd
 

punkarpfen

Well-Known Member
Hi, hier wären meine Voschläge. Evtl. gibt es die woanders auch günstiger:
Es muss nicht zwingend Balzer sein, aber das PL Verhältnis passt da einfach.
 

Monk1

New Member
Denke aber auch daran, das du in Schleswig Holstein die Fischereiabgabe (10,- Euro) und in Dänemark den dänischen Fischereischein brauchst.

Gruß
Bernd
Vielen Dank für den Hinweis. Das war mir nicht bewusst. Den deutschen Fischereischein habe ich jetzt kürzlich erst gemacht. Den dänischen zu machen, ist nehme ich an mal nicht eben so möglich.
Die Scheine sind soweit ich weiß ja nur innerhalb der 13sm Zone erforderlich. In dieser dürften wir uns allerdings auch meistens befinden. Da muss ich mal schauen, wie wir das gelöst kriegen.
 

BerndH

Active Member
Du brauchst da keine Prüfung. Einfach unter fisketegn im Internet buchen. Zahlbar mit Kreditkarte unf fertig. Kostet auch nicht allzu viel.
 
Ich würde mir an deiner Stelle ne typische Zanderrute mit rd. 50gr WG zulegen. Damit kommst du auch auf Dorsch (noch) gut klar, zumindest vom eigenen Boot und hast zudem ne Alternative zu deiner Sportex mit 0-20gr. für den eigentlich häufigeren Verwendungszweck "Spinnfischen an Seen und Flüssen".
Und da Dorsch ja ohnehin teilweise recht rar ist, kannst du mit der Rute dann auch entspannt den Platten nachstellen.
Ansonsten einfach mal unter Dänemark hier im Forum nachsehen, da gibt es auch gute Threads dazu.
Viele in der dänischen Südsee fischen mit Bleiköpfen um die 30/40, ggf. mal 50gr.
 

Brandungsbrecher

Well-Known Member
Vielen Dank für den Hinweis. Das war mir nicht bewusst. Den deutschen Fischereischein habe ich jetzt kürzlich erst gemacht. Den dänischen zu machen, ist nehme ich an mal nicht eben so möglich.
Die Scheine sind soweit ich weiß ja nur innerhalb der 13sm Zone erforderlich. In dieser dürften wir uns allerdings auch meistens befinden. Da muss ich mal schauen, wie wir das gelöst kriegen.
Da wird's gut erklärt ;-)
 

Naish82

Aktiver Angler
Ich würde auch zu einer spinnrute von 50-80 Gramm greifen. Die Südsee ist nicht so tief. Ich Fische lieber auf Dorsch mit snaps um die 30gr oder Gummis mit Köpfen bis 30gr. Ein segeltrip hört sich für mich nicht so an als würdest du im tiefen Wasser in jeder Strömung pilken wollen was das Zeug hält. Und auch Platten mit buttlöffel machen mit ner Rute um die 50gr mehr Spaß
 

raubangler

Bin immer friedlich...
Die Scheine sind soweit ich weiß ja nur innerhalb der 13sm Zone erforderlich.
Sicher?
In Deutschland greift in der AWZ natürlich nicht mehr das Recht der Bundesländer.
Aber vom Bund - siehe Angelbeschränkungen in den Naturschutzgebieten der AWZ.

@all
Wurde überhaupt mal jemand in der AWZ kontrolliert?
 
Oben