Heringsangeln in MV

W

Wilhelm

Guest
AW: Heringsangeln in MV

Du fängst wenn du Glück hast 10 per Paternoster, der Berufsfischer 10000,
jetzt Rate doch mal wer eher in der Lage ist die Fische ordnungsgemäß zu töten.
Also der Vergleich hinkt ein wenig.
Wenn hier von Usern geschrieben wurde das die Angler teilweise sich auf die Heringe stellten um die Haken zu entfernen ( Natürlich bei gerade gefangenen Tieren die nicht betäubt waren) muss man (n) sich nicht wundern das die Behörden Handlungsbedarf sehen.
 

Ørret

Member
AW: Heringsangeln in MV

Sehe ich ähnlich wie du....
man sollte als Angler seinen Fang schon ordentlich versorgen! Bei den Schleppnetzfängen der Berufsfischer wird ein großer Teil jedoch elendig erdrückt....da kräht auch kein Hahn nach....beim Angler jedoch sucht man in Deutschland geradezu nach Gründen ein Fass aufzumachen hab ich manchmal das Gefühl....
 

geomas

Well-Known Member
AW: Heringsangeln in MV

Hab (als Rostocker Nicht-Heringsangler) schon oft von gelinde gesagt rauen Sitten beim Heringsangeln gehört. Ich finds okay, wenn da etwas genauer hingesehen wird.
 

Ørret

Member
AW: Heringsangeln in MV

Find ich auch okay.....aber muss man als Behörde gleich zur Zeitung rennen damit?
Mach ich auch nicht wenn ich am Vereinsgewässer einen treffe der es nicht ganz richtig macht . Dann gibt's ein deutliches Gespräch und gut ist....
 
AW: Heringsangeln in MV

Mal ne Erfahrung vom Bodensee:
Hier haben sich auch einige "Angler" daneben benommen. Und jetzt haben wir Angelverbot neben Angelverbot. Zum Glück noch Ruhe von den Türschützern.
Aber wenn Ihr da oben so weiter macht sieht es bald so wie bei uns aus. Und wer ist dann schuld?Immer die anderen. Haltet Euch doch endlich mal an die Regeln und heult nicht rum.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Heringsangeln in MV

Du fängst wenn du Glück hast 10 per Paternoster, der Berufsfischer 10000, jetzt Rate doch mal wer eher in der Lage ist die Fische ordnungsgemäß zu töten.
Falscher Ansatz!
Beim Berufsfischer läuft alles ordnungsgemäß,
denn es ist da völlig ok, die Viecher ersticken oder zerquetschen zu lassen oder noch halb lebend zu verarbeiten.

Die Frage, warum das bei Anglern juristisch(!) nicht genauso betrachtet werden soll, ist vollkommen berechtigt.

Und wenn Tierschutz so hoch gesteckt wird, dass Angler nicht mal einen Wolfsbarsch angeln und wieder freilassen dürfen, ist es mehr als legitim das absolut kranke Verhältnis Berufsfischer zu Angler in Frage zu stellen.
 
Oben