Anglerboard – Forum mit den besten Tipps zum Angeln

This is a sample guest message. Register a free account today to become a member! Once signed in, you'll be able to participate on this site by adding your own topics and posts, as well as connect with other members through your own private inbox!

Herr der Filze

AB_Filz_Aufmacher.JPG

Umweltfreundliche Filzrutenhalter sind der Topseller bei Marco

Marco Kopp versucht, sein Leben so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Auch beim Fliegenfischen. Der sympathische Norddeutsche nahm vor einiger Zeit den Kampf gegen Plastik auf. In seinem Onlineshop bietet er umweltfreundliches Zubehör für Fliegenfischer an. Elmar Elfers wollte mehr erfahren.


AB_Filz_1.JPG

Marcos Arbeitsplatz mit Siebdruckvorrichtung und Nähmaschine

Pünktlich zur Corona-Krise in Deutschland eröffnete Marco Kopp seinen Onlineshop north59.de „Kein optimaler Zeitpunkt, aber er stand fest und ich wollte auch endlich starten“, erzählt mir der begeisterte Fliegenfischer bei meinem Besuch im Juli. Ich bin schon Kunde und habe mir Ende März gleich zwei seiner praktischen Filzrutenhalter gekauft. Da wir auch übers Anglerboard in Kontakt standen, war ein Treffen schnell organisiert. „Kaffee oder Tee?“, fragt Marco. Ich wähle das schwarze Heißgetränk. „Der kommt von einer Hamburger Rösterei und wird in wiederverwendbaren Gläsern geliefert. Die nutze ich dann zum Beispiel für meine Magnete“, sagt Marco. Ich merke schnell: Hier verfolgt jemand einen nachhaltigen Weg. Vier Minuten später ist der Kaffee per Hand zubereitet.
Der begeisterte Fotograf wollte dieses Jahr eigentlich noch in sein Lieblingsangelland Norwegen. „Ich bin gerne alleine unterwegs, entdecke neue Gewässer und genieße die Zeit beim Fischen. Aber diesmal wird es einen faden Beigeschmack haben“, gibt Marco zu. Wir verlieren uns kurz in der Corona-Pandemie, bevor wir wieder aufs Fliegenfischen kommen. Mich interessiert sein anglerischer Werdegang.

AB_Filz_2.JPG

Die Vorlagen für die Motive und Sprüche

Die Anfänge
Servierte er früher Karpfen seine Köder, steht seit 2008 alles im Zeichen der Fliegenfischerei. Es begann mit einem Rutenkauf auf dem Flohmarkt. Die ersten Versuche mit der feinen Gerte im Garten ähnelten mehr einem Gewedel als einem sauberen Ablauf. Für den sorgte Wurflehrer Jan-Michael Knuthsen. Der Kurs am Westensee brachte Marco dann richtig auf den Geschmack. In den folgenden Jahren drehte sich alles nur noch ums Fliegenfischen. Beim Tackle-Kauf stieß ihm jedoch übel auf, dass Plastik als Herstellungs- und Verpackungsmaterial unglaublich viel verwendet wurde und auch noch wird. „Damit kam ich nicht wirklich klar und wollte etwas dagegen tun“, sagt Marco und fährt nach einem Schluck Tee fort. Seine erste Umsetzung: Holzfliegenschachteln mit Korkaufnahme oder Filzinnenleben. Die Idee war vorbildlich, das Interesse der Kunden leider nicht. Es verging ein wenig Zeit, bis er auf einer Norwegentour auf Kunststoffrutenhalter fürs Auto stieß. „Das gefiel mir gar nicht und plötzlich schoss mir wieder der Filz in den Sinn.“ Diesmal verfolgt er einen anderen Gedanken und belegte für seine Idee einen Siebdruckkurs. Dazu vertiefte er seine Nähfähigkeiten und machte sich über umweltverträgliche Magnete schlau. Kurz darauf hielt er seinen ersten Filzrutenhalter in der Hand. Rolf Renell und Mario Malarczuk nahmen die Rutenhalter gleich in ihre Fliegenfischershops auf, das Feedback auf der EWF 2019 war großartig. Der Etablierung seiner Marke north59 war eigentlich dieses Jahr auf der beliebten Messe geplant. Dann kam Corona.

AB_Filz_3.JPG

Nähen brachte sich der hauptberufliche ITler selber bei

AB_Filz_4.JPG

Die Farbe wird mit einem Rakel durchs Sieb gedrückt

AB_Filz_5.JPG

Die in Deutschland hergestellte Farbe muss nun trocknen


Was wird verwendet?

Ich bin neugierig, wie und vor allem womit Marco seine Produkte produziert. Kann man ohne die Umwelt zu belasten, in die Produktion gehen? „Ich verwende nur lösungsmittelfreie Textilfarben und Wollfilz nach Ökotex-100-Kriterien, Nähgarn aus Biowolle auf Holzspulen und Magnete ohne Seltene Erden“, erklärt mir Marco stolz. Zudem werden die Farben in Deutschland hergestellt. Der Versand erfolgt mit plastikfreiem Versandmaterial. Ok, man kann! Sein Zugpferd sind die Filzrutenhalter. Bilddrucke kommen besser an als Sprüche, erfahre ich. Beim Blick auf sein Filzhalter-Portfolio erkenne ich Bekanntes. So bedruckte er auch schon eine Variante für die Aktion #plasticinthebasket. Dahinter steckt Müllsammeln im Schnurkorb am Strand.

AB_Filz_6.JPG

Wollfäden in Bioqualität

Immer wieder Ideen
Dann führt er mir den Siebdruckvorgang vor. Der Druckbereich wird mit umweltfreundlichen Papierklebestreifen umrandet. Anschließend legt er den Filzhalter unter das Sieb und drückt dieses herunter. Nun wird oberhalb des Motives die Farbmasse der Länge nach platziert und mit einem Rakel nach unten gestrichen. Dabei drückt Marco die Farbe durchs Sieb auf den Filz. Das wiederholt er zwei-, dreimal, hebt den Siebrahmen an und ein neuer Filzrutenhalter erblickte das Licht der Welt. Jetzt nur noch trocknen lassen.
„Mir schwirren noch einige Ideen im Kopf herum und ich werde mein Angebot im Shop erweitern. Momentan arbeite ich mit alten Wathosen. Ich zerschneide sie und nähe daraus Vorfachtaschen. Es bleibt spannend“, freut sich der Filzkünstler.
Auf Anfrage erstellt er auch Rutenfutterale aus Filz und kooperiert gerade mit einem Rutenbauer. Ich halte eines in der Hand und finde, das wäre doch ideal für eine Gespließte. „Finde ich auch“, bestätigt Marco und zaubert eine edle Rute aus dem Hingucker aus Filz heraus.
Marco unterstützt gerne Umweltprojekte. Momentan zwackt er von jedem verkauften Rutenhalter fünf Euro ab und unterstützt am Jahresende mit dem gesammelten Geld die Aktion „Küste gegen Plastik“ (www.kueste-gegen-plastik.de). Vorbildich, finde ich und bin nach unserem Treffen äußerst beeindruckt, wie konsequent Marco seine Ziele verfolgt und umsetzt. Ich verabschiede mich, werde nach der Rösterei suchen und ihm meine nächste ausrangierte Wathose gerne überlassen!

AB_Filz_7.JPG

Alte Wathosen werden bei Marco zu neuen Vorfachtaschen



Gewinnspiel
Nach dem aufschlussreichen Treffen übergab mir Marco je zwei Filzrutenhalter sowie Vorfachtaschen aus ausrangierten Wathosen. Die stylischen und umweltfreundlichen Teile verlosen wir natürlich gerne. Alle Infos dazu in der aktuellen Fisch & Fliege 63. Einsendeschluss ist der 5. November 2020.

AB_Filz_Preis.JPG

Je eine Vorfachtasche plus Filzrutenhalter gibt es zu gewinnen!
 
Oben