Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Ruessler1

Member
Hallo
Versuche nun seit Tagen das für meine Zwecke am geeignetste zu finden und bin langsam am verzweifel. Je mehr ich hier lese desto verzweifelter werde ich.:(
Und hier in Süddeutschland schleppt irgendwie kaum jemand den man fragen könnte.
Ich Schleppe mit dem Kanu in großen Schwedischen Seen und möchte meine Ruten etwas in die Breite verteilen.
Was nehme ich dafür am geeignetsten.
Hätte am liebsten welche die an einer extra Schnur hängen und dann auslösen aber die sind wohl zu schwer für den Kanu paddel Betrieb.
Bleiben also nur die Yellow Bird Brettchen (die kleine Version ) wo direkt auf der Schnur sitzen und so fest gemacht werden das sie nicht auslösen sonder von mir beim Drill entfernt werden. Habe ich das richtig verstanden? Was hat es denn mit diesem Finnischen Modell auf sich? Wer kann mir weiterhelfen?

Es soll in 5 Wochen losgehen und ich habe noch immer nichts passendes gefunden.#d
Gruß Simon
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

guck mal hier .... #h
 

Ruessler1

Member
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Vielen Dank Jörg das hat mir schon einiges weiter geholfen.
Zumindest kann ich nun meine Frage etwas genauer Formulieren :q:

Brauche ein Sideplaner für 60 - 80 g Wurfgewicht Ruten(DF Technium) mit Stationärsrollen (Technium 4000) 17 ner geflochtene Schnur oder 25 bis 30 ger Mono. Binnenseen, Wellengang nicht über 0,5 Meter. Es wird gepaddelt und hinter dem Kanu Geschleppt. Wobbler 8 bis 16 cm. Zielfisch Forellen Saiblinge, Hecht.
Nach meiner Lektüre schwanke ich nun Zwischen dem Big Jon Otter mini und dem Big John Otter (19x7,5 cm),oder eben dem Yellow Bird 100.
Welcher von den dreien Ist für meine Zwecke ausreichend ?
So ein Plootu Board ist wohl etwas übertrieben oder ?
Brauche etwas was nicht ganz so viel Druck macht und bin völlig zufrieden wenn es 10 bis 15 m neben dem Boot läuft.#6
Hoffe mir kann nun jemand weiter helfen. Oder kann mir zu den genannten Modellen noch was geeigneteres empfehlen.
Gruß Simon
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Moin,moin,

also den Yellowbird habe ich genauso gefischt wie den Big John.
Das Yellowbird finde ich zu schwer ,läuft aber ganz gut.Das Big John ist etwas leichter läuft aber nicht sonderlich gut bei Welle.Ich würde dir das Big John mini empfehlen.
Am besten wäre aber ein Eigenbau ,den Bauplan findest du hier auf dem Board und die Maße halbierst du dann,fertig.#6

Die Boards laufen sehr gut und sind,(mit Pappelsperholz gebaut) auch leicht.
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Hallo Rüssler,
leider wirst du nichts finden, was ohne Druck 15m neben dem Boot läuft. Der Druck ist es ja gerade, was die Bords dazu bringt, parallel zum Boot zu schwimmen und dabei die Schnur einigermaßen aus dem Wasser zu lassen.
Das Wurfgewicht deiner Ruten ist egal, da du die Brettchen ja nicht werden mußt. Im Gegenteil. Die Rutenspitzen sollen schon nachgeben und einen Ausgleich zwischen deinem Boot und den Bords bringen. Wenn das nicht geschieht, legt sich die Schnur irgenwann unweigerlich um den Spitzenring und du bekommst - gerade im Kanu - ein Riesenproblem.
Das passiert meistens beim Biß...

Eine ehrlich Meinung: Ich halte das komplett für keine gute Idee. Warum? Die Leinen zu den Bords-welchem Typ auch immer- sollten möglichst weit aus dem Wasser heraus. Ich möchte ein Kanu sehen, welches seitliche Ruten mit 60Grad zur Wasseroberfläche führt und dann gepaddelt wird. Du bekommt oben eine Rutenbewegung, die dir alle 100 Meter alles durcheinanderwirft. Glaub mir, ein Kanu ist hier nicht gerade ein idealer Untersatz.
 

McRip

"I tell you what"
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Ich würde maximal 2 Wobbler fischen, die deutlich unterschiedlich tief laufen und die 2 dazu gehörigen Ruten möglichst weit seitlich auslegen wie bei einer Diver-Rute. Alles Kompliziertere ist, wie Dolfin in Bezug auf Sideplaner schon sagte, auf einem Kanu fehl am Platze. Schon mit 2 Ruten und einem starken Hechtbiss, der danach ein Kanu locker in Bewegung setzt, und nur 2 Händen an Bord (die zudem eigentlich fürs Paddel gedacht sind) wird es schnell ziemlich stressig... Für den Anfang reicht eine Rute, mit Erfahrung gehen natürlich auch zwei Angeln. Sollten mehr Ruten nötig sein würde ich theoretisch eher einen kleinen Downrigger montieren als in die Fläche zu gehen. Aber generell sehe ich den Vorteil eines Kanus eher darin, dort hinzukommen wo die größeren Boote nicht wirklich hinkommen (wollen) und/oder ihre Scheuchwirkung zu groß ist. Und viel Equipment braucht man dann nicht... ;)
 

Ruessler1

Member
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Danke schon mal für eure Tipps aber ich gebe noch keine Ruhe:q
Mal angenommen ich bekomme das hin mit den 60 Grad der Ruten(habe Rutenhalter am Boot ist also kein Problem ,und benutze die Sideplaner nur bei relativ ruhigem Wasserwelche würdet ihr mir dann raten zu benutzen. Ich habe irgendwie Bedenken das die kleinen Minis nicht richtig nach außen ziehen mit einem 10 cm Wobbler oder liege ich da falsch?
Kann man an den kleinen Brettchen also den Minis auch einen leichten Paravan fischen oder zieht der das Brett mit runter?

Und nun die wichtigste Frage welchen Schnurstärke bei einer Mono? Die durch den Clip nicht kaputt geht.Würde gerne so dünn wie möglich da ich bei Wellengang auch nur mit dem Wobbler auf der Schnur fischen möchte und da ne zu dicke Schnur dazu führt das er zu flach läuft.


@ Dolfin Ich habe ein großes ruhig laufendes Kanu 5,30 m mit ( mit 280 Kg Ladung) da denke ich es könnte dennoch bei ruhigem Wasser Gut Klappen aber dein Einwand ist wichtig da habe ich noch gar nicht dran gedacht.

@ Mc Rip Ich schleppe seit 5 Jahren mit dem Kanu mit 3 Ruten, klappt mit etwas Übung super. Eine Rute links eine rechts fast horizontal und eine in der Mitte senkrecht etwas bebleit. Wollte dieses Jahr einfach meine Fangchancen erhöhen ( Scheuchwirkung)weil ich es etwas Störend finde das ich erst alle Fische überfahre, daher die Idee mit den Sideboards. Bei Wellengang fische ich dann einfach wie bisher ohne die Sideboads mit Wobbler auf der Leine.Daher die Frage nach der dünnsten Schnur die ich verwenden Kann.


Also ich lass es auf einen Versuch ankommen ob es mit dem Kanu und dem schaukeln klappt.
Brauch aber immer noch Hilfe bei der Auswahl der geignetsten Brettchen und der richtigen Schnur und der Schnurstärke.
Hoffe daher auf weitere Antworten
Gruß Simon
 

ahoi2

Kanutroll
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Hallo,
wir schleppen mit 6 Yellow Birds bzw. mit Nachbauten aus einem motorisierten Kanu. In Verbindung mit Offshore Release Clips funktionieren sie tadellos. Die Ruten stehen zwischen 60° - 90° zur Wasseroberfläche. Monolfile 0,35 Hauptschnur ist ok. Wenn Du alleine fährst, wirst Du beim Auslegen Koordinationsprobleme mit Kurs, Speed und dem Rutenhandling bekommen - schwimmende Wobler könnten eine Lösung sein...
Beim Ausbringen der Planerboards mußt Du das Paddeln unterbrechen, die Hauptschnur greifen (z.B. mit dem Knauf vom Paddel...) und das Planerboard in die Hauptschnur einhängen. Dann den Clip in die Hauptschnur einhängen und das ganze ins Wasser setzen. (Ich glaube in Sachen Montageschwindigkeit ergibt sich kein großer Unterschied zwischen festen und auslösenden Boards...!?) Sobald die Schnur auf Zug kommt, wirst Du dann einseitigen Zug auf das Kanu haben, so daß Du wahrscheinlich viel gegensteuern mußt. Die Multirolle kannst Du so einstellen, daß sich das Planerboard langsam selbst rausfährt - das ganze verläuft etwas ruckartig.
Mit schwimmenden Wobblern könntest Du beide Planerboards gleichzeitig einhängen und dann parallel rausfahren, damit würde das Gegenhalten beim Paddeln entfallen.
Je nach Übung, Ablaufgeschwindigkeit und Wassertiefe kannst Du dann auf sinkende Schleppköder umsteigen.
Das Geschaukel vom Kanu wird das ganze Manöver nicht einfacher machen, aber Du scheinst ja Übung zu haben.
Soviel zur Theorie -
frohes testen und Gruß aus Kiel
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Ruessler1

Member
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Ha schön zu hören das es noch jemanden gibt der mit dem Kanu schleppt.

Das Problem mit dem Auslegen und dem Geschwindigkeitsverlust gleicht meine Freundin aus die in der Zeit einfach ordentlich weiter paddelt. und Das Boot auf Kurs und in Fahrt hält. ( Auch beim Drill);) das passt schon.
Nun aber noch mal zu den Brettchen reicht das Big Jon Otter mini aus um 10 cm Wobbler seitlich aus zu ziehen, und kann man einen leichten Paravan mit denen Fischen oder nicht.

@ Ahoi 2 Zitat: "Sobald die Schnur auf Zug kommt, wirst Du dann einseitigen Zug auf das Kanu haben, so daß Du wahrscheinlich viel gegensteuern mußt."

Du meinst so ein kleines Brettchen baut so viel Druck auf das es ein 300 Kg Kanu (voll beladen mit Gepäck und Ausrüstung für 3 Wochen und uns) aus der Spur bringt?
Ich habe eher noch bedenken das es mir die Angelhalter (von Fox zum dranschrauben) etwas nach hinten verbiegt wenn der Druck zu groß wird.
Also schaffen die minis das ausbringen der Köder mit paravan oder soll ich die 100 Yellow Bird nehmen (Ich kann einfach nicht beurteilen wie viel Druck die nun wirklich machen)
Gruß Simon#h
 

ahoi2

Kanutroll
AW: Hilfe Planerboards?, Sideplaner?, Inlineboards?, Wer kann mir helfen?

Nochmal Hallo,
zu zweit mit Ausrüstung im Kanu sehe ich beim Auslegen keinerlei Probleme, da kannst Du machen was Du willst.
Mit dem Big Jon Otter mini habe ich keine Erfahrung, glaube aber, daß die mit einem Wobbler ausgelastet sind. Die Yellowbirds 19cm lassen sich mit 60g Vorblei oder einem kleinen Paravan noch relativ gut fahren.
Habe mit Fox-Haltern auch keine Erfahrung, der Vorteil liegt sicherlich in der Verstellmöglichkeit... Schraub die Dinger irgendwo fest und hänge 3kg an die Rute, wenn das schiefgeht baust Du auf Alurohr 50x2 um.
Cheers aus Kiel
 
Oben