Hilfe!

Hallöchen,
bin neu hier im Forum und hoffe auf eure fachkundige Hilfe!

Bin das letzte Mal mit vor 20 Jahren mit der Angel in der Hand unterwegs gewesen...dann durch Jagdschein, Studium und Wohnortwechsel nicht mehr dazu gekommen. Jetzt sitz ich hier gerade in Dänemark im Urlaub und hab mich entschlossen wieder aktiv zu werden...weils ja schon ein schönes Hobby ist und ich voll Lust auf Fischen bekommen habe. |supergri

Jetzt musste ich aber feststellen...in den letzen 20 Jahren hat sich offenbar viel getan...daher brauche ich mal ein paar Tips zur Ausrüstung.

Mein Plan:
SPINNFISCHEN
Hecht / Zander im Rhein (ggfs auch mal im heimischen Angelsee,in dem ich derzeit zumindest noch passiv Mitglied bin)
Meeresforelle / Dorsch etc. Nordsee

Folglich dachte ich an eine 2,70m Spinnrute mit bis zu 80g Wurfgewicht. Was kann man empfehlen? Hatte was von einer Uli Beyer Spezial gelesen...damals war Shimano und Sportex super(?) Wollte so im Bereich Max. 150 bis 200 Euro bleiben.

Bei der Rolle....vielleicht Shimano Biomaster SW oder Sustain FI oder Stradic? Hatte damals die Baitrunner Aero Gt, da gab's nix besseres als Shimano...weiss nicht ob das immer noch so ist?
Sollte auch bei Max. 150 bis 200 Euro sich einpendeln.

Vielleicht gibt's ja auch ältere Modelle, die tauglich sind...muss jetzt nicht am Wasser mit fabrikneuen Kram angeben...zum Wiedereinstieg würde es auch was gebrauchtes tun...zumindest früher hatte man als Jungangler immer den Kram der Leute gekauft, die schon in Arbeit waren und mehr Kohle hatten...da war das Zeug nach x Jahren immer noch so gut wie neu aus dem Laden. War gefühlt auch alles für die Ewigkeit gebaut. Vielleicht heute nicht mehr so ?

Danke für die Tips und LG
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe!

Besser als was genau? |kopfkrat
Ich bin kein Power User in irgendwelchen Foren...und weiss daher nicht, was ich mit deinem Beitrag anfangen soll. Wenn du mir konstruktive Tips geben kannst, dann gerne, ansonsten "musst" Du nix schreiben....einfach ignorieren #6
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Hilfe!

Die UB Spezial ist wohl die Neuauflage der alten grünen Baitjigger, die Rute hat sicherlich ihre Anhänger, sonst hätte der äußerst geschäftstüchtige U.B. diese nicht wieder aus der Mottenkiste geholt!
Nur von den Grunddaten her, Rutengewicht z.B. (260Gr.!) lässt sich da heute deutlich besseres und leichteres finden, im Bereich von <>200 Gr..
https://shop.uli-beyer.com/angelruten/spinnruten/dream-tackle-uli-beyer-spezial.html
Sportex gehört nach wie vor zu den besseren Rutenbauern, ist aber nicht günstig!
Schau dir z.B. mal die Sportex Hydraspeed an, diese gehört noch zu den günstigen Ruten der Marke, ist aber dennoch eine fantastische Rute und selbstverständlich gummitauglich.
Ich würde als Allround Spinne zu der 2,70m, 60 Gr. WG Variante raten.
Nun vergleiche mal das Ruten-Gewicht dieser U.B. Spezial mit diesen Ruten, preislich kommt es etwa auf das Gleiche raus!
https://www.sportex.de/produkte/hydra-speed/

Die erwähnte Shimano Biomaster (4000er FB) fische ich selbst, leider werden die nicht mehr vertrieben, waren wohl zu gut für den Preis!
Wenn du noch irgendwo eine für einen vertretbaren Preis bekommst, zuschlagen!

Bei den Rollen solltest du auch Daiwa in Betracht ziehen, günstig (nicht billig!) und absolut tauglich ist z.B. die Daiwa BG.
https://www.germantackle.de/Daiwa-BG-3000?pk_campaign=googlebase&gclid=EAIaIQobChMIu6rR3Kfq2wIVgQrTCh0Psg9mEAkYASABEgLbkPD_BwE
Ganzmetall mit robustem Innenleben, dennoch akzeptables Gewicht.
Oder etwas leichter, hochwertiger Kunststoff-Boddy, mit Mag seal, würde zu der vorgeschlagenen Rute auch sehr gut passen, die Daiwa Caldia.
https://www.germantackle.de/Daiwa-Caldia-LT-3000D-CXH?pk_campaign=googlebase&gclid=EAIaIQobChMIy6Cpg6jq2wIVxYbVCh0OQA_-EAQYASABEgJYnfD_BwE
Daiwa Rollen entsprechen übrigens in 3000er, der Shimano 4000er Größe.
(Das ist die Größe die du brauchst!)

Nachtrag:

Ml.Zander hat schon recht, denn der Titel ist ja mal recht nichtssagend, weißt auch nichts darauf hin, dass Gerätetipps gefordert sind!
Beim nächsten mal machts du das halt besser?

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe!

Die UB Spezial ist wohl die Neuauflage der alten grünen Baitjigger, die Rute hat sicherlich ihre Anhänger, sonst hätte der äußerst geschäftstüchtige U.B. diese nicht wieder aus der Mottenkiste geholt!
Nur von den Grunddaten her, Rutengewicht z.B. (260Gr.!) lässt sich da heute deutlich besseres und leichteres finden, im Bereich von <>200 Gr..
https://shop.uli-beyer.com/angelruten/spinnruten/dream-tackle-uli-beyer-spezial.html
Sportex gehört nach wie vor zu den besseren Rutenbauern, ist aber nicht günstig!
Schau dir z.B. mal die Sportex Hydraspeed an, diese gehört noch zu den günstigen Ruten der Marke, ist aber dennoch eine fantastische Rute und selbstverständlich gummitauglich.
Ich würde als Allround Spinne zu der 2,70m, 60 Gr. WG Variante raten.
Nun vergleiche mal das Ruten-Gewicht dieser U.B. Spezial mit diesen Ruten, preislich kommt es etwa auf das Gleiche raus!
https://www.sportex.de/produkte/hydra-speed/

Die erwähnte Shimano Biomaster (4000er FB) fische ich selbst, leider werden die nicht mehr vertrieben, waren wohl zu gut für den Preis!
Wenn du noch irgendwo eine für einen vertretbaren Preis bekommst, zuschlagen!

Nachtrag:

Ml.Zander hat schon recht, denn der Titel ist ja mal recht nichtssagend, weißt auch nichts darauf hin, dass Gerätetipps gefordert sind!
Beim nächsten mal machts du das halt besser?

Jürgen
Achso. Ok,bin jetzt nicht davon ausgegangen, dass der Titel so unpassend ist. Beim nächsten mal schreibe ich was mehr...jetzt kann ich es offenbar nicht mehr ändern.

Was den Tip mit der Sportex Hydraspeed angeht....danke, schau ich mir mal an.
Hatte früher Sportex Karpfenruten und hab noch eine winkelpicker von Sportexim Keller liegen...ob die noch ok ist? Oder sind die Materialien irgendwann Schrott? 20 Jahre liegt die.

Grüsse
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Hilfe!

.
Was den Tip mit der Sportex Hydraspeed angeht....danke, schau ich mir mal an.
Hatte früher Sportex Karpfenruten und hab noch eine winkelpicker von Sportexim Keller liegen...ob die noch ok ist? Oder sind die Materialien irgendwann Schrott? 20 Jahre liegt die.
Den Ruten macht die lange Zeit in der Regel nichts aus, aber liegend ist schlecht, denn die können davon krumm werden.
Wenn lagern, dann aufrecht stehend!

Jürgen
 

Memy

Member
AW: Hilfe!

Würde dir für das Spinnfischen die Daiwa BG 3000 empfehlen!
Hat eine superstarke Bremse die auch genug Kraft für große Fische hat.
Außerdem ist sie salzwasserfest... so haste für Flüsse sowie die Ostsee einen guten Allrounder :)
 
AW: Hilfe! (Geräteauswahl)

Danke euch für die guten Tips und die schnelle Hilfe! Hab danach nochmal das Netz durchpflügt und viel gelesen, so dass ich jetzt folgendes in Betracht ziehe:


1.)

Sportex HydraSpeed UL2703 (60g WG)
oder die 80G Variante, da bin ich mir noch nicht so sicher...aber vermutlich wird die 60G Variante auf Hecht im Fließgewässer und auf Meerforelle in der Nordsee ausreichen - hoffe ich.

2.)
Daiwa BG 3000
Eigentlich 4000er Größe sollte reichen. Eine Nummer größer, die 3500er ist schon erheblich schwerer.

3.)
PowerPro 0,19mm/13kg grün
Viele schreiben, dasss die alte PowerPro gut ist und robuster sein soll, als die Slick, daher diese und mit farbigen Schnüren in gelb oder rot, da bin ich skeptisch. Wollte mir eigentlich eine "sehr gute" Schnur gönnen, die auch ein paar Euro kosten darf...aber anhand der Tests und Bewertungen, die ich gelesen habe, war noch die Stroft GTP genannt, aber den Mehrpreis soll sie auch nicht wert sein...



Als Alternative zur Hydraspeed (die wie man liest überall sehr gut bewertet wird) habe ich noch 2 weitere Ruten gefunden, die sich auch gut anhörten.



Hat jmd. einen direkten Vergleich mit der Hydra?


a) Shimano Speedmaster SSM CX 27XH mit 42-84 gr. WG
b) Shimano Yasei Spinning XH Pike 40-120 gr. WG (ist aber nur 2,50m lang)


#h
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Hilfe!

Zu den Rollen. Schau dir mal die Penn Conflickt an. Die habe ich seit einiger Zeit an meiner Spinnrute für das deftigere Hechtfischen. Die gibt es aber auch in kleineren Größen. Sehr solides Gerät, eben für die Ewigkeit.
Zur Schnur: Ich fische seit Jahren die Power Pro und bin durch alle Kaliber hinweg zufrieden. Und ich angele nur gelb oder weiß, wegen der besseren Sichtbarkeit in der Dämmerung. Die Fische hats noch nie gestört.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Hilfe!

1. Nimm die 60gr. WG wie ich geschrieben habe, die Sportex Ruten sind traditionell immer ca.10% stärker zu belasten als angegeben.
Beachte dazu das angegebene Toleranz-WG.!
Die 80gr. Variante wäre bei anderen Herstellern, wie Shimano z.B., fast eine XH Rute (100gr.WG).

2.Die BG 3000er ist genau die richtige Größe, die du brauchst.

3.Powerpro fische ich selbst auch und ist eine seit jahrzehnten bewährte gute und zudem noch günstige Geflochtene.
Aber die 0,19er ist zu dick für diese Kombi, eine 0,15mm mit 9kg Tragkraft ist passender.
Ab der 0,15er ist die Powerpro auch rund geflochten, was sich in der praktischen Anwendung deutlich von den darunter liegenden "platten" Schnüren abhebt!
Wenn du dir eine Rolle kaufst, die Schnur in jedem Fall selbst, langsam und unter Spannung mit der Rolle aufspulen.
Nicht etwa im Geschäft mit der Maschine, da werden die Schnüre zumeist thermisch zu sehr belastet und eine vernünftige Wicklung ist ohnehin nur über die Rolle selbst zu erreichen!

4. Die genannten Shimanoruten sind im Vergleich zu der Hydraspeed eher semiparabolisch ausgelegt.
Die Hydraspeed ist in der Aktion deutlich härter und vor allem auch schneller in der Rückstellung, was sie auch zur jiggfähigen Gummirute macht, mit der aber ebenso auch Blech und Wobbler gefischt werden können!
Der genau umgekehrte Fall ist z.B. die (weiße) Yasei Spinning, wie auch der Name schon sagt, eine auf Blech und Wobbler ausgelegte Rute, mit der ein Jiggen nur bedingt möglich ist!
Für ihre artgerechte Bestimmung allerdings eine sehr gute Rute!
Die Speedmaster ist für mich nur ein weicher Wabbelstock, mögen die Fans dieser Rute jetzt auch ein Geheul anstimmen.
Ich werde es nie verstehen, wie man mit dieser Rute befriedigend auch Gummis fischen kann?
Diese Rute (Speedmaster) wäre deshalb für die Angelei auf Meerforelle sogar besser geeignet, als die Hydraspeed?
Bei der Hydraspeed würde ich auf Mefo zumindest eine Mono (0,25-0,28mm) verwenden, welche etwas abpuffert.
Aber davon ab ist eine 2,70er Rute ohnehin keine richtige Meforute, die werden allgemein in 3m oder noch länger gefischt.


Ich würde aber grundsätzlich empfehlen, beim Rutenkauf die anvisierten Stöcker im Laden auch mal in die Hand zu nehmen, am besten schon mit montierter Rolle und eigene Wedeltests zu machen.
Man lässt den Verkäufer dabei auch mal die Rutenspitze festhalten und kann so die Biegekurve (Aktion) ansehen und fühlen.
Auch die Gewichtsverteilung, Balance (Drehpunkt), ist nur so zu ermitteln.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben