Mefo und wassertemperaturen

Moin Männers,

wie seht ihr Fangergebnis und Temperaturen?

Auf eure Erfahrungen bin ich gespannt.

macht es Sinn bei hohen Wassertemperaturen wie sie zur Zeit an der Ostsee herrschen fischen zu gehen

LG Eurer Fischändler aus dem HEIDI DORF
 

Double2004

Active Member
AW: Mefo und wassertemperaturen

Moin,

Meerforellen lassen sich ganzjährig fangen!

Zwar ist die Wassertemperatur für Mitte September aktuell überdurchschnittlich hoch, jedoch ist sie in den vergangenen Wochen um fast 5°C gefallen, was die Fische aktiv gemacht hat.

Double2004
 

Salziges Silber

Salzwassersüchtig
AW: Mefo und wassertemperaturen

selbst wenn,

meine süssen haben jetzt schonzeit
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Mefo und wassertemperaturen

Moin,

Meerforellen lassen sich ganzjährig fangen!

Zwar ist die Wassertemperatur für Mitte September aktuell überdurchschnittlich hoch, jedoch ist sie in den vergangenen Wochen um fast 5°C gefallen, was die Fische aktiv gemacht hat.

Double2004

Bei uns ist die Temperatur in den vergangenen 3 Tagen um 3 Grad gestiegen. Dieses Auf und Ab mögen die Silbernen gar nicht.

Klar lassen sie sich ganzjährig fangen, jedoch brauchst du dafür ein Boot. Hier schreibst du bei Bellyboot. Damit kommst du nicht zu den Sommermefos und wenn doch, dann bist du mit dem Belly zu langsam.


Bis zum 15.12. haben die Meerforellen bei uns Schonzeit.
 

rippi

Pokemon-Trainer
AW: Mefo und wassertemperaturen

Mit einem Belly Boot kommt man nicht in 1 m tiefes Wasser?
 

wulfy3

Member
Hallo, war heute bei Niobe für 2 Std. zum Watangeln mit Blinker, gegen ca. 18:30 Uhr innerhalb von 10 Min. 2 Meerforellen, beide ca. 30 cm eine dünn eine etwas dicker, beide schwimmen wieder.
Ich habe mich vor Ort mit 2 Anglern unterhalten, beide sagten, das derzeit wohl häufiger untermaßige Mefos gefangen werden, also gute Aussichten für die nächsten Jahre...
 

woern1

Member
....., das derzeit wohl häufiger untermaßige Mefos gefangen werden, also gute Aussichten für die nächsten Jahre...
Mit den kleineren und größeren Grönländern (30 bis Ende 40 cm) ist es eigentlich jedes Jahr im Herbst so, die größeren bzw. die laichreifen Fische (bis auf die Überspringer) sind auf dem Weg zu ihren Laichplätzen. Fehmarn hat in der Hinsicht halt keine Aufstiegsflüsse, so dass die Gröni-Schwärme ab Herbst hier verbleiben.

TL

Werner
 
Oben