Penn Spinfisher dreht Rückwärts

Clasher

Member
Hallo,
ich bin mit meiner Penn Spinfisher mit Freilauf am verzweifeln.
Die Rolle habe ich mir zum Meeresangeln besorgt weil ich mal etwas ordentliches wollte.
Leider passiert es wenn ich mit schweren Pilkern angele oder gerade im Drill bin dass die Rolle plötzlich rückwärts dreht, dadurch habe ich leider schon einige Dorsche verloren.
Kennt hier jemand dieses Problem und kann mir sagen woran das liegt?
Gruß Oliver
 

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Ändert sich das bei wärmerer Temperatur?
Könnte sein dass im Dead Bolt Lager Öl/Fett ist welches bei Kälte zu klebrig wird und die Walzen festhält.
 

Clasher

Member
Bisher habe ich die Rolle nur im Sommer benutzt, ich schätze mal zwischen 15 und 25 grad Außentemperatur.
Die Rolle habe ich mal geöffnet, da ist überall Fett irgendwelche Defekte konnte ich dabei nicht entdecken.
Gruß Oliver
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, es wird an dem Nadellager der Rücklaufsperre liegen. Ein weit verbreitets Problem ist, dass bei Kälte Fett / Öl im Lager zu zäh wird und das Lager nicht zügig genug anspricht.
Also ist die Frage ob das bei jeder Temperatur auftritt berechtigt.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Bisher habe ich die Rolle nur im Sommer benutzt, ich schätze mal zwischen 15 und 25 grad Außentemperatur.
Die Rolle habe ich mal geöffnet, da ist überall Fett irgendwelche Defekte konnte ich dabei nicht entdecken.
Gruß Oliver
Dann ist da wahrscheinlich Fett drin anstatt Öl.
Mal reinigen(unter dem Rotor) und nur mit dünnem Öl ölen.
 

alexpp

Well-Known Member
Bei den Temperaturen müsste die Rücklaufsperre auch mit Fett funktionieren, es sei denn, das Fett ist ziemlich zäh. Vielleicht ist die Rücklaufsperre zu sehr verschmutzt. Die beste Vorgehensweise sie zu säubern, ab etwa 17:30 zu sehen:

 

Bocinegro

Active Member
Hab das selbe Problem auf einer meiner Slammer LL460, trat nicht immer auf aber am am liebsten im Drill. Sie hat aber auch hart schuften müssen in ihren 10 Jahren. Das 760 Pärchen macht seinen Job anstandslos und die wurden weit härter ran genommen. hast du die Spinfisher V oder VI und welche Größe?
 

Clasher

Member
Hallo,
Danke für die vielen Tipps.
Ich habe eine Spinfisher SSV 4500 LL, eine Slammer mit einem kleinen Defekt habe ich auch.
Ich habe das Teil ausgebaut von dem ich vermute dass es das richtige ist, stimmt das so oder bin ich dort falsch?
Gruß Oliver
 

Anhänge

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Jo da sollten lauter Walzen zu sehen sein.
Die müssen vom Fett befreit werden und dann einfach nur ölen, damit sie sich bewegen können und die Rücklaufsperre greift.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Jo, passt im Prinzip, wobei das Nadellager nur der mittlere Teil auf der bronzenen Schnecke ist.

Grüße JK
 

Clasher

Member
Also noch eins über dem Schraubendreher?
Entfetten und dann mit Nähmaschinenöl behandeln oder kann es ruhig etwas dickeres Öl sein?
Gruß Oliver
 

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Also noch eins über dem Schraubendreher?
Entfetten und dann mit Nähmaschinenöl behandeln oder kann es ruhig etwas dickeres Öl sein?
Gruß Oliver
Genau, darüber.

Ich nehme oft Motoröl 5w40.
Warum?
Weil ich genug davon habe und es funktionert(ist immerhin für viel höhere Drehzahlen ausgelegt).
 

Clasher

Member
Hi,
ich habe jetzt die Rücklaufsperre entfettet und mit einem Tropfen Motoröl zusammen gebaut, ob es jetzt funktioniert sehe ich dann beim nächsten mal Angeln.
Jedenfalls vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß Oliver
 

PirschHirsch

Well-Known Member
In diesem Fall würde ich einfach einen Trocken-Zugtest machen: Die Schnur an einen Gartenpfahl, Laternenmast etc. binden, 10 bis 15 m rauslassen, dann langsam und kontrolliert Druck über die Rute aufbauen (bis die RLS aussetzt - oder eben nicht).
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Das "langsam" könnte an der Stelle der Knackpunkt sein...

Grüße JK
 
Oben