Teamzugang bei Aquatic-Baits

Die AB-Redaktion erhielt kürzlich folgende Pressemeldung von Aqautic-Baits:

Wir dürfen auch heute Julia als neue Aquatic-Baits Supporterin vorstellen. Ich bin mir sicher, das wir in Zukunft so einige Überraschungen zu sehen bekommen - wir begrüßen Julia recht herzlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

image2.resized.png

Julia Trautmann ünterstützt seit Kurzem das Aquatic Baits-Team

Lest selbst Julia´s Vorstellung:

Ich heiße Julia,komme aus dem nördlichen Teil Deutschlands und werde dieses Jahr 32 Jahre(jung). Ich war schon immer ein ‚Naturkind‘ und durch mein Islandpferd, auch schon immer bei jedem Wetter draußen und nicht ‚zimperlich‘,wenn es ums schmutzig machen, ging.Deshalb war mir eigentlich klar, als ich meinen Freund Nils kennenlernte, dass ich Angeln mit großer Wahrscheinlichkeit ziemlich gut finden werde.Und so war es auch. Als ich dann zum ersten Mal die Angelrute in der Hand hatte und drillen durfte, war es um mich geschehen.Der Entschluss meinen Angelschein zu machen stand fest.

image1.resized.png

Julia mit dickem Karpfen

Seither ist das Karpfenangeln unser gemeinsames Hobby, mit dem wir unsere Wochenenden füllen. Auch unsere Urlaube verbringen wir dieses Jahr an verschiedenen Seen in Frankreich sowie Italien. Die lange Zeit am Wasser,benötige ich vor allem um mich von meinem oft stressigen Arbeitsalltag zu erholen und mich wieder zu ‚erden’. Ich freue mich die Produkte von Aquatic-Baits Fischen zu dürfen und bin stolz im Team eines innovativem Unternehmens zu sein,die schon so viele Jahre Bestandteil der Angelszene ist.

image1.resized.jpeg
 

Kommentare

Pressemeldung?
Liest das niemand vorher Korrektur?

Ich bin trunken, aber so mag ich die deutsche Sprache langsam nicht mehr leiden!

Egal: Glückwunsch! Hauptsache noch mal Hintern gezeigt! :annoyed
 
Herzlichen Glückwunsch Julia und viel Spaß mit deinen Aufgaben.

Und Rannebert, der Text ist doch in Ordnung und authentisch. Vielleicht den ein oder anderen grammatikalischen Flüchtigkeitsfehler aber alles in allem trotzdem lesbar und verständlich. Auch ohne eine Abneigung gegen die deutsche Sprache aufzubauen. Es muss nicht jeder so schwadronieren wie einige ältere Zeitgenossen die meinen, andere mit ihrem begabtem Wortschatz imponieren zu müssen. Nicht die Worte machen einen Mensch erst sympathisch.

Und gegen das Hintern-Foto kannst du nun wirklich nichts haben. Das geht etliche Male schlimmer und hier finde ich es vollkommen in Ordnung. Zumal sie praktisch als eine Art Abschied der Vorstellung in den Bulli steigt. Als ob man sich sonst über nichts beschweren kann. :rolleyes:
 
Oben