Waller werden wach

Dieses Thema im Forum "Wallerangeln" wurde erstellt von Thomas9904, 17. März 2002.

  1. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    Das schöne Wetter ausnutzen, Spinnrute schnappen, ordentlich Gummi in die Kiste und ab an den Neckar.
    Vor allem, da ich beim überfahren der Autobahnbrücke letzte Woche gesehen hatte, daß das Wasser doch langsam zurückgeht.
    Und dann das übliche "Frühjahrsspiel": Die ganzen Löcher und Kanten, an denen man die Zander (Schonzeit bei uns ab 01.04.) vermuten dürfte, werden systematisch abgeharkt. Und wie jedes Jahr sind die Zander irgendwo, bloß nicht an den Plätzen, andenen sie erfahrungsgemäß stehen sollten.
    Achja, und genauso systematisch wie ich am angeln bin verliere ich auch die ersten Köder durch Hänger: Warum müssen sich Zander ausgerechnet da aufhalten, wo man mit großer Wahrscheinlichkeit auch kapitale Hänger zu fangen kriegt.
    Zander wolen also nicht, und das Wasser ist doch noch etwas höher als von dere Brücke aus vermutet, also an ruhigere Stellen und mal Barsche zupfen probieren.
    An einer "meiner" guten Barschstellen erfolgt prompt auch ein "Bißchen" nd ich befördere tatsächlich den ersten Fisch Richtung Ufer. Der allerdings vom doch etwas großen Twisterhaken ganz kurz vor dem Ufer wieder abkommt :))
    Ärgerlich, war immerhin ein Monster von ca. 10 cm Länge :))
    Der schien allerdings seine Kumpels benachrichtig zu haben, daß man hier schön (und gefahrlos) "Achterbahn" fahren kann.
    Denn fast jeder Wurf brachte einen weiteren Winzling, so daß ich nach 4 dieser Sorte aufhörte und eine andere Stelle aufsuchte, an der eine schöne, tief ausgespülte Rückströmung an flaches, schnellströmendes Wasser grenzte.
    Probehalber mal kurz antesten, konnte mir doch nicht vorstellen, daß die Waller schon richtig wollten.
    So nach ner knappen halben Stunde dann Zigarettenpäuschen.
    Und wies so ist: Kaum die Fluppe angezündet, schon schwallts direkt an der Stromkante.
    Schnell den schweren Bleikopf gegen einen leichteren ausgetauscht und die Stelle beharkt.
    Nach dem 4./5. Wurf dann 2 Stupser und ein Nachläufer: Kein großer, aber immerhin deutlich zu erkennender Waller (ca. 80 - 90 cm) wendete erst kurz vor dem Ufer wieder ins Tiefe.
    Also wirds langsam Zeit, wieder das stärkere Gerät auszupacken und wieder mal in die Nacht rein zu angeln.
    Da der Waller bei uns keine Schonzeit hat, ist das meine Entspannung während der Zanderschonzeit.
    Hoffentlöich klappts das nächste Mal - aber immerhin schon den ersten gesehen!!
     
  2. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    Ich hab mich gefreut: Wasserstand sinkt, Temperatur nimmt zu - Da war der erste Waller dieses Jahr eigentlich nur noch Formsache.
    Und nu:
    Unwetterwarnung mit zurückgehenden Temperaturen und heftigsten Regenfällen:
    Kann ich das Wallerspinngeschir wieder für 2 - 4 Wochen einmotten :r :r
     
  3. havkat

    havkat Active Member

    Registriert seit:
    13. April 2001
    Beiträge:
    6.496
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Leide genauso Thomas!
    Am Wochenende eiskalter Ostwind und Saukälte. Am Montag, wenn man arbeitet, Sonne 15° und ´ne leichte Brise aus Südwest. Jetzt schon wieder Regen und Sturm.....und es soll noch schlechter werden! #d
    Aber ich denke, daß Dein Adrenalinpegel, nach dem Nachläufer, stimmt.....wenigstens etwas. ;)
     
  4. Pete

    Pete kveite-fan

    Registriert seit:
    4. September 2001
    Beiträge:
    7.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüdersdorf
    Lengalenga...Thomas schrieb, er (der Zander) sei ab 01.04. geschont....#h
     
  5. posengucker

    posengucker Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thomas9904!

    Hat es Sinn, zur Zeit mit Köfi den Wallern nachzustellen, oder ist um diese Jahreszeit der Kunstköder besser?

    Grüsse
    Posengucker
     
  6. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    Im Moment macht bei uns am Neckar gar nix Sinn, Hochwasser!!!

    Ansonsten ist es früh im Jahr besser mit Kunstködern, wenns wärmer wird funzen zuerst Würmer, dann Köfis.
     
  7. ullsok

    ullsok Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2002
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Thomas,
    in welchem Bereich des Neckars fischst du. Ich befische den Bereich Mannheim-Heidelberg und habe vor, es im April auch mal mit Blinker oder Wobbler auf Wels zu versuchen. Hast du evtl. den einen oder anderen Tip für mich? Ich habe bisher nur auf Zander gefischt.
    Tight Lines
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2002
  8. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    Bei Heilbronn.
    Kleine Waller kann man im Neckar problemlos kriegen, sei es auf Wurm oder auf Fetzen.
    An die großen kommt man wie überall nur mit Arbeit und Glück ran:
    Das Wasser zu beobachten um mitzukriegen wo Waller unterwegs sind, ist sehr wichtig.
    Und rumhören, wo die Kollegen unterwegs sind.
    Alle Stellen, an denen relativ flaches Wasser an tiefes angrenzt, am besten noch mit Strömung verbunden, sollte man mal beangeln.
    Beim Spinnfischen auf Waller beachten, daß man alle Wasserschichten absuchen muß:
    Wenn die faul am Grund sitzen, muß man sie mit entsprechend lebhaften Kunstködern knapp über Grund beangeln, kennt man Standplätze kann auch das "Spinnklopfen" sinnvol sein: Immer wieder mit einem großen Blinker an die gleiche Stelle (Standplatz) werfen, um den Waller wie mit dem Wallerholz neugierig zu machen. Dabei den Köder nicht durchsacken lassen, sondern nahe der Oberfläche führen.

    Mit Wurm und Fetzen(Zopf) macht es Sinn, diese Köder ca. 1/2 bis 1m über Grund anzubieten, mittels Unterwasserpose/Korken. Damit hält man die Köder etwas von anderen Fischen weg und erzielt in der Strömung durch das Flattern gute Lockwirkung.

    Und als letzter Tipp:
    Wer nicht angeln geht wird auch keinen Waller fangen :q
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden