Wallermontage mit U-Pose

Das Frühjahr ist eine exzellente Zeit, um den ersten Wels des Jahres zu verhaften. Die Waller kommen mit dem Temperaturanstieg in Fahrt und schieben vor der anstehenden Laichzeit ordentlich Kohldampf. Heute zeigt Euch Malte Prien von VMC, wie er seine Wallermontage mit der U-Pose bindet.

Malte_Prien_mit_Wels.jpg

Malte Prien mit gutem Waller

Materialien für die Wallermontage

Als erstes benötigt Ihr eine U-Pose mit einer Tragkraft von 20 bis 50 Gramm. Dann braucht Ihr eine welsgeeignete Vorfachschnur mit einer Tragkraft zwischen 75 und 100 Kilo. Ich verwende hierfür immer die Siluretress von Cannelle. Als monofiles Vorfachmaterial kommt bei mir die Sufix Superior in 1,2mm zum Einsatz. Die tragkraftstarke Superior besitzt die hohe Abriebresistenz, die man beim Welsangeln unbedingt braucht und lässt sich auch bei entsprechend großen Durchmessern leicht verarbeiten. Bei den Haken setze ich auf eine Kombination aus Einzelhaken (7262 4X Strong Livebait von VMC) und Drilling (7556 3X Strong Inline Spark Point, 7560 6X Tropic Spark Point oder 8527 4X Strong Fishfighter – ebenfalls von VMC).

00_Welsmontage_U-Pose_Materialien.JPG

Viel braucht man nicht, für eine gute U-Posenmontage


So wird das Welsvorfach mit U-Pose gebunden

Kommen wir nun zu dem eigentlichen Binden des Vorfaches. Ich fange beim Binden unterschiedlicher Vorfachmaterialien immer am hinteren Ende an. Das ist in diesem Fall der Saltwater Drilling 8527 Fishfighter in der Größe 5/0.

01_Welsdrilling_einbinden.JPG

Schritt 1: Drilling anknoten

Ich mache immer einen kleinen Knoten ans Ende des ca 30cm langen Vorfaches, damit es nicht durchrutschen kann. Hakt den Knoten in den unteren Ende an euren Drilling ein, wander mit der Schnur nach oben, durch das Öhr, und dann geht in engen Windungen um den Hakenschenkel.


02_Welsdrilling_mit_Knoten_sichern.JPG

Der kleine Knoten sichert den eigentlichen Knoten

Wenn ihr ca 5-10 Windungen vollendet habt, geht ihr wieder durch das Öhr zurück. Nun ist der erste Teil des Systems fertig.

03_Wallerdrilling_knotenlos_Montage.jpg

Zum Schluss zurück durchs Öhr

Der mittlere Teil des System ist in diesen Beispiel der VMC 7262 in der Größe 10/0. Die Vorfachlänge richtet sich hier nach der Größe des verwendeten Köderfisches. Bei diesem Knoten verfahrt ihr wie beim Drilling. Das eingeklemmte Stück lasst ihr nun einfach nach unten durch hängen und wickelt es bei den Kreiswindungen mit ein.
Ihr müsst nicht genau die Länge treffen, mit halben Schlägen um den Haken könnt ihr später das Vorfach verkürzen. So bleibt ihr am Wasser flexibel.

04_Einzelhaken_für_Welsmontage_VMC7262.JPG

Schritt 2: den Einzelhaken anknoten

Nun kommen wir zu dem Teil, wo ihr das Monofil benötigt. Hier könnt ihr euch die Länge persönlich aussuchen. Ich fische mit ca. 1 Meter Sufix Superior. Beim Einbinden der Monofilen ist ein bisschen Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit von Nöten, da auf den bereits vorhanden Knoten der neue gebunden wird. Hier verwendet ihr den gleichen Knoten wie zuvor. Nur müsst ihr bei dicken Vorfächern gegebenenfalls mit einer kleinen Zange den Knoten straff zusammenziehen.

05_monofiles_Wallervorfach.JPG

Schritt 3: Die Monofile anknoten

06_Wallermontage.JPG

Dabei von der Schnur etwas überstehen lassen!

Kommen wir zu dem letzten Teil des System. Hier verwende ich gutsichtbaren Leuchtschlauch. Da ich beim Landen von Welsen eindeutig die Handlandung bevorzuge, hilft mir der Schlauch, dass ich nicht versehentlich in die scharfen Haken fasse... Ihr stülpt also einen kleines Stück Schlauch auf das Öhr des Einzelhakens. Nun solltet ihr noch zwei weitere Schlauchstückchen vorbereiten, mit dem ersten sichert ihr die U-Pose nach Unten und mit dem zweiten nach Oben. Den Abstand müsst ihr am Wasser austesten. Er ist abhängig von der Gewässerströmung und Größe des Köders. Ganz allgemein gesagt, darf sich die U-Pose schon recht nah vor dem Köderfisch befinden.

Montage_Waller_wels.jpg

So sieht die fertige Montage aus


Die Montage im Einsatz

Beim Ansitzen spannt ihr die Schnur in einem Busch oder Baum eurer Wahl ab, bei mir war es in den frühen Morgenstunden als der Biss mich aus dem Schlaf riss. Es ist immer wieder schier unglaublich, wie laut und brachial ein doch relativ kleiner Wels die Rute herumreißt. Um den Fisch sicher zu landen, sprang ich aufs Kayak und drillte den Fisch von den Hindernis unter Wasser weg. Durch das Kayak kann man hervorragend den Winkel zum Fisch bestimmen und ihn auch gut und schonend landen!

Welsruten_Abspannen.jpg

Alles ist montiert. Die Ruten sind scharf

IMG_0229-2.jpg

Der Autor mit seinem U-Posenwels
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

Sorry musste eben etwas schmunzeln.

Eine U-Posenmontage knüpfen und dann "...Beim Ansitzen spannt ihr die Schnur in einem Busch oder Baum eurer Wahl ab,.."

Bei dieser Kombination nutzen doch auch die VMC Haken nichts mehr :whistling.
 
Das ist wirklich großer Quatsch. Ne Upose wird höchtens im Baum umgelenkt aber nicht am Baum abgespannt.
 
Oben