Welcher Fisch ist das?

Vilbeler

Member
Hab heute Abend einen Fisch gefangen der mir rätselhaft erscheint.
Rein vom Körperbau und den flossen würde ich auf karpfen tippen aber er hat nur 2 barteln und ist silber.
Jemand ne idee?
IMG_20200829_212514.jpg
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Karauschenkarpfen
 

Vilbeler

Member
Vielen dank für die vielen antworten.
Dachte auch als erstes an karpfen aber wie oben beschrieben war ich leicht verwundert.

Muss mal den Gewässerwart fragen ob die sich bei uns selbstständig vermehren denn soweit ich weiss wurden schon seit langer zeit keine kleinen karpfen mehr besetzt. Was mich zusätzlich stutzig gemacht hat.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Der Karpfen braucht sehr warme Temperaturen um sich zu vermehren , bei uns im Vereinssee wurden nach einem heißen Sommer auch schon Karpfenbrut gesichtet , dieses Jahr dürfte das wohl wieder der Fall sein
 

Mescalero

Well-Known Member
Der Karpfen braucht sehr warme Temperaturen um sich zu vermehren , bei uns im Vereinssee wurden nach einem heißen Sommer auch schon Karpfenbrut gesichtet , dieses Jahr dürfte das wohl wieder der Fall sein
Bei uns auch, in einem neu aufgesetzten See wurden nur große Karpfen besetzt und vor wenigen Wochen wimmelte das Wasser von 5cm-Kärpfchen.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Der Karpfen braucht sehr warme Temperaturen um sich zu vermehren , bei uns im Vereinssee wurden nach einem heißen Sommer auch schon Karpfenbrut gesichtet , dieses Jahr dürfte das wohl wieder der Fall sein

Das Problem der Vermehrung ist beim Karpfen gar nicht so sehr die Brut, sondern ob sie es durch den ersten Winter schafft. Hier in meiner Gegend, in den mittelfränkischen Weihern, kommen aufgrund der milden Winter Karpfen jetzt schon seit Jahren gut hoch. Allein in einem 1,5ha-Weiher hatten wir beim Abfischen 800 K1. Was den Karpfenzüchtern das Überleben natürlich nicht einfacher macht. Ein kg K1 kostet jetzt hier um einiges weniger als ein kg Rotaugen.
 

Lajos1

Well-Known Member
Das Problem der Vermehrung ist beim Karpfen gar nicht so sehr die Brut, sondern ob sie es durch den ersten Winter schafft. Hier in meiner Gegend, in den mittelfränkischen Weihern, kommen aufgrund der milden Winter Karpfen jetzt schon seit Jahren gut hoch. Allein in einem 1,5ha-Weiher hatten wir beim Abfischen 800 K1. Was den Karpfenzüchtern das Überleben natürlich nicht einfacher macht. Ein kg K1 kostet jetzt hier um einiges weniger als ein kg Rotaugen.

Hallo,

ja, ablaichen tun die immer. Bei unserm Weiher, in den 1960/1970ern waren da beim Abfischen im Herbst immer massenhaft kleine Kärpflein drin. Diese deckten damals auch meinen Bedarf an Köderfischen. Aber über den Winter kamen die auch in der Überwinterung nicht. Kann jetzt natürlich bei den milden Wintern anders sein.

Gruß

Lajos
 
Oben