Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

domme111

Member
hallo
wie funktioniert ein freilauf bei einer karpfenrolle?
da ist ja hinten der helbel denn man umklappen muss.
und wie stellt man ein wie hart oder weich die schnur abläuft ? also bremse, vorne an der spule oder hinten am rad drehen ( nicht der hebel)

es handelt sich um die okuma powerliner pl 865.


ist freilauf gut für karpfenangeln? oder lieber kopfbremse oder hinten die bremse ohne freilauf.


dankööööö:m
 
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

Hey.
Der Freilauf einer Rolle setzt ein, wenn du den Hebel am unteren Ende umlegst. Dann wechselt die Rolle von der Front/Spulen-Bremse zur Freilaufbremse, die sich im Inneren der Rolle verbirgt. Die Freilauffunktion ist nicht zum Drillen da, sondern nur um den Fisch Schnur zu geben, sodass er die Rute nicht ins Gewässer zieht.
Die Bremskraft des Freilaufes stellt man mit dem Rätchen am unteren Ende der Rolle ein.

LG Niklas
 

domme111

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

hallo
okay und was passiert wenn man den hebel nicht umlegt ? mit welcher bremse wird dann gearbeitet?bzw. muss ich mit freilauf fischen?
wofür ist das rad vorne? um die spule abzuschrauben?

MFG dankkeee#6
 

thomas72

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

Hallo,
wenn Du den Freilaufhebel nicht umlegst, ist die Frontbremse aktiv.
Im Prinzip arbeitet eine Freilaufrolle mit 2 Bremssystemen.
Während der Freilauf eingeschalten ist, bestimmst Du mit der hinteren Bremse, wie leicht oder schwer der Fisch Schnur von der Rolle ziehen kann. Ich würde den Freilauf so leicht wie möglich einstellen.
Sobald der Fisch abzieht und Du eine Kurbelumdrehung machst, ist der Freilauf ausgeschalten und es greift die eingestellte Bremskraft der Frontbremse.

Wenn Du die Frontbremse komplett lockerst, kannst Du die Spule abziehen und z.B. die Ersatzspule mit anderem Schnurdurchmesser draufmachen.

Gruß


Thomas
 

domme111

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

hallo DANKE

also kann ich auch ohne freilauf angeln? also kann man ohne freilauf vorne einstellen an der spule wie schwer der fisch schnur nimmt?
also wie ich änder ich mit freilauf die bremse ? vorne? und ohne freilauf auch? denn freilauf kann man auch hart oder weich einstellen? und nach der kurbelumdrehung auch?

was ich nicht verstehe welche bremse mit und ohne freilauf arbeit ? vorne oder hinten?

DANKE für deine hilfe , es geht bald ans wasser:q
 

domme111

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

also muss ich einmal hinten einstellen für den freilauf und vorne für die normale bremse nach der kurbelumdrehung?

Danke
 

thomas72

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

Also,
die hintere Bremse ist die reine Freilaufbremse. Mit ihr stellst Du ein wie leicht oder schwer der Fisch im "Freilaufmodus" die Schnur abziehen kann. In Seen würde ich den Freilauf ganz leicht einstellen während in Fließgewässern der Freilauf so einzustellen ist, daß Dir die Strömung nicht die Schnur von der Rolle zieht.

Die Frontbremse ist so einzustellen, daß Deine Montage nicht reißen kann (evtl. Zugprobe machen) aber der Anhieb noch sicher durch kommt. Ist ein wenig Übungssache.

Nehmen wir an, der Freilauf ist aktiviert:
Der Fisch nimmt den Köder und zieht Schnur von der Rolle. Bei ganz weicher Einstellung der Freilaufbremse spürt z.B. ein Karpfen keinen Widerstand und schwimmt davon. Machst Du daraufhin eine Kurbelumdrehung, springt der Freilauf raus, es wirkt die Frontbremse und Du kannst anschlagen. Das anschließende Drillen des Fisches erfolgt NUR über die Frontbremse. Würdest Du noch im Freilauf anschlagen ohne Kurbelumdrehung, wäre eine häßliche Schnurperücke die Folge, der Fisch lacht sich kaputt, spuckt den Köder aus und sagt tschüß.

Viel Erfolg #6


Thomas
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

...Ich würde den Freilauf so leicht wie möglich einstellen.
...
Also,
...In Seen würde ich den Freilauf ganz leicht einstellen während in Fließgewässern der Freilauf so einzustellen ist, daß Dir die Strömung nicht die Schnur von der Rolle zieht.
...
Hi, insbesondere beim Karpfenangeln mit Selbshakmethode halte ich persönlich genau das Gegenteil für angemessener.

Den Freilauf stelle ich immer so hart wie nur möglich ein, so dass die Rute noch Sicher auf dem Rutenhalter bleibt.
In der Regel unterscheidet sich die Einstellung dann nur geringfügig von meiner Drillbremse.
Weicher Freilauf bewirkt zwar "schöne" Dauertöne, gibt dem Fisch aber auch unnötig viel Handlungsspielraum. Insbesondere in der Nähe von Hindernissen im Wasser ist das unter Umständen, im wahrsten Sinne des Wortes, tödlich.

Ist der Freilauf komplett geöffnet, kann sich die Spule auch beim Biss/Lauf überschlagen, was dann schöne Perrücken, aber keine gelandeten Fische gibt.

Grüße JK
 

domme111

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

alsoooo , der freilauf ist aktviert den stell ich am hinteren rad ein und dann muss ich noch die spulen bremse einstellen also mit freilauf 2 bremsen.
wenn ich den freilauf nicht reinmache nur vorne?
ich mach ich immer die rolle fast zu also freilauf so das er schwer schnur nehmen kann und meine spulenbremse genau so.


MFG
 

domme111

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

und was bringt ein freilauf wenn ich ihn so einstelle wie die spulenbremse??
 

thomas72

Member
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

Hallo,
seh ich genauso, denn dann brauche ich auch keinen Freilauf, wenn ich ihn etwa so einstelle wie die Frontbremse.
Für mich ist der Freilauf nur dann sinnvoll, wenn ich dem Fisch möglichst wenig Widerstand entgegensetze.
Es gibt nicht nur die Festbleimontage.
Mit der Durchlaufmontage funktioniert dies auf jedenfall Bestens.

Gruß

Thomas
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Wie funktioniert ein Freilauf bei karpfenrolllen???

Japp, meine Aussage bezieht sich in erster Linie aufs Angeln mit Festbleimontage - sorry wenn das Missverstänflich war.

Grüße JK
 
Oben