Womit International leicht Angelscheine bekommen?

Chief Brolly

Well-Known Member
Ich schaue mir regelmäßig "LONE STAR LAW" auf DMAX an. Dort kontrollieren die Game Warden Angler, die oft keinen Angelscheine haben.

Das brachte mich auf den Gedanken, ob, wenn man in Texas oder anderswo in den Staaten bzw. Weltweit Angeln will, etwa im Urlaub, einfacher an einen Angelschein kommt,
man man einen Nachweis über seine abgelegte Sportfischerprüfung und seinen staatlichen Fischereischein bei der ausstellenden Behörde vorzeigt.
Werden solche Dokumente anerkannt?

Hat jemand von euch schon entsprechende Erfahrungen gemacht?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Ich verstehe nur Bahnhof.:roflmao

Ich sag mal so, überall wo ich bisher im europäischem Ausland geangelt habe langt der Personalausweis um nen Angelschein zu kaufen.
Deutscher Fischereischein interessiert da kein Schwein...

Grüße JK
 

rhinefisher

Wellknown Member
Man geht ins Geschäft und kauft den Schein - da interessiert sich niemand für den deutschen Angelschein...:roflmao
 

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

wie meine Vor-Schreiber schon kundtaten, im Ausland bin ich noch nie nach deutschen Angelpapieren auch nur gefragt worden und ich habe in einem runden Dutzend europäischer Länder gefischt. Da fragt Dich niemand danach. Allerdings sind oft die Kontrollen am Wasser deutlich häufiger und auch bedeutend strenger als bei uns.

Petri Heil

Lajos
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,
Man geht ins Geschäft und kauft den Schein - da interessiert sich niemand für den deutschen Angelschein.
Mit Pauschalierungen wäre ich vorsichtig.

Das mag für viele Länder gelten, aber sicher nicht für alle.

In einigen Ländern wird für den Erwerb einer Angellizenz ein Sachkundenachweis verlangt. In Tschechien braucht man z.B. sogar noch ne amtliche Beglaubigung (Apostille) des deutschen Fischereischeins um ne tschechische Angellizenz erwerben zu können.

Allerdings gibt es m.W. oft auch die Möglichkeit für Kurzaufenthalte eine Gastlizenz zu erwerben, ähnlich wie die Touristenfischereischeine in manchen Bundesländern. Dann braucht man meist noch die Fischereierlaubnis für Gewässer, die nicht in staatlicher Verwaltung stehen.

Mittlerweile kann man in einigen Ländern auch online Lizenzen und Erlaubnisscheine erwerben. Die sind dann i.d.R. aber nur in Verbindung mit Perso/Pass gültig.

Macht schon Sinn, sich da vorab über die Voraussetzungen zu informieren.
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Ich meine das Angeln AUßERHALB von Europa, etwa in den USA.
Dort sind in den einzelnen Staaten zum Erwerb eines Angelscheines die Bedingungen dazu so, das man, ähnlich wie bei uns, zuvor einen Kurs mit anschließender Prüfung, die bestanden werden muß, ablegen muß.

Das gilt zumindest für Einheimische. Wie sieht das für uns als Tourist aus? Wir haben bereits ja schon die Prüfung!

Habe ich darüber keinen Nachweis, bekomme ich z. B. in Texas, keinen Angelschein?
 

rhinefisher

Wellknown Member

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

im Zweifel eben auf die website des betreffenden US-Staates gehen und nach "licence requirements" suchen.
Die einzige Fischerprüfung für Amerikaner, die ich bisher kenne, ist die der US Streitkräfte. Aber was in den 50 Bundesstaaten, Territorien, Counties usw. alles vorausgesetzt ist, weiß ich natürlich nicht.
 

Wollebre

Well-Known Member
Indonesien, Thailand, Seychellen, Malediven oder Sierra Leone brauchst keinen Schein kaufen. Son Schwachsinn wie Angelschein für die Ostsee gibts dort nicht. Ausnahme sind kommerzielle Ponds (Angelpuffs) wo man Kohle abdrücken muss.
Als ich das erste Mal in Indonesien war und nach Angelschein fragte, schauten die mich an als wenn ich aus der Anstalt entlaufen bin....
USA lass dich nicht ohne erwischen.... Bei ca. 50 Mio Angler haben die Politiker schnell gelernt was für Kohle man mt Angelscheine machen kann.....
Alles über USA Angelscheine bei Google:
www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=where+to+get+a+fishing+license+in+usa
 

Andal

Teilzeitketzer
Sag ich doch und es galt schon immer. Genug Dollares im Beutel und die Welt ist dein Freund - so lange du hast! ;)
 

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

Mit Pauschalierungen wäre ich vorsichtig.

Das mag für viele Länder gelten, aber sicher nicht für alle.

In einigen Ländern wird für den Erwerb einer Angellizenz ein Sachkundenachweis verlangt. In Tschechien braucht man z.B. sogar noch ne amtliche Beglaubigung (Apostille) des deutschen Fischereischeins um ne tschechische Angellizenz erwerben zu können.

Allerdings gibt es m.W. oft auch die Möglichkeit für Kurzaufenthalte eine Gastlizenz zu erwerben, ähnlich wie die Touristenfischereischeine in manchen Bundesländern. Dann braucht man meist noch die Fischereierlaubnis für Gewässer, die nicht in staatlicher Verwaltung stehen.

Mittlerweile kann man in einigen Ländern auch online Lizenzen und Erlaubnisscheine erwerben. Die sind dann i.d.R. aber nur in Verbindung mit Perso/Pass gültig.

Macht schon Sinn, sich da vorab über die Voraussetzungen zu informieren.
Hallo.

Sinn macht es schon sich vorab zu erkundigen. Manchmal kann es sein, dass da auch noch eine "Gesichtskontrolle" durchgeführt wird, d h. man will sich den Kandidaten erst mal ansehen und dann entscheiden, ob man ihn ans Wasser läßt.
Die Apostille ist in Tschechien nicht obligatorisch, wird aber für bestimmte Gewässer verlangt. Seltsame Vorschriften gab es da in den 1990ern, ich hatte da mal eine Wochenkarte für viele Salmonidengewässer im Böhmerwald, da musste man am Tag, vor Beginn des Fischens, eintragen, mit welchen Ködern man fischen will. In diesem Fall Spinnköder oder Fliegen und die Angelart durfte am dem Tag nicht mehr geändert werden. War aber kein Problem, da ich da eh nur mit der Fliege unterwegs war smile01.

Petri Heil

Lajos
 

Hanjupp-0815

Well-Known Member
Es gibt nicht sehr viele Länder, in denen (einheimische) Menschen verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Das Überregulieren ist etwas zutiefst Deutsches :rolleyes:
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,
Die Apostille ist in Tschechien nicht obligatorisch, wird aber für bestimmte Gewässer verlangt.
Ich weiß nur, dass die Apostille für den Erwerb der tschechischen Lizenz notwendig ist. Dass man die gff. auch beim Kauf von Erlaubnisscheinen vorzeigen muss, wusste ich nicht. Für die meisten Gewässer in Tschechien bekommt man m.W. auch Erlaubnisscheine mit der Gastlizenz für Touristen und für bestimmte Privatgewässer braucht man m.W. nur die Erlaubnis des Fischereiberechtigten.

Es gibt nicht sehr viele Länder, in denen (einheimische) Menschen verschiedenen Kategorien zugeordnet werden.


Kommt halt drauf an, was man unter "sehr viele" versteht. Mir würden da schon so einige einfallen.
 

Lajos1

Well-Known Member
Es gibt nicht sehr viele Länder, in denen (einheimische) Menschen verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Das Überregulieren ist etwas zutiefst Deutsches :rolleyes:
Hallo,

finde ich jetzt nicht. Mit den Vorschriften für Angler liegen wir im Mittelfeld in Europa. Wenn ich da an die Bestimmungen auf einer Angellizenz in Schottland denke :rolleyes: . Heutzutage mit meinen, schon eingerosteten, Englischkenntnissen hätte ich wahrscheinlich Probleme, das alles noch akkurat zu verstehen. Damals, vor rund 40 Jahren schaffte ich das nach intensiven Lesens noch, war aber keine Sache von fünf Minuten.
Oder vor fast 50 Jahren in Lappland, da brauchte man für manche Gewässer die Dispens des Sippenchefs der jeweiligen Saamen-Sippe. Die bekam man zwar fast immer, aber das Problem war aber, da den "Chef" zu finden:oops:. Dafür hatte ich da aber mal ein Traum-Äschenfischen in der Wildnissmile01.

Petri Heil

Lajos
 

Andal

Teilzeitketzer
Es gibt nicht sehr viele Länder, in denen (einheimische) Menschen verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Das Überregulieren ist etwas zutiefst Deutsches :rolleyes:
Oh da täuschst du dich. Lajos ha tes ja schon angerissen, aber versuch mal in Italien etwas von einem Amt zu wollen!

Die Bürokratie ist eine zutiefst römische Erfindung!
 

Hanjupp-0815

Well-Known Member
Es ging @Chief Brolly vorwiegend um die USA und Co (Kanada etc.). Da sind in Punkto Angeln alle gleich. Egal ob arm oder reich, man geht ins jeweilige Geschäft, kauft seine Lizenz für dasselbe Geld wie alle anderen und hält sich an die geltenden Regeln, Ende.

In Deutschland sieht das aber ganz anders aus - beginnt mit Angelscheininhaber oder nicht, Urlaubsangler, Jugendangler, Gastangler, Verbandsmitglied , Privatstrecken(be-)angler, Polizeisportvereinsangler (jawoll, gibts auch) und weiß ich was noch. Das Klassendenken ist etwas, daß uns im Mittelalter aufgedrückt wurde und bei den Europäern leider tief verwurzelt ist.
 
Oben