Anfänger bittet um Rat

RenHoek

New Member
Hallo liebe Anglergemeinde #h


Mit 37 Jahren habe ich nun meinen Fischereischein in der Tasche und möchte jetzt ans Gewässer.

Ich möchte an Teichen im Harz mein Glück im Spinnfischen mit Sbiro versuchen.

Leider habe ich in meinem Umfeld keine Angler und muss es nun mit der Methode "learning by doing" versuchen.

Ich habe mich natürlich belesen und versucht soviel wie möglich selbst herauszufinden, denn ich finde es immer etwas dreist, wenn sich Leute in einem Forum anmelden und quasi alles erklärt haben möchten.

Rute und Rolle habe ich schon gekauft.

Rute: Daiwa Lexa 2,7m Wurfgewicht
Rolle: Shimano Exage 2500FD

Im Anglergeschäft wurde mir eine weiße geflochtene Schnur aufgespult.
Nun gibt es ja im Netz die verschiedensten Ansichten.
Einige sagen, auf jeden Fall eine geflochtene Schnur, möglichst in gelb oder rot (damit man beim Schleppen die Bisse besser erkennen kann).
Andere sagen, dass zum Spinnfischen die monofile Schnur besser geeignet ist, weil sie dehnbar ist, für den Fisch nicht sichtbar und die Knoten besser halten...

Nun zu meinen Fragen:

1. Welche Schnur ist geeigneter?
Bei der Rolle liegt ein zweiter "Kopf" bei, den ich dementsprechend bespulen lassen würde.

2. Reicht ein 2-3 lagiger Koffer für den Anfang aus (20-30€), oder sollte man gleich etwas wertiges kaufen?

3. Tut es ein einfacher Unterfangkescher für 20€?

4. Ich würde mir zunächst 6 Sbiros zulegen, 2 schwimmend, 2 halbsinkend, 2 sinkend.

Ist ein Gewicht von 15gr. okay?

5. Es gibt ja scheinbar unendlich viele verschiedene Haken.
Ich würde Haken mit 150cm Vorfach nehmen.
Eher Größe 6 oder 8?
Weiter habe ich gelesen, dass es verschränkte Haken sein sollten, weil diese bei nicht tiefen Bissen einfach sicherer haken.
Von Haken mit Teigspirale wird hingegen eher abgeraten.

6. Als Köder würde ich Teig, Maden und Bienenmaden ausprobieren.
Taugen künstliche Bienenmaden?

Kurz:

Sollte ich das Equipment im Internet bestellen oder besser im Geschäft einkaufen?

Folgendes würde ich zunächst besorgen:

Koffer (2-3 lagig), Kescher, Betäuber, Messer, Zange (Hakenlöser), Haken mit 150cm Vorfach, Gummistopper, Sbiros, 3-fach-Wirbel, Teig, Maden, Bienenmaden, no-knots, Blei.

Habe ich etwas Wesentliches vergessen?

Über jeden Tipp, Rat, Kaufempfehlung würde ich mich sehr freuen!

Vielen vielen Dank und liebe Grüße

Jörn
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Anfänger bittet um Rat

Ich habe in meinen 52 Jahren als Angler noch nie teure Kescher besessen. Das Gelumpe verschleißt bei mir einfach zu schnell, als das es sich rentieren würde. Die müssen bei mir auch leiden... |wavey:
 

Polarfuchs

Fischosoph
AW: Anfänger bittet um Rat

1. Als Anfänger am Teich würde ich zu 18er Mono raten. Dehnung hilft beim Drill und Du mußt nicht extra ein Vorfach anknüpfen um unauffälliger zu sein.
2. Den Fisch interessiert Dein Koffer nicht. Das wird sich eh mit der Zeit zeigen. Ich bin Minimalist, andere Schleppen gerne!
3.Siehe Andal
4. 15g is scho häftig, fin ich- aber ich weiß auch nict wie weit Du schmeißen mußt. An normalen Forellenteichen sollten 10g mehr als ausreichen, oft auch 5. ich kenne aber auch "Seen" wo 15 Sinn machen.
5.Nimm ein paar verschieden Größen- denk auch an Teighaken, die fand ich früher zumindest immer praktisch.
6.Keine Ahnung, aber was spricht gegen natürliche?
 

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

1. Als Anfänger am Teich würde ich zu 18er Mono raten. Dehnung hilft beim Drill und Du mußt nicht extra ein Vorfach anknüpfen um unauffälliger zu sein.
2. Den Fisch interessiert Dein Koffer nicht. Das wird sich eh mit der Zeit zeigen. Ich bin Minimalist, andere Schleppen gerne!
3.Siehe Andal
4. 15g is scho häftig, fin ich- aber ich weiß auch nict wie weit Du schmeißen mußt. An normalen Forellenteichen sollten 10g mehr als ausreichen, oft auch 5. ich kenne aber auch "Seen" wo 15 Sinn machen.
5.Nimm ein paar verschieden Größen- denk auch an Teighaken, die fand ich früher zumindest immer praktisch.
6.Keine Ahnung, aber was spricht gegen natürliche?

Besten Dank :)


6. eigentlich nix ;)
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Kurz:

Sollte ich das Equipment im Internet bestellen oder besser im Geschäft einkaufen?
Der bessere Einkauf ist im Geschäft, gerade für einen Anfänger der halt noch nicht genau weiß, was er wo und wieviel braucht.
Geh in ein Geschäft, erzähl dort was du vorhast und lass dich entsprechend beraten.
Da bekommst du durchaus auch noch den einen oder anderen Tip.





Folgendes würde ich zunächst besorgen:

Koffer (2-3 lagig), Kescher, Betäuber, Messer, Zange (Hakenlöser), Haken mit 150cm Vorfach, Gummistopper, Sbiros, 3-fach-Wirbel, Teig, Maden, Bienenmaden, no-knots, Blei.
Was versteht du denn darunter?
No-knot heißt ja nix andres wie "kein Knoten"...damit ist meistens ein Anbinden von Haken etc. gemeint.
Meistens wird dabei Geflechtschnur genutzt, geht aber auch mit Mono, wenn man diese im nachhinein durch zb Silikongummi vorm Aufschpringen schützt.

Ein einfacher Kescher (ca. 50-60cm Bügelweite, kann gern auch in Teleskop sein) tuts allemal, da mußte jetzt keine großen Summen für ausgeben.


Was die zweite Spule angeht, lass da einfach mal ne 0,18 bis max 0,20er Mono drauf machen.
Dann kannst du beide Schnurarten probieren und lernst dessen Unterschiede auch entsprechend kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polarfuchs

Fischosoph
AW: Anfänger bittet um Rat

Ach ja, garnicht gesehen...
Meiner persönlichen!! Meinung braucht die kein Mensch! Mir ist noch nie ein Grinner aufgegangen.
....ich möchte aber auch nicht verschweigen, daß ich andere kenne, die drauf schwören!
Aber am FoSe ist das, gerade bei Mono völlig oversized.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Kommt halt auf den Einsatzzweck an...ich knote in den meisten Situationen auch, bei feinen Montagen kommt eh nix andres in Frage.

Wenn ich nachts draußen bin und mal schnell nen Vorfach knüppern muß weil Mr. Aal geschluckt hat, gehts halt schon angenehmer mit nem No knot....mache ich aber hier auch nur mit Geflecht.
Mono mit No knot benutze ich eigentlich nur bei Wallervorfächern....nen 1,20er Vorfach ist echt fies zu knoten:q
 

el.Lucio

Kreuzkümmel
AW: Anfänger bittet um Rat

Was mich bissel stören würde wäre die Länge der Rute von 2,7m, find ich fürs Sbiro angeln bissel kurz.
Mit Vorfach und Sbiro kommst ja locker mal auf 2 Meter.
Klar für den Rest reicht ne 2,70 aus aber für sbiro#c
 

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Der bessere Einkauf ist im Geschäft, gerade für einen Anfänger der halt noch nicht genau weiß, was er wo und wieviel braucht.
Geh in ein Geschäft, erzähl dort was du vorhast und lass dich entsprechend beraten.
Da bekommst du durchaus auch noch den einen oder anderen Tip.







Was versteht du denn darunter?
No-knot heißt ja nix andres wie "kein Knoten"...damit ist meistens ein Anbinden von Haken etc. gemeint.
Meistens wird dabei Geflechtschnur genutzt, geht aber auch mit Mono, wenn man diese im nachhinein durch zb Silikongummi vorm Aufschpringen schützt.

Ein einfacher Kescher (ca. 50-60cm Bügelweite, kann gern auch in Teleskop sein) tuts allemal, da mußte jetzt keine großen Summen für ausgeben.


Was die zweite Spule angeht, lass da einfach mal ne 0,18 bis max 0,20er Mono drauf machen.
Dann kannst du beide Schnurarten probieren und lernst dessen Unterschiede auch entsprechend kennen.

Jawoll, vielen vielen Dank!


Was die no-knots betrifft:
Ja, das sind diese Metalldingsis zum verbinden.
Wurden mir empfohlen, besser als eigene Knoten bei geflochtener Schnur #6

Als Anfänger ist ein Geschäft wohl wirklich von Vorteil, auch wenn man dort etwas mehr zahlt.
Ich war gestern dort und der junge Mann hat mir einen schwimmenden "Sphiro" mit einem Gewicht von 30gr. verkauft.
Und wenn ich jetzt hier lese, dass 15gr. schon heftig sind...
Für 30gr. sollte es wohl echt eine geflochtene Schnur sein ;)
Aber beim Angeln ist wohl Vieles echt geschmackssache und man muss einfach selber einiges ausprobieren.

Koffer, Kescher, Prügel, Messer, Zange Rutentasche bestelle ich auf Grund des Preises im Netz.
Für den ganzen Kleinkram, Schnur und Köder gehe ich ins Geschäft.

Wenn man dann irgendwann etwas Plan von der Materie hat und dementsprechend wirklich weiß was man will/braucht, kann man ja online bestellen.

Ich muss dann nur noch rausfinden, wie man das mit dem Spinnfischen richtig macht.
Montage kann ich, auswerfen auch :q, aber wie lange ich das sinken lassen muss, wie schnell und lange ich einkurbeln muss, Pause usw.

Habe ich das richtig verstanden?
Erstmal den Teich/See beobachten und wenn was springt, mit nem schwimmenden Sbiro überwerfen und dann im Wechsel laaaangsam und etwas flotter einholen.
Wenn nix hüpft, dann das Gewässer mit halbsinkenden und sinkenden Sbiros absuchen.
Ist das richtig?
Klingt zumindest logisch ;)

Danke und liebe Grüße

Jörn
 
Zuletzt bearbeitet:

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Was mich bissel stören würde wäre die Länge der Rute von 2,7m, find ich fürs Sbiro angeln bissel kurz.
Mit Vorfach und Sbiro kommst ja locker mal auf 2 Meter.
Klar für den Rest reicht ne 2,70 aus aber für sbiro#c

Dankeschön!


Habe ich jetzt leider auch schon öfter gelesen,
dabei hatte ich mich sowas von belesen.


Dann muss wohl gleich noch eine zweite Rute her.
 

el.Lucio

Kreuzkümmel
AW: Anfänger bittet um Rat

Schau dir mal die Videos von Michael Kahlstadt auf youtube an. Der hat da einige Videos die das echt gut erklären mit sbiro und so.

Das Markenblabla kannst ja ausser acht lassen aber ich finde grade für Anfänger hat der echt gute Videos |wavey:
 

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Schau dir mal die Videos von Michael Kahlstadt auf youtube an. Der hat da einige Videos die das echt gut erklären mit sbiro und so.

Das Markenblabla kannst ja ausser acht lassen aber ich finde grade für Anfänger hat der echt gute Videos |wavey:

Besten Dank!


Könntest Du mir vielleicht noch eine Spinnrute empfehlen?

Ich habe jetzt kurz recherchiert und bin auf die
"Daiwa Aqualite - Power Float 15-50gr 3,60m" gestoßen.

Oder sollte ich gleich eine in 3,90m oder 4,20m nehmen?

Muss man dafür direkt wieder 80€ ausgeben oder tut es auch eine 3,60m Daiwa 10-25gr. für gut 30€?

Danke

Jörn
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Anfänger bittet um Rat

Den Abschläger kann man sich auch am nächsten Haselbuschen für lau holen......
 

bombe20

Thomasianer
AW: Anfänger bittet um Rat

auch wieder richtig, zumal haselnuß im getrockneten zustand ein recht dichtes und damit schweres holz ist.
 

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

kauf dir im baumarkt einen fäustelstiel für 2€, da hast du schon 6€ gespart.

(jetzt gibts erst mal eine folge ren & stimpy)

Ja, gute Idee #6
Es muss nicht immer teuer sein.
Dem Fisch ist es egal, ob er´n 10€ Knüppel aus dem Angelfachgeschäft über die Rübe kriegt, oder´n Hammerstiel, er will es so oder nicht :q

Die Anglerfolge von Ren & Stimpy ist aber auch zu schön.

"Gucki Ren, ein 10Pfünder-Guppy!"
Und Stimpy besitzt eine Fischlockpfeife und spricht fließend fischisch :), einfach zu komisch!
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Anfänger bittet um Rat

Das vornehme englische Wort für den Knüppel ist der Priest. Wobei ja hier der Segen eher recht einseitig ausfällt. ;)
 

RenHoek

New Member
AW: Anfänger bittet um Rat

Das vornehme englische Wort für den Knüppel ist der Priest. Wobei ja hier der Segen eher recht einseitig ausfällt. ;)

|supergri das ist dann halt als Taufe anzusehen, gibt es da nicht auch was auf die Murmel?
Es gibt aber schon echt sehr hübsche Abschläger zu kaufen |rolleyes

Aber nee, echt nicht, der Hammerstiel wird´s wohl werden oder der Buchenprügler, wenn was passendes dabei ist.

Ich habe bereits im Vorfeld das Gefühl, dass man beim Hobby Angeln echt sehr schnell arm werden kann (wenn man das will).
Es gibt alles in zig verschiedenen Ausführungen, Formen, Farben, Größen und die Werbung ist ja enorm.
Aber ich denke nicht, dass man das alles braucht.
Ich werde mich jetzt den Rest des Jahres nur auf´s Spinnfischen beschränken und mir danach Schritt für Schritt andere Methoden aneignen.
Bei diesem Überangebot wird einem ja schwindelig...
Aber verschränkte Haken sind wohl echt wichtig.
Mal gucken, ob es die auch mit Vorfach gibt.
 
Oben