Info Die Anglerboard-Kutterliste für die Ostsee

Anglerboard_Kutterliste+Karte_Ostsee_neu.jpg
Einfach auf´s Bild klicken für eine größere Ansicht!

Ein Trip zum Hochseeangeln an die heimische Ostsee zählte in der Vergangenheit für viele Angelvereine und Meeresangler einfach zum jährlichen Programm. Nahezu in jedem größeren Hafen lag wenigstens ein Kutter mit dem es auf Fangfahrt Richtung Dorsch ging. Durch den Wegfall des zollfreien Einkaufs um die Jahrtausendwende erlitten die Seetouristik-Reedereien erste Einbußen, überstanden diese allerdings. Verschärfte Auflagen für Fahrgastschiffe und letztlich die Verbotszonen sowie Fangbeschränkungen führten dann leider doch zur Aufgabe vieler Unternehmen. Wir fragten uns, welche Kutter noch zum Hochseeangeln auf die Ostsee rausfahren, recherchierten und stellten für Euch eine aktuelle Liste zusammen. Diese erhebt allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für Hinweise auf nicht mehr fahrende oder weitere neue Kutter sind wir dankbar.

Gerätetipps

AB_IMG_2444.JPG


Die klassische Methode beim Kutterangeln auf der Ostsee ist das Pilken. Dafür haben sich Modelle in einer Länge zwischen 2,70 und 3,30 Metern und einem Wurfgewicht bis 150 oder 180 Gramm bewährt. Eine passende Stationärrolle der Größe 4000 bis 6000, die ausreichend geflochtene Schnur (0,12 bis 0,16 Millimeter) fasst, rundet das Gerät ab. In der Regel müssen wir auf der Ostsee die Montage auswerfen, weshalb längere Ruten – aufgrund der höheren Wurfweite – sinnvoller sind als kürzere Modelle.

Die Montage besteht aus einem Paternoster mit einem oder zwei Seitenarmen an denen Jighaken mit Twisterschwänzen verführerische spielen. Farblich macht Ihr mit Jigs in Japanrot, Schwarz oder einer zweifarbigen Variante nichts falsch. Als Gewicht dienen Pilker in Gewichten zwischen 50 und 150 Gramm. Tipp: Entfernt den Drilling vom Pilker und nutzt diesen lediglich als Beschwerung. Auf diese Weise gibt’s weniger Hänger.

Wer lieber mit leichterem Gerät fischt, ist mit einer Spinnrute (2,70 Meter und einem Wurfgewicht bis 60 Gramm) gut aufgestellt. Je nach Drift sind Jigköpfe zwischen 20 und 70 Gramm ausreichend. Gummifische in Längen um die zehn Zentimeter sind erste Wahl.

Darüber hinaus lohnt stets ein Versuch mit Naturködern. Mit Watt- und Seeringelwürmern erhöht Ihr zudem Eure Chancen auf Plattfische.

Fahrt Ihr noch mit dem Kutter zum Hochseeangeln auf die Ostsee?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Moin Moin,
Tipp: Entfernt den Drilling vom Pilker und nutzt diesen lediglich als Beschwerung. Auf diese Weise gibt’s weniger Hänger.(Von ABR)

ihr könnt aber auch den Drilling oben am Pilker fest machen. Der sogenannte Angstdrilling.
 
Habe ich mit einigen Kumpels früher, so ein bis zwei mal im Jahr gemacht.
Das eine mal war ich der einzige, auf dem Schiff,der mit einer 3,90m langer
Brandungsrute mit Naturködern geangelt hat.Alleine die Bleibirne die ich
als Gewicht dran hatte,sorgte für einige coole Sprüche von den Angelkollegen.
Am Ende des Tages war meine Fischkiste mit Dorsch,Flunder,Wittling und so gar
Scholle sehr gut gefüllt.Bei den Pilkanglern lief es an dem Tag eher, mittelprächtig.
Wenn ich so Recht überlege,dass müsste man eigentlich mal wieder machen.
 
Wir sind dieses WE mit unserem Verband von Fehmarn aus unterwegs.
Habe neben dem klassischen Pilkgeschirr auch eine schwere Rute mit Multirolle für Naturködermontagen dabei.
Freue mich schon drauf
 
Was ist denn mit der Kutterflotte aus Heikendorf? Von dort fährt doch meines Wissens nach aktuell die MS-Ostpreussen1 und die MS-Langeland1! Die MS-Antares soll glaub ich unter der gleichen Reederei von Hanstholm aus in die Nordsee (Gelbes Riff) stechen!?

Hat da jemand evtl. genauere Informationen??
 
Was ist denn mit der Kutterflotte aus Heikendorf? Von dort fährt doch meines Wissens nach aktuell die MS-Ostpreussen1 und die MS-Langeland1! Die MS-Antares soll glaub ich unter der gleichen Reederei von Hanstholm aus in die Nordsee (Gelbes Riff) stechen!?

Hat da jemand evtl. genauere Informationen??
Von den Gelbe Riff-Touren der MS Antares habe ich leider nichts gehört. Wo hast Du das denn gehört? Wäre spannend, mehr darüber zu erfahren.
Die Ostpreußen1 und die Antares standen kürzlich noch zum Verkauf bei ebay Kleinanzeigen. Leider hat die MS Simone aus Eckernförde den Betrieb zum Oktober eingestellt.

Wenn Ihr weitere Hinweise habt, immer her damit. Wir sind für jede neue Information dankbar.
 
Die Heikendorfer Reederei hatte entsprechende Touren mit der Antares geplant. Daraus wurde aber nichts. MS Ostpreussen I wird nicht mehr als Angelkutter genutzt, MS Langeland 1 ebenso nicht. Dieser Kutter ist bei der Überführung nach Hamburg im Rahmen eines Zwischenstopps gekentert.
 
Zu ergänzen wäre noch die "Angel- und Ausflugsschifffahrt Rügen GmbH" mit der MS Rügenland & MS JAN CUX ab Sassnitz und der Warnemünder Fischereikutterverein "Jugend zur See" e.V. mit der Pasewalk.

MS Rügenland & MS JAN CUX
Angel- und Ausflugsschifffahrt Rügen GmbH
Strasse der Jugend 7a
18546 Sassnitz
Tel.:038392 / 674630
Web:www.hochseeangeln-ruegen.de

Kutter Pasewalk
Warnemünder Fischereikutterverein "Jugend zur See" e.V.
Am Bahnhof 5
18119 Warnemünde
Tel. 0381-5191918
Web:www.kutterverein-warnemuende.de
 
Moin zusammen,

nach Rücksprache mit der Reederei "Angel- und Ausflugsschifffahrt Rügen GmbH", stehen täglich 100 Angelplätze zur Verfügung, die nur auf Voranmeldung gebucht werden können. Am 07.10.2018 wurde auf beiden Schiffen, MS Jan Cux und MS Rügenland, die Meeresmeisterschaften von MV ausgetragen.

Stets Petri Heil
nowortg
 
Moin zusammen,

nach Rücksprache mit der Reederei "Angel- und Ausflugsschifffahrt Rügen GmbH", stehen täglich 100 Angelplätze zur Verfügung, die nur auf Voranmeldung gebucht werden können. Am 07.10.2018 wurde auf beiden Schiffen, MS Jan Cux und MS Rügenland, die Meeresmeisterschaften von MV ausgetragen.

Stets Petri Heil
nowortg
Besten Dank für die Info!
 
Ich glaube die Vorwärts auf Poel fährt nicht mehr...... Der beste und schönste Kutter überhaupt in Rostock ist die Seeadler. Bernd Schumacher (hier Beschu) der auch selbst angelt und früher in der Fischerei tätig war kennt sein Revier! Auf anderen Kuttern sitzen zum Teil Kaptäns Patent Schüler die ihre Seemeilen nachweisen müssen. Aber vom angeln mal so 0,0 Ahnung haben.
 
G
Der beste und schönste Kutter überhaupt in Rostock ist die Seeadler. Bernd Schumacher (hier Beschu) der auch selbst angelt und früher in der Fischerei tätig war kennt sein Revier! Auf anderen Kuttern sitzen zum Teil Kaptäns Patent Schüler die ihre Seemeilen nachweisen müssen. Aber vom angeln mal so 0,0 Ahnung haben.
Sicherlich Deine sehr persönliche Meinung zur Seeadler. Ich denke, Du wirst nicht alle Hochseeangelschiffe an der deutschen Ostseeküste kennen...Ich kann und will es nicht beurteilen, da ich persönlich noch nicht auf dem Schiff unterwegs war.

Fakt ist, dass auf den Hochseeangelschiffen keine Schüler sitzen, denn es gibt rechtliche Voraussetzungen zum Führen eines Angelkutters! So wird heute das Patent BRZ500, NK500, NWO500 oder Nautiker BK verlangt- nix Schüler! Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zum Schiffsmechaniker, zum Matrosen oder zum Fischwirt im Schwerpunkt Kleine Hochsee- und Küstenfischerei und eine Seefahrtzeit von 12 Monaten im Decksdienst auf Fahrzeugen der Seefischerei ist Voraussetzung für die Ausbildung, die dann noch einmal 2 Semester dauert. Als Inhaber des Patentes BKÜ kann man auf 1 Semester verkürzen.

"Seemeilen nachweisen" als Befähigung ist eine Regelung für Traditionsschiffe...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wie ich heute abend erfahren habe, fährt die " Vorwärts " von Poel wieder.
Der Sohn von Ralf soll jetzt das Schiff übernommen haben.
Gefangen wurde heute recht gut.
 
Oben