Die Mitchell Rollen

chum

Active Member
Eine 440A hab ich auch noch.
20201214_200059.jpg
20201214_200018.jpg
 

eiszeit

Well-Known Member
Sehr schöne Rollethumbsup, danke fürs zeigen.
Die Mitchell 440A kam um 1980 auf den deutschen Markt -Vertrieb erfolgt z. B. über FAK- und ist die
Nachfolgerolle (bzw. beide liefen zum Teil parallel) der Mitchell 440 (siehe vorne).
Sie hat im Gegensatz zur 440 eine Dichtung für den Seitendeckel, ein geändertes Zwischenrad (Antriebsrad/Ritzel) zum Kegelrad der 440,
himmelblaues Gehäuse, Aluspule usw. usw.. Die Rolle hat noch eine Innenspule was um 1980 nicht mehr so zeitgemäß war.
Sie kostete 119,00 DM (Stand 1980).
Zur Ergänzung zum vorherigen Thread.
P1130827.JPG

Das Getriebe der Mitchell 440A
 
Zuletzt bearbeitet:

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Ich habe vor bereits einiger Zeit diese "nagelneue" Mitchell 206 erstanden. Das Foto stammt noch vom damaligen Verkäufer.
Gelegentlich setze ich diese eher kleine Rolle an einer Winklepicker oder aber Swingtip älteren Baujahres ein. angler2

Mitchell 206.jpg


Fischt irgendwer das nächst kleinere Modell, die Mitchell 204? Diese Rolle hat mich damals auch sehr angesprochen, letztlich ist es aber die 206 geworden. Gibt es von Mitchell nicht noch kleinere Rollen?
 

eiszeit

Well-Known Member
Ich habe vor bereits einiger Zeit diese "nagelneue" Mitchell 206 erstanden. Das Foto stammt noch vom damaligen Verkäufer.
Gelegentlich setze ich diese eher kleine Rolle an einer Winklepicker oder aber Swingtip älteren Baujahres ein. angler2

Anhang anzeigen 362065

Fischt irgendwer das nächst kleinere Modell, die Mitchell 204? Diese Rolle hat mich damals auch sehr angesprochen, letztlich ist es aber die 206 geworden. Gibt es von Mitchell nicht noch kleinere Rollen?
Sehr schöne Rolle und mit Karton ist noch besser.thumbsup

Die Mitchell 308 und 408 sind kleiner oder eben die Mitchell 204 (100m/0,25mm).
Die 308/408 haben ne Schnurfassung von flache Spule 100m/0,20mm, tiefe Spule 100m/0,30mm.
 

eiszeit

Well-Known Member
Die 308/408 sind auf jeden Fall höherwertiger als die 204/206. Sie haben auch das Planetengetriebe alla der Mitchell 306, Doppelhub ==>
optimale Kreuzwicklung (siehe weiter vorne).
Der Hauptunterschied zwischen 308 und 408 ist die Übersetzung.
Die 308 hat 1:4,4 und die 408 1:5,53, das musst du wissen was dir besser liegt.
 

Lajos1

Well-Known Member
Hallo @eiszeit ,

da gabs, Anfang der 1970er eine Spezialanfertigung von Mitchell, Rute und Rolle. Die Rolle war hinter der Wurfhand montiert, befand sich aber durch den längeren, gewinkelten Rollenfuß trotzdem genau unter der Wurfhand. Das Gerät war aber dadurch besser ausbalanciert. Gabs als Forellenrute und Hechtspinnrute erstere mit der Mitchellrolle 508 und zweitere mit der 500. Ein Freund von mit verliebte sich da in Norwegen, während eines Urlaubs, in die Forellenkombination, welche ich ihm dann überließ. War das einzige Angelgerät in 60 Jahren, welches ich jemals hergab.
Kennst Du die?

Gruß

Lajos
 

eiszeit

Well-Known Member
Ja die kenne ich, hab es aber bis dato nicht geschafft eine aufzstöbern.
Sind auch so richtig teuer.
Es gab sie als Set Rute und Rolle:
  • die 508 gab es an der Rhone-Rute
  • die 500 gab es an der Meuse-, Somme-- und Saone-Rute
Als Einzelrollen gab es die 508, 500, 510 und 540, die konnte man an den o. a. Ruten montieren die es auch als Einzelruten gab.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Und das ganze wurde als Dual-Set verkauft, ist aber wirklich schwer zu kriegen




Mitchell Dual-Serie.jpg
 

Lajos1

Well-Known Member
Hallo @eiszeit ,

dachte ich mir schon, dass Du die kennst smile01. Ich kaufte die damals, da es von Shakespeare 1962 ein ähnliches Modell gab: ein geschlossene Stationärrolle, ebenfalls hinter der Hand montiert, dadurch wunderbar ausgewogen. Da eine 2,10 Meter-Rute, Wonderrod Spiralglas. Ein Traum zum Werfen. Die Kombi fischte ich bis Anfang der 1980er Jahre. Die hätte ich allerdings nicht hergegeben. Mit der gelangen mir, hinsichtlich der Zielgenauigkeit, wahre Wunderwürfe und das, obwohl man den Wurf direkt setzen musste, da ein Einbremsen bei geschlossenen Stationärrollen nicht möglich ist. Deshalb ließ sie unser Trainer beim Casting (damals noch Turnierwurf genannt) auch nicht zu.
Ich habe sie noch heute.

Gruß

Lajos
 

eiszeit

Well-Known Member
Hallo @eiszeit ,

dachte ich mir schon, dass Du die kennst smile01. Ich kaufte die damals, da es von Shakespeare 1962 ein ähnliches Modell gab: ein geschlossene Stationärrolle, ebenfalls hinter der Hand montiert, dadurch wunderbar ausgewogen. Da eine 2,10 Meter-Rute, Wonderrod Spiralglas. Ein Traum zum Werfen. Die Kombi fischte ich bis Anfang der 1980er Jahre. Die hätte ich allerdings nicht hergegeben. Mit der gelangen mir, hinsichtlich der Zielgenauigkeit, wahre Wunderwürfe und das, obwohl man den Wurf direkt setzen musste, da ein Einbremsen bei geschlossenen Stationärrollen nicht möglich ist. Deshalb ließ sie unser Trainer beim Casting (damals noch Turnierwurf genannt) auch nicht zu.
Ich habe sie noch heute.

Gruß

Lajos
Das muß ich aber sagen du hast eine sehr gutes Erinnerungsvermögen. Der Hermann Flechsenberger verkaufte Anfang der 60er
eine Kombirute (Rute und Rolle vereint) wie auf fogendem Bild dargestellt, --war es die die du meinst?--
Buch12 033.jpg

Die Rute war eine zweiteilige Glasrute aus der Grizzlyreihe von Sportex/Ulm und die Rolle war eine Bronson/Michigan 63.
Die Kombi wurde 1961 auf den Markt gebracht und kostete bei der Fa. Flechsenberger 129,00 DM. Wie man sieht ist es eine
Kapselrolle, die Schnurfreigabe erfolgt über die Drucktaste am Griff. Die große Kapselöffnung (ähnlich wie bei den Abu`s der
500er Serie) gewährleistet eine leichte Bedienbarkeit der Frontbremse.
 

eiszeit

Well-Known Member
Die 1967 auf den Markt kommende blaue HighSpeed Serie mit einer Übersetzung von 1:5 wurde Mitte/Ende der 70er Jahre
von der 800er Serie von Mitchell mit einer Übersetzung von 1:6,0 überboten.
Es gab davon die Mitchell 810 (114,00DM, Stand 1977) und die Mitchell 840 Otomatic (119,00DM, Stand 1977).
P1130831.JPG

Bild1: links die Otomatic Mitchell 840, rechts die Mitchell 810
P1130834.JPG

Bild 2: Sicht ins Getriebe der Mitchell 810
Der große Unterschied, die Rücklaufsperre greift nicht mehr auf die Stirnseite des Antriebrades sonder auf ein zusätzliche Rad
am Antriebsrad. Die Rolle ist für den Linkshandbetrieb, und nicht umbaubar. Wie bei Mitchell üblich gab es seperate Rollen für den
Rechtshandbetrieb die mit 1 anstatt der 0 endeten, als 811 und 841
 

Lajos1

Well-Known Member
Das muß ich aber sagen du hast eine sehr gutes Erinnerungsvermögen. Der Hermann Flechsenberger verkaufte Anfang der 60er
eine Kombirute (Rute und Rolle vereint) wie auf fogendem Bild dargestellt, --war es die die du meinst?--
Anhang anzeigen 362080
Die Rute war eine zweiteilige Glasrute aus der Grizzlyreihe von Sportex/Ulm und die Rolle war eine Bronson/Michigan 63.
Die Kombi wurde 1961 auf den Markt gebracht und kostete bei der Fa. Flechsenberger 129,00 DM. Wie man sieht ist es eine
Kapselrolle, die Schnurfreigabe erfolgt über die Drucktaste am Griff. Die große Kapselöffnung (ähnlich wie bei den Abu`s der
500er Serie) gewährleistet eine leichte Bedienbarkeit der Frontbremse.
Hallo,

nein, die ich hatte und noch habe war von Shakespeare aus den USA der Blank ist weiss und die Rolle war kompakter und auch mit einem kürzeren Rollenfuß und vorne ging aus der Mitte der Abdeckung (Glocke) zentral die Schnur durch ein kleines Loch heraus und lief nicht, wie hier, am Rand entlang. Die Schnurfreigabe geschah durch eine viertel Kurbelumdrehung rückwärts. Auch war der vordere Korkgriff deutlich länger als hier. Dunkel kann ich mich noch an die hier abgebildete Kombo erinnern.
Preislich dürfte meine Kombo so bei etwa 150 DM gelegen haben. Genau weiss ich es nicht mehr. Die Rolle allein hat so zwischen 60 und 65 DM gekostet.

Gruß

Lajos
 

eiszeit

Well-Known Member
Hallo,

nein, die ich hatte und noch habe war von Shakespeare aus den USA der Blank ist weiss und die Rolle war kompakter und auch mit einem kürzeren Rollenfuß und vorne ging aus der Mitte der Abdeckung (Glocke) zentral die Schnur durch ein kleines Loch heraus und lief nicht, wie hier, am Rand entlang. Die Schnurfreigabe geschah durch eine viertel Kurbelumdrehung rückwärts. Auch war der vordere Korkgriff deutlich länger als hier. Dunkel kann ich mich noch an die hier abgebildete Kombo erinnern.
Preislich dürfte meine Kombo so bei etwa 150 DM gelegen haben. Genau weiss ich es nicht mehr. Die Rolle allein hat so zwischen 60 und 65 DM gekostet.

Gruß

Lajos
Weiße Rute, da tippe ich auf Wonderrod oder Wonderspin.
Bei der Rolle tippe ich auf Shakesperare Wonderspin 1756 oder 1735 oder 1810.
Schau doch ma nach was draufsteht.
 

Lajos1

Well-Known Member
Ja da haben wir sie ja, die 1756.smile01
Anhang anzeigen 362088
Bild: hier die 1756 als FC Modell ==> 1958

Ist die kleine Schwester der 1810
Hallo,

ja, wie sie leibt und lebt smile01. Ich habe sie in dieser Farbe und auch noch in weinrot. Ich habe mir nämlich die ganze Kombo so 1965 herum nochmal direkt aus den USA kommen lassen, da war die nicht mehr direkt auf dem Deutschem Markt erhältlich, damit ich Ersatz habe, da ich so wunderbar mit dem Gerät zurecht kam (der Flechsenberger hatte die nur so ein/zwei Jahre im Programm, müsste so 1961/1962 gewesen sein). War aber unnötig, die Rute und Rolle versah gut 20 Jahre ihren Dienst und ist auch heute noch gebrauchsfähig. Aus diesem Grunde habe ich seit 55 Jahren die Kombo nochmal ungefischt in meinem Anglerzimmer im Keller. Irgendwie verrückt:rolleyes:.
Ich glaube, die Grössere hab ich auch noch , muss mal morgen in meinem Keller danach schauen.

Gruß

Lajos
 

eiszeit

Well-Known Member
Ab 1977 brachte die Firma Mitchell die 900er Serie mit zukunftsorientierter überlappender Spule heraus.
Es gab die 900, 906 und die 908.
Hier die Mitchell 900 wo die Rücklaufsperre oben am Gehäuse angebracht ist und die -wie bei der 800er Serie-
auf einen zweiten Zahnkranz am Antriebsrad greift. Sie ist doppelt gelagert, hat eine Schnurfassungsvermögen
von ca. 285m/0,30mm und ist als Allroundrolle fürs mittlere Fischen einsetzbar.
P1130837.JPG

Bild 1. die überlappende Spule dient vortrefflich zur Aufnahme rollenspezifischer Daten wie Schnurfassung, Übersetzung ect.
P1130839.JPG

Bild 2: Getriebe der Mitchell 900 mit den Zwischenrädern
 
Oben