Großhecht aus der Tiefe

pike-81

Beastmaster
Moinsen!
Ich befische ein Gewässer mit gutem Maränenbestand.
Der See ist sehr tief. Oftmals 30-40 Meter. Stellenweise sogar tiefer.
Auf dem Echolot hab ich regelmäßig gute Schwärme im Tiefen drauf.
Ich vermute, daß dort dann auch große Hechte zu finden sind.
Wie komme ich ohne Hilfsmittel wie Downrigger oder Dipsy-Diver an die Fische vom Ruderboot aus ran?
Wobbler sind ja bei 10m +/-2m am Ende.
Gummifische?
Schleppen oder vertikal?
Gibt es eine Formel für Ködergröße, -gewicht, Schnurlänge, Geschwindigkeit und Lauftiefe?
Oder habt Ihr andere Köder und Techniken?
Haut mal bitte in die Tasten!
Petri
 

mathei

Active Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

bei uns sind sie stellenweise auch sehr tief. 20 cm kopytomit 20 - 25 g funtzen gut
 

PikeHunter_Fabi

Active Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

Fisch die mit bis zu 70 Gramm die 23er, Langsam geschelppt kommst du da auch mal an die 20 Meter runter....

Leichte Spinne ist da nix.
 

pike-81

Beastmaster
Danke für die Tips!
Ich möchte halt möglichst genau wissen, wie tief ein Gummifisch mit wieviel Gewicht und Schnur bei einer bestimmten Geschwindigkeit läuft, damit ich ihn genau auf Höhe des Schwarmes oder knapp darunter anbieten kann.
Mit dem Ruderboot bin ich ca. 2,5-3,5 km/h schnell.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Großhecht aus der Tiefe

Danke für die Tips!
Ich möchte halt möglichst genau wissen, wie tief ein Gummifisch mit wieviel Gewicht und Schnur bei einer bestimmten Geschwindigkeit läuft, damit ich ihn genau auf Höhe des Schwarmes oder knapp darunter anbieten kann.
Mit dem Ruderboot bin ich ca. 2,5-3,5 km/h schnell.
Bei 2,5 bis 3,5 wirst du mMn die Schlepphöhe schlecht errechnen können ;)
Um aus Schleppgeschwindigkeit, Schnurdurchmesser, Ködergewicht und -form und -entfernung eine genaue Tiefe errechnen zu können muss man die Parameter auch genau kennen - du hast im Ruderboot halt 'ne Schwankung von ca 30% in der Geschwindigkeit, da kannst du mMn nur schätzen oder einfach ausprobieren und Erfahrungswerte nehmen.
Jedenfalls ist das bei Gummis so, bei Wobblern verhält sich das ein wenig anders, da diese eine maximale Tauchtiefe haben.
 

daci7

Grobrhetoriker

Marco74

Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

Oder du besorgst dir einen Downrigger, damit kannst du die Tiefe am besten kontrollieren.
Dipsy oder Slide Diver geht bis ca. 12/13 Meter ganz gut (aber damit must du auch Erfahrung sammeln) dann wird es auch schwieriger.
 

pike-81

Beastmaster
AW: Großhecht aus der Tiefe

Moinsen!
So werde ich´s mal probieren.
Hab noch ein paar Dorschbomben. Damit kommt man bestimmt runter.
Petri
 

mathei

Active Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

im idealfall hast du nen schnurzählwerk.
 

carphunter99999

New Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

Günstiger Downrigger reicht locker aus, und kann mit 2 Ruten gefischt werden!
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Großhecht aus der Tiefe

Hallo,
um mit einem DR zwei Ruten und Wobbler oder Gummifische auf 20 Meter Tiefe zu halten, reichen die Appel und Ei Downrigger nicht aus. Da sind, um einigermaßen die Tiefe erreichen und befischen zu können, 5 Kilo Blei erforderlich.
 

pike-81

Beastmaster
Moinsen!
Es ging mir ja auch um Möglichkeiten OHNE Hilfsmittel.
Der Trick mit dem Schnurzähler und Grundkontakt ist gut. Nur leider nicht wirklich praxistauglich, da man ja eine lange Strecke mit der Wunschtiefe braucht.
Beim letzten mal kamen aber drei Bisse, von denen ich einen verwandeln konnte, auf 5-8m.
Evtl. werde ich's mal vertikal mit Schnurzähler beim Driften probieren.
Beim Schleppen macht man allerdings mehr Strecke und kann verschiedene Köder zeitgleich anbieten.
Petri
 

Ralle 24

User
AW: Großhecht aus der Tiefe

Hallo,
um mit einem DR zwei Ruten und Wobbler oder Gummifische auf 20 Meter Tiefe zu halten, reichen die Appel und Ei Downrigger nicht aus. Da sind, um einigermaßen die Tiefe erreichen und befischen zu können, 5 Kilo Blei erforderlich.
So schaut das aus. Und damit ist die Frage wie man 20m Tiefe beim schleppen ohne Hilfsmittel erreicht, auch schon beantwortet.
Nämlich gar nicht.
10 Meter sind schon nur mit heftigen Tauchwobblern oder überschweren Ködern zu erreichen, ab ca. 15m dürfte Schluß sein.
 
U

Ulxxx Hxxst

Guest
AW: Großhecht aus der Tiefe

Sofern man sich beim Hechtangeln von der Vorstellung von 2-3 Knoten und Kunstködern löst kann man sehr gut diese Tiefe beangeln.

Man muss sich nur anpassen, grosse tote Köfis (Schwimmblase durchstechen,wichtig !) an langen Vorfach ,wenig Blei und max. halbe Schrittgeschwindigkeit (also max. 2-3 Km/H, eher weniger) und die Schnur geht fast senkrecht runter.

Hat man dann seine Geschwindigkeit / Blei Kombination gefunden darf man diese verwenden :

http://www.angeln-neptunmaster.de/raubfischangeln/raubfischposen/fox-inline-troller-raubfischpose-schlepppose-pose-schleppen-schwimmer/a-4669/

uli
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hechti666

Member
AW: Großhecht aus der Tiefe

Fish Seeker (Original US Version) in Verbindung mit z:b.: 18cm Nils Master oder Castaic Catch22 lassen sich sehr gut auf Tiefe bringen!
Bei 20m habe ich die schon mal in den Grund gerammelt.
Genial dabei ist auch die variable Tiefeneinstellung, daher taugt das Teil fürs ganze Jahr!
 
Oben