Mein erstes mal: kalt räuchern ...

jochen68

Zupfangler
Eigentlich räuchere ich schon seit ewigen Zeiten, angefangen mit so einem D.A.M.-Tischräuchergerät Anfang der 80er Jahre und ich "steigerte" mich bis heute zum komfortablen 1,20m hohen Ofen. Ich habe auch schon Lachs und Forelle gebeizt (Gravad Lax).

Kalt räuchern war aber bisher immer ein sagenumwobenes Geheimnis, da las ich von Holzfeuern, die es mit Buchenmehl abzudecken und zu kontrollieren gelte, speziellen Ofenkonstruktionen etc. Auch die Vorbereitung des Fisches war noch unklar. Bis ich neulich das Anglerboard-Video zum Räuchern mit Siggi und Thomas sah.

Ich fand das supergut, unterhaltsam, fachkundig und sehr authentisch, nicht so ein mit Dröhnsounds und Schnellstschnitten überladenes Movie (eher beruhigende Kulisse dank Dauerregen |supergri). Dadurch kam nun endlich die volle Inspiration, das doch jetzt auch mal mit kalt räuchern zu versuchen. Das mit dem Sparbrand war mir wirklich neu. Also bastelte ich mir einen solchen, Anleitungen gibt es im Netz einige zu sehen.

Ich wollte Saiblinge räuchern, da hatte ich einen richtig schönen vom letzten Herbst und mehrere 40er. Und was soll ich sagen? Ich war total unsicher mit dem Sparbrand, brennt der durch? Wie belüften, welche Öffnungen wieweit auf/zu?? Welche Brennstärke, Rauchmenge etc. ? Wollte den erst mit Teelicht anzünden (irgendwo gelesen), ging aber nicht. Dann aber mal kurz einen kleinen Gasbrenner (den für die Creme Brulee) dran und ab ging es. Oben auf dem Deckel schob ich eine kleine Öffnung auf wegen Schlotwirkung und um zu sehen, ob es noch raucht. Habe die ersten Stunden immer ängstlich kontrolliert, aber mit meinem Räucherofen ging das spontan super. Am nächsten Morgen war der ganze Sparbrand ausgeglüht, also nicht ausgegangen. Und was dann kam, war die pure Verzückung: so was gutes an Räucherfisch habe ich überhaupt noch nicht gegessen!!! Paar Bilder folgen.

Viele liebe Grüße und Danke an das Filmteam Siggi und Thomas!

Sparbrand gebastelt (mit Füßen durch Schrauben M6x30)...



... passt!



Filetieren ...



Zum Beizen bereit machen



In Folie und beschwert in den Kühlschrank



Fisch eingelegt



Der Sparbrand lief über Nacht gut durch! Fertig!



Frühstück mit weich gekochtem Ei und Saiblingsbrötchen, Anglerherz, was willste mehr? :)

 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Hallo Stefan,
schöner Beitrag, Du siehst, es ist alles kein Hexenwerk.
Freut mich, daß Du auf Anhieb Erfolg hattest und ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.
Einen besonderen Dank auch für Deine PN an mich.

Gruß Siggi
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Ich fand das supergut, unterhaltsam, fachkundig und sehr authentisch, nicht so ein mit Dröhnsounds und Schnellstschnitten überladenes Movie (eher beruhigende Kulisse dank Dauerregen ).
Vom Dauerregen abgesehen versuchen wir schon, in die von Dir genannte Richtung zu arbeiten.

Zumal meine Musik auch nicht jedem zumutbar bzw. mehrheitsfähig wäre...

Davon ab finden wir, dass Inhalte so besser und glaubwürdiger rüber zu bringen sind..

Danke daher nochmal fürs Lob ;-)
 

zotel

Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Moin, habe mir das Video auch schon angesehen gut gemacht.Habe aber mal ne Frage.Räuchert ihr lieber öfter also 2-3 durchgänge so ca 8 stunden oder geht auch 1 gang von ca 15 stunden?Meine ersten Versuche sind noch nicht überzeugend,aber ich arbeite dran ist ja alles essbar.
Petri Frank
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

also,
mir sind 8 Std. Kalträuchern zuwenig. Ich finde 16 Std. bei Lachs- oder Forellenfilet optimal, habe aber auch schon mal ein 900 g "Lachsforellenfilet" 24 Std. am Stück geräuchert und es war super.

Gruß Siggi
 

jochen68

Zupfangler
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

... mir hat es völlig gereicht mit einem Durchgang, die Filets waren aber auch nicht - wie vielleicht bei richtig großen Fischen wie Lachs - sehr dick (was sicher eine Rolle spielt). War zwar erst mein 1. Versuch im kalt räuchern: ich benutze aber, wenn ich heiß räuchere, auch schon immer zum Einlegen deutlich schwachprozentigere Lake als allgemein und im Video von Siggi empfohlen. Mir gefällt schon leicht zu salzig nicht mehr, wir essen hier in der Familie aber auch eher salz- und gewürzärmer. Insofern hat mich beim ersten kalt räuchern gerade das eher sanfte Raucharoma besonders überzeugt.

Werde es aber trotzdem sicher auch mal noch länger probieren.
In diesem Sinne: Happy Smoke!
 

dieConny

New Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Jochen,
genialer Beitrag und die Bilder sind echt gut geworden. Daumen hoch. habe bisher nur heißgeräuchert und fand das schon als gute Herausforderung. Da muss Kalträuchern noch 'n ticken schwieriger sein oder ?
 

jochen68

Zupfangler
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Jochen,
genialer Beitrag und die Bilder sind echt gut geworden. Daumen hoch. habe bisher nur heißgeräuchert und fand das schon als gute Herausforderung. Da muss Kalträuchern noch 'n ticken schwieriger sein oder ?
Hi, jedes Fach hat seine Spezialisten, die alles noch verfeinern und mit Erfahrung noch besser machen können.
Aber man muss den Anfang machen. Ich wollte mir zum Beispiel nie eine aufwändige Kalträuchervorrichtung bauen. Da kam der Tipp von Siggi, das ganze im normalen Räucherofen zu machen, gerade richtig. Wichtig ist ja dabei der Sparbrand, selbst gemacht wie zum Beispiel: hier. Man kann das Teil aber auch fertig kaufen.
Vom Ergebnis der ersten Bemühungen war ich schon mal extrem positiv überrascht - vielleicht auch schlicht Glücksache - , da kann ich nur jedem empfehlen, mal loszulegen. Im Netz kann man sich ja beliebig viele weitere Infos holen.

Wie geschrieben: optimieren kann mit wachsender Erfahrung immer alles, ist halt wie beim Fischen ...

:) :) :)
 

dieConny

New Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Hi, jedes Fach hat seine Spezialisten, die alles noch verfeinern und mit Erfahrung noch besser machen können.
Aber man muss den Anfang machen. Ich wollte mir zum Beispiel nie eine aufwändige Kalträuchervorrichtung bauen. Da kam der Tipp von Siggi, das ganze im normalen Räucherofen zu machen, gerade richtig. Wichtig ist ja dabei der Sparbrand, selbst gemacht wie zum Beispiel: hier. Man kann das Teil aber auch fertig kaufen.
Vom Ergebnis der ersten Bemühungen war ich schon mal extrem positiv überrascht - vielleicht auch schlicht Glücksache - , da kann ich nur jedem empfehlen, mal loszulegen. Im Netz kann man sich ja beliebig viele weitere Infos holen.

Wie geschrieben: optimieren kann mit wachsender Erfahrung immer alles, ist halt wie beim Fischen ...

:) :) :)
Funktioniert ein Räucherofen, der eigentlich für das Heißräuchern ausgelegt ist, auch zum Kalträuchern? ;+
 

jochen68

Zupfangler
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Funktioniert ein Räucherofen, der eigentlich für das Heißräuchern ausgelegt ist, auch zum Kalträuchern?


??? - darum ging es ja doch gerade!!! |wavey:

Du zitierst doch selber:
"Da kam der Tipp von Siggi, das ganze im normalen Räucherofen zu machen, gerade richtig."
 

DrDosenbier

Gumminovize
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Auch wenn meine Kalträuchererfahrungen auf Käse beschränken, eigentlich geht jeder Räucherschrank zum Kalträuchern, einige schaffen das sogar mit diesen Tischräucherteilen. Komme ursprünglich aus der Smokerfraktion, da machen die Leute auch alles mit. Wichtig ist halt Platz für den Rauchgenerator, ausreichend Belüftungsmöglichkeiten und genug Raum/passende Außentemperatur, denn auch ein Generator kann an warmen Tagen zuviel Wärme produzieren.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Ich baue meine Kalträuchervorrichtung (man kann das jetzt wieder beruhigt Sparbrand nennen, da diese Bezeichnung nicht mehr geschützt ist, die Eintragung beim Deutschen Patentamt München wurde vor 6 Mon. gelöscht, da nicht schützenswert) aus Alu-Lochblech mit 3 mm Bohrungen.
Das kann man sehr leicht biegen; zwischen 2 Kanthölzern 5 x 5 cm wird das Lochblech mit 2 Schraubzwingen geklemmt:
http://www.ebay.de/itm/Lochblech-1mm-2mm-Blechzuschnitt-Rv3-5-Rv5-8-Blechstreifen-Zuschnitt-Alublech/131685843321?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&var=431071629043&_trksid=p2055119.m1438.l2649
Fertig sieht er dann so aus, wie im Video, eben so:

Gruß Siggi
 

Anhänge

jochen68

Zupfangler
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

... man kann - kann! - den Sparbrand auch fertig u. a. bei der großen Verkaufsplattform e..y kaufen, wie ich neulich sah.
 

ruhrlure

New Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Für die welche es nicht selber bauen können oder wollen .

Z.B.: AMAZON barbecook Kaltrauchgenerator Artikelnummer 2239840160

Mit Räuchermehl auffüllen, Teelicht drunter, fertig !
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Dazu will ich auch mal meine Meinung sagen:
Wenn ich diese fertigen Spielzeugdinger sehe, kann ich nur den Kopf schütteln.
Da rühmt sich das selbsternannte Original / der Erfinder des Sparbrands (einen Namen werde ich hier nicht nennen), mit "nur" 85 g Räuchermehl 16 - 20 Std. Kaltrauch erzeugen zu können, komme ich mir doch schon verarscht vor. Vielleicht reicht das für einen Räucherofen in Schuhkartongröße?
Meine Eigenbauten fassen jedenfalls ca. 400 g feines Räuchermehl und produzieren dann ca. 16 Std. "echten" Rauch in einer Menge, die für jede Räucherschrankgröße ausreichend ist.
Im übrigen ist so ein Eigenbau in weniger als 1 Std. hergestellt und die Materialkosten liegen bei 5 - 6.- €

Gruß Siggi
 

Tino

Active Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

85 gr. Für 16 h

Mag sein das da was ,kaum sichtbar ,qualmt.

Um dem Fleisch ein feines Raucharoma zu verleihen, ist das einfach nur Müll ,der da angepriesen wird.

Der Sparbrand sollte schon der Größe des Ofens angepasst sein.
 

Tino

Active Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

So kleine Schinken gibt's garnicht ,die man damit räuchern könnte.:q

Die Teile sind für Miniaturöfen.
 

aal60

Member
AW: Mein erstes mal: kalt räuchern ...

Das wären dann Glimm-Zigaretten :vik:,

Meiner ist aus Lochblech hergestellt, 6mm Löcher. Aussenmaße
ca. 500 x 350 x 100mm. Der Befüllungsquerschnitt ist 100 x 100mm. Zusätzlich wegen der großen Löcher habe ich feinmaschiges Siebmaterial an die Seitenwände und am Boden angerödelt.
Ich verwende recht grobes Sägemehl (Wippsäge für Brennholzscheite) das beim Befüllen angepresst wird.
Ca. die Hälfte einfüllen, dann noch einige Wacholderzweigstücke und zerstoßene Wachholderbeeren. Weiter auffüllen und leicht anpressen. Zum Anzünden ein Stück Bierfilz am Anfang einsetzen und mit Lötlampe anzünden.
Füllmenge sind ca. 3 runde Aldi-Keks-Dosen (Cookies), ca. 12 Liter Sägespäne.
Damit erziele ich eine Qualmdauer von 22- 24 Stunden, je nach Zug.
#6

Achja, gemauerter Räucherofen, Rauchkammer 75cm x 50cm, Höhe ca 210cm

Gruß
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben