Mit Grundelbündel auf Wels und Zander im Kanal

Chief Brolly

Well-Known Member
Die Grundel ist bekanntlicherweise ein Schwarm- bzw. Gruppenfisch. Sie brachte mir, einzeln oder zur Hälfte angeködert, so manchen guten Aal und Zander.

Jetzt will ich mal mit einem Grundelbündel auf Wels und Großzander angeln, habe dazu noch einige Fragen: Die Montage ist ein Drilling am Vorfachende und ein Einzelhaken darüber.
Wie sollte ich die Grundeln anködern, im hinteren Drittel oder am Kopf?

Wie läßt sich das Grundblei am besten mit dieser Montage einbauen? Dachte da an ein ca. 130 gr. schweres Olivblei auf der Hauptschnur, das ich evtl. zusammen mit einer U-Pose auf dem Vorfach nutze...

Macht das so Sinn? Insgesamt, so ist der Plan, soll mit 6 - 8 Grundeln (je nach Größe) auf einmal gefischt werden.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, das diese Montage mit mehreren Grundeln als Köfis im Main, Rhein, Mosel, Neckar, Elbe... usw. auch gut funktioniert!
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, bei der Anköderung der Grundeln ist egal, ob am Kopf oder Schwanz, Hauptsache das Bündel rotiert nicht. Als Bebleiung würde ich etwas bevorzugen was nicht rollt, entweder ein Sargblei oder besser noch eine flache Birne oder "Kling on Lead" am Antitangle Boom. Upose am Vorfach finde ich gut, so kommen die Krebse und Krabben nicht so gut dran, auch wenn die mit fallenden Temperaturen weniger aktiv sein sollten. Ein Haken (Einzelhaken + Haarsystem oder einzelner Drilling) würde mir persönlich denke ich reichen.

Grüße JK
 

DenizJP

Well-Known Member
Kollege hatte das mal auf Wels probiert aber bisher erfolglos trotz U-Pose.


an sich aber ein interessanter Gedanke! Ich frag mich nur ob Zander grundsätzlich versuchen ganze Schwärme dann sozusagen auf einmal einzusaugen.
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Kollege hatte das mal auf Wels probiert aber bisher erfolglos trotz U-Pose.


an sich aber ein interessanter Gedanke! Ich frag mich nur ob Zander grundsätzlich versuchen ganze Schwärme dann sozusagen auf einmal einzusaugen.
Ich sag mal so, Zander und Wels wissen schon, das die Grundeln um ihren Ruheplatz herumwuseln... Aber eine von denen macht nicht wirklich satt!

Ich denke, wenn ein üppigeres Angebot vorhanden ist, dann macht Wels, Hecht und Zander auch schnell davon Gebrauch, bevor es ein Konkurrent tut!
 

feko

Well-Known Member
Eher nicht deniz.
Wenn du so ein Grundelbündel auf Wels präsentieren möchtest dann solltest du noch unbedingt Tauwurm dazu packen.
Lg
 

Ruttentretzer

Well-Known Member
Die Grundeln haben ein Revierverhalten. Das heisst, sie halten Abstand voneinander. Wer nicht aufpasst, wird angegriffen.
Deshalb fängt man auf kleine Twister.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Aber kaum ein Zander ein Grundelbündel....
Hm, ich denke kaum, dass ein Zander soweit denken kann. "Oh das ist ein Schwarm Grundeln, gibt's doch gar nicht, fresse ich jetzt nicht".
Der sieht was von fressbarer Größe, was fressbar duftet und schupps, er frisst's oder nicht. Gibt ja auch genug Kunstköder die so gar nix mit einem Fisch zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

feko

Well-Known Member
Ja stimmt. Also bitte bitte liebe Zander Angler....... Fischt mit Grundelbündel auf die stachelritter.... Würde mich freuen.
Ich fische lieber spezialisiert.
Lg
 

porbeagle

Active Member
Ich hab mit Wurm Bündel auf waller gefischt. Das wurde innerhalb von 10 Minuten komplett von Barschen zerpflückt und gefressen. Da hab ich vor Zorn 4 Stück gefangen und auf jede flunke vom Drilling und den einzelhaken einen drangehhangt. Biss kam recht schnell auch wenn es nur ein Hecht war. Deshalb denke ich das es mit grundeln auch klappt.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Ich würde bei den ganzen Ködern und deren Präsentation die Jahreszeit und das daraus resultierende Fressverhalten der Zielfische nicht ganz vernachlässigen. ;)
 
  • Like
Reaktionen: jkc

Andal

Teilzeitketzer
Auf Waller ja, auf Zander nein. Alleine schon deswegen, weil ich auf die beiden Arten (wenn überhaupt auf Waller) mit sehr unterschiedlichen Methoden fische. Auch sind hier karpfenartig dröge, sammelnde Zander eher nicht vorhanden. Aber nur weil ich das so mache, erhebt es keinen Anspruch.
 

Trickyfisher

Active Member
Hi Kollegen
Man kann auf die unwahrscheinlichsten Köder was fangen, ich habe mal mit der Schwimmermontage auf Waller gefischt, Köder war ei Mix aus Kalamaries und Tauwürmer am 6.o Haken.
Gefangen habe ich damit einen max. 60cm langen Hecht, der den ganzen Knödel voll inhaliert hatte.
Ich denke, gerade beim Waller geht's hauptsächlich um Geruch und nicht um Natürlichkeit, also ja, ein Grundelbündel sollte sicher funktionieren.
 
  • Like
Reaktionen: jkc

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Ich glaube nicht, dass es besser klappt als ein einzelner Köderfisch.

Das ist ja gerade der Trick der Schwarmbildung : der Räuber soll verwirrt werden und kein leichtes , gut erkennbares ( Einzel )Ziel haben.

Deswegen schwimmen Beutefische eben im Schwarm.

Ich würde den Köderfisch einfach größer wählen.

R.S.
 
Oben