Stabile Statio für Großgummis?

Pilkman

Active Member
Hi,

ich spiele gegenwärtig mit dem Gedanken, mir eine neue Stationärrolle vorwiegend für das konsequente Angeln mit großen Gummiködern zu holen. Groß bedeutet dabei bei mir ca. 80-120gr Gesamtgewicht.

Ich bevorzuge für diese Art der Angelei eine Stationärrolle vor einer aus Stabilitätsgründen sicherlich vorzuziehenden kleinen Multi weil ich da nicht so sehr auf das halbwegs feste Aufkurbeln der Schnur achten muss. Gegenwärtig sitzt an der Rute eine 9er Blue Arc, aber ich möcht was Schnuckligeres.

Rollen, die mir dabei durch den Kopf spuken...
30er Quantum Cabo?
30er Quantum PTi?
30er Quantum Tour Editon?
4000er Shimano Twinpower FB oder FC?
3000er Daiwa Caldia-X?
3000er Daiwa Infinity Q?

Die Rolle sollte tendenziell maximal so um die 350gr haben, auf irgendwelche Pilkgeschosse hab ich keine Lust. Geschmeidiges, aber kräftiges Getriebe, angenehmer Lauf, stabile Verarbeitung, gute Bremse.

Was setzt ihr für diese Zwecke als Rolle ein bzw. was würdet ihr für diese Zwecke rollentechnisch einsetzen?
Vorab vielen Dank für sachliches und konstruktives Feedback.
 
Zuletzt bearbeitet:

SchaLL&RauCH

blaues Wunder..
AW: Stabile Statio für Großgummis?

moin,

wenn du für alternativen offen bist, schau dir unbedingt mal die penn slammer in der 360 oder 460 größe an. Die gibts im moment noch ziemlich günstig, und scheint mir für deine einsatzzwecke ideal zu sein.

Alles weitere erledigt dann die boardsuche. :m


MfG
 
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Allerdings kein vergleich zu den oben genannten Rollen bezüglich der Schnurwicklung.
Würde mich Richtung 4000 Daiwa Certate oder Shimano Twin Power 5000PG (Japan) oder ähnlichen umsehen. Wenn es günstiger sein soll, dürfte wohl die Cabo keine schlechte Wahl sein, hat ein kräftiges Getriebe.

lg Flo
 

Pilkman

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hi,

die Penn Slammer hatte ich grundsätzlich auch in der Auswahl - die 460er Größe gehörte auch mal zu meinen Rollen.

Aufgrund der aus meiner Sicht indiskutablen Schnurverlegung habe ich die aber nicht mehr in der Überlegung. Stabilität etc. sind natürlich top, der Preis ist mittlerweile auch sehr attraktiv.

Mich interessieren insofern eher die anderen Kandidaten... #6
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hi, mal wieder zu lesen! #h

"großen Gummiköder mit ca. 80-120gr Gesamtgewicht an einer möglichst kleinen schnuckeligen Stationärrolle"

Nimm anstelle deiner 9er eine aus der 7er/8er Serie (ohne den WS) und sei glücklich damit, evtl. auch die "Black"e.
In der Disziplin "Kraftzwerg" reicht ihr keine das Wasser, nicht mal Slammer oder ähnliche aus der Riege der kräftigen Statios. Auch sehr wichtig: Es darf eben keine Bügelumklapper geben, bei den großen Geschossen sonst sehr "tödlich".
 
Zuletzt bearbeitet:

Pilkman

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hi,

danke für Eure bisherigen Postings.

Von den Arcs und ihren Klonen wollte ich aber eigentlich weg und eher was etwas Netteres an die Rolle klemmen. Mag sein, dass die Rollen stabil sind, aber ich mag einfach den nicht sonderlich "smoothen" und "seidig-satten" Lauf bei den mir bekannten Exemplaren nicht so.

Wie schneidet in diesem Punkt denn die bereits in anderen Threads öfter erwähnte Quantum Cabo ab? Zwar selbst als 30er nicht wirklich ein Leichtgewicht, aber die gehört im Moment rein datenblatttechnisch zu meinem Favoritenkreis.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Lauftechnisch sind die Wormshafter aus der Arc-Familie leider auf Dauer ein bis 2 Klassen schlechter als die einfacheren Excentermodelle, da darf man sich nicht täuschen und verwirren lassen. Guten gesicherten Modellen nach sind das eben nur die anderen silbergrauen, aber das Äußere täuscht ein wenig. Zu der schicken Black Arc kann ich nichts ersterhand sagen, da ich keine habe und hatte, nur ne Black Nova, und die war an sich gut produziert und montiert. Spro's Output kann aber durchaus mal schwanken oder verschlimmbessern, hatten wir alles schon.

Also ich dachte leicht (da oben), möglichst eher ~300g oder Daiwa mit ~280g wäre dein Ziel? Da scheidet der "Cabo-Klumpen" aber doch als noch leichte Spinrolle eigentlich aus.
Sehr viele haben sich bei den günstigeren Preisen ne 3000er Daiwa Infinity Q gesichert, das ist auch eine gute Möglichkeit und war eben nicht mehr so sündhaft teuer. Wenn man sparen will, geht die Caldia effektiv genauso gut (mit ein bischen Nachhilfe) und ist evtl. sogar noch robuster.
Einen Vergleich Applause/BlueArc-Mod.7300/7400 vs. InfinityQ/Certate 3000 spar ich mir aber lieber, das wird so stressig. :)

Die TPs kannst aber gleich streichen, gut für Forellen, Küste und leichtes Zandern, aber nicht so was Du treiben willst. ;)

Und zu Quantum weiß ich was, nämlich das da was schnuckelig neues kommen tut. Die wollen ja auch mal konkurrenzfähige Rollen zu den Japsen bauen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

TeddyT

Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Moin,

wenn Du für Alternativen offen bist, dann schau Dir mal die OKUMA VSystem an, ich angel damit seit Jahren. Einziger Mangel bis jetzt, bei der ersten Rolle ( bestimmt 3 Jahre alt) löst sich jetzt der Chrom, aber das Getriebe dreht noch sehr gut.

Gruß Frank
 

Khaane

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Ne Tica Taurus 3000/4000er wäre auch eine Überlegung wert ;)

Für knapp 140 € bei Ebay.com zu bekommen.
 

Schleien-Stefan

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Für Deinen Bedarf scheinen mir 3000er Daiwas oder 4000er Shimanos auch ein wenig schwach, ich würde eine 4000er Certate oder 3500 HD in den Raum werfen... Natürlich auch nicht ganz billig, aber mir wären die kleineren Modelle bei der Dauerbelastung nicht massiv genug. Die 4000er Shimanos fände ich auch deutlich zu filigran, ab den 5000er Modellen geht es da mit robusterem Aufbau los.

Zu den Quantum-Rollen kann ich aus eigener Erfahrung leider nichts beitragen, die Tica habe ich vor kurzem mal probekurbeln könne, machte auch keinen schlechten Eindruck. Preislich dürfte die Slammer bei den aktuellen Preisen konkurrenzlos sein.
 

welsfaenger

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

für den Einsatzzweck würde ich an erster Stelle die 3000er Taurus empfehlen. Danach die Cabo. Als günstige Alternative kämen veilleicht noch die Tica Splendor (frag mal Khaane!) oder die ABU Sorön STX40 in Betracht. Von der "Kraft" kommt aber so gut wie keine an die Taurus ran.

Grüße
 

Raubfisch-Fan

WM-Tippspiel-Top-Tipper
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Bei den koedergewichten wuerde ich auch keine 3000er Daiwa oder 4000 Shimano nehmen, bei Shimano zumindest nicht die neueren Leichtbau-varianten, evtl. noch die gute alte TP 4000FA.

Schnurverlegung hin oder her, der juengste Kurssturz bei den Slammers hat mich schon nachdenklich gemacht... wenn du dir eine gute Daiwa oder Shimano holst (lassen wir mal Aspire, Stella, Certate aussen vor), dann kannst du halt fast 3 sau-stabile Slammers dafuer bekommen. Das hat mich persoenlich wirklich nachdenklich gemacht...
 

Pilkman

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hallo,

vielen Dank für Eure weiteren Empfehlungen.

Wie gesagt, wenn ich nicht mit einer Slammer schon bzgl. der Schnurverlegung und des Wurfverhaltens schlechte Erfahrungen gesammelt hätte, wäre die Entscheidung bei den Preisen jetzt eigentlich klar. Aber meine 460er Slammer hatte mir damals beim Pilken mit Power Pro wirklich nicht gerade Freude gemacht und ich habe einige Köder bereits im Wurf verloren. Andere Beiträge lassen auch des öfteren raushören, dass die Slammer unter konstantem, kräftigem Zug besser verlegt und erneut wirft, aber gerade diese Konstellation habe ich beim Gummifischangeln ja gar nicht.

Mit den 3000ern und 4000er Shimanos hatte ich auch meine leichten Bedenken, andererseits werden ja z.B. die 4000er Shimanos auch von vielen - mir auch ;) - zum Pilken vom Kutter eingesetzt - Gewichte sind da ja im Schnitt auch ca. 50-100gr. Gut, Gummis sind immer noch was anderes als schlanke Pilker.

Nicht ganz einfach, preislich wollte ich mich ingesamt auch nur bei ca. 150 Euro einpegeln.
 
F

Franky

Guest
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Ne Tica Taurus 3000/4000er wäre auch eine Überlegung wert ;)

Für knapp 140 € bei Ebay.com zu bekommen.
An so einem Teil durfte ich vor Kurzem kurbeln!! Niiich schlecht, das Röllecken!
Sehr "laufruhig" und fühlt sich robust in der Hand an... Wäre bei mir zumindest in der engeren Wahl!
 

singer

Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Von der Quantum Tour gibt es bereits einen Nachfolger, die Tour PTI B hier. Ist noch leichter als die erste.
 

Pilkman

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hi,

kurze Rückmeldung, ich habe der günstigeren Variante nochmal eine Chance gegeben und eine Ryobi Applause 5000 bestellt.

In der Recherche auch in anderen Foren hatte die 5000er in Sachen Stabilität gutes Feedback geerntet, die Schnurwicklung war auf allen Bildern weit besser als bei einer Slammer und bei Ryobi scheint es so, als würden die qualitativen Ausreißer wie bei den 7er und 8er Blue Arcs wesentlich seltener vorkommen.

Für 66 Euro bei Schirmer war mir das Ganze aber noch einen Versuch wert - ansonsten kommt die Taurus oder die Cabo. ;)
 

Hades

Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

melde mich auch mal zu wort...

bekannterweise war/ist die penn slammer mit ihrer schnurverlegung nicht so der hit aber in diversen neueren angelzubehörkatalogen wird vom neuen patentierten "Livelline" spulenhubsystem gesprochen und eine gleichmäßige schnurverlegung angepriesen.

kann da jemand schon etwas genaueres sagen weil ich es evtl. in betracht ziehen würde das Ding in der 460-er größe zu ordern

grüße vom Hades
 

Pilkman

Active Member
AW: Stabile Statio für Großgummis?

Hi,

heute wurde schon die 5000er Ryobi Applause geliefert, typisch Angelsport Schirmer: Schnell und problemlos, Versandkosten nur 4 Euro.

Ich habe die Ryobi dann gleich mal montiert, mit ca. 150m einer roten 30lb Power Pro bespult, monofile 0,35er als Füllschnur drüber gebretzelt und das Ganze dann passend auf die identische Ersatzspule unter leichtem Druck aufgezogen.

Mein erster Eindruck: Saustabiles Gehäuse inkl. Rotor, Bremse scheint auch sehr gut. Getriebespiel bei fixiertem Rotor an der Kurbel sehr gering. Schnurverlegung und Laufkultur sind im absolut akzeptablen Bereich, das recht tragkraftstarke Geflecht wurde mit einem minimalsten Ansatz von zwei Hügeln ansonsten gleichmäßig von der oberen bis zur unteren Spulenkante verlegt. Der Spulendurchmesser ist in Relation zum Body angenehm groß, den abfliegenen Schnurklängen dürfte das nur entgegen kommen.
Was mir negativ aufgefallen ist: Die Rückholfeder des Schnurfangbügels könnte etwas kräftiger sein. Und: Bei umgeklapptem Schnurfangbügel ist der Leichtlauf der Kurbel und des Rotors ziemlich gebremst. Macht ja durchaus Sinn und stört mich nicht, da ich den Schnurfangbügel grundsätzlich per Hand schließe.

Fazit: Ich angel die 5000er Ryobi jetzt erstmal ein halbes Jahr Minimum, so lange gilt der unkomplizierte Teil der Garantie bzw. Gewährleistung. Dann sehe ich weiter. Vom ersten Eindruck bin ich sehr zufrieden - man muss ja auch noch den Preis von 70 Euro inkl. Versandkosten sehen.
 
Oben