Ultraleicht auf Barsch eure Köder Tipps

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Nee. Kein UL, aber man kann sich ja auf leichtes Angeln auf Barsch einigen.
Mit genau diesem WG Bereich hab ich auch das Barscheln am Kanal begonnen und man hat etwas mehr Spielraum als mit ner UL. Barsche mögen es auch gern mal überbleit.

Nochmal zu Barsch Ködern.
Der von @Andal erwähnte Wurm ist ein Top Barsch Köder. Da seien aber dann noch kleine Köfis erwähnt. An der Pose oder am Chebu.
Kleine 5cm Gummis, egal von welchem Hersteller.
Und Jighaken mit Spinnerblatt
Krebse
Kleine Spinner o Blinker
Kleine Crankbaits
Chatterbaits.
Damit wirst du deine Barsche fangen.
Barsche sind mal so und mal so drauf.
Anfangs nur n paar Köder mitnehmen und Vertrauen finden.
Wenn du deine ersten Erfolge hattest, kannst dich reinfuchsen.
 

Bronni

Active Member
Nimm einen Chebukopf, Gewicht nach Bedarf, aber lieber leichter, als zu schwer. Dazu einen langschenkeligen 4er Haken mit großem Öhr. Auf den ziehst du dann einen schönen Tauwurm - nur einmal durchs Ringsegment anhaken. Damit der auch gut hält, machst du dir noch aus einem alten Radlschlauch und einem Bürolocher kleine Gummiplättchen als Baitstopper. Alles sehr einfach und du kannst es schön langsam über den Grund zupfen. Und solche "Zupfwürmer" sind auch bei anderen Arten durchaus beliebt.

Wenn du keine frischen Würmer hast, geht das auch mit Gummiwürmern, Creatures, oder schön schlanken No Action Gummis.
Auch für mich eine bevorzugte Methode, der halbe bzw. ganze Tauwurm ist auch super beim Drop-Shot-Angeln, wenn nichts geht, beim Tauwurm geht fast immer noch etwas!
 

thor1988

Member
^^ Wisst ihr was Blöd ist?....Angelläden haben Sonntags zu :roflmao hab grad Lust alles direkt auszuprobieren am kanal aber muss noch bis morgen warten:cry2
Naja gleich erstmal mit den Kids nen kleinen Ansitz versuchen vielleicht verirrt sich ja ne Brasse zu mir ^^
 

rustaweli

Well-Known Member
Und wenn man obendrein ein Freund der Denkweise des Chris Yates,
Autsch, böses Foul Andal in Form eines verdeckten Seitwärtshakens zur Leber. Manipulativ und unfair mir gegenüber diese Trumpfkarte auszuspielen. Mit gesenktem Haupt und verschlossenen Lippen schließe ich andächtig diese Diskussion mit Dir. smile01
 
Zuletzt bearbeitet:

rustaweli

Well-Known Member
Naja wurde zumindest als UL verkauft ^^ das es noch leichter geht is mir aber bekannt ^^
Ist ja auch nicht weiter wild, passt ja letzendlich doch im Bezug auf leichte Fischerei. Hanzz sprach es ja an und ich denke mit dem WG bist Du derzeit bestens aufgestellt. Die Köder kann man momentan ruhig größer wählen, es sei denn Du bist auf Frequenz aus. Mit dem WG bist Du da einfach flexibler und hast es als Anfänger "leichter". Berechne nur mal die Verhältnisse am Wasser und die benötigten Jiggewichte plus die der Köder. Dann sollte immer noch etwas Platz nach oben sein. Ich würde derzeit nicht zu schnell fischen und den Köder vielleicht sogar etwas unterbleien. Aber bei all den Ratschlägen - nichts ersetzt die Zeit am Wasser und das Probieren. Die Barsche sind launisch, wollen jetzt dies, kurz darauf das, was gerade bei mir läuft funktioniert gerade bei Dir vielleicht überhaupt nicht. Also, lesen, schauen, probieren und angeln, angeln, angeln um eigene Erfahrungen an Deinen Gewässern zu machen.
 

Andal

Teilzeitketzer
Es lag mir fern, dir auf den zarten Fuss zu treten!

Es macht mir einfach einen großen Spass, alles so simpel, als nur irgend möglich zu halten. Und grad die "alten Briten" geben mir da so manche Vorlage. Daher setze ich halt einen echten Wurm so gerne ein.
 

Esox 1960

Active Member
Stinknormale Twister,5-7 cm.lang. Z.B. roter Kopf, gelbes Schwänzchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
Was muss es denn minimal sein?

Ein Köder, der den Fisch animiert.
Ein Haken, der ihn hält.
Und etwas, dass beides transportiert. Also etwas Blei, ggf. eine Pose.

Rute, Rolle und Schnur haben wir ja eh immer am Start. Diesem Minimalismus versuche ich zu folgen und habe viel Spass an der Sache. :)
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Ist ja auch nicht weiter wild, passt ja letzendlich doch im Bezug auf leichte Fischerei. Hanzz sprach es ja an und ich denke mit dem WG bist Du derzeit bestens aufgestellt. Die Köder kann man momentan ruhig größer wählen, es sei denn Du bist auf Frequenz aus. Mit dem WG bist Du da einfach flexibler und hast es als Anfänger "leichter". Berechne nur mal die Verhältnisse am Wasser und die benötigten Jiggewichte plus die der Köder. Dann sollte immer noch etwas Platz nach oben sein. Ich würde derzeit nicht zu schnell fischen und den Köder vielleicht sogar etwas unterbleien. Aber bei all den Ratschlägen - nichts ersetzt die Zeit am Wasser und das Probieren. Die Barsche sind launisch, wollen jetzt dies, kurz darauf das, was gerade bei mir läuft funktioniert gerade bei Dir vielleicht überhaupt nicht. Also, lesen, schauen, probieren und angeln, angeln, angeln um eigene Erfahrungen an Deinen Gewässern zu machen.
Ich finde es eher sehr schwer die Barsche im Winter überhaupt zu FINDEN

Da wird ein mittelgroßer See mit unterschiedlichster Struktur und Tiefe und an dem kein Bootsangeln erlaubt ist ,

schnell zum Endgegner ... im Sommer kenne ich die stellen, wo die Viecher stehen - der Köder an dem See , der mit Abstand am besten fing , steht auch fest...aber WO sind die Barsche derzeit ??? :schock

R.S.
 

thor1988

Member
Ich finde es eher sehr schwer die Barsche im Winter überhaupt zu FINDEN

Da wird ein mittelgroßer See mit unterschiedlichster Struktur und Tiefe und an dem kein Bootsangeln erlaubt ist ,
^^ An Seen hab ich eh das Talent zum Schneider ^^ aber hier in den Kanälen ist es relativ entspannt, kann man schön Strecke machen wobei sie meist unter Brücken stehen ^^ scheint da besonders schön zu sein :p
 
Oben