welche boilies sind am besten

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: welche boilies sind am besten

... Aber man kann es nicht an den Jahreszeiten festmachen. Wie wenn Fische die Erntezeit interessieren würde....
Du bist mir ein wenig zu klug unterwegs.|splat2:
Jede hier getroffene Aussage resultiert aus der Erfahrung des jeweiligen Users, der sie gepostet hat und ist zunächst schonmal kein Schmarrn.#d
Da jedes Gewässer anders ist, haben die Fische auch andere Gewohnheiten.
Ich habe in meinem Beitrag lediglich geschrieben, wie es da läuft, wo ich angele.
Und ja die Fische interessieren sich sehr wohl für Erntezeiten, weil sie Kirschen, Brombeeren und sonstiges Obst, was am Gewässer wächst und reinfällt, eben nur zur Erntezeit bekommen.
Das man im August nen Boilie mit Brombeeraroma, an nem Gewässer wo Brombeeren am Ufer wachsen, besonders gut an den Karpfen los wird, ist daher nur logische Konsequenz.
 

dab74

Member
AW: welche boilies sind am besten

Morgen! Also ich muß Prologic Recht geben die Boilisorte kann man nicht nach Jahreszeiten festmachen. Auch nicht was so gerade wächst am See. Dafür frißt der Karpfen viel zu wenig von den Früchten (wo fallen schon Brombeeren rein) und die futtern vorher die angler weg. Ein anderer Angler hat mich mal bei uns gefragt ob es Eicheboilies gibt. Ich kenne noch die Zeit da sind Boilies nicht so gut gelaufen wie heute. Da hat man lieber mit Mais oder einer süße Sorten geangelt, ging Anfänglich auch besser als mit den Fischigen. Heute ist das Schnuppe. Ich habe ein Jahr die, ein nächstes Jahr die anderen, und konnte keinen merklichen Unterschied feststellen. Auch die noch so tollen angepriesenen für 10€ das Kilo waren Vergleichsweise nicht besser als günstigere oder selbstgedrehte. Hm eine Sorte Popies ist in jedenfall die Beste" Nash Scopex". Als ich noch mit Popies geangelt habe sind die am besten gelaufen. Danke Kevin. Euer kleiner klug.... aus dem Spreewald|wavey:
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: welche boilies sind am besten

Morgen! Also ich muß Prologic Recht geben die Boilisorte kann man nicht nach Jahreszeiten festmachen. Auch nicht was so gerade wächst am See. Dafür frißt der Karpfen viel zu wenig von den Früchten (wo fallen schon Brombeeren rein) und die futtern vorher die angler weg. Ein anderer Angler hat mich mal bei uns gefragt ob es Eicheboilies gibt. Ich kenne noch die Zeit da sind Boilies nicht so gut gelaufen wie heute. Da hat man lieber mit Mais oder einer süße Sorten geangelt, ging Anfänglich auch besser als mit den Fischigen. Heute ist das Schnuppe. Ich habe ein Jahr die, ein nächstes Jahr die anderen, und konnte keinen merklichen Unterschied feststellen. Auch die noch so tollen angepriesenen für 10€ das Kilo waren Vergleichsweise nicht besser als günstigere oder selbstgedrehte. Hm eine Sorte Popies ist in jedenfall die Beste" Nash Scopex". Als ich noch mit Popies geangelt habe sind die am besten gelaufen. Danke Kevin. Euer kleiner klug.... aus dem Spreewald|wavey:
Warum wollt ihr mit aller Gewalt, in Abrede stellen, was ich hier schrieb?
Bei mir am Gewässer ist die Sache so, ob ihr es glaubt oder nicht. Eure Meinung zu dem Thema in Ehren, aber auch eure Thesen treffen genauso wenig wie meine, auf jedes Gewässer zu.
Der Pluralismus an Meinungen der hier zu finden ist, macht schon Sinn, denn wer sich hier Tipps rausliest, wird wohlmöglich meine, wie eure Weisheiten, an seinem Gewässer ausprobieren müssen.
Nochmal zum Mitschreiben:
Bei mir am See wachsen Brombeeren, Himbeeren und Walderdbeeren direkt am Ufer, hängen stellenweise über den See.
Man kann hier abends sehen, wie sich Karpfen aus dem Wasser stemmen und die erreichbaren Früchte pflücken(vorallem Erdbeeren).
Mit Frolic und fischigen Boilies fängt man hier auch ganzjährig, auch zur Brommbeerzeit.
Es ist nur so, dass man beim Angeln mit 2 Ruten deutlich sehen kann, was zur Reifezeit der Früchte, anders ist als im Rest vom Jahr. Fischt man nämlich auf einer Rute mit Fruchtboilie und auf der anderen mit Sushi- Boilie, dann sieht man aber ganz klar den Unterschied.
Der Fruchtboilierute bläst es nach max. 15 Minuten die Schnur, wie Luftschlangen auf der Geburtstagsparty, durch die Ringe, während der Sushiboilie mindestens ne halbe Stunde in Ruhe gelassen wird.
Da wäre ich doch blöd, wenn ich zur Zeit mit fischigen Boilies angeln würde, wenn Fruchtboilies weggehen wie warme Semmeln und fängiger sind, als den Rest vom Jahr.
Im Winter kann ich die gleichen Boilies auch anbieten, da ist es genau umgekehrt, da gehen die Fruchtboilies wesentlich schlechter, als fischige.
Das habe ich schon alles durchprobiert und das ist wirklich so.

Vielleicht versteht ihr nun besser, was ich, warum schrieb.;) und warum es hier niemanden geben kann der Recht hat.
Es wird immer Gewässer geben, an denen man mit seinen Weisheiten einpacken kann bzw. umdenken muss.
 
AW: welche boilies sind am besten

hy,
#cvon früchtefressenden karpfen würde ich gerne mal ein bild sehen!!!!!!!
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: welche boilies sind am besten

hy,
#cvon früchtefressenden karpfen würde ich gerne mal ein bild sehen!!!!!!!
Das versuch ich mal hinzubekommen.
Sieht im Grunde aus wie die Karpfen, die in der Bundesgartenschau den Besuchern die Pommes Frites aus der Hand zupfen oder wie Kois am Privatteich, wenn sie gefüttert werden. Die recken ihren Kopf bis fast Ende Kiemendeckel aus dem Wasser.
Hast du sowas echt noch nie gesehen?
 

SchaLL&RauCH

blaues Wunder..
AW: welche boilies sind am besten

moin,

habt ihr es schonmal mit den früchten an sich probiert?


MfG
 

dab74

Member
AW: welche boilies sind am besten

Spreche ich mit der Wand oder was ich habe lediglich versucht zu beschreiben was für Erfahrungen ich gesammelt habe. Angeblich soll ich wieder nur mein Gewässer in betracht ziehen. Sag mal sensitivfischer ich weiß nicht wer jetzt hier blöd im Kopf ist. Entweder kann ich nicht schreiben oder du nicht lesen. Ich schrieb das es egal ist was für boilies aber du sagst nein die fruchtigen laufen jetzt besser. Also wer versucht hier wem seine Meinung mit Gewalt aufzuzwengen. Ist mir hier auch echt zu besch.....
 
AW: welche boilies sind am besten

Ich war schon an vielen Gewässern und muss sagen ich habe meistens extreme Unterschiede festgestellt.Ich war bis vor 2 Jahren an einem Gewässer indem ein hoher Bestand an Krebsen und Muscheln vorhanden war.Da dachte ich mir ich versuchs mal mit den entsprechenden Geschmacksrichtungen .Die Bilanz am ende des jahres war:

32Karpfen

1muschel
1krebs
30Tutti-frutti/Scopex

Fischige gingen überhaupt nicht!




An meinem aktuellen Gewässer ist die Bilanz ziehmlich ausgeglichen 4 auf Fischige und 5 auf Scopex .


Fazit: Es ist Gewässerabhängig , es lässt sich nicht verallgemeinern was wirklich besser ist.Auch wenn "fruchtige" Sorten bei mir bisher an jedem Gewässer ziehen bin ich überzeugt das an einigen auch die "fischigen" die nase vorne haben.
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: welche boilies sind am besten

Spreche ich mit der Wand oder was ich habe lediglich versucht zu beschreiben was für Erfahrungen ich gesammelt habe. Angeblich soll ich wieder nur mein Gewässer in betracht ziehen....
Wie jetzt hast du das geschrieben oder nicht?:
Morgen! Also ich muß Prologic Recht geben die Boilisorte kann man nicht nach Jahreszeiten festmachen. Auch nicht was so gerade wächst am See. Dafür frißt der Karpfen viel zu wenig von den Früchten (wo fallen schon Brombeeren rein) und die futtern vorher die angler weg....
Mit dieser verallgemeinerten Aussage(denn da steht nix von: "an meinem Gewässer") hast du doch wohl meine Aussage für falsch hingestellt. Diese Aussage impliziert doch wohl, dass das von dir beschriebene, an allen Gewässern in Deutschland so ist und auch bei mir nicht anders sein kann oder darf.

Sag mal sensitivfischer ich weiß nicht wer jetzt hier blöd im Kopf ist. Entweder kann ich nicht schreiben oder du nicht lesen.
Also blöd im Kopf mag sein wer will, aber ich ziehe mir den Schuh nicht an und halte es für eine Beleidigung.:g

....Ich schrieb das es egal ist was für boilies aber du sagst nein die fruchtigen laufen jetzt besser. Also wer versucht hier wem seine Meinung mit Gewalt aufzuzwengen. Ist mir hier auch echt zu besch.....
Richtig, das habe ich geschrieben, mit dem Verweis, dass es bei mir am Gewässer, in der Reifezeit der Früchte so ist, was du ja aus der Ferne scheinbar besser beurteilen kannst, weil du es bestreitest.|rolleyes

In Post Nummer 23 habe ich meine Haltung nochmal unterstrichen, indem ich dort sinngemäß schrieb, dass die Erfahrungen des Einzelnen, nicht auf ein x- beliebiges Gewässer andererorts, 1:1 übertragbar sind und der Leser selbst rausfinden muss, was an seinem Gewässer für Bedingungen, zu welcher Jahreszeit herrschen.|licht
 
AW: welche boilies sind am besten

Ich war schon an vielen Gewässern und muss sagen ich habe meistens extreme Unterschiede festgestellt.Ich war bis vor 2 Jahren an einem Gewässer indem ein hoher Bestand an Krebsen und Muscheln vorhanden war.Da dachte ich mir ich versuchs mal mit den entsprechenden Geschmacksrichtungen .Die Bilanz am ende des jahres war:

32Karpfen

1muschel
1krebs
30Tutti-frutti/Scopex

Fischige gingen überhaupt nicht!




An meinem aktuellen Gewässer ist die Bilanz ziehmlich ausgeglichen 4 auf Fischige und 5 auf Scopex .


Fazit: Es ist Gewässerabhängig , es lässt sich nicht verallgemeinern was wirklich besser ist.Auch wenn "fruchtige" Sorten bei mir bisher an jedem Gewässer ziehen bin ich überzeugt das an einigen auch die "fischigen" die nase vorne haben.

also ich hab bis jetz immer auf erdbeer geangelt und schon min. 40 spiegler rausgeholt
würd auch sagen das fruchtig besser ist wegen der auffälligen farbe und dem starken geruch
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: welche boilies sind am besten

moin,

habt ihr es schonmal mit den früchten an sich probiert?


MfG
Ja, mit Brombeeren direkt am Haken.
War aber sehr stressig, denn der schnellste Fisch gewinnt den Preis, bei einem am Haken zu hängen oder der Haken ist ganz schnell leer.
An meinem Stammgewässer, wo die Brombeeren mangels Zurückschneiden überm Wasser hängen, fressen auch Güster, Rotaugen, Rotfedern und Döbel die Brombeeren.
Blöderweise sind die schnellsten Fischen meistens die Kleinen oder die Döbel, seltener die Karpfen.
 

SchaLL&RauCH

blaues Wunder..
AW: welche boilies sind am besten

Ja, mit Brombeeren direkt am Haken.
War aber sehr stressig, denn der schnellste Fisch gewinnt den Preis, bei einem am Haken zu hängen oder der Haken ist ganz schnell leer.
An meinem Stammgewässer, wo die Brombeeren mangels Zurückschneiden überm Wasser hängen, fressen auch Güster, Rotaugen, Rotfedern und Döbel die Brombeeren.
Blöderweise sind die schnellsten Fischen meistens die Kleinen oder die Döbel, seltener die Karpfen.

Achso, das macht natürlich sinn.


MfG
 
U

Udo561

Guest
AW: welche boilies sind am besten

Hi,
ich würde Sensitivfischer zustimmen , es kommt sehr wohl auf das natürliche Nahrungsangebot der Fische an .
Wenn viele Früchte ins Wasser fallen sind fruchtige Köder zu dieser Zeit unschlagbar.
Bei uns sind sehr viele Muscheln im Gewässer , jetzt im Frühjahr liefen sehr gut Boilies mit Muschel oder Fischgeschmack.
Gruß Udo
 

Bayerpaco04

Member
AW: welche boilies sind am besten

Naja einen Starken Geruch können auch Fischige Boilies haben.
 
AW: welche boilies sind am besten

ja danke ich wollt es wissen weil der Angelladen nash, buzz baits oder top secret anbietet. Also da ich häufig lese da ts und bb ned so gut sind werd ich jetzt mal die nash boilies probieren
 

teilzeitgott

karpfenverschrecker
AW: welche boilies sind am besten

ich rolle jetzt 22 jahre selber bolies.
ich habe unmengen von rezepten versucht, einige brachten erfolg, sehr viele waren für die tonne.
das problem ist ja uch das man das nicht auf alle gewässer beziehen kann, an dem einen fangen nussige, und dem anderen fischig und am nächsten fruchtige boilies, kommt auch immer auf die jahrenzeit drauf an.
vor einigen jahren habe ich jetzt meine boilies gefunden, ist ein mix auf maismehl-frolic-thunfisch un ein paar anderen zutaten, die dinger fangen eigentlich immer.
klar gehe ich auch mal leer aus, aber das ist auch gut so, denn sonst würde mir der reiz fehlen, aber meine boilies fangen auch noch da wo 95% aller boilies nix bringen.
woe gesagt, ich habe bestimmt 200-300 verschiedene rezepte versucht und das sind eben die dinger auf die ich vertraue.
aber es gibt ne menge guter boilies, auch fertig boilies können fische bringen, wobei ich die schon ewig nicht mehr benutze.
wichtig ist vertrauen zum köder, auch wenn sich das blöde anhört.
ps.: meinen größten karpfen, graser von fast 48 pfund, habe ich auf hartmais gefangen, soviel zu thema boilies.
wichtig finde ich nicht unbedingt das man fängt, sondern das angeln spaß macht, notfalls auch mal ohne fisch.
 
U

Udo561

Guest
AW: welche boilies sind am besten

ich rolle jetzt 22 jahre selber bolies.
Hi,
das ist ja mal eine geile Aussage , vor 22 Jahren kannte ich die Dinger noch nicht mal ;)
Ich denke mal dann macht dir niemand etwas in Rezepten vor #6
Gruß Udo
 
Oben