Bud

 


Bud war immer ein aufgrund der Lage an der Schärenküste am Atlantik ein Fischerort, aber auch im 16. und 17. Jahrhundert der wichtigste Handelsplatz zwischen Bergen und Trondheim. Im 2. Weltkrieg zu einer Festung ausgebaut um den Seeweg nach Norden zu kontrollieren. Heute ein touristisches Örtchen, an dem vor allem auch Angler auf Ihre Kosten kommen können.


Albrecht Husmann
  • Veröffentlicht
    13. Dezember 2018
  • Seitenaufrufe
    365
Oben