Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag November




Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm
Quelle:
http://www.onetz.de/reuth-bei-erbendorf/vermischtes/angler-vom-haken-d1706177.html

Eine interessante Begründung für die Einstellung des Ermittlungsverfahrens - wegen der Anzeige der spendensammelnden Tierrechtsorganisation PETA wegen des Schnupperangelns des Angelsportvereines Reuth bei Erbendorf - lieferte die Staatsanwaltschaft Weiden laut Artikel bei Onetz.de.

Da wird Oberstaatsanwalt Rainer Lehner zitiert:
"Wir haben keine Straftat feststellen können. Man kann den Beteiligten unterstellen, dass sie sich den Regeln des Angelsports konform verhalten haben. Es wurden Fische gefangen, vermessen und wieder eingesetzt. Es gibt keinen Hinweis auf Tierquälerei."

----------------------------------------------------------------​

Ich finde diese Darstellung der Staatsanwaltschaft im Lichte der gerade stattfindenden Diskussion um eine Lockerung des Abknüppelgebotes nach §11 AFVIG durchaus bemerkenswert.

Auch, wie das von Onetz.de weiter ausgeführt wird, ist bemerkenswert:
Es seien zwar nicht alle (wie PETA das will) der "schuppigen Tiere" in der Pfanne gelandet, aber - hier wieder das Zitat:
weil der große Rest "auf sozialadäquate Weise" wieder ins Wasser zurückkehren konnte, ließ die Staatsanwaltschaft Weiden die Fischer wieder vom Haken.


Da scheint die Staatsanwaltschaft doch weit näher sowohl an der Realität, am Bürger, am Angler, an Kindern zu sein, als dies den bayerischen Ministerien, Behörden und vor allem auch dem bayerischen Landesfischereiverband wohl je möglich sein wird.

Da capo - solche anglerfreundlichen Nachrichten hören wir gerne mehr!

Vor allem wenn man sieht, wie bisher sich auch der Verband zum Thema stellte - (von Ex-Präsi Braun bis zu Wallerangler Klaus Augenthaler)

Thomas Finkbeiner

Weitere Links und Infos zum Thema:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=211032

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=317425

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=308128
 
Zuletzt bearbeitet:

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Da siehst mal, wir Bayern sind einfach fortschrittlicher geworden :)

Ich finde auch die Beteiligen haben absolut mit Hirn gehandelt. Denn würden jetzt 10 Kinder einen Fisch fangen dürfen und die anderen 20 mit der Begründung "Limit zum Essen ist voll", kann man sich das Theater ja auch mal vorstellen. So haben die Lütten aber auch den respektvollen Umgang mit dem Geschöpf gleich nebenbei gelernt. Denn 30 Fische hätten sie vermutlich nicht verwerten können.
Die meisten Kiddies stehen sowieso eher drauf wenn die Nemos, Blubbs und wie sie alle dann heißen wieder schwimmen dürfen.
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Diese Mitteilung bzw. Äußerung sollte für spätere Verwendungen gesondert archiviert werden!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Da siehst mal, wir Bayern sind einfach fortschrittlicher geworden :)
Bei den Bayern (> bayerischen Menschen) hab ich nie Bedenken gehabt, nur bei Politikern, Behörden und Verbänden in Bayern (und anderswo)...
;.-))))


Dieser Satz ist so elementar, dass die Hardliner im Verband und bei den zuständigen Behörden (Dr. Geldhauser etc.) und in Starnberg den wahrscheinlich in ihrer Paranoia wegen den paar reinen C+Rlern nicht mal ANSATZWEISE begreifen werden (die kennen das fett markierte Wort bzw. dessen Bedeutung wohl nicht mal, könnte man auf Grund bisheriger Veröffentlichungen und Verlautbarungen von denen vermuten):
weil der große Rest "auf sozialadäquate Weise" wieder ins Wasser zurückkehren konnte,
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Sorry, da wird vom Verband Sand in die Augen seiner Zahler gestreut.

Das macht NICHTS besser, aber ALLES letzten Endes komplizierter, siehe hier und nachfolgende Postings:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4583959#post4583959

Dass aber die Staatsanwaltschaft in Weiden hier auch schon deutlich weiter ist in Richtung Bürger, Angler und gesunder Menschenverstand als gerade der bayerische LFV, das zeigt sich hier im Thread mit den Verlautbarungen der Staatsanwwaltschaft mehr als deutlich..
 

ado

Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Ja schon klar, dass das was der LFV sagt nicht wirklich toll ist, ich wollte damit auch nur zeigen, dass die ganze Sache ja nicht nur dunkelschwarz ist sondern (und das ist für den LFV schon viel) ein Minischrittchen in die richtige Richtung.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Minischrittchen akzeptiere ich, obs tatsächlich beim LFV die richtige Richtung sein wird, wird sich zeigen.

Vielleicht greift er ja diese Einstellung des hier genannten Ermittlungsverfahrens mit der Argumentation der Staatsanwaltschaft auf und nutzt das offensiv?

Träumen darf man ja.....
 
Zuletzt bearbeitet:

ado

Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Auch wenn ich den Traum ungern zerstöre - DA GLAUBE ICH NOCH NICHT DRAN
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

....#6
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Gleiche Interessenrichtung, da macht (lockeres) inhaltliches kooperieren ja Sinn.

Und die Pöter mögen die Jungs sowenig wie wir - und ich komm ja zudem (wenn auch selber Nichtjäger) aus einer Jägerfamilie und habe da schon immer nen Bezug dazu.

Und wenn solche guten Nachrichten wie hier (eh selten genug), dann breiter vermittelt werden können, kann uns allen das ja nur recht sein.
 
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Wie PETA immer behauptet, der einzige legale Grund Fische zu fangen ist sie zu essen ist natürlich Unfug. In Potsdam sieht der Staatsanwalt kein Problem darin, Fische zu fangen, den Fang aus der Fischereiabgabe zu bezuschussen und die Fische dann in die Biogasanlage zur sinnvollen Verwertung zu bringen. Der Zuschuss wird vonm Landesfischereiverband bezahlt aus der Fischereiabgabe. Es gibt so viel Schwachsinn in dieser Welt und im Natur-und Tierschutz ist das größte Sammelbecken dafür.
 

Hackersepp

Rapalapapp
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Sehr nice! Wie stehts eigentlich um Herrn Augenthaler in der Sache?
 

Karpfen4life

New Member
AW: Angler vom Haken - Zurücksetzen auch in Bayern nicht so schlimm

Hallo Thoma! Hast du da vielleicht Infos, was für Fische das waren und ob sie maßig waren? Das Urteil wäre ja ein ziemlicher Hammer!
 
Oben