Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

So einen habe ich noch nie gesehen.

Dass aber Färbungen sich bei Fischen an Nahrung/Umgebung anpassen, sieht man ja z. B. auch an den roten "Tangdorschen" (und die habe ich schon gesehen/gefangen)..

Aber irgendwie, wenn man das Bild anguckt, da denkt man doch gleich an die dreiäugigen Fische bei den Simpsons, weils neben dem gewohnten "Barschausssehen" so fremd aussieht...
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Bei dem von Sneep gepostetem Bild unterscheiden sich die Barsche hauptsächlich in der Körperform.
Farblich gibt es da kaum einen Unterschied.
Ich vermute auch das es tote Fische sind, die ihre Farben schon eingebüßt haben!

Zitat Sneep:
Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Ich hatte am Freitag das Gegenteil mein barsch hatte 8 schmale Streifen sah aus wie ein Sträfling !
 

Justsu

...zum Glück gibt`s Fischläden
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

So einen habe ich noch nie gesehen.

Dass aber Färbungen sich bei Fischen an Nahrung/Umgebung anpassen, sieht man ja z. B. auch an den roten "Tangdorschen" (und die habe ich schon gesehen/gefangen)..

Aber irgendwie, wenn man das Bild anguckt, da denkt man doch gleich an die dreiäugigen Fische bei den Simpsons, weils neben dem gewohnten "Barschausssehen" so fremd aussieht...
Die Tangdorsche erwähnte ich weiter oben auch schon, aber auch hier ist die Färbung nur ins rostrote verändert, die Zeichnung (hellere Seitenlinie, Punktmuster, keine Zeichnung am Bauch, etc.) verändert sich nicht! Um es analog zu dem hier gezeigten Barsch zu haben, müsste der hellere horizontale Streifen entlang der Seitenlinie beim Tangdorsch fehlen und statt dessen müssten mehrere vertikale Streifen auftreten!!??

Oder seh ich das jetzt alles ganz falsch? |kopfkrat

Beste Grüße
Justsu
 
Zuletzt bearbeitet:

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Hallo,

es gibt im Internet bessere Bilder.
Google Bildersuche benutzen.


Da sind Barsche dabei, die sehen exakt wie unser Ungestreifter aus. Das vorliegende Beispiel habe ich gewählt, weil beide Varianten abgebildet sind.

Ich bin mir nach weiteren Recherchen ziemlich sicher, dass das ein Jagebarsch ist.

SNeep
 

jannickb

Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

traurig wie wenig der durchschnittsangler über evolution zu wissen scheint...naja bei vorbildern wie matze koch, der als bibeltreuer christ wohl auch die schöpfung vertritt ist dies ja kein wunder....
 
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Also wenn du den Barsch nimmst und in ein gewasser (auch Aqurium gibst ) wo du Pflanzen hast dann wird er ganzFlussbarsch mit seinen Querbinden und Farben .
Man muss scho lachen was manche hir schreiben aber tomas hat schon Recht mit Umgebung und Gewässer Denn tarnung ist die Überlebenskunst und jagderfolg .

Beispiel Scherle und Grundel Je nach farbe des Grundes macht sie sich Unsichtbar und so ist es bei Gejagten wie Jäger
lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Pippa

PREDATOR ONLY
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Hier wurde vor ein paar Jahren schon mal über diesen Sonderling diskutiert. Sehr gute Vergleichsbilder auf Seite 2 des Threads.

Anscheinend wird der Sonderling öfter gefangen, als (von uns) angenommen.
 

mcl

Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Ich musste zuerst auch an den "Zarsch" denken da der Kopf so schmal zuläuft. Auch die färbung von oben dunkler unten hell hat mich sofort an nen Zander erinnert.
Hab des zwar auch schon gesehn dass vorallem sehr kleine Barsche "bleich" werden wenn man sie aus dem Wasser holt aber so noch nicht.
 

Ein_Angler

Schönwetterangler
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Meinst du damit ne Anpassung im Stile eines Chamäleons oder eine genetische Anpassung (sozusagen erfolgreiche Mutation)?

Ja das ist eine Anpassung im Stile eines Chamäleons, Kollege hat Grundeln im Aquarium, als er sie aus dem Rhein gestippt hat waren die noch dunkel, am 2 Tagen waren sie weiss mit hellbraunen Flecken.
 

Hänger06

Active Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Ich hatte ein ähnlich abgefärbten Barsch in der Alster fast die Färbung vom Zander aber noch hoch rückig wie bekannt der ist aber schon von der Form auch kopf ehr wie ein Zander.

Frage : hatte der nur ein Kostüm an also "Karneval im See"

Fragen über Fragen.:q
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Hallo,

ich habe eine Studie zu den Farbvarianten des Flussbarsches in Eurasien in Bewirtschaftung-Studien mit der Nr. 19 eingestellt.
Das ist eine PDF Datei mit einer ganzen Reihe von Fotos der einzelnen Farbvarianten.

Wer jezt schon Fragen über Fragen hat, wird überrascht sein, was sich alles Flussbarsch nennen darf.

Ich habe mir einmal die Barsch-Hitparade angeschaut. Es fällt auf, dass sehr helle unnd farblose Barsche deutlich häufiger als es zu erwarten wäre, aus grossen Seen und Talsperren kommen. Nur hier gibt es ein genügend grosses Freiwasser.

Wenn ich mir ansehe, welche Unterschiede es beim Barsch bei der Färbung gibt, macht mir das klar, dass eine Bestimung nach Farben höchst problematisch ist. Es gibt aber bei allen Varianten, so exotisch sie sein mögen, immer ein verlässliches Merkmal. Der Barsch hat 2 Rückenflossen, davon die vordere mit Stacheln und einem schwarzen Fleck am hinteren Ende.

Wenn ich so an die Sache herangehe, wirft mich keine Farbvariante aus der Bahn. Trotz der abweichenden Färbung ist damit unser Fisch eindeutig als Barsch erkannt. Was noch etwas stört ist das Längsband. Das Band erinnert an einen US-Barsch, kann es kein Hybride sein?

Aus 2 Gründen nein.
Zum ersten entsprechen alle harten Merkmale unseres Fisches 100% dem Barsch, bei einem Hybriden gäbe es hier Abweichungen.
Zum 2. ist mir in Europa keine Art bekannt, die sich mit einem Flussbarsch kreuzen könnte. Die Kammschupper die in Betracht kämmen, liegen genetisch sehr weit auseinander.

Was wissen wir:
- es ist sicher ein Flussbarsch
-es ist kein Hybride
-der Fisch hat eine abweichende Färbung die in der Literatur der Freiwasserform, dem sogenannten Jagebarsch zugeschrieben wird.

Nach dieser These, sollte unser Fisch aus einem grösseren See stammen.

Frage an den Fänger, trifft das zu?

SneeP
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

In der Studie ist auch von einem Barsch die Rede, der auf den hier gezeigten passen würde.
"But probably the most unusual perches are those with a
dark horizontal stripe that live in Kamennoe lake in Buryatia"
(4.Seite, direkt nach dem letzten Absatz)

Ich kann mir keinen rechten Reim drauf machen, wieso dieser Fisch aus Deutschland einem Barsch schon weit im Osten Russlands ähnelt, eventuell zufällig eine Mutation mit gleicher Auswirkung.

MfG Laichzeit
 
Z

Zxndxrmxchx

Guest
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

dacht das iss ein Zandarsch ;) sieht doch fast so aus nur in klein ;)
 

donak

Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

Hallo,

ich habe eine Studie zu den Farbvarianten des Flussbarsches in Eurasien in Bewirtschaftung-Studien mit der Nr. 19 eingestellt.
Das ist eine PDF Datei mit einer ganzen Reihe von Fotos der einzelnen Farbvarianten.

SneeP
Wo finde ich die Studie?

Gruß Alex
 

Perca3.0

Member
AW: Barsch ohne Streifen - sehr ungewöhnlicher Fang

ich habe eine Studie zu den Farbvarianten des Flussbarsches in Eurasien in Bewirtschaftung-Studien mit der Nr. 19 eingestellt.
Danke dafür. Echt interessant.

Was noch etwas stört ist das Längsband.
Das Längsband in Kombination mit den komplett fehlenden Streifen. Da war nicht die geringste Andeutung von Streifen zu sehen.

Was wissen wir:
- es ist sicher ein Flussbarsch
- es ist kein Hybride
- der Fisch hat eine abweichende Färbung die in der Literatur der Freiwasserform, dem sogenannten Jagebarsch zugeschrieben wird.

Nach dieser These, sollte unser Fisch aus einem grösseren See stammen.

Frage an den Fänger, trifft das zu?
Das trifft absolut zu. Der See ist groß und tief. Und es gibt nicht so viele Wasserpflanzen.

Noch eine weitere Information:
Beim Fang kam gleich noch ne Horde weiterer Barsche hinterher. Den größten aus dem Trupp wollte ich direkt fangen (was nicht gelang ;)). Ich hatte ihn aber anvisiert und er sah vom Boot aus ganz "normal" aus. Mit deutlichen Streifen.
Und noch eine Info:
Bei den locker über 1000 Barschen die wir zuvor (nicht an dem einen Tag ;))in dem See gefangen haben ist uns noch nie ein so gefärbter bzw. ungefärbter Barsch aufgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben