Beifänger beim Hechte schleppen?

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Aber wie groß sind die GuFis/Shads denn, wenn dahinter ein 14er SSR kommt? 12cm? Würde eher zu kleineren tendieren. Wie macht ihr das?
Danke |wavey:
Kleiner oder gleich gross wie der Hauptköder.
Entweder soll er einen Beutefisch imitieren, oder aber einen Schwarm
 

McRip

"I tell you what"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

danke, werde ich mal in Schweden probieren :m
 

Fischlaus

Member
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Servus Kollegen,

an der Beifängermethode gibt`s nichts zu meckern!
Bis auf die Schande daß ich mich so verspätet melde, konnte erst zwei Testläufe durchführen.
So habe ich gleich beim ersten Testen einen schönen 75er erbeuten können - so jetzt ist mal der Kapitale fällig (mein Wunschgedanke). Naja zwei unverwertete Angriffe hatte ich dann auch.
Am 03.10.` dann leider (wie der Rest der Bootsangler) ohne Erfolg.

Nichtdestotrotz bin ich voll von der Methode überzeugt und werde diese anwenden.

Nochmal Besten Dank an Tommi !!!:m

Petri an ALLE !
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Hi Leute!

Mich wundert, das vorher niemand von seinen Erfahrungen im Bereich Beifängerschleppen geschrieben hat. Soviel ich weiß Haben es schon einge Leute probiert unter anderem bekannte Angler wie Holger Menne. Manche Profis fischen sogar mit zwei Ködern bei denen der Tiefenunterschied bis fünf meter beträgt. Dadurch wird der Drill dann Natürlich kompliziert: Wenn der Fisch am oberen Köder Beist hat man noch fünf Meter Schnur hinten dran, beist er am unteren muss man den oberen Köder abschneiden oder aushängen der Wirbel wird dann einfach mit aufgespult (man verwendet Multirollen ohne Schnurführung).
Diese Taktik ist allerdings kompliziert und funktioniert eigentlich nur mit zwei Mann. Aber es scheint zu funktionieren. Im Blinker war irgendwann auch mal ein Artikel von Holger Menne müßte so Mitter der 90er gewesen sein...
 

Fischlaus

Member
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Diese Taktik ist allerdings kompliziert und funktioniert eigentlich nur mit zwei Mann. Aber es scheint zu funktionieren. Im Blinker war irgendwann auch mal ein Artikel von Holger Menne müßte so Mitter der 90er gewesen sein...[/quote]

Im Blinker ab Nr. 10/2004 wurde genau diese Methode unter dem Titel SCHLEPP-ZÜGE AUF HECHT beschrieben. Verfasser war damal Herr Reiner Bouterwek, ein Urgestein in der Anglerszene (hat für mich Vorbildfunktion).

Jedoch schien auch mir diese Taktik kompliziert.

Da ist für mich die "vereinfachte Engelbeifängermethode" angenehmer. Vorallem wenn wie in meinem Fall nur eine Anbiß-
stelle erlaubt ist.

Gruß Fischlaus.
 

McRip

"I tell you what"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Meiner Meinung nach sollte man beim schleppen mit mehr als einer Rute immer zu Zweit sein. Auch mit einem Anfänger, der das akzeptiert, kann man sehr erfolgreich sein. Ein eingespieltes Paar (= erfahrener Kumpel mit an Bord) ist für mich aber natürlich das Beste auf dem Wasser. #g
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Meiner Meinung nach sollte man beim schleppen mit mehr als einer Rute immer zu Zweit sein.
Warum?;+
Zu 99 % Prozent fahre ich alleine Schleppen. Und das klappt eigentlich immer sehr gut...
 

McRip

"I tell you what"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Der Zweite kann die anderen Angeln einholen bzw. im seltenen Fall zweier Bisse die andere Angel bedienen. Zudem ist da ja noch der Motor/Steuerung und der Kescher. Zu jeder Seite eine Rute raus geht ja noch allein, meist beißt ja eh nur ein Fisch. Hast du aber 4-6 Ruten oder noch mehr im Wasser, bist vielleicht noch mit Planern unterwegs und bist dann allein? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Und dann noch Echo und GPS? |kopfkrat

Ich kann das nicht. :):):)

2 Ruten allein geht, kann aber schon mal schief gehen. 4 vielleicht noch mit Hängen und Würgen sowie ganz viel Glück. Alles darüber geht alleine gar nicht. Zumindest meine Meinung. :g
 

pikehunter

Angler aus Leidenschaft...
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

@tommi-engel

Hi Tommi. Sag mal, benutzt du bei deiner Beifänger-Montage ein bestimmtes Größenverhältnis zwischen Beifänger und Hauptköder? Oder ist es so, dass Beifänger und Hauptköder auch annähernd gleich groß sein können? Welche Erfahrungen hast du dies bezüglich gemacht? Meine Wobbler mit denen ich in der Regel schleppe, haben eine Länge von 14cm bis max 21cm. Welche optimale Größe sollte der Beifänger dann haben?

Beste Grüße
Pikehunter
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Angefangen habe ich mit Wobbler zwischen 15cm und 25 cm. Der Beifänger ist mestens ein Jig oder Twister zwischen 5 cm und 15 cm.
Mitlerweile habe ich auch schon gute Erfolge, wenn der Hauptköder ein Gummifisch ist. Allerdings sollte (zumindest in meinem Gewässer) der Beifänger dann kein eigenes Gewicht mehr haben.
Der Beifänger sollte immer etwas kleiner als der Hauptköder sein (Beutefisch).
Gleich gross geht aber auch noch (Schwarmfisch)
 

steve 09

Member
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Hallo #h

Ich habe es noch nicht Probiert aber ich bin beim BASTELN
hört sich ja gut an
ABER kann ich ein PARAVAN mit ein Bauen und WO
Unten oder OBEN |kopfkrat

DANKE
TOMMI deine Seite ist #6
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Hallo #h

Ich habe es noch nicht Probiert aber ich bin beim BASTELN
hört sich ja gut an
ABER kann ich ein PARAVAN mit ein Bauen und WO
Unten oder OBEN |kopfkrat

DANKE
TOMMI deine Seite ist #6
Danke für die Blumen...#h
Der Paravan ist eigentlich überflüssig, da Du die Tiefe mit dem Jigkopf des Beifängers bestimmen kannst.
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

@Tommi
Cool, der Tipp. Gefällt mir. Haben sowas auch mal zum Barschangeln eingesetzt. Einen Popper und am Hinterstück noch ein ca. 50cm Vorfach mit einem kleinen Profiblinker-Güfi. Ein Bekannter hat regelmäßig damit Dubbletten gefangen.

Was meinst du? Woll ich mir auch Hecht die schwimmende oder singende Swimmbait-Version besorgen? Wie gesagt, zum Schleppen im Juni - da stehen die Hechte im See zwischen 2-6m. Fängst du auch mit den Swimmbaits, oder gehst du meistens mit Wobblern und Güfis ans Wasser.

Nerve dich, weil du auf Hecht recht erfolgreich fischst.

Also, nicht böse sein ;)
Du nervst nicht, aber um in dem Vertikalangel Tröt zu zu sehr offtopic zu werden, haben ich mal wieder den Threat wiederbelebt, wo die Methode entstanden ist....:q

Wenn Du mit Swimbaits angelst, macht ein Beifänger nur bedingt Sinn. Bei Swimbaits würde ich immer sinkende Versionen nehmen, die laufen besser.
Der Haupgrund der Methode ist durch das Jigkopfgewicht die Lauftiefe zu bestimmen. Und das geht am besten mit schwimmenden Wobblern.
Die Beifänger (oder vielmehr Nachläufer Methode), die Du erwähnst ist etwas ganz anderes.

Die Methode ist übrigens in der aktuellen Fisch und Fang (März 2010) S 24 nachzulesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

micbrtls

Member
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Ich kenne einen aus Österreich, der schleppt zwei Gummiwobbler gleichzeitig an einer Rute: Als Beifänger nimmt er einen 20 cm und am Ende einen 25 cm Gummifisch. Gesamtgewicht der Köder: 270 Gramm. Fangerfolge: Besser als jeder andere Angler.
 
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Hab mir gestern mal Tommis Montage gebastelt und war heute den ganzen Tag damit schleppen. Leider hab ich nichts gefangen aber ich kann mir vorstellen, dass das gut hinhaut. Als Beifänger hatte ich nen großen Twister in perlmutt und als Hauptfänger nen Storm Wobbler im Barsch-Design. Vielleicht war nicht das passende Wetter...
 

pikehunter

Angler aus Leidenschaft...
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

...einmal ausprobiert ist keinmal!
Fisch mal konsequent über Wochen damit und du wirst den Unterschied schon merken. Ich selbst hatte sogar die ersten drei Mal mehr gefangen ohne die Beifängermontage. Danach hatte sich das "Blatt" aber gewendet!!!
 
AW: Beifänger beim Hechte schleppen?

Klar werd ich weiter am Ball bleiben! Kann ja viele Gründe haben, dass nichts gebissen hat.
 
Oben