Belly Boat und Zubehör

Doerk71

Sundangler
Ich hatte mich vor allem für das Berkley entschieden, weil ich für die Ausrüstung (Rutenhalter, Echo etc.) Eine feste, geklebte Montage haben und nicht mit Gurten o. ä. hantieren wollte. Bin mit dem Railblaza-System auch echt zufrieden!
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
Danke für die Antwort, Dennis. Ich hatte mich eigentlich auch schon für das Drifter entschieden, gerade der Preis ist schon sehr gut. Allerdings war mir da noch nicht klar, dass das Berkley aus PVC ist. Gerade wenn man kurze Trips macht gehe ich davon aus, dass man danach das Boot schneller sauber und trocken hat als bei Textilbooten. Wäre für mich ein großer Vorteil. Geklebte Anbauteile sind auch was schickes, wenn das gut hält. Da gibt's ja sogar einen Heckspiegel zur Klebemontage :)
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
Bei mir ist es jetzt das Berkley geworden. Mit zusätzlichem Hochdruckluftboden. Bisher leider nur im Trockenen drin gesessen und vom angeln geträumt... Macht rundum einen gute Eindruck. Praktische Erfahrungen folgen im Spätsommer. Bis dahin wird noch ein wenig aufgerödelt :)
 

trawar

Active Member
Bei mir ist es jetzt das Berkley geworden. Mit zusätzlichem Hochdruckluftboden. Bisher leider nur im Trockenen drin gesessen und vom angeln geträumt... Macht rundum einen gute Eindruck. Praktische Erfahrungen folgen im Spätsommer. Bis dahin wird noch ein wenig aufgerödelt :)
Und wie sieht es mittlerweile aus?
 
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
Hat mittlerweile einen Rutenhalter aufgeklebt, wie ich aus anderer Quelle las
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
Genau. Hat Trawar aber auch anderswo gelesen wenn ich mich nicht irre. ;) Hab außerdem versucht, das Smartphone an der Querstange festzumachen. Vielleicht für protzige Fang-Selfies, aber in erster Linie als Bildschirm fürs Vexilar Sonarphone. Die Idee hab ich wieder verworfen, da sich die Stange dreht und ich dann keinen anständigen Blick auf den Bildschirm werfen kann. Selbst wenn ich die Stange an den Enden am "Tisch-Lätzchen" festnieten würde, wäre das zu instabil. Hab mir jetzt einen "Verlängerungs-Knochen" für den Rutenhalter bestellt und werde da den Fahrradhalter für das Smartphone dranbauen. Material für einen dreifach-Rutenhalter samt Schlepp-Schrägstellung für die Rückenlehne (HT-Rohre auf Brett) hab ich mir auch mal besorgt, da werde ich mich Ende des Monats am Wochenende mal dranmachen. Und wenn der Decathlon endlich die Bugtasche wieder im Angebot hat wird die auch besorgt. Und dann kommt das Gerät hoffentlich endlich mal zum Einsatz. Und wehe., ich hab keinen Spaß :XD
 

Anhänge

trawar

Active Member
Ich bin gerade dabei mir einen anderen Sitz einsatz zu besorgen, das mit dem Styrodor ist zwar ok aber nichts für mein zarten Hintern.
Anfangs ging es noch aber mittlerweile ist es nach 5 oder 6 stunden nicht mehr zu ertragen.
Hinzu kommt noch das durch den Hochdruckboden die Sitzposition nun zu hoch ist und ich mit den Knien an der Querstange schleife.
Habe da mal was gebastelt und werde das irgendwann in den nächsten Wochen mal testen.
20190716_142818.jpg
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
So, eine größere Bastelaktion gab es noch. Mehrfach-Rutenhalter an der Rückenlehne. Dann noch die Game of thrones titelmelodie abspielen und der posige Auftritt ist perfekt :)
IMG_20190721_181658.jpg IMG_20190728_132626.jpg IMG_20190728_141233.jpg IMG_20190728_141237.jpg
 

Hering 58

Hamburger Jung

Michael_05er

Zu selten am Wasser
Erste Angeltouren verliefen zwar fischtechnisch nicht sehr erfolgreich, aber wenigstens funktioniert die Ausrüstung. Die Automatikweste stört überhaupt nicht, der Anker hält auch bei Wind und die recht teuren Geräteflossen sorgen für guten Vortrieb bei entspanntem Paddeln. Und wenn man am Altrhein bei 8-10 Anglern auf 300m Strecke der einzige mit (Belly-)Boot ist muss man nix mehr fangen, um sich wie der König des Rheins zu fühlen :)
 

knutwuchtig

Active Member
Ich bin gerade dabei mir einen anderen Sitz einsatz zu besorgen, das mit dem Styrodor ist zwar ok aber nichts für mein zarten Hintern.
Anfangs ging es noch aber mittlerweile ist es nach 5 oder 6 stunden nicht mehr zu ertragen.
Hinzu kommt noch das durch den Hochdruckboden die Sitzposition nun zu hoch ist und ich mit den Knien an der Querstange schleife.
Habe da mal was gebastelt und werde das irgendwann in den nächsten Wochen mal testen.
Anhang anzeigen 327431
Das zeugs bröselst du in rekordzeit kaputt es gibt doch extra kugeln als füllmaterial
 

Zander82

Member
Guten Abend,
Ich bin schon seit ewigen Zeiten Mitglied bei Anglerboard,war aber oft nur stiller Mitleser aber jetzt brauche ich Mal euer geballtes Fachwissen was Belly Boat und Zubehör angeht.
Ich möchte mir demnächst ein Belly Boat zu legen,was ich hauptsächlich bei uns in Niedersachsen in einem Nebenfluss der Elbe nutzen werde,aber auch hin und wieder Mal an der Ostsee auf Mefo und Dorsch nutzen möchte.
Beim Belly Boat habe ich mich schon entschieden,da soll es das Berkley Tec Belly Boot Ripple XCD 160x110x50cm werden.
Jetzt kommt aber das erste Zubehör und zwar eine atmungsaktive Wathose,wo ich mich gerade nicht zwischen 2 Modellen entscheiden,ich hoffe ihr könnt mir ein Rat geben,kann.
Die beiden Modelle stehen zur Auswahl:
DAM Exquisite G2 Breathable Wader (atmungsaktive Wathose mit Füsslingen)
DAM HYDROFORCE G2 BREATHABLE ATMUNGSAKTIVE WATHOSE MIT NEOPRENFÜßLINGEN WATTHOSE.
Ich bin mir dabei auch nicht ganz sicher bei der Größe!?
Ich habe Schuhgröße 43,aber bei einer atmungsaktiven Hose,brauche ich ja sicherlich 2 Paar Socken drunter,zumindest in der kälteren Jahreszeit.
Sollte ich da 44 oder eher 45 nehmen?
Der nächste Punkt ist,ich möchte gerne über den Füsslingen der Wathose,sogenannte Schwimm- bzw Taucherschuhe anziehen,welche Größe sollte ich da nehmen,wenn die Füsslinge der Wathose 44 oder 45 haben?
Mares Equator 2 Wassersportschuhe Füsslinge Dive Boots Strandschuhe
Der letzte Punkt sind dann die Flossen,was könnt ihr mir empfehlen,also Marke und Modell,ich sage mal bis 50€ und welche Größe sollte man da nehmen,wenn schon die Füsslinge 44-45 und der Tauchschuh am Fuss sind?
Fragen über Fragen,ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen?!

Vielen Dank schon Mal im Vorraus!!!

Gruß Christoph
 

el.Lucio

Kreuzkümmel
@Zander82 ich hab die DAM Exquisite G2 Breathable Wader ebenfalls in Size L. Habe auch Schuhgröße 43. Die Füsslinge sind groß genug daß auch noch dicke Socken drunter passen. Bei den Schuhen musst schauen. Am besten mit der Hose testen. Habe zum waten ganz normale Wanderschuhe in Größe 45, da musste ich aber noch die Einlegesohle raus nehmen damit die gut passen.
 

trawar

Active Member
Guten Abend,
Ich bin schon seit ewigen Zeiten Mitglied bei Anglerboard,war aber oft nur stiller Mitleser aber jetzt brauche ich Mal euer geballtes Fachwissen was Belly Boat und Zubehör angeht.
Ich möchte mir demnächst ein Belly Boat zu legen,was ich hauptsächlich bei uns in Niedersachsen in einem Nebenfluss der Elbe nutzen werde,aber auch hin und wieder Mal an der Ostsee auf Mefo und Dorsch nutzen möchte.
Beim Belly Boat habe ich mich schon entschieden,da soll es das Berkley Tec Belly Boot Ripple XCD 160x110x50cm werden.
Jetzt kommt aber das erste Zubehör und zwar eine atmungsaktive Wathose,wo ich mich gerade nicht zwischen 2 Modellen entscheiden,ich hoffe ihr könnt mir ein Rat geben,kann.
Die beiden Modelle stehen zur Auswahl:
DAM Exquisite G2 Breathable Wader (atmungsaktive Wathose mit Füsslingen)
DAM HYDROFORCE G2 BREATHABLE ATMUNGSAKTIVE WATHOSE MIT NEOPRENFÜßLINGEN WATTHOSE.
Ich bin mir dabei auch nicht ganz sicher bei der Größe!?
Ich habe Schuhgröße 43,aber bei einer atmungsaktiven Hose,brauche ich ja sicherlich 2 Paar Socken drunter,zumindest in der kälteren Jahreszeit.
Sollte ich da 44 oder eher 45 nehmen?
Der nächste Punkt ist,ich möchte gerne über den Füsslingen der Wathose,sogenannte Schwimm- bzw Taucherschuhe anziehen,welche Größe sollte ich da nehmen,wenn die Füsslinge der Wathose 44 oder 45 haben?
Mares Equator 2 Wassersportschuhe Füsslinge Dive Boots Strandschuhe
Der letzte Punkt sind dann die Flossen,was könnt ihr mir empfehlen,also Marke und Modell,ich sage mal bis 50€ und welche Größe sollte man da nehmen,wenn schon die Füsslinge 44-45 und der Tauchschuh am Fuss sind?
Fragen über Fragen,ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen?!

Vielen Dank schon Mal im Vorraus!!!

Gruß Christoph
Ich kann dir da leider auch nicht weiterhelfen aber vielleicht eine Bemerkung machen wenn es um die Ostsee geht.

Ich selber habe Ostsee mäßig keine Erfahrung aber immer wieder die Empfehlungen von leuten gelesen die dort mit dem Belly unterwegs sind.
Immer ein redundantes system für die Fortbewegung zu haben sei und ab dingbar.
Was machst du wenn dir mal eine Flosse abfällt und das geht schneller als man reagieren kann.
Das Berkley ist ein solides Belly aber mit einer schwäche und das ist der Sitz der auf dauer durchhängt.
Früher oder später wirst du das dann mit einem Hochdruckboden ausstatten.
Ich würde dir das Zeck mit Rudern und Motorhalter emfehlen, da bist du flexibel und wenn du später mal einen Motor dran hängen möchtest hast du alles parat.
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
Hi Christoph,
den Hochdruckluftboden hab ich dir ja schon bei FB empfohlen, wenn ich nicht nicht irre ;) Mit wathose und Co kann ich leider nicht weiterhelfen, da hab ich einfach meine vorhandene Neopren-Hose genommen. Wenn die mal hinüber ist werde ich mich auch mal aufschlauen müssen...
Bei den Flossen hab ich mich zu den teuren, aber oft empfohlenen Mare Volo Power durchgerungen. Hab eine Weile vergeblich versucht, sie gebraucht zu bekommen und dann doch neu gekauft, etwa 80 Euro. Geräteflossen mit offener Ferse sind nötig, wenn du sie über Schuhe oder Stiefel ziehst. Bei Gummistiefeln Größe 44/45 passen meine in XL (45-47?) prima drüber. Wenn du einen Taucherladen in der Nähe hast kannst du auch hinfahren und anprobieren.
Ein kleiner Anker mit ausreichend Seil (3fache Wassertiefe!) und eine Automatikweste ist auf jeden Fall zu empfehlen, auf der Ostsee sowieso. Segelladen.de hat glaube ich eine Weste im Angebot. Ich hab meine Sachen aus dem Bauhaus, das ist auch sehr brauchbar.
 

Zander82

Member
@Zander82 ich hab die DAM Exquisite G2 Breathable Wader ebenfalls in Size L. Habe auch Schuhgröße 43. Die Füsslinge sind groß genug daß auch noch dicke Socken drunter passen. Bei den Schuhen musst schauen. Am besten mit der Hose testen. Habe zum waten ganz normale Wanderschuhe in Größe 45, da musste ich aber noch die Einlegesohle raus nehmen damit die gut passen.
@el.Lucio
Ich denke dann wird es auch die Hose werden.
Dann bestelle ich sie mir in 43,wenn es bei dir auch gut passt,dann sollte ja nichts schief gehen.
Die Tauchschuhe werde ich mir dann wohl Mal in 2 Größen bestellen und schauen was besser passt.
Leider habe ich kein Angelladen bzw. Tauschgeschäft bei mir in der Nähe,wohne hier ,was das angeht,im Niemandsland.
Vielen Dank für dein Rat.
 

Zander82

Member
Ich kann dir da leider auch nicht weiterhelfen aber vielleicht eine Bemerkung machen wenn es um die Ostsee geht.

Ich selber habe Ostsee mäßig keine Erfahrung aber immer wieder die Empfehlungen von leuten gelesen die dort mit dem Belly unterwegs sind.
Immer ein redundantes system für die Fortbewegung zu haben sei und ab dingbar.
Was machst du wenn dir mal eine Flosse abfällt und das geht schneller als man reagieren kann.
Das Berkley ist ein solides Belly aber mit einer schwäche und das ist der Sitz der auf dauer durchhängt.
Früher oder später wirst du das dann mit einem Hochdruckboden ausstatten.
Ich würde dir das Zeck mit Rudern und Motorhalter emfehlen, da bist du flexibel und wenn du später mal einen Motor dran hängen möchtest hast du alles parat.
@trawar
Ich werde mir auf jeden Fall für die Küste eine Rettungsweste zu legen,das ist ein absolutes Muss,wie ich meine.
Alleine geht es eh nicht raus,wenn dann nur zu zweit.
Wohne auch etwa 1,5 bis 2 Stunden entfernt von der Küste weg,wenn werden das gemeinsame Tages- oder Wochenendtripps.
Raus geht es auch nur bei auflandigem Wind,alles andere wäre zu gefährlich.
Ich bin so wie es aussieht auch weg vom Berkley Belly Boat,da ich ein sehr gutes Angebot für ein Black Viking bekommen habe,kostet etwas mehr aber wenn ich mir noch diese Sitzauflage für das Berkley hole,bin ich schon fast bei dem Preis für ein brandneues Black Viking 150.
Auch dir,vielen Dank für deinen Rat.
 

Zander82

Member
Hi Christoph,
den Hochdruckluftboden hab ich dir ja schon bei FB empfohlen, wenn ich nicht nicht irre ;) Mit wathose und Co kann ich leider nicht weiterhelfen, da hab ich einfach meine vorhandene Neopren-Hose genommen. Wenn die mal hinüber ist werde ich mich auch mal aufschlauen müssen...
Bei den Flossen hab ich mich zu den teuren, aber oft empfohlenen Mare Volo Power durchgerungen. Hab eine Weile vergeblich versucht, sie gebraucht zu bekommen und dann doch neu gekauft, etwa 80 Euro. Geräteflossen mit offener Ferse sind nötig, wenn du sie über Schuhe oder Stiefel ziehst. Bei Gummistiefeln Größe 44/45 passen meine in XL (45-47?) prima drüber. Wenn du einen Taucherladen in der Nähe hast kannst du auch hinfahren und anprobieren.
Ein kleiner Anker mit ausreichend Seil (3fache Wassertiefe!) und eine Automatikweste ist auf jeden Fall zu empfehlen, auf der Ostsee sowieso. Segelladen.de hat glaube ich eine Weste im Angebot. Ich hab meine Sachen aus dem Bauhaus, das ist auch sehr brauchbar.
@Michael_05er
Ja auch bei Facebook hast du mir zur Auflage geraten,wie viele andere auch.
Das hat mich etwas nachdenklich gestimmt,weil ich dann auch schon bei einem Preis mit Boot und Auflage bei über 300€ wäre.
Wie oben auch schon geschrieben,habe ich ein super Angebot für ein nagelneues Black Viking bekommen,wo der Sitz wohl stabil genug wäre.
Also Belly Boat,Hose und Tauchschuhe steht jetzt schon Mal.
Jetzt fehlen nur noch die Flossen.
Deine Tipp hört sich auch gut an,die schaue ich mir auf jeden Fall auch Mal an.
Geräteflossen müssen es ja auf jeden Fall werden,da ich mit Stiefeln rein schlüpfe.
Mit dem Anker und der Weste hat es noch etwas Zeit,da ich sicherlich erst nächstes Jahr wieder an die Küste fahre.
Möchte erstmal etwas in unserem Vereinsgewässer damit üben und mich mit allem vertraut machen.
Da geht es auch nur zu zweit los,wenn dann Mal was ist,ist man nicht alleine.
Das Gewässer ist auch nicht allzu tief und max 10m breit.
Auch dir vielen Dank für deine Hilfe.
 
Ich fahre mit Mares quattro+, welche inkl Füßlinge beim Amazon ~100eur kosten. Definitiv ein upgrade zu den normalen Bellyboat Flossen. Größen sind bei Schuhen, Wathose etc eh "Schall und Rauch", da hilft nur probieren.
 
Oben