Fangverbot für Dorsch in Südnorwegen

Ab dem 15. Juni ist im gesamten Oslofjord sowie in Teilen des norwegischen Skagerrak das Fischen auf Dorsch ganzjährig verboten. Dies teilte das norwegische Fischereiministerium vergangene Woche mit. „Das Verbot ist notwendig, damit der Bestand sich wieder erholt. Auch unsere Nachfolger sollen in den kommenden Jahren Fisch ernten können", sagt Fischereidirektor Liv Holmefjord. Das Verbot gilt vorerst für drei Jahre und umfasst sowohl die Freizeit- als auch die Berufsfischere, wie Blinker.de meldete. Weiter heißt es dort, dass für Berufsfischer, deren Betriebe gefährdet sind, Ausnahmen vorgesehen seien. Wie diese Sonderregelungen aussehen können, ist nicht bekannt.
Karte Fangverbote Norwegen.png

Quelle: https://kart.fiskeridir.no/share/3c92ed12fa35
Ab 15. Juni 2019 ist das Dorschangeln in Südnorwegen untersagt! In der grau hinterlegten Zone gilt das Verbot ganzjährig, in den roten Zonen von Januar bis April


Langjährige Forschungen hätten gezeigt, dass der Dorschbestand im südlichen und östlichen Küsten- und Fjordgebiet verschwindet. Das Problem sei komplex, heißt es weiter. Die Fischerei könne neben Klimaveränderungen und anderen Umwelteinflüssen ein Teil des Problems sein. Deswegen sei sofortiges Handeln notwendig, sagt Holmefjord.
Die Maßnahmen werden vom norwegischen Jagd- und Fischereiverband unterstützt. „Wir fordern alle Angler auf, das Fangverbot einzuhalten. Es dient sowohl dem Kabeljau als auch den Fischern, sagt Espen Farstad, Informationsmanager des Verbandes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin: Gab es den Artikel nicht schon mal ,könntest du die Zusammenlegen auch den Blinkerlink.


Danke im voraus .thumbsup
 
Oben