Große Fische - wichtige Laichfische

kati48268

Well-Known Member
DAS Argument für Küchenfenster und C&R war schon immer, dass größere Fische besonders wichtige Laichfische sind.

Aber oft wurde dies als Blödsinn abgetan,
teilweise sogar das Gegenteil behauptet.

R. Arlinghaus präsentiert auf seinen Seiten eine Studie, die belegt,
dass 10 1kg-Fische
eben nicht dasselbe Laichergebnis erbringen
wie 1 10kg-Fisch,
sondern große Fische überproportional Laich erzeugen.

Ein Meilenstein gegen den Abknüppelwahnsinn und irre Gesetze in D?


https://www.facebook.com/ifishman.science/posts/1776916505700544

http://science.sciencemag.org/conte...mag_2018-05-10&et_rid=17154793&et_cid=2025662
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Ich fürchte nicht dass es sich um den Meilenstein handelt; aber ich hoffe es.
Neulich bei einem Verein bei Brühl im Rheinland: man unterhält sich mit einem Vereinskameraden vom Kumpel und über die Gesetzeslage und erwähnt das bairische Abkloppgebot. Reaktion? "Hier isset auch so"
Gegen die Ignoranz der eigenen Leute kommt man kaum an.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Bei der Argumentation aber nicht vergessen, dass in sehr vielen Gewässern für Barsch, Rotauge, Brasse und co. kein Fortpflanzungsnotstand und damit kein besonders dringender Grund zum Zurücksetzen guter Laichfische herrscht. Wenn aus biologischer Sicht für C&R argumentiert wird, fallen immer ein paar Arten raus.
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: Große Fische - wichtige Laichfische


R. Arlinghaus präsentiert auf seinen Seiten eine Studie, die belegt,
dass 10 1kg-Fische
eben nicht dasselbe Laichergebnis erbringen
wie 1 10kg-Fisch,
sondern große Fische überproportional Laich erzeugen.
Ich bin zwar kein Biologe, habe aber genug Wissen um anzuzweifeln, dass ein alter kapitaler Fisch mit seinem überproportionalem Laich auch den genetisch besseren (=intakteren, fehlerfreieren) produziert.
Ist dir bekannt, ob Arlinghaus das schon einmal genauer untersucht hat?
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

ist ja sicherlich interessant aber deswegen werde ich mich nicht bei Facebook anmelden und schon gar nicht auf meine ollen Dage noch englisch lernen .;)
 

smithie

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Ich bin zwar kein Biologe, habe aber genug Wissen um anzuzweifeln, dass ein alter kapitaler Fisch mit seinem überproportionalem Laich auch den genetisch besseren (=intakteren, fehlerfreieren) produziert.
Dann lass uns doch daran teilhaben an was Du das festmachst?!
 

LOCHI

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Bei uns ist es ja mal wieder so dass Vattenfall pünktlich zum laich Geschäft das Wasser aus der Sperre lässt so das alles was gelaicht hatte für umme war! Das wiederholt sich auch alle paar Jahre, manchmal denkt man die machen das mit Fleiß! Sämtliche Schonzeiten sind demzufolge Quatsch und durch solches Verhalten wird man sauer! Mir alles mittlerweile egal, ich halte mich nur noch ans Gesetz! Und wenn da die hechtmutti im Boot liegt dann wird sie geschlachtet ebenso wie der 95er Zander oder der Monster karpfen! Nichts werde ich mehr zurücksetzten solange andere dass alles mit Füssen treten was wir versuchen zu schützen und erhalten! Laichfische? Dann muss eben besetzt werden!
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Ist dir bekannt, ob Arlinghaus das schon einmal genauer untersucht hat?
Nee, leider keine Ahnung.
Der haut aber auch dermaßen viel raus, eigene + andere Studien, wie hier, da kommt man nicht mehr hinterher, wenn man zum arbeitenden Teil der Bevölkerung gehört |rolleyes

Dazu ist mein Englisch wegen Nichtgebrauch eingerostet.
Brauch im Urlaub immer 2-3 Tage, dann läufts wieder flüssig, aber mich durch einen Fachartikel, auch noch Biologie, zu quälen... #t

Auf FB kannst du ihn aber anschreiben & fragen.

Ein Punkt wurde m.M.n. in der Aussage auch vernachlässigt: Fällt dieser Laich des einen größeren Fisches aus irgendeinem Grund aus; Stelle fällt trocken, Laichräuber, der Fisch wird kurz vorher gefressen,...
Bei X kleineren Fische, die die gleiche Laichmasse ebenso erbringen, gibt es größere Chancen, dass wenigstens ein Teil durch kommt.

Verständlich.
 
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Bei uns ist es ja mal wieder so dass Vattenfall pünktlich zum laich Geschäft das Wasser aus der Sperre lässt so das alles was gelaicht hatte für umme war! Das wiederholt sich auch alle paar Jahre, manchmal denkt man die machen das mit Fleiß!
Wieso nicht, wenn man planktonfressende Fische in einer Trink- oder Brauchwassertalsperre reduzieren will. Der Talsperrenbetreiber hat an dieser Stelle halt gegenläufige Interessen wie Angler, eventuelle Berufsfischer und Natur- und Tierschutz. Die Hechte kann man ja noch in Ruhe lassen um die Räuberpopulation zu stärken und sobald dann z.B. die Rotaugen dran sind senkt man ab.
 
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Wieso nicht, wenn man planktonfressende Fische in einer Trink- oder Brauchwassertalsperre reduzieren will. Der Talsperrenbetreiber hat an dieser Stelle halt gegenläufige Interessen wie Angler, eventuelle Berufsfischer und Natur- und Tierschutz. Die Hechte kann man ja noch in Ruhe lassen um die Räuberpopulation zu stärken und sobald dann z.B. die Rotaugen dran sind senkt man ab.

Und wenn die Räuber dann kaum noch Nahrung haben wird der Laich dieser besonders gut und auch die Abwachsrate steigt an ^^ :) ......


Ich verstehe auch nicht warum wir zum Abstreifen nur große gesunde starke W+M raussuchen......auch das mit F1 F2 Rückkreuzen etc. ist nicht jedermanns,aber dafür gibt es ja genug Lesestoff im Netz.......

|wavey:
 

LOCHI

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Da geht es nicht um Planktonfressende Fische sondern dieses Mal um eine grössere Reparatur am Grundablass. Sei es drum sowas ist wichtig und muss gemacht werden. Was aber auffällig ist das nahezu jedes Jahr der Pegel massiv abgesenkt wird und komischerweise immer so ab Ende Februar bin Juni... da geht alles übern Jordan was gelaicht hatte! Dazu kommt noch die clevere Schonzeit von Zander und Hecht, Zander ab 01.06. Hecht schon seit 01.05. Da wird soviel Mist gemacht an der Sperre das es nicht mehr feierlich ist und ich soll grosse Laichfische zurück setzen?
Im lebe net! Hab ich alles über Jahre gemacht, nun wird geschlachtet was maß hat und frei ist völlig egal wie groß!!!
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Hallo,


sicher haben große Fische überproportional viel Laich, ich wage jedoch an der Qualität deselben zu zweifeln. Es wären dann die einzigen Lebewesen, welche fortpflanzungstechnisch im Alter genau so gut "drauf" wären, wie in jungen, bzw. mittleren Jahren. In der Forellenzucht werden keine Forellen zur Zucht verwendet, welche älter als so etwa 6 - 8 Jahre sind. Damit sind diese nach der Hälfte ihrer zu erwartenden Lebenszeit weg von der Zucht.
Läßt sich zwar nicht unbedingt mit der "Freien Wildbahn" vergleichen, zeigt aber schon auf, dass ältere Fische, noch nicht mal richtig alte, eben für die (Re)Produktion nicht mehr so taugen. Was ja ein natürlicher Vorgang ist. Aus diesem Grund halte ich auch von einem "Küchenfenster" nichts.
Wenn ich z. B. den Hecht nehme, macht es meiner Meinung nach keinen Sinn, einen wirklich großen, alten Hecht zu schonen. Eine Schonung der 90er bis etwa 110er Hechte dagegen macht schon Sinn. Gut, größere fängt man nicht so oft, aber trotzdem: einen 120er mit dem Hinweis auf dessen Reproduktionsfähigkeit wieder schwimmen zu lassen ist kein Argument.


Petri Heil


Lajos
 
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Zumindest steht in der hier verlinkten Publikation, dass der Energiegehalt in den Eiern für viele Fischarten insgesamt überproportional steigt je größer die Tiere sind und das ist ein Hinweis drauf, dass die Laichqualität besser ist. Zumindest haben die Larven größere Energiereserven und damit höhere Überlebenschancen.
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Zumindest steht in der hier verlinkten Publikation, dass der Energiegehalt in den Eiern für viele Fischarten insgesamt überproportional steigt je größer die Tiere sind und das ist ein Hinweis drauf, dass die Laichqualität besser ist. Zumindest haben die Larven größere Energiereserven und damit höhere Überlebenschancen.

Hallo,


der Energiegehalt sagt aber nicht unbedingt etwas über die Qualität der Eier an sich aus.

Wie gesagt, Forellen werden nach etwa der Hälfte ihrer Lebenserwartung von der Zucht ausgeschlossen. Warum wohl?
Kein Züchter würde das tun, wenn der Fisch noch voll im "Saft" stünde, wäre ja kontraproduktiv.
Ich bin im ländlichen Umfeld aufgewachsen, wir hatten u.A. auch Hühner (ja, kann man nicht direkt mit Fischen vergleichen) da ließ die Qualität und auch die Legefreudigkeit ab etwa 2,5 bis spätestens 3 Jahren rapid nach, und die wurden geschlachtet, weil sie sich nicht mehr rentierten. Da hatten diese auch erst etwa die Hälfte ihrer Lebenserwartung erreicht.
Die biologische Uhr tickt - auch bei den Fischen.




Petri Heil


Lajos
 

Allround-Angler

Active Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Mich kann niemand dazu zwingen, einen großen Hecht, Wels oder Karpfen abzuschlagen, um dann ein ekelerregendes Lebensmittel in Verkehr zu bringen.
Großer Hecht = strohig, muffig
Großer Wels/ Karpfen = fettig, miefig, tranig
Ganz zu schweigen von der Schadstoffakkumukation.
Aber ekelerregend ist schon ausreichend, dass es keinen vernünftigen Grund mehr gibt, den Fisch abzuschlagen.

Ausnahme: Aus Hegegründen bei Überbestand, da reicht dann die Hege als vernünftiger Grund.

Ich kann es nur immer wieder wiederholen:
Überall auf der Welt ist C&R gern gesehen, nur in Deutschland nicht.
 

Spriwi

New Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Wir haben bei uns im Verein ein Entnahmefenster. Hechte dürfen zum Beispiel zwischen 50 und 75 cm entnommen werden. Das gilt auch angepasst für andere Fischarten. Diese Herangehensweise ist wirklich zu begrüßen und in jedem Fall sinnvoll. So schaffe ich eine gesunde Population.
 

Case

Mitglied
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Mich kann niemand dazu zwingen, einen großen Hecht, Wels oder Karpfen abzuschlagen, um dann ein ekelerregendes Lebensmittel in Verkehr zu bringen.
Großer Hecht = strohig, muffig
Großer Wels/ Karpfen = fettig, miefig, tranig
Ganz zu schweigen von der Schadstoffakkumukation.
Aber ekelerregend ist schon ausreichend, dass es keinen vernünftigen Grund mehr gibt, den Fisch abzuschlagen.

Ausnahme: Aus Hegegründen bei Überbestand, da reicht dann die Hege als vernünftiger Grund.

Ich kann es nur immer wieder wiederholen:
Überall auf der Welt ist C&R gern gesehen, nur in Deutschland nicht.
Dann brauchst die Fische ja einfach nicht zu fangen. :)

Case
 

LOCHI

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Wir haben beim Wels sogar Entnahmepflicht! Wird einer beim releasen erwischt ist die Jahreskarte weg und mit viel glück gleich noch ne zweijahres Sperre hinterher.
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Ich kann es nur immer wieder wiederholen:
Überall auf der Welt ist C&R gern gesehen, nur in Deutschland nicht.
Nirgendwo auf der Welt gibt es ein derart dichtes Netz von Angelvereinen wie in Deutschland, die sich darum kümmern, dass die Bestände trotz Entnahme erhalten bleiben.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Große Fische - wichtige Laichfische

Fällt dieser Laich des einen größeren Fisches aus irgendeinem Grund aus; Stelle fällt trocken, Laichräuber, der Fisch wird kurz vorher gefressen,...
Bei X kleineren Fische, die die gleiche Laichmasse ebenso erbringen, gibt es größere Chancen, dass wenigstens ein Teil durch kommt.
Der Angler soll nicht anstelle des großen Fischs 10 Kleine entnehmen, sondern insgesamt weniger. Wenn man die Reproduktionskraft des nicht entnommenen Großfischs durch kleinere Fische entnimmt, ist unterm Strich nichts gewonnen.
Wenn man die selbe Menge in kg entnimmt, bleibt ein recht kleiner Gewinn durch die relativ höhere Fruchtbarkeit pro kg des größeren Fischs.

Das ist ein grundlegendes Verständnisproblem bei C&R in Deutschland. Man meint eigentlich catc and decide und will keine Entnahmebeschränkungen, aber maßige Fische zurücksetzen. Für die Bestände ist das größtenteils Murks und es erfüllt quasi keinen positiven Nutzen, da immer noch gleich viel entnommen wird, aber mehr maßige, zurückgesetze Fische im Gewässer krepieren.
 
Oben