Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Vorsicht, Landesrecht - so wie in Bayern isst das nicht überall mit den Rechten für Aufseher (vor allem nicht die reinen Vereinsaufseher)..
Das ist klar, aber lass mal einen Nachbarn die Polizei rufen, weil er seit 2 Tagen einen Lieferwagen am Wasser stehen sieht. Die Polizei kommt und kontrolliert den Lieferwagen, in dem sich fünf Hechte befinden, obwohl pro Woche und Angler nur 1 entnommen werden darf. Jetzt hat der Angler natürlich die Beweislast zu erklären, wo diese herkommen.

Und das mit dem "besorgten Nachbarn" ist nicht weit hergeholt. Ist allein voriges Jahr bei uns an der Regnitz mehrfach passiert (und per se ja nichts Schlechtes, wenn Leute ein Auge drauf haben, was da so getrieben wird).
 

zanderjappi

Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Na die Gerichte haben schon genug zu tun
 

50er-Jäger

Active Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

So funktioniert das sicherlich nicht. Typischerweise haben Kontrolleure die Befugnis, auch das Auto auf "eingelagerte" Fische zu kontrollieren, welche zur Fangmenge hinzugezählt werden, falls der Angler nicht belegen kann, dass er diese aus anderen Quellen bezogen hat.
Falsch, den muss ich gar nicht in mein Auto gucken lassen, auch wenn er es wünscht nicht...



Das klärt dann ggf. das Gericht.

Und genau solange ist nix bewiesen, man unschuldig und kann angeln mit seinen Papieren-wenn man dann schuldig gesprochen wird können die Konsequenzen sein das die Angelpapiere eingezogen werden, bis dahin muss man nix abgeben...
 

JottU

Fastallesverwerter
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

@50er-Jäger
Da hast du leider etwas Unrecht.
Zitat aus dem Fischereigesetz Brandenburg (dazu gehört nun mal Potsdam) §39:
(2) Amtlich verpflichtete Fischereiaufseher sind ermächtigt, Grundstücke zu betreten und zu befahren sowie Verwarnungsgelder gemäß § 56 Abs. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602) zu erheben. Ihnen sind auf Verlangen die Fischereischeine, der Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe, Angelkarten, die Fische und Fanggeräte auch in Fahrzeugen und Fischbehältern, vorzuzeigen.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Der fasst nur einmal mein Auto an. Vorher, sollte er sich einen platz im Krankenhaus reservieren. Denn Fahrzeugkontrolle ist nach wie vor ausschließlich Polizeiliche Hoheitsaufgabe. Ich denke, das hier ein Gesetz das andere Überflügelt.
 

tobi-1

Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Der fasst nur einmal mein Auto an. Vorher, sollte er sich einen platz im Krankenhaus reservieren. Denn Fahrzeugkontrolle ist nach wie vor ausschließlich Polizeiliche Hoheitsaufgabe. Ich denke, das hier ein Gesetz das andere Überflügelt.
Autsch..... dein erst?? Die meinsten Fischereiaufseher sind ehrenamtlich und dann so eine Offene drohung mit gewalt da sollte man sich billt mal gedanken darüber machen ob man angler oder Boxer sein will.....#q

Und klar ist es aufgabe da polizei autos zu durchsuchen, aber warum sollte ich dem Aufseher nich einen blick gestatten wenn ich nix zu verbergen haben..... der wird im zweifel ja nur in eimer oder tüten wenn vorhanden schauen ob sa noch schon 3 fische drin sind..... mal abgesehen davon das der aufsehen nur ins auto schauen wird wenn er schon einen verdacht hat....

Und am ende sollte man immer dran denken "wie es in denn wald reinruf....." ;)
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Wir hatten das doch erst 2 Seiten zuvor. Der Fischereiaufseher vertritt die Interessenlage des Staates dahingehend dass Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Diesem Organ die Kontrollbefugnis in Abrede zu stellen dürfte nicht weit führen.

ABER, der Fischereiaufseher darf nur im Rahmen seines beschriebenen Aufgabenfeldes kontrollieren. Mag sein, dass ich das Auto öffnen muss (er selbst darf das nicht). Er hat lediglich die Befugnis zu kontrollieren, ob wir uns an die Gesetze und Verordnungen halten. Was darüber hinausgeht - dazu haben sie keinerlei Befugnisse. Und so sieht das auch mein Bruder.

Davon abgesehen, kam in den 3 1/2 Jahren in denen ich jetzt in der City angle noch nie anderes zur Kontrolle vorbei als das OA. Und die interessieren sich herzlich wenig für Maße und Mengen.
 

tobi-1

Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Wir hatten das doch erst 2 Seiten zuvor. Der Fischereiaufseher vertritt die Interessenlage des Staates dahingehend dass Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Diesem Organ die Kontrollbefugnis in Abrede zu stellen dürfte nicht weit führen.

ABER, der Fischereiaufseher darf nur im Rahmen seines beschriebenen Aufgabenfeldes kontrollieren. Mag sein, dass ich das Auto öffnen muss (er selbst darf das nicht). Er hat lediglich die Befugnis zu kontrollieren, ob wir uns an die Gesetze und Verordnungen halten. Was darüber hinausgeht - dazu haben sie keinerlei Befugnisse. Und so sieht das auch mein Bruder.

Davon abgesehen, kam in den 3 1/2 Jahren in denen ich jetzt in der City angle noch nie anderes zur Kontrolle vorbei als das OA. Und die interessieren sich herzlich wenig für Maße und Mengen.
Eben und sollte sich der jenige weigern, z.b. nen blick ins auto werfen zu lassen wird der aufsehen imzweifel die polizei dazu holen....

Jop das mit dem Maße und der menge kann ich leider nur bestätigen (aber auf fischerei aufsehen um umlande haben sie noch nie für was anderes auser die karten interessiert), dies ändert sich aber hoffebtlich wenn dieses jahr der ein oder andere neue Fischerei aufseher zur tat schreitet....
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Eben und sollte sich der jenige weigern, z.b. nen blick ins auto werfen zu lassen wird der aufsehen imzweifel die polizei dazu holen....

Hallo,

macht der in Bayern z.B. nicht, der meldet es dem Ordnungsamt und dann hat der Verweigerer aber richtige Probleme, die da sind Bußgeld (kann in diesem Fall bis 5000 Euro gehen) und wenn er Pech hat, oder schon mal aufgefallen ist, kann es passieren, dass der Fischereischein weg ist:( Muss jeder selber wissen, was er tut.#t

Petri Heil

Lajos
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Er kann fragen. Mir ist einer mal äns Auto gegangen. Der hatte Problene danach. Der Polizei öffne ich sofort das Auto. Aber keinen abgehalfterten Hilfssherriff.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Er kann fragen. Mir ist einer mal äns Auto gegangen. Der hatte Problene danach. Der Polizei öffne ich sofort das Auto. Aber keinen abgehalfterten Hilfssherriff.
Natürlich wird ein normal agierender Fischereiaufseher nicht selbst Hand an dein Auto legen. Er wird dich bitten, es zu öffnen, damit er einen Blick hinein werfen kann. Solltest du das aber verweigern, hast du in vielen Bundesländern ein größeres Problem am Hals. Und bei körperlicher Gewalt gegen Fischereiaufseher kennt man zumindest in Bayern überhaupt keinen Spaß. Da ist der Fischereischein schnell weg.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Autsch..... dein erst?? Die meinsten Fischereiaufseher sind ehrenamtlich und dann so eine Offene drohung mit gewalt da sollte man sich billt mal gedanken darüber machen ob man angler oder Boxer sein will.....#q

Und klar ist es aufgabe da polizei autos zu durchsuchen, aber warum sollte ich dem Aufseher nich einen blick gestatten wenn ich nix zu verbergen haben..... der wird im zweifel ja nur in eimer oder tüten wenn vorhanden schauen ob sa noch schon 3 fische drin sind..... mal abgesehen davon das der aufsehen nur ins auto schauen wird wenn er schon einen verdacht hat....

Und am ende sollte man immer dran denken "wie es in denn wald reinruf....." ;)
Lässt Du jeden Hans in Deine Wohnung? Möbel durchsuchen etc?
Nur weil Du nichts zu verbergen hast?

Nein? Warum dann Dein PKW?

:vik:

In manchen Bundesländern dürfen Fischereiaufseher PKW und andere Behältnisse durchsuchen.
Wenn ihr dies nicht wollt, dürft ihr dort nicht angeln.
Mit dem Erwerb der Angelerlaubnis erklärt ihr euch mit diesen Regeln einverstanden.
Verweigert ihr dann dem Aufseher dieses Recht, macht ihr das Problem nur schlimmer. Auch wenn euer PKW sauber ist, habt ihr durch die Verweigerung Rechtsbruch begangen.
Und so manchen abgehalfterten Angler würde ich dann als Aufseher noch eine Extrawurst reinwürgen. ;)
 
S

Sharpo

Guest
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Natürlich wird ein normal agierender Fischereiaufseher nicht selbst Hand an dein Auto legen. Er wird dich bitten, es zu öffnen, damit er einen Blick hinein werfen kann. Solltest du das aber verweigern, hast du in vielen Bundesländern ein größeres Problem am Hals. Und bei körperlicher Gewalt gegen Fischereiaufseher kennt man zumindest in Bayern überhaupt keinen Spaß. Da ist der Fischereischein schnell weg.

Selbst bei verbaler Gewalt. ;)

Mittlerweile gehen die meisten Kollegen bereits zu zweit.
 

Norge_Fan

Pure Passion
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

@50er-Jäger
Da hast du leider etwas Unrecht.
Zitat aus dem Fischereigesetz Brandenburg (dazu gehört nun mal Potsdam) §39:
(2) Amtlich verpflichtete Fischereiaufseher sind ermächtigt, Grundstücke zu betreten und zu befahren sowie Verwarnungsgelder gemäß § 56 Abs. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602) zu erheben. Ihnen sind auf Verlangen die Fischereischeine, der Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe, Angelkarten, die Fische und Fanggeräte auch in Fahrzeugen und Fischbehältern, vorzuzeigen.
#6

Da steht eindeutig nichts von Fahrzeugen kontrollieren (z.B. Öffnen, Durchsuchen etc.), sondern von auf Verlangen Fische und Fanggeräte in Fahrzeugen vorzeigen. Das gehört zu einer Kontrolle eben dazu. Verstehe überhaupt nicht, was es da meckern gibt.

Wem das nicht passt, den wird man zunächst zwar nicht zwingen können, der verstößt aber schon mal gleich neben o.g. Regelung mit den bekannten Folgen, macht sich zudem, wenn nicht bis dahin ohnehin bereits geschehen verdächtig, etwas verbergen zu wollen und wird dann wohl damit leben müssen, dass dann Kontrollberechtigte hinzugezogen werden.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

So, heute hab ich nochmal mit dem Sacrow-Institut für Binnenfischerei telefoniert.

Ja, es gibt eine Studie die sich "Pilotstudie zur Betriebsstruktur der Seen- und Flussfischerei. Brandenburgs". Jedoch zeigte sich die Dame am Telefon sehr verwundert darüber, dass ich dieses Paper vor einem Jahr von den Seiten des Instituts herunterladen konnte. Auf meine Frage hin, wo ich denn dieses Paper erneut finde kam interessantes zu Tage:

Auftraggeber der Studie ist das "Landesant für ländliche Entwicklung und Flurneuordnung" und dieser Auftraggeber hat veranlasst, dass diese Studie NICHT veröffentlicht wird! Man bat mich, mich beim Landesamt nach dem Schriftstück zu erkundigen. Das werde ich dann nächste Woche in Angriff nehmen.

Aber warum hält das Amt plötzlich eine Studie unter Verschluss, die WIR als Angler und Steuerzahler finanziert haben? Ferner frage ich mich ernsthaft, ob hier nicht eine Veruntreuung der Gelder zur der Fischereiabgabemarke stattgefunden hat. Warum sollten WIR Angler eine Studie über die Betriebsstruktur der Berufsfischerei bezahlen?! Ich dachte damit werden Forschungen bzgl. der Auswirkungen die durch die Angelei auf die Natur entstehen bezahlt und nicht die wissenschaftliche Aufarbeitung der Berufsfischerei aus marktwirtschaftlicher Sicht. Die haben doch ihren eigenen Verband! Können die nicht ihre Forschung selbst finanzieren?! Hat sich hier das Amt vor den Karren der Fischer sperren lassen?

Noch interessanter ist aber warum das Amt überhaupt die Studie unter Verschluss hält? Ich dachte es gilt eine grundgesetzlich garantierte Freiheit der Wissenschaft. Seit wann darf sich denn die Politik in das wissenschaftliche Veröffentlichungswesen einmischen?

Ohne diese Studie kann ich mir jedenfalls kein genaues Bild über die wirtschaftliche Lage und Bezüge von Subventionen machen, die ich dann mit zur Grundlage für meine nächste Wahlentscheidung machen möchte. Offenbar will man uns bewusst dumm halten.

Komisch nur, dass sogar die MAZ in einem Artikel über einen Fischer auf genau diese Studie verweist. Auch die Jahresberichte des IFB verweisen auf die Studie. Nun ich als ebenfalls Wissenschaftler kann nur sagen, dass es bei uns wie ein Verstoß gegen wissenschaftliche Arbeitsweisen zu sehen ist, wenn man auf Quellen verweist, die nicht zitierfähig sind. Eine Studie die unter Verschluss gehalten wird ist def. nicht zitierfähig, da nicht für Interessenten einsehbar, was aber zwingende Vorraussetzung für eine wissenschaftliche Diskussion ist.

Naja - ich bleib dran an dem Thema!

@Norge: Wenn ich nix im Auto habe, muss ich auch nix vorzeigen. Die Unschuldsvermutung bleibt auch dann bestehen. Nix vorzeigen ist noch längst kein begründeter Anfangsverdacht - man hat ja schließlich keine Fanggarantie :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Norge_Fan

Pure Passion
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

@Norge: Wenn ich nix im Auto habe, muss ich auch nix vorzeigen. Die Unschuldsvermutung bleibt auch dann bestehen. Nix vorzeigen ist noch längst kein begründeter Anfangsverdacht - man hat ja schließlich keine Fanggarantie :)
Auf Verlangen musst Du Dein Angelzeug und die Fische vorzeigen. Wenn Du nix im Auto hast, kannste natürlich nichts vorzeigen, dann zeigste Du eben, dass Du nichts im Auto hast.

Wenn Dich jemand auffordert, Deine Sachen im Auto vorzuzeigen, wirst Du auch nicht beschuldigt, Du wirst kontrolliert. Und wenn Du Dich weigerst, verstößt Du gegen die Regelungen und machst Dich verdächtig.

Da Du aber ohnehin mitm Fahrrad kommst, brauchste darüber ja nich nachdenken. Zeigste eben Dein Fahrrad :)
 

schlotterschätt

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

@ geomujo

Falls Du Dich für die Verwendung der Fischereiabgabe interessierst, kannste da mal nachlesen.

https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/im-parlament/kleine-anfragen/nachfragen-zu-verwendung-der-fischereiabgabe-in-brandenburg/

Und hier taucht dann auch Deine Pilotstudie auf.

https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/fileadmin/ltf_brandenburg/Dokumente/Kleine_Anfragen/6_Wahlperiode/6_0390_Kl_A_Verwendung_der_Fischereiabgabe_in_Brandenburg.pdf

Die Studie kenne ick, die is im Netz aber tatsache nich mehr auffindbar.
Aber is schon interessant was und wer so mit der FA finanziert wird.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Jahreskarte von 20 Euro auf 240 Euro - Was ist in Potsdam los?

Nur um eines klar zu stellen. Falls ein Kontrolletti fragt, werde ich ihm oder ihr eventuell im Fahrzeug liegendes Gerät oder Fische vorzeigen, wobei mir sich der Sinn einer solchen Aktion nicht erschließt, weil ich alles möglich dabei oder auch nicht dabei haben könnte. Aber geht der einfach so an mein Fahrzeug oder will er es selber einsehen, dann hat der oder die ein Problem mit mir. Und das kann ich Garantieren, wollen due nicht. Das kann, je nach Lage von einer Anzeige bis hin zu Prügel alles mögliche sein.
Aaaaber genug damit, zurück zum eigendlichen Thema.
 
Oben