Keine Panik: Lindenberg und die PeTA

Lindenberg_Facebook.PNG

Löste Shitstorm aus: Auf Facebook warb Udo Lindenberg für Tierrechtsorganisationen

Da hat sich Udo Lindenberg verzockt! Der bekannte Rockstar mit unvergesslichen Hits wie "Sonderzug nach Pankow" oder "Alles klar auf der Andrea Doria" hatte auf Facebook zur Unterstützung der Tierrechtsorganisation sowie verschiedener Tierrechtsparteien aufgerufen. "Yeah 25 Jahre PeTa, viel erreicht und noch so viel mehr zu erreichen" schrieb Lindenberg.
Dieser Schuss ging voll nach hinten los. Es brach ein Shitstorm über den Musiker herein, mit dem er so wohl nicht gerechnet hatte. Innerhalb weniger Tage wurde sein Beitrag über 900 Mal kommentiert. Die meisten Kommentare waren zwar - nicht gerade typisch für die sogenannten Sozialen Medien - wertschätzend, gingen aber dennoch deutlich mit dem Altrocker ins Gericht. Seine offensichtlich undurchdachte Unterstützung stieß auf massive Kritik. So schrieb Saza Sazalowski, der hier auch im Board aktiv ist: "Udo, was du hier schreibst, ist reine Propaganda. Ich schätze dich als Künstler und Mensch. Du hast viel für Frieden, Völkerverständigung, gegen Rechtsextreme und Rechtsradikalismus getan. (...) Umso enttäuschter bin ich jetzt, das hier zu lesen. Holocaustvergleiche, Kampagnen "der Holocaust auf Deinem Teller", Kampagnen, die sich gegen Kinder richten, deren Eltern Angler sind, Lehrer, Pädagogen und Sozialarbeiter werden mit Anzeigen überhäuft, nur weil sie mit Kindern zum Angeln gehen. (...)"

Lindenberg_Kommentar.PNG


Die Kritik blieb nicht ungehört. Udo Lindenberg reagierte und schrieb: "hey Leute, ich wollte mich hauptsächlich gegen tierquälerei, massentierhaltung, tiertransporte u sonstige grausamkeine an tieren aussprechen. all die anderen PeTa-Aspekte werd ich jetzt, durch euch angeregt, mal genauer durchstudieren, ok? no panic, udo"

Wir sagen: RESPEKT! Es ist nämlich überhaupt nicht selbstverständlich, dass eine solche Größe sich mit Kritik befasst. Und dann noch öffentlich zu reagieren und die Kritik anzunehmen, zeigt von echter Größe. Nach allem, was wir wissen, schreibt Udo seine Kommentar selbst - da sitzt kein glatt geschliffenes PR-Team dahinter. Auch dafür zollen wir ihm höchste Anerkennung. Udo, Dein PANIKHERZ sitzt am rechten Fleck!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hehe... ich schreibe meine Kommentare auch selbst und Kritik nehme ich auch hin und wieder an. Wäre es da nicht auch mal an der Zeit mir höchst Anerkennung und Respekt zu zollen.

War noch nie ein Udo Fan ... da hat er sich ja mal selbst ein Ei ins Nest gelegt. Man sollte vorher auch mal recherchieren, welchen Verein man in den Himmel hebt.
 
Der Beef zwischen Darga und Baltic Carps ist interessanter. Ich sehe die Schlagzeilen vor mir:

"Karpfen-Queen zündet die Kirche an, Sonntagsprediger entsetzt!"

Was den guten Udo betrifft, finde ich es weniger schlimm. Jeder macht Fehler, nimmt sich nicht die Zeit für Recherchen und trifft schnell ein falsches Urteil auch bei solch skurrilen Tierrechtsorganisation. Sie verbergen ihre wahre Absichten ja auch öffentlich recht geschickt. Wie viele Hundehalter haben deren Facebookseite geliked, im glauben an einen Tierschutzverbund. Das geht die Reihe so durch auf meiner Freundschaftsliste beispielsweise, die Leute wissen es einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Udo hat eigentlich sein Leben lang nur Unsinn gesabbelt. Ein lecker Fläschchen Cognac macht's möglich. Der war mir immer wurscht, der ist mir immer wurscht und der wird mir auch immer egal sein. Ich finde es nur immer wieder mehr als peinlich, wenn sich Uraltmimen und Barden so "eindrücklich" zu Gehör bringen, wenn die langsame Vergessenheit in Sicht gerät. Er, Richard Gere u.s.w. - alles nur alternde Pophanse, die mit dem Alter nicht klarkommen!
 
Naja, der Udo, der alte Vegetarier und PETrA sind ja bekanntlich schon lange eine Liebe.
Jetzt hat der alternde Musiker wohl Angst sein mitalterndes (und inzwischen ?) konsevatives ;) Publikum zu verlieren.
Die Generation, der er sich seit geraumer Zeit anbiedert, kennen ihn ja gar nicht mehr oder mögen seinen Stil nicht.
 
Der Udo hat eigentlich sein Leben lang nur Unsinn gesabbelt. Ein lecker Fläschchen Cognac macht's möglich. Der war mir immer wurscht, der ist mir immer wurscht und der wird mir auch immer egal sein. Ich finde es nur immer wieder mehr als peinlich, wenn sich Uraltmimen und Barden so "eindrücklich" zu Gehör bringen, wenn die langsame Vergessenheit in Sicht gerät. Er, Richard Gere u.s.w. - alles nur alternde Pophanse, die mit dem Alter nicht klarkommen!
Ging mir ähnlich, bis ich kürzlich das Buch Panikherz von Stuckrad-Barre gelesen habe. Das hat meine Sicht auf Lindenberg gedreht. Ein krasser Typ, der wirklich viel geleistet hat. Außerdem: Menschen, die gerne Zigarre rauchen und Cognac trinken, können eigentlich gar nicht schlecht sein :laugh2:laugh2:laugh2
 
Matze Koch hatte in seinen Sonntagspredigten laut Claudia Darga ein sehr frauenfeindliches und abwertendes Bild auch Gegenüber ihr öffentlich dargestellt. Sie hatte gestern in einem Video Matze Koch auch ziemlich direkt in ihrem Beitrag auf Facebook dafür an den Haaren durch die Manege gezogen. Ich schicke dir den Link zu Georg.

https://www.facebook.com/watch/?v=396661600990923
Die Freikirchler sind so. Gegen die wirken die Jehoverer, wie eine Meditationsgruppe!
 
Ich verstehe den Respekt nicht, dem man hier Udo nun zollt.

Seit vielen vielen Jahren (15 Jahren) ist Udo Anhänger und Förderer von PETrA. Udo hat gerade PETrA zu deren 25. Jubiläum zu sich nach hause eingeladen und denen das neues Motiv geschenkt.

Und jetzt überlegt er, wer das überhupt ist? Entweder der ist blöde oder hält uns für blöde ...
 
Ich verstehe den Respekt nicht, dem man hier Udo nun zollt.
Ist Respekt nicht in jeder Lebenslage notwendig, auch bei radikalen Ansichten des Gegenübers? Udo Lindenberg bandelt sich möglicherweise der neuen, hippen, jungen Zielgruppe an. Das muss nicht mal Marketing sein, sondern schlicht eine Wechselwirkung, weil er tatsächlich die Ideale der PETA vertritt. Dann ist er halt recht unreflektiert und ich entnehme deinen Worten: "der ist blöde"!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist Respekt nicht in jeder Lebenslage notwendig, auch bei radikalen Ansichten des Gegenübers? Udo Jürgens bandelt sich möglicherweise der neuen, hippen, jungen Zielgruppe an. Das muss nicht mal Marketing sein, sondern schlicht eine Wechselwirkung, weil er tatsächlich die Ideale der PETA vertritt. Dann ist er halt recht unreflektiert und ich entnehme deinen Worten: "der ist blöde"!
Der bandelt schon lange nicht mehr...
 
Oben