Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag Juli



Kursmonopol für Prüfung verloren:
Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Der "Württembergische Anglerverein e.V." aus Stuttgart mit seinem streitbaren 1. Vorsitzenden Hans-Hermann Schock hat nach eigenen Angaben nach 2 Jahren Kampf einen Sieg gegen Regierung und Landesfischereiverband erzielt.

Bisher gab es ein Monopol für den Landesfischereiverband, quasi eine Gelddruckmaschine, zur Abhaltung der Kurse für die Prüfung zum Fischereischein.

Laut WAV soll das alleine 350.000 Euro pro Jahr gebracht haben.

In einem Bericht zum Thema berichtet der WAV kurz:
Kurs zur Fischereischeinprüfung
Endlich Problem gelöst.


Der WAV verzichtet auf eine Klage, da die Regierung nun die Landesfischereiverordnung entsprechend ändern wird.
Da wohl auch die Rechtsabteilung in den 2 Jahre dauernden Gesprächen am Ende eingesehen hatte, dass die Fischereiverordnung sowohl nicht gültig war, wie auch Hans-Hermann Schock nicht klein beigeben, sondern das notfalls vor Gericht durchfechten würde.

Ich versuche eine Freigabe für den ganzen Text zu erhalten vom WAV, ebenso will ich mich mit dem Ministerium in Verbindung setzen, um möglichst vielen Vereinen zu ermöglichen, auch selbständig ohne Verbandsbezahlung Kurse zur Prüfung anbieten zu können.

Bis dahin nur das presserechtlich eh erlaubte Zitat aus der Veröffentlichung des WAV:
Durch dieses geschriebene Unrecht wurde dem Landesfischereiverband ein Monopol zu den Fischereischeinkursen erteilt, was dem Verband jährliche Einkünfte von über 350 000 € sicherte.

Das ist nun vorbei. Hohe Geldsummen verdienen durch Unrecht.

Die Beteiligten vereinbarten:

Das Ministerium ändert die Landesfischereiverordnung in den entsprechenden Teilen. Der WAV darf ab Herbst 2017 Kurse ohne den Landesfischereiverband durchführen.
-----------------------------------------------​

Wenn das nun alles so kommt, sieht man es wieder einmal mehr, ob einer anglerfeindliche Bürokratie oder anglerfeindlichen Fischereiverbänden wie in Baden-Württemberg, einem der sicher anglerfeindlichsten Bundesländer der BRD, kann man beikommen..

Allerdings sicher NICHT mit einer Appeasementpolitik, einem abnicken und stillhalten, wie sie viele Vereine und Verbände fahren!

Sondern mit konsequenter Kompetenz und dem klaren Willen zu einer Klage, der auch glaubhaft vermittelt wird.

Daher bedanke ich mich beim WAV und Hans-Hermann Schock für seinen Einsatz gegen Regierung und Fischereiverband und FÜR Angler und das Angeln.

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 29.06. 2017, 10 Uhr 30

Ich bedanke mich bei Hans-Hermann Schock, dem 1. Vorsitzenden des "Württembergischen Anglerverein e.V.", der uns die Erlaubnis erteilte, die Veröffentlichung des WAV auch im Wortlaut bei uns einzustellen und zu veröffentlichen.

Quelle:
https://www.wav-stuttgart.de/Aktuell_1.html

Text:
Kurs zur Fischereischeinprüfung

Endlich Problem gelöst

Am 9. Mai waren wir mit unserem Rechtsanwalt zu einem klärenden Gespräch zu den Fischereischeinkursen im Landwirtschaftsministerium. Im Raum stand eine Klärung der Angelegenheit oder eine Klage gegen das Ministerium.

Es war schnell klar, alle Beteiligten, auch die Rechtsabteilung des Ministeriums sind der Ansicht, die Landesfischereiverodnung verstößt gegen höhere Rechte und muss sofort geändert werden.

Durch dieses geschriebene Unrecht wurde dem Landesfischereiverband ein Monopol zu den Fischereischeinkursen erteilt, was dem Verband jährliche Einkünfte von über 350 000 € sicherte.

Das ist nun vorbei. Hohe Geldsummen verdienen durch Unrecht.

Die Beteiligten vereinbarten:

Das Ministerium ändert die Landesfischereiverordnung in den entsprechenden Teilen. Der WAV darf ab Herbst 2017 Kurse ohne den Landesfischereiverband durchführen.

Der WAV verzichtet dafür auf die Klage.

Unser Dank gilt dem Ministerium das sehr sachlich mit der immerhin 2 Jahre dauernden Diskussion umgegangen ist und Recht in Baden-Württemberg über Profit durch falsche Verordnungen stellt.

1.Vorsitzender

Hans-Hermann Schock
 
Zuletzt bearbeitet:

anglermeister17

Angler par Excellence
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Sehr gut so! Applaus für das Engagement des WAV und im Besonderen Hrn Schock! Werd zum Dank mal am WE seit Langem wieder als Gast am Neckarwasser vorbeischauen :)
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Bleibt zu hoffen, dass es in der Zukunft auch alternative Termine gibt, als die ansonsten nur im Winter angebotenen Kurse?
Ob dieser Kurszwang Sinn macht, ist deshalb aber immer noch fragwürdig, weil die Aspiranten danach keinesfalls zu einem selbstständigen Angeln befähigt sind?
In meinen Augen eine reine Geldbeschaffungsmaßnahme, auch wenn der "Kuchen" jetzt wohl geteilt werden muss!

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Natürlich ist die Prüfung und sind Kurse zuerst einmal nur eine Gelddruckmaschinen für Behörden, Verbände, Vereine und Kursanbieter (je nach Bundesland) die kaum praktischen Wert haben, den grundsätzlichen Sinn/Unsinn kann man hier diskutieren:
Praktisch erlebt: Der Unsinn der Sportfischerprüfung....

Einen GUTEN Grund gibt es dennoch für die Prüfung (auch und gerade in B-W, vorgeführt von der FDP, vom Fraktionsvorrsitzenden Rülke):
"Genauso vergessen wurden Jäger und Angler, die wertvollen Naturschutz betreiben; im Gegensatz zu den meisten Grünen sind Jäger und Angler sogar staatlich geprüfte Naturschützer.
:):):)
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Zitat von Thomas9904
"Genauso vergessen wurden Jäger und Angler, die wertvollen Naturschutz betreiben; im Gegensatz zu den meisten Grünen sind Jäger und Angler sogar staatlich geprüfte Naturschützer.“


An dieser neuen Argumentation pro Kurs und Prüfung ist schon was dran, muss ich zugeben!
(aber erst nach Linkenheim!)

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Der einzige GUTE Grund für die jetzt existierenden Kurse und Prüfungen, den ich kenne/akzeptiere..

Davon ab zum Thema selber:
Gut, dass Hans-Hermann Schock sich hier wieder einmal mehr auf die Hinterbeine stellte gegen Regierung und Verband!

NUR SO gehts!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Aktualisierung 29.06. 2017, 10 Uhr 30

Ich bedanke mich bei Hans-Hermann Schock, dem 1. Vorsitzenden des "Württembergischen Anglerverein e.V.", der uns die Erlaubnis erteilte, die Veröffentlichung des WAV auch im Wortlaut bei uns einzustellen und zu veröffentlichen.

Quelle:
https://www.wav-stuttgart.de/Aktuell_1.html

Text:
Kurs zur Fischereischeinprüfung

Endlich Problem gelöst

Am 9. Mai waren wir mit unserem Rechtsanwalt zu einem klärenden Gespräch zu den Fischereischeinkursen im Landwirtschaftsministerium. Im Raum stand eine Klärung der Angelegenheit oder eine Klage gegen das Ministerium.

Es war schnell klar, alle Beteiligten, auch die Rechtsabteilung des Ministeriums sind der Ansicht, die Landesfischereiverodnung verstößt gegen höhere Rechte und muss sofort geändert werden.

Durch dieses geschriebene Unrecht wurde dem Landesfischereiverband ein Monopol zu den Fischereischeinkursen erteilt, was dem Verband jährliche Einkünfte von über 350 000 € sicherte.

Das ist nun vorbei. Hohe Geldsummen verdienen durch Unrecht.

Die Beteiligten vereinbarten:

Das Ministerium ändert die Landesfischereiverordnung in den entsprechenden Teilen. Der WAV darf ab Herbst 2017 Kurse ohne den Landesfischereiverband durchführen.

Der WAV verzichtet dafür auf die Klage.

Unser Dank gilt dem Ministerium das sehr sachlich mit der immerhin 2 Jahre dauernden Diskussion umgegangen ist und Recht in Baden-Württemberg über Profit durch falsche Verordnungen stellt.

1.Vorsitzender

Hans-Hermann Schock
 

Franz_16

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Finde ich super, dass sich da mal jemand getraut hat, Regierung und LFV die Stirn zu bieten. #6
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Dann muss der Landesverband die Untersagung ein die Vereine jetzt halt in seine Satzung schreiben. ;)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Wenn die Vereine so doof wären, die Beschneidung eigener Rechte in die Satzung zu genehmigen, kann denen keiner mehr helfen...

Zudem sind eh nur ca. die Hälfte der Vereine in B-W im Verband organisiert, der Rest wird sich freuen über zusätzliche Möglichkeiten.
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Wenn die Vereine so doof wären, die Beschneidung eigener Rechte in die Satzung zu genehmigen, kann denen keiner mehr helfen...

Zudem sind eh nur ca. die Hälfte der Vereine in B-W im Verband organisiert, der Rest wird sich freuen über zusätzliche Möglichkeiten.
Klar, und ansonsten muss eben ein Mitglied des Vereins den Kurs ganz privat veranstalten. ;)

Es ist aber auch klar, was die alternativen Einnahmequellen der Verbände sein werden. Wenn die Einnahmen nicht mehr über die Kurse kommen, werden die Verbände sich entweder mehr in das Pachtgeschäft von Gewässern verlagern, was den zusätzlichen Vorteil der Vereinsbindung für den Verband hat oder sie werden die Beiträge erhöhen oder sie machen halt beides. Der Rubel muss und wird rollen, so oder so!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Oder sie können mal die Hälfte ihrer für Angler und das Angeln eh nutzlosen Angestellten feuern.

Oder immer mehr Vereine werden wie jetzt schon dann kündigen (schon knappe 10.000 Zahler verloren im letzten Jahr wegen Rückkehr in DAFV und daraus resultierender Beitragserhöhung (die alleine mir bekannt sind) - läuft ;.-))) )

Ob der anglerfeindliche Minister Hauk (CDU) , der ja auch die Abschaffung des Nachtangelverbotes verhindert, obwohl er dabei NICHT auf die GRÜNEN angewiesen wäre, das am Ende wirklich freiwillig auch unterschreibt, wasseine Behörde ausgemacht hat, oder ob der WAV doch noch klagen muss, das wird sich dann zeigen.

In B-W gibts ja fast nur anglerfeindliche Parteien, SPD, CDU, GRÜNE eh, etc. ...

[youtube1]IAjfZZL-99w[/youtube1]
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Ein gutes Ergebnis vor allem für angehende Angler!

Ein solches Monopol ist auch wohl ein Witz,
wie auch die Prüfung an sich,
denn er erschwerte Zugang in Deutschland verhindert eine breite Vernetzung des Angelns in der Gesellschaft,
was eines der größten Probleme der Angelei ist.
Sicherlich ein größeres, als ungeprüfte Angler ans Wasser zu lassen.
 

Kolja Kreder

Mitglied
War denn in B-W ein Kurs vor der Fischerprüfung vorgeschrieben? In NRW ist dies nicht der Fall. Ich selber habe vor gefühlten 100 Jahren die Prüfung ohne jeden Kurs mit 14 Jahren abgelegt.

Wenn die Vereine so doof wären, die Beschneidung eigener Rechte in die Satzung zu genehmigen, kann denen keiner mehr helfen...
Du musst sie ja nur vor die Wahl stellen: Satzungsänderung oder Beitragserhöhung?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

Franky

Guest
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

War denn in B-W ein Kurs vor der Fischerprüfung vorgeschrieben? In NRW ist dies nicht der Fall. Ich selber habe vor gefühlten 100 Jahren die Prüfung ohne jeden Kurs mit 14 Jahren abgelegt.
Ja!
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/79u/page/bsbawueprod.psml/action/portlets.jw.MainAction?p1=k&eventSubmit_doNavigate=searchInSubtreeTOC&showdoccase=1&doc.hl=0&doc.id=jlr-FischVBW1998V3P16&doc.part=S&toc.poskey=#focuspoint

Das Problem an Deinem Prüfungsdokument wird sein, dass Du in Hessen (und anderen BL) keinen Fischereischein bekommen wirst, sofern Du nicht den Nachweis über einen Vorbereitungslehrgang adäquat zum hessischen (bzw. anderen BL) erbringen kannst. Im Zweifel heisst das "Nachsitzen und nochmal das Ganze"!
Is ********, is aber so...
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Ja!
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/79u/page/bsbawueprod.psml/action/portlets.jw.MainAction?p1=k&eventSubmit_doNavigate=searchInSubtreeTOC&showdoccase=1&doc.hl=0&doc.id=jlr-FischVBW1998V3P16&doc.part=S&toc.poskey=#focuspoint

Das Problem an Deinem Prüfungsdokument wird sein, dass Du in Hessen (und anderen BL) keinen Fischereischein bekommen wirst, sofern Du nicht den Nachweis über einen Vorbereitungslehrgang adäquat zum hessischen (bzw. anderen BL) erbringen kannst. Im Zweifel heisst das "Nachsitzen und nochmal das Ganze"!
Is ********, is aber so...
Würde mich wundern, weil die Prüfungen unter den Bundesländern gegenseitig anerkannt wurden.
 

Thomas9904

Well-Known Member
War denn in B-W ein Kurs vor der Fischerprüfung vorgeschrieben?
Jepp, Kurspflicht, nur ein Prüfungstermin pro Jahr plus 1 oder 2 Ausweichtermine (weiss nicht, ob wenigstens das inzwischen gelockert wurde).

Anglerfeindlichen und inkompetenten Verbänden, wie zigfach im LFV-BW nachgewiesen, oder wie bei euch beim Zensurverband Rheinischer Fischereiverband, muss man einfach die Kohle entziehen.

Ist das einzige, was da überhaupt noch zum nachdenken anregt.

Wenn man dazu wie in B-W durch die zweite Legislatur GRÜNE und eine komplett NABU-durchseuchte Verwaltung, sowie einen von den GRÜNEN am Nasenring durch die Manege gezogenen Juniorpartner wie die CDU mit ihrem anglerfeindlichen Minister Hauk hat, ist ALLES, was solchen Verbänden weh tut, erstmal gut für Angler und Angeln...

Um den Dreck aufzuräumen, den der LFV Baden-Württemberg und seine genauso unfähigen Vorgängerverbände in den letzten 20 - 30 Jahren hinterlassen haben, muss man selbst im günstigsten Falle noch lange dicke Bretter bohren, da zu viele der Verbanditen und Vereinsjogis da eine jahrzehntelange, schützergeprägte Gehirnwäsche hinter sich haben.

Und da ist es dann immer gut, wenn es Kämpfer die den WAV und seinen Vorsitzenden Schock gibt!

Einfach nur um in der Praxis zu zeigen, dass man sich nicht alles per se gefallen lassen muss, nur weil was von Regierung, Behörden oder Verbanditen kommt..

Wies am Ende ausgeht, wird sich zeigen...

Wir werden berichten...l

offtopic an
Würde mich wundern, weil die Prüfungen unter den Bundesländern gegenseitig anerkannt wurden.
Als Gastangler ja, bei Umzug kann es sein, dass Du wieder Prüfung machen musst, wenn Du keinen Kurs nachweisen kannst (Bayern z. B. sogar im Gesetz/Verordnung festgeschrieben)
offtopic aus
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franky

Guest
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Würde mich wundern, weil die Prüfungen unter den Bundesländern gegenseitig anerkannt wurden.
/kurz OT
Jein! Siehe hier § 26
https://umwelt.hessen.de/sites/default/files/media/hmuelv/hessisches_fischereigesetz_hfischg.pdf
und hier dazu ein Schreiben
https://rp-kassel.hessen.de/sites/rp-kassel.hessen.de/files/content-downloads/Fischereischeine anderer Bundesländer.pdf

Hatte selbst ein wenig "Zusatzarbeit" mit meiner Bremer Ausstattung bei einem Herrn...........
/OT off
 
Oben