Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Franz_16

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

bei Umzug kann es sein, dass Du wieder Prüfung machen ,musst, wenn Du keinen Kurs nachweisen kannst (Bayern z. B. sogar im Gesetz/Verordnung festgeschrieben)
In Bayern ist klar festgeschrieben welche Prüfungen anerkannt sind:
http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayVwV97457-173?hl=true

NRW z.B. ist quasi komplett anerkannt. Eigentlich ein Unding, dass man solche unbekursten Halbwilden hier einfach so angeln lässt, ohne dass sie vorher in einem 30-stündigen, hervorragenden Vorbereitungskurs durch mich oder einen anderen Ausbilder-Kollegen die bayerische Auffasung von Angelfischerei eingepflanzt bekommen haben ;) :q :q :q

Das grundsätzliche Problem gibt es aber. Es gibt hier Boardies, die ihr ganzes Leben lang geangelt haben (z.T. sogar Zusatzausbildungen wie Gewässerwart etc. absolviert hatten) und dann beim Umzug in ein anderes Bundesland die Prüfung nochmals ablegen durften siehe Beitrag von Knispel:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=297387&page=2
 
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Wenn Sie einen Teil der Kursteilnehmer verlieren, können/werden sie wohl die Prüfungsgebühren etwas anheben
(oder wer nimmt die Prüfung ab?). Gebühren für die Zusendung
der Bescheinigungen, der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
 
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Ich bezog mich mehr auf die Prüfungsgebühren an sich,
nicht so auf den Kursus (der wird dann wohl in jedem Verein
angeboten werden). Hier in Niedersachsen, wenn ich es recht erinnere, waren zwei Prüder vor Ort. Einer vom Verband, einer
vom Landratsamt. Der urs an sich wurde in einem Verein
durchgeführt,
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Wenn die Einnahmen nicht mehr über die Kurse kommen, werden die Verbände sich entweder mehr in das Pachtgeschäft von Gewässern verlagern,
Da werden die hier in BW ziemlich schlechte Karten haben - es gibt bei uns fast keine Verbandsgewässer bzw. nur in verschwindend geringer Zahl (und dann z. T. auch nicht grade der Hit - wie dieser seltsame See mit den un-essbaren Algenforellen).

Und der Rest von dem bisle Regional-Wasser ist quasi schon vergeben. Da muss man fast schon sagen: Zum Glück.

Zudem: Pachten kostet Kohle (insbesondere in Teuer-BW) - und das wird umso schwieriger, je geringer die Einnahmen insgesamt ausfallen :q
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Du musst sie ja nur vor die Wahl stellen: Satzungsänderung oder Beitragserhöhung?
Die müssen doch eh erhöhen, weil sie
a) pleite sind
b) ihnen die Mitglieder weg laufen
und sie trotzdem unbedingt
c) zurück auf Frau Dr. Schoß wollten

Mit der Konsequenz, dass dann noch mehr Vereine kündigungen,
denn an "Leistung" ist ja auch nix zu sehen.

Jeder €uro, der diesem Verband entzogen wird
und sein Sterben beschleunigt,
ist zu begrüßen.
Von all den vielen miesen Verbänden in D,
ist BaWü nun wirklich der mieseste.
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Wenn ihr meint, dass es ohne Verband besser ist. Das Ganze könnte sich als Pyrrhussieg herausstellen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

ohne anglerfeindliche Angel- und Sportfischerverbände wie den naturschützenden DAFV und seine Mitgliedsverbände ..

Ich bin aber absoluter Anhänger und Verfechter und hoffe immer noch auf gute Verbände, die statt wie DAFV und Konsorten GEGEN Angler arbeiten, statt dessen Angler und Angeln schützen und mitnehmen.

GEGEN DAFV und seine Abnickvasallen- und Zensurverbände und PRO richtige Anglerverbände..
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Einfach wieder zurück zum eigentlichen Thema

Vorabveröffentlichung Mag Juli



Kursmonopol für Prüfung verloren:
Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Der "Württembergische Anglerverein e.V." aus Stuttgart mit seinem streitbaren 1. Vorsitzenden Hans-Hermann Schock hat nach eigenen Angaben nach 2 Jahren Kampf einen Sieg gegen Regierung und Landesfischereiverband erzielt.

Bisher gab es ein Monopol für den Landesfischereiverband, quasi eine Gelddruckmaschine, zur Abhaltung der Kurse für die Prüfung zum Fischereischein.

Laut WAV soll das alleine 350.000 Euro pro Jahr gebracht haben.

In einem Bericht zum Thema berichtet der WAV kurz:
Kurs zur Fischereischeinprüfung
Endlich Problem gelöst.


Der WAV verzichtet auf eine Klage, da die Regierung nun die Landesfischereiverordnung entsprechend ändern wird.
Da wohl auch die Rechtsabteilung in den 2 Jahre dauernden Gesprächen am Ende eingesehen hatte, dass die Fischereiverordnung sowohl nicht gültig war, wie auch Hans-Hermann Schock nicht klein beigeben, sondern das notfalls vor Gericht durchfechten würde.

Ich versuche eine Freigabe für den ganzen Text zu erhalten vom WAV, ebenso will ich mich mit dem Ministerium in Verbindung setzen, um möglichst vielen Vereinen zu ermöglichen, auch selbständig ohne Verbandsbezahlung Kurse zur Prüfung anbieten zu können.

Bis dahin nur das presserechtlich eh erlaubte Zitat aus der Veröffentlichung des WAV:


-----------------------------------------------​

Wenn das nun alles so kommt, sieht man es wieder einmal mehr, ob einer anglerfeindliche Bürokratie oder anglerfeindlichen Fischereiverbänden wie in Baden-Württemberg, einem der sicher anglerfeindlichsten Bundesländer der BRD, kann man beikommen..

Allerdings sicher NICHT mit einer Appeasementpolitik, einem abnicken und stillhalten, wie sie viele Vereine und Verbände fahren!

Sondern mit konsequenter Kompetenz und dem klaren Willen zu einer Klage, der auch glaubhaft vermittelt wird.

Daher bedanke ich mich beim WAV und Hans-Hermann Schock für seinen Einsatz gegen Regierung und Fischereiverband und FÜR Angler und das Angeln.

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 29.06. 2017, 10 Uhr 30

Ich bedanke mich bei Hans-Hermann Schock, dem 1. Vorsitzenden des "Württembergischen Anglerverein e.V.", der uns die Erlaubnis erteilte, die Veröffentlichung des WAV auch im Wortlaut bei uns einzustellen und zu veröffentlichen.

Quelle:
https://www.wav-stuttgart.de/Aktuell_1.html

Text:
 
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Soeben direkt aus der Quelle.
Heute hat das Ministerium erklärt, Minister Hauk wird die Landesfischereiverordnung trotz der Zusagen nicht ändern. Der LFVBW darf damit weiterhin pro Jahr 350 000€ Monopolgebühren kassieren. Was lernt man daraus? Wieviel ist ein Ministerwort im Zweifel wert....

Wo steckt denn das Smilie das so ein braunes Häufchen darstellen kann?
 

Luidor

Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Dann wird der Verein die Klage hoffentlich durchziehen.
 
F

Franky

Guest
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Soeben direkt aus der Quelle.
Heute hat das Ministerium erklärt, Minister Hauk wird die Landesfischereiverordnung trotz der Zusagen nicht ändern. Der LFVBW darf damit weiterhin pro Jahr 350 000€ Monopolgebühren kassieren. Was lernt man daraus? Wieviel ist ein Ministerwort im Zweifel wert....

Wo steckt denn das Smilie das so ein braunes Häufchen darstellen kann?
Hab leider nur nen freundlichen...
 

Mulich

Member
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Welcher Partei gehören Eyb und Hauck gemeinsam an ?

Somit liegt die Begründung schon auf dem Tisch.
 

Mulich

Member
Zuletzt bearbeitet:
AW: Kursmonopol für Prüfung verloren: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Inzwischen ist alles geregelt. Die LFVO Baden-Württemberg wird 2019 dahingehend geändert, das Kursmonopol für den Verband fällt weg.
Wir haben eine Sonderregelung und können bis zur Änderung der LFVO Kurse ohne Verband duchführen.
Wir führen Prüfungen für unsere Kurse selbst durch, ohne Verband.

Unsere Schulungsunterlagen sind von der Fischereibehörde geprüft und genehmigt. Für alle Themen. Im Gegensatz zu den Verbandsunterlagen.
Die Klage ruht bis zur Änderung der LFVO 2019 und ist dan obsolet.
Es geht doch einiges ohne Verband. Man braucht halt Nerven und Durchhaltevermögen.
 
Oben