Posenbau

Jason

Well-Known Member
Diese Intermedias zu wickeln macht wirklich keinen Spaß, aber die fünf sind schon mal vollendet.
42180340eu.jpg

Bankside Dreamer , wann gibt es Bilder von deinen Posen? Ich bin neugierig.

Gruß Jason
 

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Die Pose schaut sehr gut aus, Hut ab Jason. Das mit den Intermediates habe ich erst bei einer Pose ausprobiert, schon Fummelkram aber es schaut auch sehr gut aus und die Mühe lohnt sich.

An meiner alten Bruce & Walker MK IV Avon sind über den gesamten Blank Intermediates verteilt. Da hat sich irgendwann einmal jemand sehr viel Mühe gegeben. thumbsup

Leider bin ich bezüglich der Posen noch nicht weiter gekommen. Also drei Stück fehlen nach wie vor. Bin zwar wie die Jungfrau zum Kinder zu einem Akkuschrauber gekommen, den ich für meine Zwecke sicherlich kurz "missbrauchen" könnte, aber leider scheint die alte Bitaufnahme irgendwie unlösbar mit dem Bohrfutter zusammengerostet. Da bewegt sich nichts.

Der gute Makita vom Nachbarn, keine Ahnung wo das Teil das letzte Jahr so herumgelegen hat? :(
 

Minimax

Well-Known Member
Diese Intermedias zu wickeln macht wirklich keinen Spaß, aber die fünf sind schon mal vollendet.
42180340eu.jpg

Bankside Dreamer , wann gibt es Bilder von deinen Posen? Ich bin neugierig.

Gruß Jason

Die Pose schaut sehr gut aus, Hut ab Jason. Das mit den Intermediates habe ich erst bei einer Pose ausprobiert, schon Fummelkram aber es schaut auch sehr gut aus und die Mühe lohnt sich.

An meiner alten Bruce & Walker MK IV Avon sind über den gesamten Blank Intermediates verteilt. Da hat sich irgendwann einmal jemand sehr viel Mühe gegeben. thumbsup

Leider bin ich bezüglich der Posen noch nicht weiter gekommen. Also drei Stück fehlen nach wie vor. Bin zwar wie die Jungfrau zum Kinder zu einem Akkuschrauber gekommen, den ich für meine Zwecke sicherlich kurz "missbrauchen" könnte, aber leider scheint die alte Bitaufnahme irgendwie unlösbar mit dem Bohrfutter zusammengerostet. Da bewegt sich nichts.

Der gute Makita vom Nachbarn, keine Ahnung wo das Teil das letzte Jahr so herumgelegen hat? :(
Vermutlich kennt ihr das Video schon bzw. die Technik ist ein alter Hut für Euch, aber ich fand diesen Trim-Wicklungstrick in einem anderen Zusammenhang sehr hilfreich. Das müsste prinzipiell ja auch mit Posen klappen, oder?
 

Thomas.

Mr. Diaflash
Jason wider einmal sehr schöne Pose.

kurzer zwischen Bericht zur Pose von Bimmelrudi, zumindest eine schon mal (die 5gr),
ich hatte sie mit
20210905_105654.jpg

nur soviel, sie war jetzt schon öfter zum Fluss mit und hat schon einiges mitmachen müssen, ist einige mal ins gegenüber liegende Gestrüpp gelandet des Öfteren vor einem Baum geknallt (beim Anschlag der ins Leere ging), so das ich jedes mal dachte das war`s gewesen, aber nix passiert, außer die Öse hat jetzt ein ganz klein wenig spiel, was aber passiert ist als ich gezerrt habe wie ein Irrer um sie aus dem Gestrüpp zu bekommen, Stangenware ist dabei schon mehrfach draufgegangen.
die Pose als Pose selbst (geiler Satz) ist nahe zu Perfekt für die Angelei hier im kleine Fluss, ich habe sie jetzt erstmal an einer anderen Rute, Rolle, Schnur Combi montiert und warte das ich etwas zeit habe und das Wetter ein wenig mit spielt (zZ Regen Wind ohne ende).
dann werde ich berichten.
20210912_074741.jpg
und jetzt hängt sie daran, zusätzlich habe ich jetzt noch oben ein Posen Gummi montiert um die Öse ein wenig zu entlasten (hätte ich mal sofort tun sollen)
20211004_051318.jpg


PS. Sehr geehrter Herr Bimmelrudi, sollte ich diese Pose verlieren oder durch meine Unachtsamkeit zerstören was fast unmöglich ist, muss ich leider auf Ersatz bestehen smile01 smile01 smile01
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
PS. Sehr geehrter Herr Bimmelrudi, sollte ich diese Pose verlieren oder durch meine Unachtsamkeit zerstören was fast unmöglich ist, muss ich leider auf Ersatz bestehen smile01 smile01 smile01

So filigran wie sie vielleicht wirkt, ist diese Pose nicht. Ich hatte sie damals verstärkt, indem ich einen Glasfaserstab komplett eingezogen hab.
Dadurch erhält das Balsa mehr Stabilität und gleichzeitig auch die Möglichkeit noch zu Arbeiten, was nunmal bei Holz immer der Fall sein wird.
So schnell wird sie also nicht zerbrechen...und sollte sie wirklich mal flöten gehen, bekommste ganz einfach gleichwertigen Ersatz von mir. ;)
 

Bankside Dreamer

Well-Known Member
welches Holz außer Balsa nehmt ihr noch zum Posenbau?

Also ich verwende bisher nur Balsaholz, Rinde bzw. Kork zählt ja wohl nicht zu Holz und Bambus oder Schilf zählen schon wieder zu den Gräsern. Allerdings ist mir zu Ohren gekommen, dass es scheinbar unterschiedlich harte Sorten von Balsaholz gibt, da bieten sich sicherlich noch einmal Gelegenheiten zum Experimentieren. Am besten frage ich da wohl bei den Wobblerbauspezies nach, die sollten sich auskennen mit leichten und auftreibenden Hölzern.

Gestocktes bzw. morsches Birkenholz könnte ich mir vielleicht noch vorstellen. Das ist ebenfalls sehr leicht, dürfte daher aber sicherlich auch relativ empfindlich bei der Verarbeitung sein. Toll aussehen tut es unter Klarlack aber schon, wenn das Holz von diesen dunklen Pilzspuren durchzogen ist.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Beim Modellflugzeugbau haben wir damals Balsa, Abachi und Kiefernleisten genommen. Damit klappt es auf jeden Fall, die Reste sind damals auch als Posen verwendet worden.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Abachi ist sehr gut geeignet, nutze ich ebenfalls für diverse Posen.
Zu beachten ist dabei das Abachi weniger Auftrieb hat wie Balsa (ca. 2/3 bis 1/2 vom Balsa), dafür aber deutlich robuster ist.
Verarbeiten kann man es quasi genauso wie Balsa.

Abachi bekommt man in div. Bastelshops wie auch im Saunabereich, denn dort wird es vorrangig eingesetzt. ;)
 

Dübel

Well-Known Member
Wer leichtes, einfach zu bearbeitendes und damit perfekt für den Schwimmerbau geeignetes Material sucht, das nicht extra importiert werden muss, dem lege ich (nicht zum ersten Mal) Holundermark sehr ans Herz.

Warum muss es Balsa oder Abachi sein?
Gerade wir Angler sollten Nachhaltigkeit ganz groß schreiben. Wir müssen da schon genug Kompromisse machen. Angelschnur, Kohlefaserruten, Verpackungen für diversen unentbehrlichen Kleinkram. Unser Hobby verursacht schon genug Umweltprobleme, die sich kaum vermeiden lassen.
Eine funktionale Pose lässt sich aber hervorragend aus Materialien anfertigen, die sich vor der Haustür sammeln lassen. Gänse-, Schwanen-, Krähenfedern, Schilf, Karden, Holudermark, ...
Und wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, wenn ich statt Balsa Holundermark zum Posenbau verwende, so ist es doch ein kleiner Beitrag dazu, das Angeln ein bisschen nachhaltiger zu gestalten.
20190926_213519.jpg
 

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Wer leichtes, einfach zu bearbeitendes und damit perfekt für den Schwimmerbau geeignetes Material sucht, das nicht extra importiert werden muss, dem lege ich (nicht zum ersten Mal) Holundermark sehr ans Herz.

Deine Posen schauen wirklich super aus! thumbsup

Ich würde mich gerne auch einmal an Holundermark versuchen aber scheinbar bin ich zu blöd das richtige Material dafür zu finden. Die Äste sämtlicher bisher von mir aufgefundener Holunderbüsche besaßen fast kein Mark, sondern mehr Rinde drumherum. Muss man einen alten bzw. toten und bereits trockenen Busch finden oder geht das auch bei noch grünen und im Saft stehenden Holunderbüschen? Muss man eventuell auch etwas bezüglich der "Erntezeit" beachten? Wie etwa beim Schilf, welches man nur im Winter schneiden sollte. Äste oder doch eher dickeren "Mittelstamm" des Busches, wo wird man fündig?

Hättest Du eventuell ein Foto, von einem für den Posenbau vorbildlichen Holunderbusch? Wie gesagt, ich habe schon oft danach gesucht aber leider immer nichts vernünftiges gefunden. Ansonsten finde ich die Idee, sich das Material für die Posen vor der eigenen Haustür zu sammeln, durchaus sehr reizvoll. Federn sucht man sich in aller Regel ja auch selbst zusammen.
 

Dübel

Well-Known Member
Deine Posen schauen wirklich super aus! thumbsup

Ich würde mich gerne auch einmal an Holundermark versuchen aber scheinbar bin ich zu blöd das richtige Material dafür zu finden. Die Äste sämtlicher bisher von mir aufgefundener Holunderbüsche besaßen fast kein Mark, sondern mehr Rinde drumherum. Muss man einen alten bzw. toten und bereits trockenen Busch finden oder geht das auch bei noch grünen und im Saft stehenden Holunderbüschen? Muss man eventuell auch etwas bezüglich der "Erntezeit" beachten? Wie etwa beim Schilf, welches man nur im Winter schneiden sollte. Äste oder doch eher dickeren "Mittelstamm" des Busches, wo wird man fündig?

Hättest Du eventuell ein Foto, von einem für den Posenbau vorbildlichen Holunderbusch? Wie gesagt, ich habe schon oft danach gesucht aber leider immer nichts vernünftiges gefunden. Ansonsten finde ich die Idee, sich das Material für die Posen vor der eigenen Haustür zu sammeln, durchaus sehr reizvoll. Federn sucht man sich in aller Regel ja auch selbst zusammen.

Danke Bankside Dreamer!
Ich hab hier ja nicht zum ersten Mal versucht, eine Lanze fürs Holundermark zu brechen. Schau mal in meinen alten Beitrag. Da siehst du, wie das Rohmaterial ausschaut. Um das zu ernten, musst du bis zum Winter warten. Manche Holunderbüsche haben lange, relativ gerade, knapp fingerdicke einjährige Triebe, die im Winter komplett vertrocknet sind. Diese Triebe lassen sich ganz leicht abbrechen. Sie bestehen praktisch nur aus Mark und einer vertrockneten, hautartigen Rinde, die sich ganz leicht mit den Fingern entfernen lässt.
Zweige für die du ein Messer oder ein Schere brauchst, um sie vom Busch zu schneiden, sind ungeeignet.
Ich verstehe nicht, warum manche Holunderbüsche voll von diesen Trieben sind, während andere überhaupt keine haben.
Wenn ich dran denke, mach ich im Winter noch ein paar erläuternde Bilder.

Ich hatte diese Saison kaum Zeit, Schwimmer zu bauen. Lediglich ein Set Nottigham Sliders hat meine Werkstatt verlassen. Abweichend von den klassischerweise für diese Posen eingesetzten Materialien, Kork und Gänsekiel, habe ich Kormorankiel und Holundermark verwendet. Ohne große Sorgfalt zusammengeschustert sind es reine Gebrauchsposen geworden. Anhang anzeigen 321288 Anhang anzeigen 321289 Anhang anzeigen 321290
 
Zuletzt bearbeitet:

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Danke Bankside Dreamer!
Ich hab hier ja nicht zum ersten Mal versucht, ein Lanze fürs Holundermark zu brechen. Schau mal in meinen alten Beitrag. Da siehst du, wie das Rohmaterial ausschaut. Um das zu ernten, musst du bis zum Winter warten. Manche Holunderbüsche haben lange, relativ gerade, knapp fingerdicke einjährige Triebe, die im Winter komplett vertrocknet sind. Diese Triebe lassen sich ganz leicht abbrechen. Sie bestehen praktisch nur aus Mark und einer vertrockneten, hautartigen Rinde, die sich ganz leicht mit den Fingern entfernen lässt.
Zweige für die du ein Messer oder ein Schere brauchst, um sie vom Busch zu schneiden, sind ungeeignet.
Ich verstehe nicht, warum manche Holunderbüsche voll von diesen Trieben sind, während andere überhaupt keine haben.
Wenn ich dran denke, mach ich im Winter noch ein paar erläuternde Bilder.

Besten Dank für diese Hinweise.

Ich bin wie gesagt sehr interessiert an alternativen und auch vor Ort auffindbaren Materialien zum Posenbasteln. In einigen meiner alten Angelbücher wird Holundermark auch als Material beschrieben, von daher möchte ich es damit natürlich auch einmal probieren.

Diese hautartige Rinde, so wie Du sie beschreibst, davon habe ich zumindest im Internet schon einige Fotos sehen können. Wenn ich draußen aber dann auf der Suche danach war, habe ich stets nur Holunderbüsche mit besagter dicker Rinde und eher wenig Mark im Inneren gefunden. Ich werde meine Augen weiterhin offen halten, so dass ich im Winter einmal gezielt infrage kommende Büsche ansteuern kann. thumbsup
 

Dübel

Well-Known Member
Besten Dank für diese Hinweise.

Ich bin wie gesagt sehr interessiert an alternativen und auch vor Ort auffindbaren Materialien zum Posenbasteln.
In einigen meiner alten Angelbücher wird Holundermark auch als Material beschrieben.

Diese hautartige Rinde, so wie Du sie beschreibst, davon habe ich zumindest im Internet schon einige Fotos sehen können. Wenn ich draußen aber dann auf der Suche danach war, habe ich stets nur Holunderbüsche mit besagter dicker Rinde und eher wenig Mark im Inneren gefunden. Ich werde meine Augen weiterhin offen halten, so dass ich im Winter einmal gezielt infrage kommende Büsche ansteuern kann. thumbsup

Das Problem ist in der Tat, diese bestimmte Art von Zweigen zu finden.
Lang, gerade und leicht abzubrechen - das ist die Faustregel.
 
Oben