Präsentation von Barschen?!

Kochtopf

Chub Niggurath
Über das Handeln als Angler nachzudenken und es zu ethisch im Sinne der Waidgerechtigkeit zu hinterfragen finde die ich gut und sinnvoll.

Im Sinne der Waidgerechtigkeit halte ich es für erstrebenswert auf Fotos bei lebendigen Fischen fast ganz zu verzichten. Muss aus gewichtigem Grund doch fotografiert werden dann sollte dies unverzüglich und schonend geschehen und dabei die Würde des Geschöpfes geachtet werden.
Kannst du so sehen - ist auch ein durchaus legitimer Ansatz - aber ich glaube kaum dass Kollege Knoll oder wer anders das grundsätzlich anders sehen würde, aber viele Wege führen nach Rom und was für dich gut und richtig ist mag für andere nicht funktionieren. Jede jeck ist anders
 

Minimax

Well-Known Member
Muss aus gewichtigem Grund doch fotografiert werden dann sollte dies unverzüglich und schonend geschehen und dabei die Würde des Geschöpfes geachtet werden.
:rolleyes:

Da achte ich ganz besonders drauf, wenn die Missus sagt, nee, da hab ich rote Augen, oder meine Haare sind nicht schön, oder der Rock ist zu hoch gerutscht, oder da sehe ich fett aus usw. etc. lösche ich das Bild sofort.:hay
 
Zuletzt bearbeitet:

feederbrassen

immer wieder neu
Kann ich nicht nachvollziehen warum man einen Barsch so präsentiert.
Warum stecken manche Karpfenanglern ihren Daumen in den Arxx des Tieres?
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Steve Irwin wurde ja immer für seinen hochprofessionellen Umgang mit Tieren gelobt, so dass SouthPark mal eine Folge mit ihm ausstrahlte, in der er hauptsächlich zeigt wie angepisst Tier XYZ ist wenn man ihm den Daumen in den Allerwertesten steckt
 

feederbrassen

immer wieder neu
Ob da ein Lustgewinn bei ist.........
Fragwürdige Methode um schwere Fische ordentlich ins Bild zu bringen.
Vorher lässt man sie solange auf der Abhakmatte bis sie schön ruhig sind und ja nicht zappeln.
Wobei das beinahe ersticken einigen auch einen Lustgewinn bringen soll.
 

Andal

Teilzeitketzer
Das musst du die fragen, die sich und ihr Leben über Fangbilder definieren.
 

thanatos

Well-Known Member
Daumen ins Maul find ich praktisch bei etwas größeren Friedfischen beim Hakenlösen, wenn dies nicht ganz schnell getan ist.
Ich hab sie so besser im Griff.
Hat aber nichts mit Präsentation zu tun.
ja find ich auch ganz geil besonders Hechte lassen sich so besonders gut halten .
Habe für das ganze Angegebe eh nix übrig ,klar gibt es auch Photos von mir mit Fisch von Freunden gemacht die meinten das muß man
mit dem Halten hatte ich da nie Schwierigkeiten - die Fische waren nicht mehr lebig .
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
So isses - zumindest vom Grundsatz her - aber es wird sich immer jemand finden, der auch an Fotos von anders präsentierten Fängen was zu kritteln hat...

Bei mir gibt es lediglich Fotos von küchenfertigen Fischen in stabiler Seitenlage...
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Über das Handeln als Angler nachzudenken und es ethisch im Sinne der Waidgerechtigkeit zu hinterfragen finde die ich gut und sinnvoll.

Im Sinne der Waidgerechtigkeit halte ich es für erstrebenswert auf Fotos bei lebendigen Fischen fast ganz zu verzichten. Muss aus gewichtigem Grund doch fotografiert werden dann sollte dies unverzüglich und schonend geschehen und dabei die Würde des Geschöpfes geachtet werden.
Und darum wird diese waidgerechte , schonende Art der Angelei von der "Extremen" Seite ja abgelehnt :

Diese Art ist mit der Ausübung der extremen Angelei nicht vereinbar.

Es steht nämlich nicht das Wirbeltier Fisch im Vordergrund , welches nach dem Fang entweder schnell getötet und anschliessend verzehrt wird -

oder , bei fehlendem Aneignungswillen UNVERZÜGLICH und SCHONEND zurückgesetz werden MUSS ...

nein, im Vordergrund steht die Präsentation des Fanges, um sich (selbst)darzustellen , um zu imponieren , Fame (Ruhm) durch die Clique oder in den
sozialen Netzwerken zu erhalten.

Es wird Etwas durch diese Art der Darstellung kompensiert , man erhofft sich "Effekte" - im Gegenzug werden Küchenbilder stigmatisiert - dabei ist die

Rechtslage glasklar.

Angeln ohne Verwertungsabsicht ( generell ) ist in Deutschland nicht durchsetzbar ( siehe auch anwaltliche Einlassungen Elmar Weber , "Wupperadvokaten" ).

Präsentation , die ungeeignet ist, länger andauerndes Leid und Qualen zu umgehen , kann zu anzeige und Verurteilung führen.

Dabei ist schon die Präsentation zu Bildaufnahmen von wenigen Minuten ( sogar nur einer ) , nicht rechtssicher.

Zum Barschmaulgriff - hanzz hat es gut beschrieben - der Fisch wird von mir entweder im Wasser liegend kurz gehalten um den Haken zu lösen und Ihn schwimmen zu lassen - oder er wird aus dem Wasser senkrecht hängend gehoben , um Ihn unverzüglich zu betäuben und den Herzstich auszuführen.

Danach kann ich dutzende Bilder machen - Alles kein Problem !

Wir sind nicht in Holland uns es muss auch Niemand einen prall gefüllten Weißfischkescher wunderbar finden - oder?

Aber Jeder , wie er mag - nur ehrlich sein sollte man schon , welche Absichten man beim Angeln verfolgt ... der waagerechte Barschmaulgriff soll nämlich

möglichst cool rüberkommen - gell?

R.S.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben