Rapfen größer 100 cm

Andal

Teilzeitketzer
Ich bin eben sehr(!) kritisch, wenn Celebrities ihre Produkte über alles stellen...!
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,
Wenn`s dann dunkler wird oder gerade keiner zuschaut ....
dann ist wahrscheinlich kein Aufseher mehr unterwegs.

Hab ähnliche Geschichten am GBS erlebt, als der Zander dort noch ganzjährig geschont war.

Noch nie so viele "Raubaalangler" auf einem Haufen gesehen, die dort bei Anbruch der Dämmerung ihre Köderfische zu Wasser gelassen haben.

Beliebt war später auch während der Schonzeit von Hecht/Zander "auf Seeforelle" zu schleppen. Da sollen tatsächlich auch welche gefangen worden sein. Zumindest so alle paar Jahre mal eine oder zwei auf mehrere Tausend Angler. :(
 

rheinfischer70

Active Member
Geht zur sehr ins Offtopic, da wir über Meterrapfen diskutieren.
Aber ich bin damals bis zur oberen Fischereibehörde gegangen, da riesige Mengen Zander in der Schonzeit verangelt und abgeschlagen wurden, zusätzlich zur verlorenen Brutpflege durch die vom Nest geholten Zandermännchen.
Alles zwecklos. Einmal im Monat kamen am Freitag gegen 17.00 Uhr zwei 70+ Fischereiaufseher und prüften die Papiere. In dem Augenblick durften halt keine Zander entnommen werden. Die Aktion war also sinnlos.

Bei so etwas helfen eigentlich nur Streckensperrungen oder rigorose Köderverbote inkl. Kontrollen. Damit haben die Profiblinkerjungs den Wandersalmoiden an der Siegmündung einen sehr großen Gefallen getan, da es eben die 5% Idioten und Egoisten unter uns Anglern gibt.
 

Lajos1

Well-Known Member
Geht zur sehr ins Offtopic, da wir über Meterrapfen diskutieren.
Aber ich bin damals bis zur oberen Fischereibehörde gegangen, da riesige Mengen Zander in der Schonzeit verangelt und abgeschlagen wurden, zusätzlich zur verlorenen Brutpflege durch die vom Nest geholten Zandermännchen.
Alles zwecklos. Einmal im Monat kamen am Freitag gegen 17.00 Uhr zwei 70+ Fischereiaufseher und prüften die Papiere. In dem Augenblick durften halt keine Zander entnommen werden. Die Aktion war also sinnlos.

Bei so etwas helfen eigentlich nur Streckensperrungen oder rigorose Köderverbote inkl. Kontrollen. Damit haben die Profiblinkerjungs den Wandersalmoiden an der Siegmündung einen sehr großen Gefallen getan, da es eben die 5% Idioten und Egoisten unter uns Anglern gibt.
Hallo,

bei uns ist es mitterweile so, dass der Raubfisch (außer Salmoniden) je nach Gewässer vom 15.02. bis 30.04. (Verein) und vom 01.01. bis 31.05. (Verband) generell gesperrt ist. Da ist auch jeglicher raubfischtaugliche Köder verboten. Lediglich auf Waller (der hat keinerlei Schonung) darf gefischt werden, aber auch nur mit Wurm.

Petri Heil

Lajos
 

Andal

Teilzeitketzer
Schaut nach GB. Dort hat es eine 3 monatige closed season. Damit setzte man sich mit den Vogelfreunden ins weitestgehende Einvernehmen und es tut den Fischbeständen wohl.
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

die closed season für coarse fish wurde m.W. bereits gegen Ende des 19ten Jahrhunderts auf Betreiben der Angelverbände eingeführt um diesen Fischarten eine möglichst ungestörte Fortplanzung zu ermöglichen und vor Fischwilderei zu schützen. Ob man sich damals auch mit Vogelfreunden fraternisiert hat, weiß ich nicht.

Rapfen tauchen aber m.W. nicht in den britischen Rekordlisten auf.

Könnte mir aber vorstellen, dass es in Russland ziemlich kapitale Rapfen gibt. Im Wolgadelta z.B. wurden die allerdings hauptsächlich zu Wallerködern verarbeitet. Ob da auch welche vermessen und fotografiert werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

porbeagle

Active Member
Könnte mir aber vorstellen, dass es in Russland ziemlich kapitale Rapfen gibt. Im Wolgadelta z.B. wurden die allerdings hauptsächlich zu Wallerködern verarbeitet. Ob da auch welche vermessen und fotografiert werden?

Das ist auch sowas.
Ein ganz Bekannter Teamangler der sich immer mit allem Fotografieren lässt / selbst Fotografiert jeden Rotz auf YT mitmacht
behauptet
er habe in Russland regelmäßig Rapfen über 1 m gesehen. Komischerweise konnte aber niemand auch nicht er ein Bild davon
machen. :whistling:rolleyes:
 

Andal

Teilzeitketzer
Na dann wäre ja der 100 cm Aspius durchaus eine Challenge für 2021 ff.

RuR lobt ein Preislein aus und die Com legt los... am 01.01.2021 gehts los. Wer als erster einen Meter-Rapfen dokumentiert, den er selber gefangen hat, darf sich dann Grätenkönig auf Lebenszeit ans Revers heften und das Krönlein tragen. :)
 

Andal

Teilzeitketzer
Klar ruft jeder Bewerb auch die Stinker auf den Plan, selbst im sonst so heren Olympia wurde schon beschissen. Aber moderne Möglichkeiten bieten auch die Chance, Betrüger relativ zuverlässig auszuschließen.

Wobei ich dir natürlich Recht gebe, im 21. Jahrhundert steckt hinter allem mindestens eine Verschwörung, mindestens! ;)
 
Oben