Suche klassische Hechtspinne

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
Mich wundert es das sich aus der "klassischen Hechtrute" wieder ein starker Hang zur Jigge gebildet hat. Für mich 2 unterschiedliche Welten. Was bringt mir bei Leierködern wie Blinker oder Wobbler eine schnelle Spitzenaktion, wenn 3 Meter vor dem Ufer einer auf den Köder knallt? Meistens mehr Aussteiger! Damit will ich auf keinen Fall zu Schwabbelstöcken raten, aber eine Halbparabolik mit ordentlich Rückgrat ist dafür wesentlich besser geeignet.
Beim Kauf einer neuen Rute muss man sich halt zumindest ein wenig entscheiden, was ich mehr fischen werde. Dann kann man zwischen Jigge und Spinne unterscheiden. Gejiggte 14er Zanderpros zum Hechtangeln würde ich im WG allgemein sogar noch ne Nummer weiter hoch gehen, um den Anschlage auf Distanz entsprechend durchbringen. Bei geleierten Sachen hör einfach auf Jürgen
 
  • Like
Reaktionen: jkc

Guinst

Member
Ist eine Daiwa Lexa 2,40m 30g-70g geworden. Denke das passt und für 55 Euro inklusive Versand kann man da nicht viel falsch machen schätze ich mal. :)
 

Taxidermist

Well-Known Member
Denke das passt und für 55 Euro inklusive Versand kann man da nicht viel falsch machen schätze ich mal.
Sicher nicht!
Wäre schön, wenn du mal von deinen Erfahrungen berichtest.
Bisher hat man ja nur gutes über diese Rute gehört.

Jürgen
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Ist eine Daiwa Lexa 2,40m 30g-70g geworden.
Welche Version bzw. am Griffaufbau erkennbar ist das denn?
Bei dem Preis und dem Ansinnen Vorgriff schätze ich mal, ist es nicht das neue Modell 2018/19 (wahrscheinlich CX an der großen Typnummer) mit Duplon vorne.

Es gibt die Lexa AX Modelljahr 2014 mit gerade u. einfach durchgehendem Griff hinten, Goldfaden in Wicklung..
Es gibt die Lexa BX Modelljahr 2016 mit unterbrochenem Griff ala Speedmaster AX und Schrägen etwas länger, Silberfaden in Wicklung.

Ich habe bei meinen zwei unterschiedlichen 270/80 festgestellt, dass wohl nur der Aufbau verändert wurde.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Lexa ist top für klassisch und komfortabel, nicht so rasant, nicht so hart, nicht GuFi only, sogar einiges an Kork(Laminat) und etwas von nennenswertem Vorgriff dran. Immerhin auch Preisklasse 100-150€.
Und der gelöhnte Preis verstärkt das top nochmal gewaltig.
 

Chekki

New Member
Hallo, ich bin auf der Suche nach einer klassischen Hechtspinnrute.
Länge 2,40 oder besser 2,70. Ein richtiger Foregrip wäre mir wichtig, nicht nur Schraube oder Daumenbreit.
Köder werden:

22g und 30g Effzett Blinker
7er und 10er Salmo Slider (21g und 46g)
14cm Zanderpro und 6er Shaker an 10g -18g Köpfen

Ich erwarte beim Slider und Effzett auch Bisse auf volle Distanz, deshalb sollte die Rute ordentlich Power für den Anhieb haben.

Ich würde maximal 150 Euro ausgeben wollen. Gerne günstiger, vielleicht gibt es ja ein nettes Auslaufmodell?
Hi,

ich kann dir Daiwa Lexa Spinnrute empfehlen.

Länge Gewicht WG Transportlänge Teile Ringe
  • 2.10 120 10-30 111 2 8

  • 2.40 140 15-50 127 2 8

  • 2.70 160 30-60 142 2 8
Sie ist insgesamt sehr weich in der Spitze. Beim Einholen der Schnur, spürt man in der Regel jede noch so kleine Bewegung des Köders und bei Gummifischen, kannst du sogar die Unebenheiten des Bodens fühlen.
Mit dabei ist außerdem eine Stoffhülle in solider Qualität. Auch die Verarbeitung der Rute kann überzeugen. Wenn du was einfaches zum Spinnanglen suchst, kannst du mit ihr nicht viel falsch machen.

Auf Amazon kannst du sie relativ günstig (99 Euro) bekommen.
Für weitere Informationen: Hier wurde sie auch mal vorgestellt.

Meine Empfehlung.

VG

Chekki
 

Peter_Piper

Well-Known Member
@ Chekki: Hallo und willkommen im Board!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, bzw. macht es i.d.R. Sinn, den ganzen Trööt zu lesen.
Ist eine Daiwa Lexa 2,40m 30g-70g geworden. Denke das passt und für 55 Euro inklusive Versand kann man da nicht viel falsch machen schätze ich mal. :)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Auf Amazon kannst du sie relativ günstig (99 Euro) bekommen.
Bei Amazon bestellt man aber aus 2 Gründen NICHT:
1) Ultrasauhaufenmegafirmengigant mit Ruinabsicht des gesamten deutschen Mittelstandes und großflächiger Sklavenhaltung in ihren Standorten. Das Kartellamt ist leider eine kastrierte Schafherde.
2) Dasselbe für 20€ bis 40€ weniger (gerne eben 79 bis 59€) ist viel schöner gekauft, muss man nur einmal suchen.
 

alexpp

Well-Known Member
@Nordlichtangler und an alle natürlich.
Eine Frage zu Lexa vs. R'Nessa. Ist der Blank bei R'Nessa etwas steifer bzw. schneller als bei der Lexa, weil SVF vs. HVF ?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Chekki, habe Deinen Beitrag als unerlaubte Werbung gemeldet. Ich hatte das gerade erst an anderer Stelle: Ich hasse dieses Affiliate-Zeug.
Hattest Du auch nur eine der "getesteten" Ruten jemals in der Hand?
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
@Nordlichtangler und an alle natürlich.
Eine Frage zu Lexa vs. R'Nessa. Ist der Blank bei R'Nessa etwas steifer bzw. schneller als bei der Lexa, weil SVF vs. HVF ?
Ich habe zwar noch nicht genau mit Lichtschranke vermessen, aber vom verhalten mit Ködern und verhalten am Fisch ist da sehr wenig Unterschied, tendenziell sogar ein leichtes Plus bei den Lexa Jiggerspin (weil Blank leichter). Eine vorhandene R'Nessa (Normalspin) 240 -50g ist aber schon recht hart und fix unterwegs, dafür aber auch sehr durchgängige Aktion, was insgesamt erstmal ein steifes Gefühl rüber bringt.

Von daher traue ich den Daiwa Angaben HVF SVF usw. nicht mehr sonderlich. Bei Shimano haut das bei XT60 HPC60 HPC100 HPC200 HPC400 etc. aber auch nicht hin. Aspius Speedmaster-BX/CX Stradic(resp.BlueRomance) unterscheiden sich deftig merklich.
Ich bin sogar sehr gespannt auf einen eigenhändigen Daiwa Vergleich mit dem teuersten SVF CompileX mit der dazu vielfach günstigeren u. relativ schlanken Lexa HVF X45. Auffällig ist nach Katalog schon sofort, dass bei sogar mehr Griff die angegebenen Rutengewichte praktisch gleich wären. :) :)
 
Zuletzt bearbeitet:

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Chekki, habe Deinen Beitrag als unerlaubte Werbung gemeldet. Ich hatte das gerade erst an anderer Stelle: Ich hasse dieses Affiliate-Zeug.
Hattest Du auch nur eine der "getesteten" Ruten jemals in der Hand?
Boardregeln scheinen die Moderatoren wohl nicht groß zu interessieren? Oder hat niemand dei Meldung des Beitrages bemerkt?
Habs nochmals gemeldet, mit dem ausdrücklichen Hinweis auf die Verlinkung zur Verkaufsplattform mit mutmaßlich gewerblichem Interesse.:devil
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
Holt herbei die Geharnischten, lasst Schwert und Spieß sprechen! :D:D:D
 

alexpp

Well-Known Member
Noch eine Frage zu den Daiwa R'Nessa. Lohnt es sich ca. 30€ mehr für die neuere Version auszugeben? Sollten die aktuellen Ringe bei ungünstigeren Schnur/Rolle/Rute-Kombination besser die Knotenbildung verhindern, wäre mir die Mehrinvestition eigentlich schon wert. Mich intetessieren besonders die 2,4m Ruten mit Wurfgewichten 10-30g, 20-50g und auch die noch härteren Modelle. Würde einen längeren Griff bevorzugen, sollte es hier Unterschiede geben.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Ups, nochmal: R'Nessa und nicht Lexa:

Es gibt aktuell mindestens 3 Versionen von den R'Nessa am Markt.
Von Modell-1 Katalog 2011/12(hab ich nicht) DPS-RH, Modell-2 Katalog 2015 3DX DPS-RH 2xSchelle-silber Standard-Alco-Ringe, Modell-3 Katalog 2017 IPS-RH gerundet K-Alco-Ringe.
In Katalog und Web werden die Details und Bezug unterschlagen.
Die Aufschriften und Seriennummern habe ich nicht parat.

Ich habe und kenne nur das Modell-2, das mit dem knubbeligen 3DX Überzug überm HT, Modell-1 und 3 haben das nicht, jedenfall laut Webinfo und Bildern.
Was sich nebenbei bemerkt aktuell 2019 gerade bei den Morethan im Katalog 2019 befindet.

Grifflängen im Vergleich kenne ich somit nicht, tendenziell ändern die sich nicht, wenn nicht komplett was neu gemacht werden muss.
Die Griffe R'Nessa sind alle bissl arg kurz, bei meinen 25g 35g 50g Typen, wobei für 2,4m geht das noch. Aber auch noch wellig geformt im Hintergriff, d.h. erst hinten dick.
2,7m muss zwingend für mich umgebaut werden.

Lange Vorgriffe verbaut Daiwa (bzw. lässt) wohl ungern, sie mögen anscheinend das winzige, gerundet kaum 5cm lang.

Wer den rundlichen IPS-Rollenhalter mit mehr Plastik und versteckt mag, der ist mit dem Modell-3 besser beraten.

Also echt mal Griffauswahl, sowas gibts auch ! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Angler9999

nicht nur Angler
Bei optimaler Aufladung fällt mir grundsätzlich die Quantum Smoke ein. Nur wenige Ruten werefn wie dieses Katapult. Die 75gr Version wär es in diesem Fall. Ich selbst fische die 55er bis in etwa 40gr.
Zum Griff gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Länge passt. Preislich etwas drüber aber es gibt sie auch im vernünftigen Zustand gebraucht.
Berichte über die Rute gibt es genug.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, die (alte) Smoke hatte ich dazu auch im Kopf, wobei ich fast die bis 55g nehmen würde, die kann einen 6er Shaker an 18g aber nicht mehr zackig jiggen, leihern ginge wohl. Jedoch ist der Vorgriff bei der auch eher klein, weswegen ich mir den Hinweis auf sie geklemmt habe...

Grüße JK
 
Oben