Über 50.000 Unterschriften!

Angler stehen zusammen. Die Petition, die sich gegen die Gemeinnützigkeit von PetA richtet, hat riesigen Zuspruch. Nun liegt es an den Verbänden, daraus Kapital zu schlagen.
gemeinnuetzigkeit-von-peta-abschaffen_AB.png

Das Thema mobilisiert: Gegen die Tierrechtler stehen die Angler zusammen

Wie der Deutsche Angelfischer Verband (DAFV) in einer aktuellen Pressemitteilung mitteilt, ist das Petitionsziel erreicht. An einem Tag haben über 10.000 neue Unterstützer an einem Tag die Petition unterzeichnet. Vorausgegangen war eine Mobilisierung über die Online-Kanäle, an der sich auch viele prominente Angler beteiligt haben. Szengrößen wie Uli Beyer, Matze Koch oder Claudia Darga riefen in Videos zum Unterzeichnen auf. Auch wir auf Anglerboard warben für Unterstützung. Das wirkte: Gestern um 20.45 Uhr war es soweit: 50.000 Unterstützende! Wir sagen DANKE an alle, die sich vielleicht auch trotz Zweifeln für eine Unterstützung entschieden haben.
In der Meldung des DAFV heißt es hierzu: "An diesem Beispiel kann man sehen, was Anglerinnen und Angler in Deutschland erreichen können, wenn sie sich gemeinsam für ihre Interessen einsetzen. Für die Unterstützung der Petition haben die Fachpresse, Angelprofis, Influencer, politische Vertreter, Verbände und Vereine und natürlich die Anglerinnen und Angler gemeinsam aufgerufen. Es ist das gleiche Mittel, welches Natur- und Tierschutzverbände seit Jahren mit Erfolg anwenden und damit konsequent ihre Interessen durchsetzen."


Wie geht es jetzt weiter?

Auch wenn es sehr schön ist, dass diese beeindruckende Zahl an Unterschriften zusammengekommen ist: Es darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass inhaltlich noch gar nichts erreicht ist. Der Ball liegt nun vor allen Dingen bei den INteressenvertretungen. Entscheidend wird sein, ob sie diese Steilvorlage für eine schlagkräftige Kampagne nutzen können.

Der DAFV möchte eine öffentlichkeitswirksame Übergabe der Unterschriften an den Bundestag sowie das Finanzamt Stuttgart vornehmen. Außerdem stehe man in "engem Kontakt mit dem Bundestagsabgeordneten Gero Hocker (FDP)". Dieser hatte bereits im Juni 2018 einen Antrag mit dem Titel
„Straftaten und Gemeinnützigkeit schließen sich aus“ (19/2580) eingebracht. Die Liberalen fordern die Bundesregierung in dem Antrag auf, Körperschaften grundsätzlich nicht mehr in den Genuss der Steuerbegünstigung der Gemeinnützigkeit kommen zu lassen, wenn deren Repräsentanten bei der Verfolgung des gemeinnützigen Zwecks der Körperschaft gegen geltende Strafgesetze verstoßen oder zu einem Rechtsbruch aufrufen.

Petition soll Bundestagsdebatte Nachdruck verleihen
Hocker zeigte sich heute Morgen gegenüber dem DAFV von dem Ausgang der Petition beeindruckt: “Dass diese Petition bereits lange vor Ablauf ihrer Frist die erforderliche Unterstützung erhalten hat, ist ein gutes Zeichen dafür, dass die Debatte über die Gemeinnützigkeit von Tierrechtsorganisationen nicht alleine im Deutschen Bundestag, sondern auch gesellschaftlich breit geführt wird. Die Bundestagsfraktionen von Union und SPD sind jetzt gefordert, entweder unserem Antrag zuzustimmen oder ein eigenes Papier vorzulegen, wie und nach welchen Kriterien die Vergabe von Gemeinnützigkeit künftig erfolgen soll. Weiterhin zu tolerieren, dass auch Organisationen, die zum Gesetzesbruch aufrufen, in den Genuss von Gemeinnützigkeit kommen, kann jedenfalls keine Option sein.”,

Meine Meinung: Diese Initiativen sind aus meiner persönlichen Sicht gut und richtig. Dabei darf es aber nicht bleiben, weitere Aktionen und Schritte müssen folgen! Daher mein ganz großer, dringender Wunsch an die Verantwortlichen im DAFV, dem Deutschen Fischereiverband sowie den Landesverbänden und Interessenvertretungen anderer Landnutzer wie Jäger, Land- und Forstwirte: Bleibt da dran! Setzt nach und nutzt das für langfristige Kampagnen! Es ist ein erster Schritt, mehr noch nicht.

An alle, die sich fragen, was sie tun können: Die Zeichnungsfrist ist noch nicht beendet. Wer noch nicht unterzeichnet hat, kann das bis zum 9. September unter https://www.openpetition.de/petition/online/gemeinnuetzigkeit-von-peta-abschaffen noch nachholen. Jede Stimme zählt!
 
Ich würde eine Pressemeldung / öffentliche Übergabe / News oder irgendwas anderes medienwirksames mit DAFV etc. pp. vorstellen.
So ist der DAFV wohl tatsächlich Team Rocket der Angelfischer ..

Nicht mal die Petitionsbegründung wurde signifikant verbessert. Und im News-Blog ist der letzte Eintrag vom 31. Juli 2019 ..

Am 9.10. Erst übergeben - was erwartest du?
Hätte btw nicht geglaubt, das 15% über die Website des besten bundesdeutschen Angelfischernaturschutzverbandes auf die Petition gestoßen sind. Haben wohl doch Reichweite, unfassbier
 
Die Petition wurde nicht vom DAFV gestartet, die haben sich nur dran gehangen, aber der Team Rocket Vergleich ist seeeehr passend
 
Oben