Aale in der Ostsee

vermesser

Well-Known Member
Kurze Frage zur beginnenden Aalsaison: Wie, ab wann, wo und womit am besten?

Ich hätte einfach mit ner Durchlaufmontage in der ersten Rinne mit nem 100er Blei und Tauwurm gefischt...sobald das Wasser so 10 Grad hat und in ner Gegend wo Steine und Kraut rumstehen...weniger auf glattem Sand...

Was meint Ihr? Oder lieber ein nacktes Brandungsvorfach mit Endblei und Wattwurm oder Fetzen?
 
AW: Aale in der Ostsee

Ich kenne einige die in erste Linie auf Aal fischen, wichtig ist das keine Perlen auf dem Vorfach sind ! Das hat meiner Meinung nach einen Scheucheffekt.
Am besten ist es wenn man ein Tangelrörchen auf der hauptschnur fischt , dahinter eine schwarze Gummiperle und einen Wirbel!!! so kannst du die Mundschnüre samt Haken immer schnell wechseln!

Und der Köder ganz wichtig: Wattwurm oder Seeringelwurm oder eine Kombi
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Aale in der Ostsee

Aha, also nicht mit Tauwurm oder Fetzen? Und nicht so weit raus oder wie? Ab wann lohnt sich das?
 

boot

Active Member
AW: Aale in der Ostsee

Ich fische auf Ostseeaal mit Tauwurm und normaler Montage.
 

schl.wetterangler

Mefo und Brandungsfreggel
AW: Aale in der Ostsee

Das interessiert mich auch ich geh viel in die Brandung und mit spinnrute los aber Aal hab ich noch nie versucht warum keine Tauwürmer oder Köfis hätte ich jetzt bevorzugt denn bei Wattis und Ringlern denke ich hat man im Sommer erhebliche Probleme mit den Krabben hab gehört das sie Tauwürmer nicht so mögen
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Aale in der Ostsee

Hmm, also doch Tauis? Oder kommt das auf den Tag an?

Und vom Umfeld her...normaler Strand oder doch eher Leopardengrund...obwohl es da doch bestimmt erhebliche Probleme mit Hängern gibt, oder?
 
AW: Aale in der Ostsee

Hi Leute,

also Tauwurm ist und bleibt der Topköder für Aal, selbst wenn man es im Gulli versuchen möchte :). Natürlich geht der Aal auch auf Wattis oder Ringler, aber im Allgemeinen ist der Tauwurm der Aalköder schlechthin. Mit Köderfischen ist es so eine Sache. Die Aale sind ja meistens nicht die richtigen Riesen, und dann braucht man bei köderfischen, wenn mal einer beißt, viel Geduld. Man sollte schon Zweigleisig mit Wattis/ Tauwurm fahren. Und natürlich liebt der Aal den steinigen Untergrund, wo er sich verstecken kann. Wegen der Hängergefahr sind ganz einfache Montagen (Durchlaufblei) zu empfehlen. Meine Aussagen sollen nicht wie Gesetze klingen, aber beruhen auf ca. 35 Jahre Erfahrung. ;-)
 

-Kevin-

Member
AW: Aale in der Ostsee

Ich hab es bisher einmal von der Mole probiert und hab außer viele kleine Dorsche und Wittlinge nix gefangen, die dafür aber im 5 Minuten Takt.

Ich hab überhaupt keine Ahnung vom Aal angeln an der Küste.
Was muss ich da so beachten, insbesondere wie ich den unerwünschen Beifang etwas einschränken kann.
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Aale in der Ostsee

Hi Leute,

also Tauwurm ist und bleibt der Topköder für Aal, selbst wenn man es im Gulli versuchen möchte :). Natürlich geht der Aal auch auf Wattis oder Ringler, aber im Allgemeinen ist der Tauwurm der Aalköder schlechthin.
Hi, das sehe ich auch so. In der Ostsee Tauwurm und keine Perlen. In der Warnow geht Heringsfetzen besser, im Salzhaff sind Krabben unschlagbar. Krabben halten auch lange am Haken.
Das Gewicht hängt von der Brandung ab. Ich habe nie mehr als 80g benötigt, 60g reichen oft auch. Das kann man mit einer Aalrute werfen. Die erste Rinne ist genau richtig und Leogrund. Wo man einmal einen Aal gefangen hat, dort ist das wie beim Pilze sammeln. Stelle gut merken und schweigen.;)
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Aale in der Ostsee

Sehr aufschlußreich soweit! Das heißt im Prinzip stell ich einfach meine normalen Aalruten an die Ostsee, guck nach ner guten Stelle und hoffe, daß ich eine "Schlangengrube" treffe! Klingt ja recht einfach!
Und im Allgemeinen sind Ostseeaale eher kleiner als im Süßwasser? Also eher Spitzköpfe ja?
 

stichi

Member
AW: Aale in der Ostsee

Ich bevorzuge ebenfalls die Laufbleimontage. Topköder sind, Tauwürmer und Bienenmaden.Hauptsächlich fange ich
Breitkopfaale in der Ostsee. Im Stadtgebiet Rostock zwischen Petribrücke und Tonnenhof Hohe Düne gehen
ab und zu auch Spitzkopfaale an den Haken.

Grüsse von der Ostsee. Stichi#h
 

Anhänge

vermesser

Well-Known Member
AW: Aale in der Ostsee

Ich bevorzuge ebenfalls die Laufbleimontage. Topköder sind, Tauwürmer und Bienenmaden.Hauptsächlich fange ich
Breitkopfaale in der Ostsee. Im Stadtgebiet Rostock zwischen Petribrücke und Tonnenhof Hohe Düne gehen
ab und zu auch Spitzkopfaale an den Haken.

Grüsse von der Ostsee. Stichi#h
Soweit erstmal danke für die Hinweise. Ab wann lohnt sich geziehltes Angeln vom Strand? So ungefähr, von der Wassertemperatur her?
 

boot

Active Member
AW: Aale in der Ostsee

Hi ab Ende Mai anfang Juni da ist das Wasser warm genug in der Ostsee.
 

zander-ralf

Active Member
AW: Aale in der Ostsee

Wer erzählt eigentlich immer die Spitz- u. Breitkopfmärchen?
Bei uns gibt es Breitkopfaale die sind 70cm lang und 1m Spitzkopfaale!
Das hängt ausschließlich mit der Nahrung zusammen und nicht mit der Länge des Fisches.
Für die deutsche Ostsee gilt, wenn der Aal läuft und Du sitzt an der richtigen Stelle beißt er auf Tauwurm genau so gut wie auf Wattwurm. Wichtig ist nur das er schneller ist als die Krabben!!! :);)
Bei uns ist die Nordsee leider zu salzig und ein Tauwurm ist nach 3 Minuten unbrauchbar.

Allerbest ut Oostfreesland,
zander-ralf
 

boot

Active Member
AW: Aale in der Ostsee

Bei uns an der Ostsee,habe ich meine Aale immer mit Tauwürmern gefangen,die Angel mit Wattwurm brachte nur Butt und Dorsch.lg
 

stichi

Member
AW: Aale in der Ostsee

@Vermesser

Wie Zander-Ralf bereits erwähnte hat die Kopfform des Aales
nichts mit seiner grösse zu tun,sondern mit der Art der Nahrung die er aufnimmt.So unterscheidet man unter 3
verschiedenen Wuchsformen des erwachsenen Aals.
Breitkopf (vorwiegend Großtierfresser)
Schmalkopf (Allesfresser)
Spitzkopf (vorwiegend Kleintierfresser)
Asserdem unterscheidet man noch unter Gelbaal welches
Exemplare des Süßwassers sind,und Blankaal der zum Meer
abgewandert ist.(hat eine silberweiße Unterseite)
Beste Fangzeit ist Juli-Sept.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Aale in der Ostsee

@Vermesser

Wie Zander-Ralf bereits erwähnte hat die Kopfform des Aales
nichts mit seiner grösse zu tun,sondern mit der Art der Nahrung die er aufnimmt.So unterscheidet man unter 3
verschiedenen Wuchsformen des erwachsenen Aals.
Breitkopf (vorwiegend Großtierfresser)
Schmalkopf (Allesfresser)
Spitzkopf (vorwiegend Kleintierfresser)
Das ist mir bekannt...ich hatte eher wegen der Köder gefragt...in Gewässern, wo es vorwiegend Breitköpfe gibt, ist Fisch meist besser als Wurm...hätte ja sein können, daß es in der Ostsee so ist.

Die Größe ist davon unabhängig, das ist klar...
 

stichi

Member
AW: Aale in der Ostsee

@Vermesser

Du kannst mit den gängigen Süsswasserködern für Aal auch
in der Ostsee angeln.Hinzu kommt noch der Wattwurm und der Tobiasfisch.
 

zander-ralf

Active Member
AW: Aale in der Ostsee

Moin Leute,

noch was. Ich habe meine Aalmenge auf 10 Stück/Jahr reduziert.
Man sollte die Zeichen der Zeit erkennen. Es sieht nun mal Sch...e aus für einen der interessantesten Fische.
Wenn der Glasaalfang noch verboten wird und man das Kormoranproblem löst hat er vielleicht eine Chance. Dann kann ich, wenn ich auf Rente bin eventuell auch noch mal einen fangen.
Denkt mal 'drüber nach, Kollegen!;)

Allerbest ut Oostfreesland,
zander-ralf
 
Oben