Graskarpfen mit der Fliege?

AW: Graskarpfen mit der Fliege?

hallo matthias,
ich kann mir denken wo du diese riesen gesehen hast.... habe sie im letzten jahr ende september beim hechtangeln noch gesehen aber nicht direkt ansprechen können.
hatte vor zwei jahren ein ähliches erlebnis an der oder. dort waren riesige marmorkarpfen ca. 5 m vor mir im wasser am abgrasen der wasserlinsen. habe alles mögliche probiert... nischt. habe mir fliegen aus grünem moosgummi gebunden und bin am nächsten wochenende wieder an die oder gefahren aber der spuk war vorbei, keine wasserlinsen, keine marmorkarpfen.
diese grünen moosgummi-fliegen habe ich noch ímmer in meiner dose. irgendwann fangen die einen asiaten, da bin ich mir sicher. sollten wir uns beim nächsten stammtisch mal austauschen.
beste grüße mario
http://www.abenteuer-angeln.de
http://www.farioev.de
 

gismowolf

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

@Tisie
Vor ca.10 Jahren hat ein Anglerkollege in der Ager im Bereich der Mündung in die Traun(Lambach,Oberösterreich)ein Rudel Graskarpfen beim Abweiden von Algen an großen Granitblöcken
beobachtet und dann mit der Fliegenrute beangelt.Probiert hat er alle in diesem Gewässer gängigen Fliegen und Nymphen.Am dritten Tag hat er dann einen Graser mit 9kg gefangen.Hofinger hat diesen Fisch dann präpariert!Mir hat er dann nach einer Woche erzählt,daß er eine schwere Goldkopfnymphe ein paar Mal durch die Algen gezogen hat und darauf hat er dann gebissen!!
Rute war #8(die benötigten wir damals zum beangeln der großen Bachforellen mit Koppenstreamern),geflochtenes Nymphenvorfach mit Bleiseele(Roman Moser Länge 150cm) und Monofil(ca.70cm lang) 0,25mm.Kraut ist in diesem Gewässer nicht vorhanden!Drilldauer waren ca.30 Minuten.Es gibt auch heute dort noch Graskarpfen.Vor 10 Tagen schwamm einer
langsam 2-3m vor meinen Watstiefeln flußaufwärts.Mir blieb fast das Herz stehen,geschätzte Länge ca.130cm!!
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo,

Khain75 schrieb:
was ich bei der Frage nicht verstehe ist...warum versuchst du es nicht ersteinmal und stellst dann fragen oder eben tips....
was gibt es denn daran nicht zu verstehen? Für mich ist es ganz normal, daß ich mich erstmal informiere und dann bestmöglich vorbereitet angreife.

Ich werde mir heute abend mal ein paar Algenfliegen binden und es am Wochenende versuchen.

@Mario: Nein, es ist nicht unser beliebtes Hechtgewässer, obwohl ich dort auch schon Graskarpfen gesehen habe. Allerdings waren die nicht sooo groß ;) ... beim nächsten Stammtisch dann mehr.

Viele Grüße, Matthias
 

Juletrae

EastCoast
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Ich hatte mal als Beifang nen 15 Pfd. Graser auf nen kleinen gelben Wooly Bugger, Hakengröße: 8.
Rute ausgelegt für Schnurklasse 5, 18er FC Vorfach.#6
 
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Ihr Fliegenfischer!
Also die Fliegenvarianten sind korrekt und einen Versuch wert.
Ich habe letztens einen Schuppi von 89 cm und 25,6 Pfd. an einer Aftma6 Rute ausgedrillt. Dauert bei solchen Größen etwas, aber funktioniert bestens. Das Vorfach war nicht stärker als 22, das reicht auch, weil Rute und Schnur alles puffern. Der Riese hat mir auch max 10 m Backing abgezogen. Mehr nicht! Weil die Schnur wie ein Bungieseil funktioniert.
Der letzte Graser war ehr klein dagegen. Mit der selben Rute 10 min Drill und er war fertig.
Petri.
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo,

ich habe es Samstag mit verschiedenen Fliegenmustern in den unterschiedlichsten Grüntönen probiert, aber es hat - natürlich - nicht funktioniert. Ausschlaggebend dafür waren meiner Meinung nach drei Punkte:

1) Die Fische sind wirklich extrem scheu. Da genügt eine unbedachte Hangbewegung oder der Ruck beim Lösen der Fliege aus dem Kraut und schon sind die Jungs weg.

2) Die Fische haben nicht gefressen, sondern sind eher so gemütlich und ohne konkretes Ziel rumgeschwommen. Interessant fand ich aber, daß sie anscheinend einen festen Standplatz haben (eine überhängende Weide), an den sie sich immer wieder zurückziehen.

3) Die Fliege muß genau in der richtigen Tiefe schwimmen. Ideal wäre, wenn sie 10-20cm unter der Oberfläche schwebt, ohne weiter abzusinken.

Ich bleibe am Ball ... ;)

Clouserfan schrieb:
Ich habe letztens einen Schuppi von 89 cm und 25,6 Pfd. an einer Aftma6 Rute ausgedrillt. Dauert bei solchen Größen etwas, aber funktioniert bestens. Das Vorfach war nicht stärker als 22, das reicht auch, weil Rute und Schnur alles puffern.
Gibt es an dem entsprechenden Gewässer Hindernisse? Ich verwende 0,22er zum Döbelfischen in stark verkrauteten Gewässern und kann mir nicht vorstellen, daß dieses Vorfach beim Drill eines (Gras-)Karpfens auch nur die erste Flucht übersteht, wenn der Fisch mit richtig Speed durchs Kraut und durch die Seerosen schießt.

Viele Grüße, Matthias
 

Laggo

Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Tisie schrieb:
Hallo,


Gibt es an dem entsprechenden Gewässer Hindernisse? Ich verwende 0,22er zum Döbelfischen in stark verkrauteten Gewässern und kann mir nicht vorstellen, daß dieses Vorfach beim Drill eines (Gras-)Karpfens auch nur die erste Flucht übersteht, wenn der Fisch mit richtig Speed durchs Kraut und durch die Seerosen schießt.

Viele Grüße, Matthias
Moin Matthias,

Über die erste Flucht würde ich mir nicht so die Gedanken machen die läuft normalerweise recht ruhig!
Aber kurz vor der vermeintlichen Landung mußt Du höllisch aufpassen, sobald die Jungs Dich oder einen Kescher sehen, gehen die noch mal ab wie ne Dampflock und das nicht nur einmal:k
Ich hatte mal das vergnügen ein paar Graser zwecks Umsetzung fangen zu dürfen, einer der 4 hat mir im Moment der Landung sogar mein 30ger Vorfach gesprengt(Da hab ich aber auch n bischen gepennt)
Wünsch Dir viel Erfolg bei deinen nächsten Versuchen und halt uns auf dem laufendem!

Gruß Laggo
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Laggo,

vielen Dank für die Drill-Hinweise! Hoffentlich bekomme ich auch irgendwann die Gelegenheit, mich daran erinnern zu müssen |rolleyes

Ich werde es immer mal wieder probieren, so ganz sporadisch und ohne Erfolgsdruck ... ich glaube dann sind die Chancen am größten ;)

Viele Grüße, Matthias
 

t.z.

Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hi,

ich kann nur aus zweiter Hand berichten. Ein guter Freund von mir aus Reno (Eric bei Sexyloops) fischt mit der Fliege auf Karpfen. Er verwndet Wolly Bugger in olive. Er lässt die Fliege bis auf den Boden sinken und zupft sie dann leicht an wenn sicher Karpfen nähert. Scheint sehr gut zu gehen. Er ist einer von vielen dort in USA die Karpfen mit der Fliege fangen.
 

FISH-DUDE

Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

moin matthias,

ichweiß von leuten, die bei uns in der ruhr gigantische marmorkarpfen mit der fliege gefangen haben - sollte auch mit grasern klappen.

je nach gewässer siehst du da mit ner 8er rute allerdings ganz schnell alt aus. wenn ein fisch jenseits der 20 lbs. marke richtung schilf, seerose oder was weiß ich für unterstände flüchtet, dann musst du ihn mit der rute halten können. mit ner #8: no chance!

trotzdem: viel erfolg und berichte mal.

beste grüße!
 
R

rudlinger

Guest
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Tisie schrieb:
Gibt es Fliegenfischer, die es in einer ähnlichen Situation mit weichen Knien und zittrigen Händen geschafft haben, so eine Big Mama an die Fliege zu bekommen?
Hallöle,
also wir haben schon Graskarpfen mit der Fliege gefangen. Nimm ein leicht sinkendes Modell Grösse ca 14 und wirf bei leichtem Wind, das ist beste Bedingung, den Grasern vors Maul. Klappt prima und die nehmen das auch. Wir haben hier in Leipzig den Elster-Saale-Kanal wo grosse Karpfen schwimmen und es klappt sehr gut. Zur Pappelblüte, kannst mal ein weisses Modell probieren, da die Graser dies mit Vorliebe futtern.
Mein Kumpel Volker hat sein Graserprojekt beschrieben.
http://www.fliegenfischer-forum.de/vengelm0.html
@Rest
Ich versteh nicht, wie man sowas verurteilen kann. Ist doch jedem seine Sache mit was man angelt. Mir ist durch Zufall mal nen Spiegler an die Fliege gegangen, seitdem versuche ich gezielt Karpfen mit Fliege zu fangen und es FUNZT :)
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Rudi,

vielen Dank für Deine Tips und die aufmunternden Worte!

Von der Vorliebe für Pappelblüten/-blätter hat mir schonmal ein Vereinskollege berichtet, das ist schon ulkig irgendwie |kopfkrat

Der Bericht und die Bilder von Volker sind super und die Drillzeit von 1h und 53min einfach unglaublich.

Eine Frage noch zur Hakengröße ... mir erscheint Größe 14 für so große Fische etwas klein. Erfordern die von Euch verwendeten Fliegenmuster (welche?) so kleine Haken? Welches Modell/Hersteller verwendet Ihr? Verwendet Ihr auch beim gezielten Angeln auf Graskarpfen 0,18er Vorfach?

Viele Grüße, Matthias
 
R

rudlinger

Guest
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

@Tisie
Jo das Vorfach sollte nicht stärker als 0,18 er sein, sonst ist die Fliege zu steif, wenn Du weisst was ich meine. Ich binde meine Fliegen alle selbst, verwende Gamakatsu und für diese Art von Projekten Hakengrösse 14. Als Vergleichsnymphe schau Dir die Pheasant Tail an. Sowas in der Art. Sicherlich wirst Du nicht jeden Karpfen haken, aber das geht schon.
Das mit den Pappeln ist ganz logisch. In der Wolle sind die Samen und die haben eine Nährkraft |muahah: Deshalb fressen die das.

PS.: Probier und Du wirst Erfolg haben, sei allerdings vorsichtig, nach dem Biss gehen die ab wie ne V1 :) Deshalb auch mind. 40 - 120 min Drillzeit einplanen :)
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Rudi,

bez. Fliege und Vorfachstärke weiß ich was Du meinst ;) ... ich mache deshalb bei Nymphen und Streamern so einen abgewandelten Rapala-Knoten. Da baumelt die Fliege locker in einer kleinen Schlaufe und hat so mehr Bewegungsfreiheit. Trotzdem erscheint mir ein 0,18er Vorfach zu dünn zu sein, worauf ja auch die lange Drillzeit hinweist. Hindernisse gibt es in dem Gewässer sicher nicht, oder?!

Interessant finde ich Deine Fliegenempfehlung ... Du fängst regelmäßig Graskarpfen auf eine 14er Pheasant Tail? Bisher dachte ich immer, daß Graskarpfen reine Vegetarier sind und keine Insekten fressen.

Welches Hakenmodell verwendest Du denn von Gamaktasu? Ich nehme gerne den F11, allerdings neigt der bei zu viel Druck zum Aufbiegen. Hast Du Erfahrungen mit dem F11-2SH? Der soll ja kräftiger sein und mit kürzerem Schenkel ... momentan teste ich verschiedene Tiemco-Haken als Alternative für die "schweren Fälle" |uhoh:

Viele Grüße, Matthias
 
R

rudlinger

Guest
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

@ts
ich schau mal nach. Die genaue Bezeichnung habe ich jetzt nich im Kopfe :)
Warum die diese Nymphe nehmen, ich hab die noch nicht gefragt *lol
Ne mal im Ernst, es klappt ganz gut und die PT ohne Beschwehrung sinkt ganz langsam. Vielleicht ist es bei denen Neugier?
Ich hatte es mal mit 0,25 er probiert und da gehen die nicht mehr ran :( In enserem Kanal ist eigentlich nur Wasserpflanzen das Problem, allerdings bei leicht gestraffter Leine machen die sich selber wieder los. Man muss nur Geduld haben, dann geht alles :)
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

So, ein weiterer erfolgloser Versuch liegt hinter mir #d ... anbei mal ein Bild von einem der "kleineren" Graskarpfen |uhoh:

Viele Grüße, Matthias
 

Anhänge

lenzens1

New Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Matthias,

ich denke eine #8 Fliegenrute ist auf jeden Fall ausreichend. Man muss bedenken, umso hoeher die Schnurklasse, desto schwerer die Schnur. Soll heissen, um einigermassen vorsichtig praesentieren zu koennen, stellt die Rutenklasse 8 die Obergrenze dar. 18er Vorfach halte ich persoenlich fuer ein wenig zu duenn. Kannst ja Flou Carbon benutzen, aber in erster Linie wird es bei dieser Fischerei auf die Praesentation ankommen. Wie schon ein Kollege berichtete, sind die besten Bedingungen bei leitem Wind, da die Schnur beim Aufsetzen nicht eine allzu hohe Scheuchwirkung hat. Fisch immer von hinten anwerfen und wenn es die Umgebung zulaesst, setzte die Fliege so weit wie moeglich vor dem Fisch ab. Fliegenvorschlaege hast Du ja schon genug gehoert, mein Favorit: kleiner schwarzer Wolly Bugger mit ein wenig Flash.

Viel Erfolg

Daniel
 

Tisie

Active Member
AW: Graskarpfen mit der Fliege?

Hallo Daniel,

lenzens1 schrieb:
Fliegenvorschlaege hast Du ja schon genug gehoert, mein Favorit: kleiner schwarzer Wolly Bugger mit ein wenig Flash.
hattest Du damit schon Erfolg auf Graskarpfen? Erzähl mal ... wann, wie, wo?

Viele Grüße, Matthias
 
Oben